Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Allgemeine Newsschlagzeilen vom 19.05.2017 (Fußball allgemein)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 06:00 (vor 39 Tagen)

Aktuelle Fußballnews, die den BVB nicht betreffen, bitte in diesen Thread posten.

Tags:
News, Neuigkeiten, Newsthread

Christian Streich im Spiegel

Tomberen @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 18:55 (vor 38 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Wieder mal ein sehr gutes Interview mit Christian Streich, der einige Dinge auf den Punkt bringt, z.B. die Bedeutung der 50+1 Regel).
http://www.spiegel.de/sport/fussball/sc-freiburg-in-der-bundesliga-...

Christian Streich im Spiegel

Nolte, Samstag, 20. Mai 2017, 07:07 (vor 38 Tagen) @ Tomberen

Vielen Dank! Etwas kurz, aber einige wirklich gute Aussagen dabei. Schön :)

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

hanno29 @, berlin, Freitag, 19. Mai 2017, 16:38 (vor 38 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc/ueberraschung-hertha-bsc-will-olympiastadion-in-fussballarena-umbauen-26932874

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

stfn84 @, Köln, Freitag, 19. Mai 2017, 21:35 (vor 38 Tagen) @ hanno29

Will man das Olympiastadion dafür abreißen, oder so tolle Tribünen wie in Darmstadt an den Platz stellen?

Das Olympiastadion sollte dann doch bitte á la Wembley genutzt werden und nicht für Hertha verschandelt werden.

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

Pa1n @, Südraum LE, Freitag, 19. Mai 2017, 16:53 (vor 38 Tagen) @ hanno29
bearbeitet von Pa1n, Freitag, 19. Mai 2017, 16:57

berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc/ueberraschung-hertha-bsc-will-olympiastadion-in-fussballarena-umbauen-26932874

Vor einem Monat präsentierte Hertha noch die Machbarkeitsstudie eines komplett neuen Stadions mit 2 aussichtsreichen Standorten...

herthabsc.de/de/intern/ergebnisse-standortanalyse-fuer-herthas-fussballarena/page/12706--17-17-.html#.WNzv91WLSUk

Da bekommt Berlin wohl langsam Angst, dass die Mieteinnahmen durch Hertha ausbleiben...

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

Carpzov @, Lipsia, Freitag, 19. Mai 2017, 16:40 (vor 38 Tagen) @ hanno29

Kein Denkmalschutz?

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

Kulibi77, Freitag, 19. Mai 2017, 17:07 (vor 38 Tagen) @ Carpzov

Kann der Senat per Gesetzesbeschluß aushebeln. Ohne ist so ein Umbau unmöglich da die Laufbahn Teil des geschützten Ensembles ist.

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

ChrisRF @, Freitag, 19. Mai 2017, 16:44 (vor 38 Tagen) @ Carpzov

Das kann doch eigentlich nur ein Scherz sein, denn da finden ja auch andere Sportveranstaltungen statt, z.B. Leichtathletik. Ich würde mich wundern, wenn Hertha BSC da auch nur ansatzweise oberste Priorität hätte in dem Stadion.

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

Chappi1991 ⌂ @, Freitag, 19. Mai 2017, 16:56 (vor 38 Tagen) @ ChrisRF

Das kann doch eigentlich nur ein Scherz sein, denn da finden ja auch andere Sportveranstaltungen statt, z.B. Leichtathletik. Ich würde mich wundern, wenn Hertha BSC da auch nur ansatzweise oberste Priorität hätte in dem Stadion.

Berlin ist da in der blöden Lage, dass das Stadion ohne Hertha deutlich an wirtschaftlicher Rentabilität verliert. Wenn Hertha ein eigenes Stadion baut, dann geht der Hauptmieter verloren. Da Hertha derzeit keine Alternative hat, kann die Miete auch schön hoch angesetzt werden. Man vergleiche mal mit den Füchsen Berlin. Im Gegensatz zu Alba ist man nicht in die große Halle am Ostbahnhof gezogen, zahlt seitdem in der Schmeling-Halle aber eine sehr überschaubare Miete.

Deshalb will Hertha neu bauen. Weil man dann ein reines Fußballstadion hätte. Weil man dann die Kapazität soweit senken könnte, dass man das Stadion zu ganz anderen Ticketpreisen ausverkaufen könnte. Und weil man dann die teuere Miete spart oder zumindest das Geld in die eigene Tasche wirtschaftet.

Stand jetzt dürfte so ein Stadion am Olympiastadion gebaut werden. Da würde Berlin sicher niemals mitspielen, wenn Hertha nicht das Damoklesschwert Ludwigsfelde außerhalb Berlin aufgehängt hätte. Berlin versucht daher alles, um Hertha irgendwie im Olympiastadion zu halten. Dass man dazu dem Stadion die Leichtathletikfähigkeiten nehme würde, kann ich mir schwer vorstellen. Wenn man tatsächlich bereit sein sollte, das zu tun, dann merkt man, wie problematisch diese Frage für Berlin ist.

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

markus93 @, Sauerland, Freitag, 19. Mai 2017, 17:27 (vor 38 Tagen) @ Chappi1991

Aber welche Vorteile hat Hertha selbst im Olympiastadion zu bleiben? Klar sie müssen kein neues Stadion bezahlen, bei einem Umbau wäre wahrscheinlich deutlich weniger fällig aber sonst?
Ein halbleeres Stadion, Bauart bedingt ohne Stimmung dazu muss eine Miete gezahlt werden. Könnte mir als Fan nichts öderes vorstellen.
Aber ein Stadion was immer mehr oder weniger ausverkauft ist und gute Stimmung bringt, zieht doch auch ehr Aufmerksamkeit auf sich und somit neue Sponsoren.

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

Blarry @, Essen, Samstag, 20. Mai 2017, 07:36 (vor 38 Tagen) @ markus93

Wäre mir gar nicht so sicher, dass eine "Änderung" des Olympiastadions so viel günstiger wäre als der Neubau. Man kann die Tribünen ja schlecht auf Rollen packen und über die Laufbahn näher an den Rasen schieben. Riecht also nach abtragen und neu bauen, da kann man es sich schon fast schenken. Bliebe nur die bereits vorhandene Infrastruktur als Argument pro Oly-Umbau. Kein schwaches Argument, wo Berlin nicht München und Hertha nicht Bayern ist und daher eher nicht davon ausgehen kann, die Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz geschenkt zu bekommen.

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

markus93 @, Sauerland, Samstag, 20. Mai 2017, 14:54 (vor 37 Tagen) @ Blarry

Wäre mir gar nicht so sicher, dass eine "Änderung" des Olympiastadions so viel günstiger wäre als der Neubau. Man kann die Tribünen ja schlecht auf Rollen packen und über die Laufbahn näher an den Rasen schieben. Riecht also nach abtragen und neu bauen, da kann man es sich schon fast schenken. Bliebe nur die bereits vorhandene Infrastruktur als Argument pro Oly-Umbau. Kein schwaches Argument, wo Berlin nicht München und Hertha nicht Bayern ist und daher eher nicht davon ausgehen kann, die Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz geschenkt zu bekommen.

Aber den Großteil der kosten dürfte dann wohl ehr die Stadt Berlin tragen, zumindest gehe ich mal davon aus.

