Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

BVB-Newsthread vom 12.10.2017 (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 06:09 (vor 43 Tagen)

Aktuelle News rund um den BVB bitte in diesen Thread posten.

Tags:
BVB, News, Neuigkeiten, Newsthread

WAZ | Bürki im Interview zur Kritik an seinem Torwartspiel

Freyr @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:24 (vor 43 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

waz.de/sport/fussball/bvb/bvb-torwart-roman-buerki-wehrt-sich-gegen-haeufige-kritik-id212218325.html

Das zweite längere Interview am heutigen Donnerstag mit einem BVB-Spieler.

Das Thema ist vor allem Bürkis Leistung und die Kritik der Öffentlichkeit an ihm. Er findet nicht, dass diese seinen tatsächlichen Leistungen gerecht wird (außer im Verein), spricht über seine Entwicklung und deutet eine Vertragsverlängerung an.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Eisen @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:56 (vor 43 Tagen) @ Freyr

Zuviel Licht und Schatten, eher oberer Durchschnitt.

Nicht umsonst ist Yann Sommer die Nr. 1 in der Schweiz.

Ohne Zweifel jedoch muss man anerkennen, dass Bürki sich im Vergleich zu seiner 1. Saison sehr gesteigert hat. Da war er ja ein richtiger Unsicherheitsfaktor. Dass er nicht einsehen will, dass er so ein Ding wie von Son in Wembley nicht kassieren darf, zeugt nicht gerade von Einsicht und Selbstreflexion.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

max09 @, Gießen, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:32 (vor 42 Tagen) @ Eisen

Weiter unten hat es schon jemand geschrieben, Bürki ist vielleicht nicht der beste Torwart aber mit seinen Qualitäten am Ball passt er perfekt in unser Spiel. Das war unter TTT so und zeigt sich nun auch unter PB. Ich bin im übrigen davon überzeugt, dass Torwart die Position im Fussball ist auf der man am ehesten auf die allerstärkste Lösung verzichten kann.

Vom reinen Torwartspiel halte ich in der Liga Neuer, Fährmann und Horn für die drei stärksten. Sommer ist auch stark aber hat immer wieder Fehler drin.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Trainingskiebitz @, Block 36, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:36 (vor 42 Tagen) @ max09

Ja, das Paket Bürki stimmt einfach: Fußballerisch sicher einer der besten der Liga (hinter Neuer) und im klassischen Torwartspiel üblicherweise souverän. Dazu in 1:1-Situationen sehr stark, die bei unserem hohem Spiel "häufiger" entstehen.

Aber auch Bürki kann sich verbessern: Stellungsspiel fällt da sicher jedem ein, der die letzten Tore in der CL gesehen hat. Bälle in die kurze Ecke kann man, wenn sie scharf geschossen sind, in der Regel nicht durch Reflexe parieren, sondern nur, indem man so steht, dass man angeschossen wird. Dazu gehört das richtige Stellungsspiel und eine Antizipation anhand der Schussbewegung des Stürmers. Gerade beim Tor Kanes in London hätte ein besser geschulter Keeper vorhersehen können, dass da kein Pass in die Mitte kommen würde. Hieran sollte Bürki arbeiten. Jeder kann (noch) besser werden.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Daniel09 @, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:56 (vor 42 Tagen) @ Eisen

Zuviel Licht und Schatten, eher oberer Durchschnitt.

Nicht umsonst ist Yann Sommer die Nr. 1 in der Schweiz.

Ohne Zweifel jedoch muss man anerkennen, dass Bürki sich im Vergleich zu seiner 1. Saison sehr gesteigert hat. Da war er ja ein richtiger Unsicherheitsfaktor. Dass er nicht einsehen will, dass er so ein Ding wie von Son in Wembley nicht kassieren darf, zeugt nicht gerade von Einsicht und Selbstreflexion.

Sommer hat die letzten beiden Spiele WM Quali nur gespielt weil Bürki nicht dabei war, wegen seinen Zahnproblemen.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

the-sing @, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:29 (vor 42 Tagen) @ Daniel09
bearbeitet von the-sing, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:35

Nicht umsonst ist Yann Sommer die Nr. 1 in der Schweiz.


Sommer hat die letzten beiden Spiele WM Quali nur gespielt weil Bürki nicht dabei war, wegen seinen Zahnproblemen.

Das Stimmt so aber nicht ganz. Sommer stand, bis auf das Spiel gegen Andorra, die komplette WM-Quali im Tor.