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

ThoTu_und_Harry @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 17:34 (vor 38 Tagen) @ markus93

Deshalb gibt es doch überhaupt die Diskussion oder habe ich etwas verpasst?

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

markus93 @, Sauerland, Freitag, 19. Mai 2017, 17:39 (vor 38 Tagen) @ ThoTu_und_Harry

Deshalb gibt es doch überhaupt die Diskussion oder habe ich etwas verpasst?

Grundsätzlich ja, aber ohne jetzt konkrete Zahlen zu kennen, sehe ich in einem Neubau fast nur Vorteile, womit eine Diskussion ja eigentlich hinfällig werden würde ;-)
Also nochmal konkret gefragt gibt es noch andere Vorteile außer eventuell das finanzielle im Olympiastadion zu bleiben, bzw weitere Nachteile an einem Neubau?

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

Chappi1991 ⌂ @, Freitag, 19. Mai 2017, 17:58 (vor 38 Tagen) @ markus93

Grundsätzlich ja, aber ohne jetzt konkrete Zahlen zu kennen, sehe ich in einem Neubau fast nur Vorteile, womit eine Diskussion ja eigentlich hinfällig werden würde ;-)
Also nochmal konkret gefragt gibt es noch andere Vorteile außer eventuell das finanzielle im Olympiastadion zu bleiben, bzw weitere Nachteile an einem Neubau?

Bisher wurde nur gesagt, dass es nun eine dritte Alternative gibt. Es ist überhaupt nicht gesagt, dass Hertha die auch favorisiert. Auf jeden Fall kann man für jedes dieser Projekte nur einen Verhandlungsvorteil daraus ziehen, je mehr Möglichkeiten man hat.

Im Vergleich zu Ludwigsfelde hätte ein umgebautes Olympiastadion den Vorteil, dass die Verkehrsverbindungen weiter genutzt werden könnten. Und ein neues Fußballstadion am Olympiastadion könnte den Nachteil haben, nur als reines Fußballstadion zugelassen zu werden (wie in München), um dem Olympiastadion keine Konkurrenz im Bereich der anderen Verantstaltungen zu machen. Im dümmste Falle hätte Hertha dann vielleicht nur 17 Tage im Jahr, in denen es wirklich genutzt würde.

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

ThoTu_und_Harry @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 17:51 (vor 38 Tagen) @ markus93

Zentralität, Infrastruktur und Tradition. Wie es bei der Bausubstanz aussieht, weiß ich nicht. Zu den Finanzierungsmodellen für den Umbau kann ich auch nichts sagen. Aber der Verbleib ist sicher nicht nur mit Nachteilen verbunden. Könnte mir vorstellen, dass der Neubau ggf. die gegenwärtige Entwicklung etwas bremst, aber auch das ist pur Spekulation.

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

moudta @, Freitag, 19. Mai 2017, 18:06 (vor 38 Tagen) @ ThoTu_und_Harry

Zentralität, Infrastruktur und Tradition. Wie es bei der Bausubstanz aussieht, weiß ich nicht. Zu den Finanzierungsmodellen für den Umbau kann ich auch nichts sagen. Aber der Verbleib ist sicher nicht nur mit Nachteilen verbunden. Könnte mir vorstellen, dass der Neubau ggf. die gegenwärtige Entwicklung etwas bremst, aber auch das ist pur Spekulation.


Das Stadion ist doch zur WM 2006 großflächig saniert worden.
Laut deren Seite ist der Unterrang damals komplett neu gebaut worden.
Wikipedia sagt,da sind 242 Millionen Euro reingeschossen worden (196 vom Bund).
Und dann soll nach so kurzer Zeit wieder alles umgebaut werden?????

Überraschung: Hertha BSC will Olympiastadion in Fußballarena umbauen

ThoTu_und_Harry @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 18:50 (vor 38 Tagen) @ moudta

Naja, wenn Hertha keine Lust hat die auf 112,5m fast verdoppelte Miete über 15 Jahre zu zahlen, ist auch das kein Argument.

Fans vs Agentur: 2 Choreos in München

Pa1n @, Südraum LE, Freitag, 19. Mai 2017, 14:03 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

faszination-fankurve.de/index.php?head=Fan-Choreo-amp-Agentur-Choreo-morgen-beim-FC-Bayern&folder=sites&site=news_detail&news_id=15788

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

d0g1am. @, Salzburg, Freitag, 19. Mai 2017, 14:00 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Quelle: DFB. Bin gespannt!

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Ulrich @, Samstag, 20. Mai 2017, 12:34 (vor 38 Tagen) @ d0g1am.

Quelle: DFB. Bin gespannt!

Ich muss sagen ich verfolge die zweite Liga zu wenig um ihre Leistungen zu beurteilen. Von negativen Schlagzeilen habe ich aber zumindest nichts mit bekommen.

Vor Jahren galt Steinhaus als so etwas wie ein "Shooting Star", es wurde damals von ihr erwartet dass sie relativ schnell den Schritt in die erste Liga machen würde. Daraus ist bis heute nichts geworden, aber ich bin gespannt wie sie sich ab der nächsten Saison macht.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Kayldall, Luxemburg, Freitag, 19. Mai 2017, 19:58 (vor 38 Tagen) @ d0g1am.

Bibi Blockhaus ehhh Blocksberg ach nee Steinhaus...puh gut, dass der Grapscher Pep in England ist.Solang die Leistung stimmt, ist das eigentlich egal welches Geschlecht der/die/das Schiri hat.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Pete H. @, Freitag, 19. Mai 2017, 20:51 (vor 38 Tagen) @ Kayldall

Bibi Blockhaus ehhh Blocksberg ach nee Steinhaus...puh gut, dass der Grapscher Pep in England ist.Solang die Leistung stimmt, ist das eigentlich egal welches Geschlecht der/die/das Schiri hat.

Aber für verhohnepiepelungen ihres Namens reicht es dann doch allemal.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Voomy @, Berlin, Freitag, 19. Mai 2017, 21:02 (vor 38 Tagen) @ Pete H.

Ist doch nur konsequent. Als wenn andere Schiris nicht Spielereien mit ihren Namen oder fragwürdige Spitznamen haben.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Kayldall, Luxemburg, Freitag, 19. Mai 2017, 21:44 (vor 38 Tagen) @ Voomy

Richtiggggggg.Gleichberechtigung heißt, die wird genau so behandelt wie alle Anderen, nicht schlechter aber halt auch nicht besser.Volle Zustimmung von mir.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Melange @, Berlin, Samstag, 20. Mai 2017, 06:41 (vor 38 Tagen) @ Kayldall

Stimmt nicht. Ein wichtiges Instrument zur Gleichberechtigung ist Affirmative action. Dies sieht die bewusste Bevorzugung bestimmter Gruppen vor. Hintergrund ist folgender.

Leistungen fallen nicht vom Himmel, sondern haben eine Biografie. Menschen, die aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Gesundheit, Klasse etc. schon immer privilegiert waren, haben bessere Chancen leistungsstärker zu sein. Daher reproduziert eine reine Leistungsentscheidung die Bevorzugung.