Ich finde Bürki hat sich bei uns schon stark weiterentwickelt.
Klar sind da noch Fehler drin, wie das Ding gegen Son, allerdings hat die jeder Torwart mal.
Außerdem wen sollten wir holen um uns zu verstärken ? Hier wurde öfter mal ein Horn von Köln gefordert. Der hat aber genauso seine Wackler drinne und ist zumindest mit dem Ball am Fuß auch unter Bürki anzusiedeln.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

ergo @, Magdeburg, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:19 (vor 42 Tagen) @ Eisen

Wenn man mal ein paar Gladbach spiele sieht, dann kann man nur froh sein das wir Bürki statt Sommer haben. Bei Sommer flutschen so viele kuriose Bälle ins Tor das man sich fragt warum der die nummer 1 für die Schweiz ist.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Ulrich @, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:42 (vor 42 Tagen) @ ergo

Wenn man mal ein paar Gladbach spiele sieht, dann kann man nur froh sein das wir Bürki statt Sommer haben. Bei Sommer flutschen so viele kuriose Bälle ins Tor das man sich fragt warum der die nummer 1 für die Schweiz ist.

Ein Torwart lebt auch von seinem Selbstvertrauen. Er muss sich seiner Sache sicher sein um gute Leistungen zu bringen. Zweifelt er, dann zögert er und trifft dann teilweise die falschen Entscheidungen. Bei Roman Weidenfeller beispielsweise konnte man das über seine Zeit bei uns gut beobachten. Zeitweise lief bei ihm sehr wenig zusammen, von Schlagzeilen wie "Weidenfehler" oder "Roman Fliegenfänger" angestachelte Fan-Reaktionen taten ihr übriges.

Ein guter Torwart muss Selbstsicherheit ausstrahlen. In den Achtzigern war ich gelegentlich in Bochum im Stadion als dort Wolfgang Kleff reaktiviert worden war. Der war damals vermutlich schon um die Vierzig, aber er war in der Lage seine Abwehr perfekt zu organisieren. Und auch wenn seine Sprungkraft deutlich nachgelassen hatte war sein Stellungsspiel noch erstklassig. Er hat vor allen Dingen keine Bälle durchgelassen die haltbar waren. Das gab auch den Abwehrspielern Sicherheit.

Für mich auch nicht zwangsläufig, aber ist das schlimm?

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:42 (vor 42 Tagen) @ Eisen

Borussia Dortmund benötigt einen Torhüter, der die richtige Kragenweite für Borussia Dortmund hat. Und Roman Bürki passt von seiner Leistungsfähigkeit her wie Arsch auf Eimer.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

hanno29 @, berlin, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:21 (vor 42 Tagen) @ Eisen

Ich weiß nicht, wo auf einmal das Anspruchsdenken herkommt. Vorher stand Roman Weidenfeller im Tor, jetzt Roman Bürki. Im Vgl. zu Weide ist Roman Bürki nochmal ein Upgrade, weil Romen B. doch noch besser mit dem Ball am Fuß umgehen kann, zudem ist er noch "beidfüßig". Auf der Linie nehmen sich beide nicht viel, bei hohen Bällen schaut Roman Bürki mittlerweile auch besser aus, als noch vor 2 Jahren und Weide war dort auch nicht das Maß aller Dinge.

Findet Euch damit ab - Deutschlands, Spaniens, Frankreichs, Italiens Nummer 1, wer auch immer das in Zukunft sein wird, (hat und) wird nie im Tor der Borussia stehen. Ein Schwalbe macht noch keinen "Sommer"!

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Djerun @, Essen, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:25 (vor 42 Tagen) @ hanno29

Findet Euch damit ab - Deutschlands, Spaniens, Frankreichs, Italiens Nummer 1, wer auch immer das in Zukunft sein wird, (hat und) wird nie im Tor der Borussia stehen.

Muss ja auch gar nicht. Aber Tschechiens, Schweiz', Belgiens oder Schwedens Nr.1 (bildlich gesprochen) oder die Nr.2 der von dir genannten Länder darf es dann gerne doch sein...

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Knolli @, SHA, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:04 (vor 42 Tagen) @ Djerun

Na zumindest hatten wir Italiens Stürmer Numero Uno. Das hat gut funktioniert!

Für mich ist Jordan Perez ein Top-Keeper

Kwiat @, Moers, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:56 (vor 42 Tagen) @ Djerun
bearbeitet von Kwiat, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:09

Muss ja auch gar nicht. Aber Tschechiens, Schweiz', Belgiens oder Schwedens Nr.1 > (bildlich gesprochen) oder die Nr.2 der von dir genannten Länder darf es dann
gerne doch sein...

Der ist die unbestrittene Nummer Eins in Gibraltar.
Den müssen wir haben - Bürki raus die Klappfliege!

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Phil @, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:32 (vor 42 Tagen) @ Djerun

Zugegeben habe ich Bürki in seiner ersten Saison bei uns auch sehr kritisch gesehen. Und ich halte ihn nun auch heute nicht für einen Torwart, der nun absolute Weltklasse verkörpert.

Aber dieses "Die Nummer 1 eins Landes soll es schon sein" finde ich irgendwie komisch. Als ob immer die besten Keeper des jeweiligen Landes dies wären. Und als ob es nicht in vielen Ländern auch gleich mehrere Torhüter auf selbigem Niveau gibt und dann halt aus welchen Gründen auch immer, nur einer davon dauerhaft spielt.

Haben z.B. in Deutschland immer die besten Keeper ihrer Zeit gespielt? Nein. Selbst Oliver Kahn verlor seinen Stammplatz. Uli Stein durfte nie an Schuhmacher vorbei kommen. Andreas Köpke verbrachte ewige Zeiten auf der Ersatzbank....

Ich sehe nicht, dass Yann Sommer nun der bessere Keeper ist gegenüber Roman Bürki. Insofern spielt doch diese Frage der Nummer 1 kaum eine Rolle in meinen Augen.

MFG
Phil

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

bobschulz @, MS, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:37 (vor 42 Tagen) @ Phil

Zugegeben habe ich Bürki in seiner ersten Saison bei uns auch sehr kritisch gesehen. Und ich halte ihn nun auch heute nicht für einen Torwart, der nun absolute Weltklasse verkörpert.

Aber dieses "Die Nummer 1 eins Landes soll es schon sein" finde ich irgendwie komisch. Als ob immer die besten Keeper des jeweiligen Landes dies wären. Und als ob es nicht in vielen Ländern auch gleich mehrere Torhüter auf selbigem Niveau gibt und dann halt aus welchen Gründen auch immer, nur einer davon dauerhaft spielt.

Haben z.B. in Deutschland immer die besten Keeper ihrer Zeit gespielt? Nein. Selbst Oliver Kahn verlor seinen Stammplatz. Uli Stein durfte nie an Schuhmacher vorbei kommen. Andreas Köpke verbrachte ewige Zeiten auf der Ersatzbank....

Ich sehe nicht, dass Yann Sommer nun der bessere Keeper ist gegenüber Roman Bürki. Insofern spielt doch diese Frage der Nummer 1 kaum eine Rolle in meinen Augen.

MFG
Phil

Nr.1 des Landes Sollte wahrscheinlich "der Beste TW des Landes" bedeuten.
Da aber kein TW perfekt ist, muss man den passendsten zum jeweiligen Stil finden. Und evtl passt Sommer besser zur Schweiz und Bürki besser zu unserem Spielstil.
Was dann gegen YS beim BVB spräche.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Phil @, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:44 (vor 42 Tagen) @ bobschulz

Nr.1 des Landes Sollte wahrscheinlich "der Beste TW des Landes" bedeuten.
Da aber kein TW perfekt ist, muss man den passendsten zum jeweiligen Stil finden. Und evtl passt Sommer besser zur Schweiz und Bürki besser zu unserem Spielstil.
Was dann gegen YS beim BVB spräche.

Eben. Wer ist schon die Nummer 1 in irgendwas. Oliver Kahn war wohl unbestritten der beste Keeper seiner Generation. Aber ihm fehlte eine Fähigkeit, die dann Jürgen Klinsmann brauchte, um seine Idee mit einer (damals) prinzipiell qualitativ unterlegenen Nationalmannschaft umzusetzen. Und wählte Lehmann.

Bodo Illgner war auch so ein Fall. Er war nicht der beste Keeper seiner Zeit, aber er passte Beckenbauer einfach am besten in den Kram.