Im Beispiel wäre das so, dass Schiedsrichterinnen eben nicht so früh gefördert wurden, weil eh nicht vorgesehen war, dass sie im Fernseh-Männer-Bereich pfeiffen.

Wenn es keine Affirmative Action gibt, dann ist es häufig so, dass benachteiligte Gruppen im Übrigen bessere Leistungen bringen müssen. Sie werden ganz anders beobachtet und die Alteingesessenen warten nur auf Fehler.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

ChrisRF @, Samstag, 20. Mai 2017, 11:06 (vor 38 Tagen) @ Melange
bearbeitet von ChrisRF, Samstag, 20. Mai 2017, 11:10

Leistung ist aber ein absoluter bzw. objektiv messbarer Begriff, an den man keine anderen Maßstäbe anlegen kann.

Selbstverständlich kann jemand mit besseren Voraussetzungen bessere Leistungen erbringen, als jemand, dem diese fehlen, auch wenn sich beide gleichermaßen bemühen. Und dieses gleiche Bemühen ist umgekehrt auch die einzig moralisch bewertbare Form der Gleichheit, da Menschen oder überhaupt Lebewesen ansonsten in jeder Hinsicht verschieden sind, ohne etwas dafür zu können.

Letztlich setzt sich aber jede Leistung aus Talent, sonstigen Voraussetzungen in der Ausbildung und dem persönlichen Bemühen zusammen (wobei die mögliche Intensität des Letzteren auch zu einem Teil schon angeboren sein kann).

Das hat überhaupt nichts mit Geringschätzung der objektiv Minderbegabten zu tun, sondern es verdient jeder Hochachtung, der sich auf dem Gebiet, das ihm am besten liegt, bestmöglich bemüht. Trotzdem muss am Ende die Leistung entscheiden. Oder ist es etwa Geringschätzung der anderen, wenn z.B. unter Bewerbern von unterschiedlichster Herkunft nur jemand Pilot wird, der es objektiv gesehen am besten kann?

Meines Erachtens ist am Ende auch nur ein solches System wirklich sozial, denn es erhöht die Leistungen und den Nutzen für die Gesamtheit, die dann wieder allen zugute kommen (vorausgesetzt, es besteht eine Gesetzgebung, die wirklich allen Berufsgruppen einen ausreichenden Lohn ermöglicht).

Auch der Bundesliga ist nicht damit gedient, jemanden zum Schiedsrichter zu machen, von dem er von vornherein weniger erwartet (so wie du es mit der sogenannten „Affirmative Action“ andeutest), sondern nur jemanden, der zu den besten Leistungsträgern zählt, und dann aber tatsächlich ohne Rücksicht auf Personengruppen.

Nur bei konsequenter Anwendung solcher Grundsätze werden dann irgendwann diese unterschiedlichen Gruppen in den Köpfen der Menschen verschwinden und wird damit auf natürlichste Weise die tatsächliche Gleichberechtigung eintreten, niemals aber bei Bevorzugung bestimmter Gruppen, was einerseits eine bewusste Betonung der Verschiedenheit und damit eine Verewigung eines solchen Zustandes herbeiführt und anderseits Widerstand auf der Gegenseite geradezu herausfordert.

Ein ganz einfaches Beispiel dafür: Schon bei uns im Kindergarten wurden ausländische Kinder deutlich erkennbar bevorzugt, weil man meinte, sie besonders schützen zu müssen. Aber erst dadurch fiel uns ihr vermeintliches „Anders-Sein“ auf, und es entwickelte sich Ablehnung gegenüber den jetzt als „Fremd“ erkannten Kindern (da ja ihr „Fremd-Sein“ der Grund für die Bevorzugung war). Ich würde fast sagen die Mehrheit verließ den Kindergarten mit einer ausländerfeindlichen Einstellung. Zumindest ein „der darf mich ja eh verprügeln, der ist ja der arme Ausländer und kann angeblich nicht anders“ hatten wir alle auf den Lippen.

Das ist natürlich schade, aber ich wüsste auch nicht, wie es anders sein sollte, wenn die Bevorzugung wirklich eine Tatsache ist (und dass es in manchen Bereichen so ist und auch so sein soll, hast du ja selbst gesagt).

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Ulrich @, Samstag, 20. Mai 2017, 12:36 (vor 38 Tagen) @ ChrisRF

Ein ganz einfaches Beispiel dafür: Schon bei uns im Kindergarten wurden ausländische Kinder deutlich erkennbar bevorzugt, weil man meinte, sie besonders schützen zu müssen. Aber erst dadurch fiel uns ihr vermeintliches „Anders-Sein“ auf, und es entwickelte sich Ablehnung gegenüber den jetzt als „Fremd“ erkannten Kindern (da ja ihr „Fremd-Sein“ der Grund für die Bevorzugung war). Ich würde fast sagen die Mehrheit verließ den Kindergarten mit einer ausländerfeindlichen Einstellung. Zumindest ein „der darf mich ja eh verprügeln, der ist ja der arme Ausländer und kann angeblich nicht anders“ hatten wir alle auf den Lippen.

Der AfD-Thread ist weiter oben.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

ChrisRF @, Samstag, 20. Mai 2017, 13:24 (vor 38 Tagen) @ Ulrich

Was hat das damit oder überhaupt mit Politik zu tun? Das ist über 20 Jahre her und wir waren 5 Jahre alt.

In der anderen Antwort an den Vorschreiber habe ich das nochmal erklärt, wie es dazu kam. Und ich finde es im Nachhinein extrem schade, wie das damals war. Aber es ist ein Beispiel dafür, was bewusste Bevorzugung in der Gegenrichtung bewirken kann, und damit ein Hinweis auf die Probleme des vom Vorschreiber benannten Prinzips.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Melange @, Berlin, Samstag, 20. Mai 2017, 12:07 (vor 38 Tagen) @ ChrisRF

"Ich würde fast sagen die Mehrheit verließ den Kindergarten mit einer ausländerfeindlichen Einstellung. Zumindest ein „der darf mich ja eh verprügeln, der ist ja der arme Ausländer und kann angeblich nicht anders“ hatten wir alle auf den Lippen."

Da ist dann ohne Zweifel pädagogisch etwas in die Hose gegangen. Ob im Kindergarten oder im Elternhaus wäre hier aber wohl die Frage. Dass sich ein Kindergarten in Deutschland affirmative action als Methode zu eigen gemacht hat, wage ich allerdings sehr stark zu bezweifeln. Das wird in Deutschland kaum angewandt, ist ein amerikanisches Konzept und ist kein pädagogisches Konzept.

Es geht um Zugänge: zur Uni, Job, Schiedsrichter_innenwesen, Politik etc. Und die Idee ist, dass ohne diesen Schutz durch affirmative action alte Machtstrukturen aufrecht erhalten werden . Wenn dieses Kartell durchbrochen wird, wird es im Regelfall eben dazu führen, dass in Zukunft Menschen mit dem falschen Namen nicht schon im Vorhinein aussortiert werden. Das Menschenbild ist eben auch nicht von mehr- und minderbegabt, sondern lebenslanges Lernen und das auch Schiedsrichtern keine Raketenwissenschaft ist, die nur von den leistungsstärksten 1% der Menschheit geleistet werden kann.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

ChrisRF @, Samstag, 20. Mai 2017, 13:21 (vor 38 Tagen) @ Melange

Da ist dann ohne Zweifel pädagogisch etwas in die Hose gegangen. Ob im Kindergarten oder im Elternhaus wäre hier aber wohl die Frage.