Mfg
Phil

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

hanno29 @, berlin, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:52 (vor 42 Tagen) @ Phil

Das eigentlich "Problem" besteht darin, dass man seit 2010 von Neuer vor Augen geführt bekommt, was ein Torhüter so alles leisten kann/muss und jeder TH damit verglichen wird. Gegen Neuer stinken alle ab, sogar De Gea.
Ohne Neuer wären die Bayern wohlmgl. nur 4 x Meister in den letzten 5 Jahren geworden, kein CL Sieger, aber leider wachsen Neuers (sportlich betrachtet), nicht wie Mittelfeldspieler auf jedem Baum.

1. Kategorie: Neuer
1.5-2. Kategorie: Courtois, DeGea, Buffon
2.5-3. Kategorie: Bürki, Sommer, Ter Stegen (vllt. sogar 2.)

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Kayldall, Luxemburg, Freitag, 13. Oktober 2017, 11:15 (vor 42 Tagen) @ hanno29

Das sehe ich nicht so, Neuer wird zwar medial sehr gehypt in Deutschland, hat aber auch immer wieder katastrophale Fehler drin, was natürlich nicht verhindert, dass er zu den besten Torhütern dieser Welt gehört aber ich würde ihn nun auch nicht über alle anderen Torhüter international gesehen stellen. Als Topleute fallen mir da spontan Jan Oblak(Atlético de Madrid), David de Gea(Man.U.) und Thibaut Courtois(Chelsea FC) ein, die auf der gleichen Stufe anzusiedeln sind meiner Meinung nach. Vielleicht vergesse ich sogar noch einige Torhüter jetzt, jemand wie Buffon hab ich mal weggelassen, da der BVB ja wohl keinen Torhüter kurz vorm Karriereende verpflichtet um Bürki zu ersetzen.

Die Diskussion ist sowieso schwierig, da jeder ja mal Fehler macht und Torhüter auch eine äusserst undankbare Position ist. Wenn Auba 5 Chancen versemmelt und wir gewinnen trotzdem, sagt keiner was, aber wenn der Torwart einen Fehler macht, dann ist es gleich ein Gegentor und jeder redet drüber. Klar ist der Anspruch mittlerweile hoch beim BVB, aber was soll die Diskussion, wenn es im Moment sowieso nicht möglich ist für bezahlbares Geld einen besseren Torwart als Bürki zu bekommen. Zumindest wüßte ich nicht von wo, da darf aber gern einer mich belehren, wenn er/sie jemand weiß der zu haben ist.

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

CHS ⌂ @, Lünen, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:51 (vor 42 Tagen) @ hanno29

Das eigentlich "Problem" besteht darin, dass man seit 2010 von Neuer vor Augen geführt bekommt, was ein Torhüter so alles leisten kann/muss und jeder TH damit verglichen wird. Gegen Neuer stinken alle ab, sogar De Gea.
Ohne Neuer wären die Bayern wohlmgl. nur 4 x Meister in den letzten 5 Jahren geworden, kein CL Sieger, aber leider wachsen Neuers (sportlich betrachtet), nicht wie Mittelfeldspieler auf jedem Baum.

1. Kategorie: Neuer
1.5-2. Kategorie: Courtois, DeGea, Buffon
2.5-3. Kategorie: Bürki, Sommer, Ter Stegen (vllt. sogar 2.)

...wird keiner bezweifeln. Trotzdem sollte man nicht vergessen, auch er macht Fehler (ich erinnere mich da an seine Gladbach-Phobie, wo er sogar die Niederlage verschuldet hat mit seinem Herauslaufen). Lustigerweise kassierte er, kurz vor seiner Verletzung auch ein Tor in die kurze Ecke. Darüber spricht natürlich keiner, er ist halt der Torwart-Titan. Neuers Vorteil ist, er kann ein Spiel ziemlich gut lesen, hat gute Reflexe und steht meistens da, wo er hin muss. Das sorgt dafür, dass man ungerne gegen ihn spielt.

Gruß

CHS

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

DreiEckeneinElfer @, Freitag, 13. Oktober 2017, 19:38 (vor 42 Tagen) @ CHS

Das eigentlich "Problem" besteht darin, dass man seit 2010 von Neuer vor Augen geführt bekommt, was ein Torhüter so alles leisten kann/muss und jeder TH damit verglichen wird. Gegen Neuer stinken alle ab, sogar De Gea.
Ohne Neuer wären die Bayern wohlmgl. nur 4 x Meister in den letzten 5 Jahren geworden, kein CL Sieger, aber leider wachsen Neuers (sportlich betrachtet), nicht wie Mittelfeldspieler auf jedem Baum.