Es war anscheinend so, dass sowohl die Kindergärtnerin (die nebenbei gesagt total nett war und mit der ich mich ansonsten super verstand) als auch die meisten Eltern diese Bevorzugung der "aus schwierigen Verhältnissen stammenden" Ausländer für richtig hielten, obwohl denen vorher niemand was getan hat. Meine Eltern z.B. haben die Tatsache dieser Bevorzugung an sich vor mir nie bestritten, und haben dann vergeblich versucht, Akzeptanz dafür bei mir (und meinen Kumpels) zu erreichen.

Es gab nun einmal keinen logischen Grund dafür, warum Aggressivität beim einen nicht geduldet wird und beim anderen schon (bzw. zig Ausreden dafür gefunden wurden, warum er "nun einmal so ist"). Wir wollten wirkliche Gleichbehandlung, und wenn die nicht existierte (und das alles einzig und allein mit der Herkunft begründet wurde), fühlten WIR uns diskriminiert.

Somit entwickelte sich dann auch eine Form von Rassismus (wenn man das denn in dem Alter so nennen will), da man nach und nach verstand, dass zwar z.B. Holländer und Österreicher auch Ausländer sind, aber die Bevorzugung auf sie nicht zutrifft, sondern exklusiv auf Araber, Türken, Osteuropäer usw. Ich glaube, man wollte typische Nazi-Feindbilder mit allen Mitteln vermeiden und hat sie gerade dadurch für einige Zeit erst erweckt. In der Grundschule ging es übrigens erstmal ähnlich weiter, und man fühlte sich vollauf bestätigt.

Es geht um Zugänge: zur Uni, Job, Schiedsrichter_innenwesen, Politik etc. Und die Idee ist, dass ohne diesen Schutz durch affirmative action alte Machtstrukturen aufrecht erhalten werden . Wenn dieses Kartell durchbrochen wird, wird es im Regelfall eben dazu führen, dass in Zukunft Menschen mit dem falschen Namen nicht schon im Vorhinein aussortiert werden.

Die Idee dahinter ist ja absolut verständlich, aber es ist die Frage, ob man überhaupt genau ermessen kann, welche Gruppe aktuell wie schlechte Voraussetzungen durch die Vorurteile anderer hat. Letztlich sind ja nur Ergebnisse messbar. Fallen diese unterschiedlich aus, schließt man häufig rückwirkend darauf, dass dann wohl schon die Voraussetzungen unterschiedlich gewesen sein MÜSSEN (weil man sonst womöglich befürchtet, als Sexist, Rassist oder Feind der Unterschicht usw. zu gelten).

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Kaiser23 @, Gevelsberg, Freitag, 19. Mai 2017, 20:02 (vor 38 Tagen) @ Kayldall

Bibi Blockhaus ehhh Blocksberg ach nee Steinhaus...puh gut, dass der Grapscher Pep in England ist.Solang die Leistung stimmt, ist das eigentlich egal welches Geschlecht der/die/das Schiri hat.


Richtig. Die Leistung zählt nicht das Geschlecht oder die Hautfarbe etc..

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

markus93 @, Sauerland, Freitag, 19. Mai 2017, 14:09 (vor 39 Tagen) @ d0g1am.

Quelle: DFB. Bin gespannt!

Muss man das verstehen? Ist schließlich immer noch Herren Fußball, da habe ich auch den Schiedsrichter mit einbezogen. Naja mal sehen.

Ilkay hat deinen Kommentar gelesen

Pete H. @, Samstag, 20. Mai 2017, 21:38 (vor 37 Tagen) @ markus93

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

DieRoteKarteZahlIch, UK, Freitag, 19. Mai 2017, 22:53 (vor 38 Tagen) @ markus93

Sind eigentlich weibliche Fans in Dortmund inzwischen auch auf der Sued erlaubt?

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Wickiborusse @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 22:56 (vor 38 Tagen) @ DieRoteKarteZahlIch

Sind eigentlich weibliche Fans in Dortmund inzwischen auch auf der Sued erlaubt?

Die Dauerkarte meiner Frau läuft auf meinen Namen. Sie hat nen Bierbecher dabei und geht dann als Mann durch.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

ThoTu_und_Harry @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 23:04 (vor 38 Tagen) @ Wickiborusse

Das erklärt die Popularität des Schnurrbart-Fingertattoos.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

the mirrorblack @, Hohenlimburg, Freitag, 19. Mai 2017, 21:20 (vor 38 Tagen) @ markus93

Viel schlechter als die Herren kann sie doch gar nicht pfeifen...

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

vegasfire, Freitag, 19. Mai 2017, 19:38 (vor 38 Tagen) @ markus93

Lächerlich.
Was soll das bitte bringen.
Ist die Bundesliga so langweilig?

Zum Glück gibt es jetzt den Videobeweis.
So bleibt es im Rahmen.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

ThoTu_und_Harry @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 19:43 (vor 38 Tagen) @ vegasfire

Was soll was bringen? Welche Unterschiede machst du aus?

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

vegasfire, Freitag, 19. Mai 2017, 19:50 (vor 38 Tagen) @ ThoTu_und_Harry

Ich bin der Überzeugung das diese Berufung nichts mit Leistung zu tun hat.
Hier geht es nur um Aufmerksamkeit.

Persönlich denke ich das die Leistung der Dame auch nicht objektiv bewertet wird nächste Saison.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

DomJay @, Köln, Freitag, 19. Mai 2017, 22:25 (vor 38 Tagen) @ vegasfire
bearbeitet von DomJay, Freitag, 19. Mai 2017, 22:29

Ich bin der Überzeugung das diese Berufung nichts mit Leistung zu tun hat.
Hier geht es nur um Aufmerksamkeit.

Persönlich denke ich das die Leistung der Dame auch nicht objektiv bewertet wird nächste Saison.

Sehr richtig, von der Leistung hätte sie bereits diese Saison in die erste Liga gehört. Zum zweiten Punkt, ist ja nicht so, dass sie erst nächste Saison Profifußball pfeift.

Seis drum, bester Kommentar-Titel geht an Ilkay per Twitter:

"Ilkay Gündogan @IlkayGuendogan
Es haben also alle Angst, dass eine Frau ihre Sache nicht so gut macht, wie die Männer, über die sie sich jede Woche aufregen? "

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

ThoTu_und_Harry @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 20:06 (vor 38 Tagen) @ vegasfire

Ich bin der Überzeugung das diese Berufung nichts mit Leistung zu tun hat.

Wie kommst du zu der Überzeugung? Den Eindruck teile ich nicht.

Persönlich denke ich das die Leistung der Dame auch nicht objektiv bewertet wird nächste Saison.

Weil du es nicht tust traust du es anderen nicht zu?

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Freyr @, Freitag, 19. Mai 2017, 20:03 (vor 38 Tagen) @ vegasfire

Ich bin der Überzeugung das diese Berufung nichts mit Leistung zu tun hat.
Hier geht es nur um Aufmerksamkeit.


Dabei war ihre Leistung, glaubt man den Fachmagazin und anderen kundigen Beobachtern eine der Besten in der Liga. (In dieser Saison erst recht, aber auch auf die Dauer der letzten Jahre) Und so durfte sie folgerichtig mit Jablonski, Storks und Petersen aufsteigen. Warum hätte man das nicht dürfen wenn sie zu den besten 4 gehört. Es war eher absolut bescheuert, dass bisher schlechtere vorgezogen wurden, während sie 10 Jahre warten musste.

Aber klar. Weil sie im Vergleich so gut ist, hätte man sie aus trotz nicht aufsteigen lassen sollen.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

markus93 @, Sauerland, Freitag, 19. Mai 2017, 14:42 (vor 39 Tagen) @ markus93

Also mal kurz zur Klarstellung: Es ist nur meine Meinung, die zugegeben nicht mal rational ist.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

pactum Trotmundense, Syburg, Freitag, 19. Mai 2017, 17:45 (vor 38 Tagen) @ markus93

Also mal kurz zur Klarstellung: Es ist nur meine Meinung, die zugegeben nicht mal rational ist.

Deine Meinung ist scheiße. Meine Meinung.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

fixel @, Essen, Freitag, 19. Mai 2017, 17:23 (vor 38 Tagen) @ markus93

Also mal kurz zur Klarstellung: Es ist nur meine Meinung, die zugegeben nicht mal rational ist.

Und diese "Meinung" ist chauvinistischer Müll.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

dosenpfirsich09 @, iserlohn, Freitag, 19. Mai 2017, 20:12 (vor 38 Tagen) @ fixel

Wer pfeift als nächstes ??? Transgender??

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

DomJay @, Köln, Freitag, 19. Mai 2017, 23:35 (vor 38 Tagen) @ dosenpfirsich09

Wer pfeift als nächstes ??? Transgender??

Ganz einfache Antwort, ein Mensch!

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

micha87 @, bei Berlin, Freitag, 19. Mai 2017, 23:31 (vor 38 Tagen) @ dosenpfirsich09

Wer pfeift als nächstes ??? Transgender??

Den Aluhut ruhig gelegentlich mal wieder abnehmen.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Balin @, Der Pott, Freitag, 19. Mai 2017, 20:26 (vor 38 Tagen) @ dosenpfirsich09

Wenn das ein Problem für dich ist, frage dich, warum das ein Problem für dich ist.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

FliZZa @, Sersheim, Freitag, 19. Mai 2017, 20:25 (vor 38 Tagen) @ dosenpfirsich09

Wer pfeift als nächstes ??? Transgender??

Wenn es das gut kann?! Warum nicht?

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

MDomi, Freitag, 19. Mai 2017, 16:08 (vor 38 Tagen) @ markus93

Und wenn ein Alien pfeift. Ich bin mir sicher, dass Steinhaus einen faireren Wettbewerb garantiert als die meisten ihrer Erstliga-Kollegen.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

ThoTu_und_Harry @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 15:20 (vor 38 Tagen) @ markus93

Was ist deiner Meinung nach der Nachteil davon, wenn eine Frau als Schiedsrichterin auf dem Platz steht?

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

stfn84 @, Köln, Freitag, 19. Mai 2017, 15:22 (vor 38 Tagen) @ ThoTu_und_Harry

Na, alle Spieler versammeln sich um die Schiedsrichterin und versuchen sie an zu graben.

Dadurch wird es zu Platzstürmen (von Howard Webb) und Rangeleien auf dem Feld kommen.

Ist doch logo.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

DemGünterseinFrisör @, Freitag, 19. Mai 2017, 14:37 (vor 39 Tagen) @ markus93

aus meiner Sicht: Ja, muss man.
Sie pfeift seit Jahren sehr gut (meines Erachtens). Was mir besonders gut gefällt, ist, dass sie souverän ist und nicht einer dieser albernen Gockel a la Wolle Stark.
Find ich auch ein gutes Zeichen, da die besten Buli pfeifen sollten und es dabei völlig egal ist, welches Geschlecht. Die Vorstellung, dass nur Männer Männerfouls sehen find ich allerdings schon wieder so absurd, dass es witzig ist...

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Fussel @, Freitag, 19. Mai 2017, 14:32 (vor 39 Tagen) @ markus93

Lol. Also manchmal...


Wurde Zeit. So hebt sich endlich das Niveau der Schiris, so sie ihr Niveau beibehält.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

henning911 @, Ostfriesland, Freitag, 19. Mai 2017, 14:24 (vor 39 Tagen) @ markus93

Da sie nicht aktiv am Spiel teilnimmt, ist es scheißegal welches Geschlecht die Spielleitung übernimmt. Zudem bin ich mir sicher, dass sie wohl kaum so bescheiden pfeifen wird wie einige ihrer männlichen Kollegen.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Nolte, Freitag, 19. Mai 2017, 14:16 (vor 39 Tagen) @ markus93

Wieso? Schiedsrichter/innen nehmen ja nicht kompetitiv am Wettbewerb teil. Sehe da keinen Grund, weshalb jemand, die oder der für den Job qualifiziert ist, ihn aufgrund des Geschlechts nicht ausüben dürfen sollte. Im Tennis gibt's das schon länger, dass weibliche Referees auch bei Herrenmatches eingesetzt werden (und umgekehrt).

Und dass Steinhaus nicht schlechter ist als ihre männlichen Kollegen, ist eine Meinung, die ich wohl nicht allein innehabe.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

bobschulz @, MS, Freitag, 19. Mai 2017, 14:31 (vor 39 Tagen) @ Nolte
bearbeitet von bobschulz, Freitag, 19. Mai 2017, 14:36

Wieso? Schiedsrichter/innen nehmen ja nicht kompetitiv am Wettbewerb teil. Sehe da keinen Grund, weshalb jemand, die oder der für den Job qualifiziert ist, ihn aufgrund des Geschlechts nicht ausüben dürfen sollte. Im Tennis gibt's das schon länger, dass weibliche Referees auch bei Herrenmatches eingesetzt werden (und umgekehrt).

Und dass Steinhaus nicht schlechter ist als ihre männlichen Kollegen, ist eine Meinung, die ich wohl nicht allein innehabe.

Wobei Stuhlschiedsrichterinnen sich nicht mit Männern im Sprint messen müssen. Die körperliche Komponente ist weniger wichtig im Tennis. Sie beobachten und machen selbst keinen Sport.
Wenn es also in letzter Zeit oft heißt: das Spiel ist für die SR zu schnell geworden spricht dieses Urteil - so man es teilt- gegen den Einsatz von Frauen im Männer Fußball. wobei ich auch glaube, dass BS eine sehr gute 2.Liga Saison hatte und ihr der Aufstieg gegönnt sei und sie ihn sich verdient hat, auch über die Jahre.
Und leider ist sie ja auch allein auf weiter Flur, oder gibt es weitere Schiedßrichterinnen in der 3. Oder 2. Liga?