1. Kategorie: Neuer
1.5-2. Kategorie: Courtois, DeGea, Buffon
2.5-3. Kategorie: Bürki, Sommer, Ter Stegen (vllt. sogar 2.)


...wird keiner bezweifeln. Trotzdem sollte man nicht vergessen, auch er macht Fehler (ich erinnere mich da an seine Gladbach-Phobie, wo er sogar die Niederlage verschuldet hat mit seinem Herauslaufen). Lustigerweise kassierte er, kurz vor seiner Verletzung auch ein Tor in die kurze Ecke. Darüber spricht natürlich keiner, er ist halt der Torwart-Titan. Neuers Vorteil ist, er kann ein Spiel ziemlich gut lesen, hat gute Reflexe und steht meistens da, wo er hin muss. Das sorgt dafür, dass man ungerne gegen ihn spielt.

Gruß

CHS

Neuer ist der beste Torwart der Geschichte. Nie war einer auf der Linie, beim Rauslaufen und am Ball, im Gesamtpaket so gut wie er. Da sieht auch ein Kahn alt aus.

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

Djerun @, Essen, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:58 (vor 42 Tagen) @ CHS

Neuers Vorteil ist, er kann ein Spiel ziemlich gut lesen, hat gute Reflexe und steht meistens da, wo er hin muss. Das sorgt dafür, dass man ungerne gegen ihn spielt.

Und er kann für einen TW überdurchschnittlich gut passen/Fussball spielen...

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

Kolbenfresser @, Kaufbeuren, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:54 (vor 42 Tagen) @ CHS

Das ist nun mal das Standing eines Topp Torhüters, Neuer, Buffon. Ich erinnere mich an Zeiten als der Torwart Titan Kahn erstand, da haben Stürmer lieber vorher abgedreht als sich mit ihm zu messen.

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

Ulrich @, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:27 (vor 42 Tagen) @ Kolbenfresser

Das ist nun mal das Standing eines Topp Torhüters, Neuer, Buffon. Ich erinnere mich an Zeiten als der Torwart Titan Kahn erstand, da haben Stürmer lieber vorher abgedreht als sich mit ihm zu messen.

Allerdings lag das vielfach auch daran dass er mit einer unglaublichen Aggressivität und teilweise auch Brutalität in die Eins-zu-Eins-Situationen ging. Er dürfte mit weiten Abstand der deutsche Torhüter sein der die meisten roten Karten verdient hätte, sie aber nie bekommen hat.

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

Kolbenfresser @, Kaufbeuren, Freitag, 13. Oktober 2017, 13:26 (vor 42 Tagen) @ Ulrich

ich meinte eigentlich gar nicht die Situationen in denen es zu einem Zweikampf gekommen ist, sondern diejenigen wo man erkennen konnte, dass der Stürmer den Ball fast absichtlich 3 Meter vor Kahn ins Aus schoß.

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

Kaiser23 @, Gevelsberg, Freitag, 13. Oktober 2017, 21:01 (vor 42 Tagen) @ Kolbenfresser

ich meinte eigentlich gar nicht die Situationen in denen es zu einem Zweikampf gekommen ist, sondern diejenigen wo man erkennen konnte, dass der Stürmer den Ball fast absichtlich 3 Meter vor Kahn ins Aus schoß.

In Erinnerung blieb mir 2002 bei der WM wie Etoo alleine auf Kahn zu lief und immer langsamer wurde und dann den Ball nicht ins Tor unterbringen konnte. Ich mochte Kahn als Torwart nie aber da war er die Nummer 1. Respekt hatten eigentlich alle vor ihm.

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

Micha @, Düsseldorf, Freitag, 13. Oktober 2017, 13:31 (vor 42 Tagen) @ Kolbenfresser

Aber das bedingt ja einander, wenn du als Stürmer Angst hast, gesund aus dem Zweikampf herauszukommen schießt du halt zu früh.

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Freitag, 13. Oktober 2017, 11:38 (vor 42 Tagen) @ Ulrich

Das ist nun mal das Standing eines Topp Torhüters, Neuer, Buffon. Ich erinnere mich an Zeiten als der Torwart Titan Kahn erstand, da haben Stürmer lieber vorher abgedreht als sich mit ihm zu messen.


Allerdings lag das vielfach auch daran dass er mit einer unglaublichen Aggressivität und teilweise auch Brutalität in die Eins-zu-Eins-Situationen ging. Er dürfte mit weiten Abstand der deutsche Torhüter sein der die meisten roten Karten verdient hätte, sie