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Nolte, Freitag, 19. Mai 2017, 14:39 (vor 39 Tagen) @ bobschulz

Mit der Beobachtung hast du ja recht, das stimmt. Allerdings ging es mir darum, dass rein prinzipiell nichts dagegen spricht, dass eine Frau ein Männerspiel leitet (unabhängig von der Sportart). Wenn die Frau nachgewiesen hat, dass sie fit genug ist, sehe ich da kein grundsätzliches Problem.

Nur, weil die meisten Frauen (wie auch die meisten Menschen insgesamt) Probleme hätten, mit der Geschwindigkeit des Spiels Schritt zu halten, muss man es ja nicht denen verwehren, die das schaffen. Wenn Steinhaus körperlich nicht mitkommt, ist das natürlich eine andere Sache. Aber in der zweiten Liga schien sie damit bisher keine Probleme gehabt zu haben. deshalb finde ich schon (wie du ja auch), dass sie ihren Aufstieg verdient hat.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

stewi82 @, Burscheid, Freitag, 19. Mai 2017, 14:41 (vor 39 Tagen) @ Nolte

Gibt es nicht Mindestanforderungen beim Sporttest, die ein SR in der Bundesliga erfüllen muss? Und ich meine, wenn Sie diese erfüllt spricht doch nichts dagegen, oder?

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

ThoTu_und_Harry @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 16:59 (vor 38 Tagen) @ stewi82

dfb.de/schiedsrichter/aktiver-schiedsrichterin/fitness-ecke/leistungstestpruefung/

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Marc2006 @, Essen-Kettwig, Freitag, 19. Mai 2017, 16:02 (vor 38 Tagen) @ stewi82

Die wird es geben, die gibt es ja schon auf Kreisliga A Ebene.
Was ich allerdigs nicht weiß ist, ob die Tests gleich sind. Wie komme ich zu der Möglichkeit? Es gibt Berufsfeuerwehren, bei welchen die Einstellungstests für Frauen leichter sind als für Männer. Muss man sich mal vor Augen führen, da wird die 80 kg schwere Person bei einer Menschenrettung durch eine Frau scheinbar leichter als wenn ein Mann sie rettet... was ein Quatsch!

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Melange @, Berlin, Samstag, 20. Mai 2017, 06:50 (vor 38 Tagen) @ Marc2006

Vielleicht gibt es bei der Feuerwehr aber andere Einsatzszenarien, die nicht so gut von Männern erfüllt werden können oder sollen? Bzw. man verspricht sich von der Anwesenheit von Frauen andere Vorteile. Was angesichts der historischen Betrachtung verschiedenster Männerbünde nicht unwahrscheinlich ist, weil so Männerbünde ja häufig eine unangenehme Tendenz hatten...

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

beygo @, Bayreuth, Freitag, 19. Mai 2017, 14:15 (vor 39 Tagen) @ markus93

Überfällig.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

herrNick @, Freitag, 19. Mai 2017, 14:05 (vor 39 Tagen) @ d0g1am.

Quelle: DFB. Bin gespannt!

Sie wird es schwer haben manche ihrer männlichen Kollegen zu unterbieten :-).
Herzlich willkommen im Oberhaus.

Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

anniegetyourgun @, Freitag, 19. Mai 2017, 17:03 (vor 38 Tagen) @ herrNick

Hoffentlich hat sie ein gutes Gespann an der Linie, denn das ist genauso wichtig.

Manuel Gräfe pfeift Hamburg gegen Wolfsburg

Franke @, Freitag, 19. Mai 2017, 13:11 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Das finden die Ex-Schiris Merk und Heynemann nicht so überragend gut.


"Hätte man mich gefragt, welcher Schiedsrichter für dieses Spiel nicht infrage kommt, wäre ich auf genau einen Namen gekommen".

Manuel Gräfe pfeift Hamburg gegen Wolfsburg

markus93 @, Sauerland, Freitag, 19. Mai 2017, 13:47 (vor 39 Tagen) @ Franke

Das finden die Ex-Schiris Merk und Heynemann nicht so überragend gut.


"Hätte man mich gefragt, welcher Schiedsrichter für dieses Spiel nicht infrage kommt, wäre ich auf genau einen Namen gekommen".

Muss man tatsächlich nicht verstehen. Aber kritisieren bringt ja doch nichts, der DFB macht ja eh was er will. Manchmal hat man tatsächlich das Gefühl, der DFB macht extra so kritische Entscheidungen. So und jetzt entschuldigt mich muss meinen Alu-Hut fertig basteln ;-)

FA geht härter gegen Schwalben vor

Smeller @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 11:48 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

11freunde.de/nachricht/england-1389

Die Engländer stoßen die heilige Kuh Tatsachenentscheidung um. Ich wäre enttäuscht, dass das nicht bei uns gemacht wird, wenn wir nächste Saison nicht den Videobeweis einführen würden.

FA geht härter gegen Schwalben vor

stfn84 @, Köln, Freitag, 19. Mai 2017, 13:07 (vor 39 Tagen) @ Smeller

Freu Dich auf den Videobeweis, denn er wird nicht alle "Fehlentscheidungen" auflösen können. Insbesondere hinsichtlich der Bewertung von Zweikämpfen wird der Videobeweis nicht immer zur richtigen Bewertung führen.

FA geht härter gegen Schwalben vor

Franke @, Freitag, 19. Mai 2017, 13:15 (vor 39 Tagen) @ stfn84

Freu Dich auf den Videobeweis, denn er wird nicht alle "Fehlentscheidungen" auflösen können. Insbesondere hinsichtlich der Bewertung von Zweikämpfen wird der Videobeweis nicht immer zur richtigen Bewertung führen.


In der NFL bleibt die Entscheidung des Schiedsrichters bestehen, wenn das Video nicht beweist, dass sie falsch ist. Trotzdem sollte man so doch einige "Hämmer" erwischen.

FA geht härter gegen Schwalben vor

stfn84 @, Köln, Freitag, 19. Mai 2017, 15:08 (vor 38 Tagen) @ Franke

Für Tore braucht man es nicht mehr.
Bei Foulspielen wird man es lediglich bei glasklaren und direkt ersichtlichen Schwalben erwarten dürfen.

Vielleicht würde dann künftig die Szene von Dembélé und Alonso einen Elfmeter nach sich ziehen, da sich beide zumindest berührt haben.

Je länger ich über den Videobeweis nachdenke, desto zwiegespaltener bin ich.

FA geht härter gegen Schwalben vor

Scholle @, Werne, Freitag, 19. Mai 2017, 15:37 (vor 38 Tagen) @ stfn84

auch dieses "eine Berührung war da" wird sich relativieren. Bei Aktionen om Vollsprint in die Hacken gelaufen, da wird es schwer.

Aber wer künftig bei einer Handfläche die auch nur Gesichtsnähe kommt (keine saftige Watschn) wie von Thors Hammer getroffen darnieder sinkt, wird hoffentlich umgehend mit ner gelben wegen der Dramtik belohnt.

Nobby Meier gegen Albert Streit fällt mir da spontan ein, 2 der gaaaanz Großen :-)

FA geht härter gegen Schwalben vor

stfn84 @, Köln, Freitag, 19. Mai 2017, 20:42 (vor 38 Tagen) @ Scholle

Wie oft habe ich bei Szenen vom Kommentator, den Experten oder dem Kicker-Redakteur schon ganz unterschiedliche Bewertungen des gleichen Zweikampfs miterleben dürfen...

Das wird auch beim Videobeweis bleiben!

FA geht härter gegen Schwalben vor

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 13:31 (vor 39 Tagen) @ Franke

So sieht es doch aus und diese Herangehensweise ist doch auch die richtige.

FA geht härter gegen Schwalben vor

Tigo @, Duisburg, Freitag, 19. Mai 2017, 12:11 (vor 39 Tagen) @ Smeller

Ist für mich grob unsportlich und sollte genau so wie eine Tätlichkeit behandelt werden.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

Carpzov @, Lipsia, Freitag, 19. Mai 2017, 09:49 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

spox.com/de/sport/fussball/international/england/1705/News/as-monaco-kylian-mbappe-fc-liverpool-angebot.html

Mir erschließt sich nicht warum er schon 100-150 Mio.€ wert sein soll?
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer!

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

majus_1909 @, Freitag, 19. Mai 2017, 10:57 (vor 39 Tagen) @ Carpzov

Mir erschließt sich nicht warum er schon 100-150 Mio.€ wert sein soll?
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer!

Da ist natuerlich auch das Entwicklungspotenzial mit eingepreist und ich muss sagen, mir hat es schon imponiert wie abgezockt er gegen uns die Buden gemacht hat. Da ist er Dembele etwas voraus, der doch noch etwas "wilder" mit mehr Streuung agiert.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

Chappi1991 ⌂ @, Freitag, 19. Mai 2017, 13:33 (vor 39 Tagen) @ majus_1909

Mir erschließt sich nicht warum er schon 100-150 Mio.€ wert sein soll?
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer!


Da ist natuerlich auch das Entwicklungspotenzial mit eingepreist und ich muss sagen, mir hat es schon imponiert wie abgezockt er gegen uns die Buden gemacht hat. Da ist er Dembele etwas voraus, der doch noch etwas "wilder" mit mehr Streuung agiert.

Dembele ist aber auch ein Aufbauspieler und nicht, wie Mbappe, ein Abschlussspieler.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

Nolte, Freitag, 19. Mai 2017, 11:11 (vor 39 Tagen) @ majus_1909

Man muss allerdings auch sehen, dass Mbappé und Dembélé unterschiedliche Positionen bekleiden. Ersterer ist ja schon ein eher klassischer, wenn auch sehr dynamischer und spielstarker, Stoßstürmer, der sich meist im und um den Strafraum aufhält und dessen vorrangige Aufgabe eben das Toreschießen ist. Dembélé dagegen hat deutlich mehr spielgestalterische Aktionen und kommt schon aufgrund seiner Position nicht in so viele Abschlüsse. Dass Mbappé da also mehr Routine hat, finde ich nur logisch und sagt m.E. nicht viel über die generelle Reife eines Spielers aus.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

Didi @, Schweiz, Freitag, 19. Mai 2017, 10:09 (vor 39 Tagen) @ Carpzov

Also wenn sich Dembélé so weiterentwickelt, wird das im nächsten Sommer jedenfalls auch dreistellig. Und dann holen wir dann den dann 33-jährigen Rafael für 45 Mio. aus Gladbach, um Favre zu besänftigen.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

hanno29 @, berlin, Freitag, 19. Mai 2017, 10:03 (vor 39 Tagen) @ Carpzov

Kloppo hat es wenigstens versucht, obwohl es aussichtslos war. Was will Mbappe auch in Liverpool, da hätte Kloppo auch noch so viel bieten können...

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

Shizzo @, Freitag, 19. Mai 2017, 10:02 (vor 39 Tagen) @ Carpzov

Der wird mit Sicherheit in den kommenden Jahren zu einem der besten Stürmer der Welt werden. Ist ja jetzt schon unheimlich stark. Hinzu kommt, wie bereits erwähnt, der Zusatz, dass Monaco auf das Geld nicht angewiesen ist und eben der Hype um ihn. Ich bin mir aber sicher, dass das Geld hier sinnvoller angelegt wäre, als bei einem Paul Pogba. Zumindest aus sportlicher Sicht.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

bobschulz @, MS, Freitag, 19. Mai 2017, 10:00 (vor 39 Tagen) @ Carpzov

spox.com/de/sport/fussball/international/england/1705/News/as-monaco-kylian-mbappe-fc-liverpool-angebot.html

Mir erschließt sich nicht warum er schon 100-150 Mio.€ wert sein soll?
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer!

"Wert sein" ist ja immer relativ.
Monaco muss nicht verkaufen und kann daher bei- aus ihrer Sicht - unangemessen niedrigen Angeboten Nein sagen. in der Hoffnung ihn zu behalten oder aber höhere Angebote zu bekommen.
Natürlich sind die Summen absurd, aber leider Real/ real. :-)

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

Fred09 @, Freitag, 19. Mai 2017, 09:54 (vor 39 Tagen) @ Carpzov

richtig.
der ablöse-wahnsinn schreitet weiter fort.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Freitag, 19. Mai 2017, 10:08 (vor 39 Tagen) @ Fred09

richtig.
der ablöse-wahnsinn schreitet weiter fort.

Ein weiteres Indiz m.E., dass wir Auba bestimmt nicht für 70-80 Mio. aus seinem Vertrag lassen sollten. Er hat jetzt in einer Top-Liga in drei aufeinanderfolgenden Saisons insgesamt 70 Tore erzielt und auch in der CL seine Klasse bewiesen.

WENN er denn gehen muss, dann muss sich der BVB da richtig die Taschen voll machen (und hoffentlich nicht direkt wieder re-investieren).

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

ChrisRF @, Freitag, 19. Mai 2017, 11:00 (vor 39 Tagen) @ homer73

WENN er denn gehen muss, dann muss sich der BVB da richtig die Taschen voll machen (und hoffentlich nicht direkt wieder re-investieren).

Nicht direkt reinvestieren? Unter normalen Verhältnissen würde ich dir direkt zustimmen, aber angesichts des inflationären Anstiegs von Ablösesummen und Gehältern im internationalen Fußball könnte das schon sehr bald gar nichts mehr wert sein.

Ich vermute sehr stark, dass man für die Summe, die man theoretisch heute für Aubameyang kassiert, schon in 2-3 Jahren nur noch Spieler des gehobenen Mittelmaßes bekommt. Also lieber schnell wieder umsetzen, solange es überhaupt noch geht.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Freitag, 19. Mai 2017, 11:54 (vor 39 Tagen) @ ChrisRF

WENN er denn gehen muss, dann muss sich der BVB da richtig die Taschen voll machen (und hoffentlich nicht direkt wieder re-investieren).


Nicht direkt reinvestieren? Unter normalen Verhältnissen würde ich dir direkt zustimmen, aber angesichts des inflationären Anstiegs von Ablösesummen und Gehältern im internationalen Fußball könnte das schon sehr bald gar nichts mehr wert sein.

Ich vermute sehr stark, dass man für die Summe, die man theoretisch heute für Aubameyang kassiert, schon in 2-3 Jahren nur noch Spieler des gehobenen Mittelmaßes bekommt. Also lieber schnell wieder umsetzen, solange es überhaupt noch geht.

Sehe ich halt genau anders.

Ja, die Preise werden weiter (bis werweißwohin) steigen.

Nein, man muss den Ablösewahnsinn nicht (gänzlich) mitmachen. Man kann in das Trainingszentrum investieren, in Nachwuchstrainer, in Scouts, in die Betreuung neuer Spieler (in Sachen Sprache, aber auch für junge Spieler fern der Heimat)...

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

flix91 @, Würzburg, Freitag, 19. Mai 2017, 13:21 (vor 39 Tagen) @ homer73

Und wer schießt dann 30 plus x Tore für uns? ;)

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Freitag, 19. Mai 2017, 13:42 (vor 39 Tagen) @ flix91

Und wer schießt dann 30 plus x Tore für uns? ;)

Der fachmännisch gescoutete, zum Stürmer umgeschulte Verteidiger, der sich bei uns so wohl fühlt, weil er ganz schnell deutsch lernen konnte und super betreut wird.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

Venceremos, Freitag, 19. Mai 2017, 10:18 (vor 39 Tagen) @ homer73

Dafür spricht die noch lange Vertragslaufzeit.
"Dagegen" dass er im Sommer "schon" 28 wird. Ein Verein der so viel Geld hinblättert, wird ihm einen Vertrag über 5 Jahre geben wollen. Die Frage ist: Wird er seine Schnelligkeit - einer seiner größten, aber nicht mehr sein einziger Pluspunkte - auch mit über 30 halten können? Einige Spieler wie Robben haben da gute Gene, andere vielleicht weniger

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Freitag, 19. Mai 2017, 11:34 (vor 39 Tagen) @ Venceremos

Dafür spricht die noch lange Vertragslaufzeit.
"Dagegen" dass er im Sommer "schon" 28 wird. Ein Verein der so viel Geld hinblättert, wird ihm einen Vertrag über 5 Jahre geben wollen. Die Frage ist: Wird er seine Schnelligkeit - einer seiner größten, aber nicht mehr sein einziger Pluspunkte - auch mit über 30 halten können? Einige Spieler wie Robben haben da gute Gene, andere vielleicht weniger

Frage: Wieviele seiner Tore schießt Auba denn dank seiner Schnelligkeit? Gefühlt in der Rückrunde: keins. Klar wird er nicht besser, wenn er langsamer wird. Aber so entscheidend ist das m.E. bei Auba nicht.

Keiner weiß, ob Mbappe in ein paar Jahren noch die Explosivität hat wie jetzt. Lars Ricken z.B. habe ich nie wieder als so schnell empfunden wie in seinen ersten 1-2 Profi-Jahren.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

bambam191279 @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 12:22 (vor 39 Tagen) @ homer73

Dafür spricht die noch lange Vertragslaufzeit.
"Dagegen" dass er im Sommer "schon" 28 wird. Ein Verein der so viel Geld hinblättert, wird ihm einen Vertrag über 5 Jahre geben wollen. Die Frage ist: Wird er seine Schnelligkeit - einer seiner größten, aber nicht mehr sein einziger Pluspunkte - auch mit über 30 halten können? Einige Spieler wie Robben haben da gute Gene, andere vielleicht weniger


Frage: Wieviele seiner Tore schießt Auba denn dank seiner Schnelligkeit? Gefühlt in der Rückrunde: keins. Klar wird er nicht besser, wenn er langsamer wird. Aber so entscheidend ist das m.E. bei Auba nicht.

Gebe ich Dir total REcht.
DAss Auba bei seiner Schnelligkeit eigentlich recht selten LAufduelle gewinnt erstaunt schon......

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

MDomi, Freitag, 19. Mai 2017, 16:17 (vor 38 Tagen) @ bambam191279

Antritt>Endgeschwindigkeit.

Ersteres ist genial, zweiteres normales Maß für CL.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

Sascha @, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 11:52 (vor 39 Tagen) @ homer73

Frage: Wieviele seiner Tore schießt Auba denn dank seiner Schnelligkeit? Gefühlt in der Rückrunde: keins. Klar wird er nicht besser, wenn er langsamer wird. Aber so entscheidend ist das m.E. bei Auba nicht.

Das würde ich so nicht einmal sagen. Dass er oft den Ball im Stile eines echten Goalgetters nur noch über die Linie drückt, wird mit Sicherheit auch daran liegen, dass er mit seinem Antritt den Gegenspieler einfach hinter sich lässt und deshalb blank an der Torlinie steht.

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Freitag, 19. Mai 2017, 11:59 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Frage: Wieviele seiner Tore schießt Auba denn dank seiner Schnelligkeit? Gefühlt in der Rückrunde: keins. Klar wird er nicht besser, wenn er langsamer wird. Aber so entscheidend ist das m.E. bei Auba nicht.

Das würde ich so nicht einmal sagen. Dass er oft den Ball im Stile eines echten Goalgetters nur noch über die Linie drückt, wird mit Sicherheit auch daran liegen, dass er mit seinem Antritt den Gegenspieler einfach hinter sich lässt und deshalb blank an der Torlinie steht.

Stimmt schon.

Aber Auba ist trotz seiner Schnelligkeit nicht der klassische Konterstürmer. Ganz im Gegenteil: Ich finde sein Verhalten bei "echten" Kontern manchmal gruselig (wenn er am Gegenspieler vorbei ist, kreuzt er meistens nicht; schlechte Laufwege).

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

virz3 @, Oberhausen, Freitag, 19. Mai 2017, 10:16 (vor 39 Tagen) @ homer73

richtig.
der ablöse-wahnsinn schreitet weiter fort.


Ein weiteres Indiz m.E., dass wir Auba bestimmt nicht für 70-80 Mio. aus seinem Vertrag lassen sollten. Er hat jetzt in einer Top-Liga in drei aufeinanderfolgenden Saisons insgesamt 70 Tore erzielt und auch in der CL seine Klasse bewiesen.

WENN er denn gehen muss, dann muss sich der BVB da richtig die Taschen voll machen (und hoffentlich nicht direkt wieder re-investieren).

Idealerweise tütet man seinen Ersatzmann schon vorher ein, bevor alle Wind davon bekommen haben das wir 80 Mio. + eingenommen haben...

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

bobschulz @, MS, Freitag, 19. Mai 2017, 10:37 (vor 39 Tagen) @ virz3

Isak ist doch schon seit dem Winter da.
Wir verstecken den nur, weil der SO GUTist.;-)

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

Klopfer ⌂, Dortmund, Freitag, 19. Mai 2017, 12:26 (vor 39 Tagen) @ bobschulz

Isak ist doch schon seit dem Winter da.
Wir verstecken den nur, weil der SO GUTist.;-)

Und wir haben ja noch den Schürrle. O.k. der wird auch gut versteckt :-)

SGG
Klopfer

Liverpool-Angebot für Mbappe scheitert

todesbrei @, Copitz, Freitag, 19. Mai 2017, 10:41 (vor 39 Tagen) @ bobschulz

Es wäre doch echt zu wünschen Aube bleibt noch ein Jahr und wir können Isak dahinter in ruhe aufbauen

RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
168552 Einträge in 1884 Threads, 11041 angemeldete Benutzer, 113 Benutzer online (3 angemeldete, 110 Gäste) Forums-Zeit: 27.06.2017, 03:52
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum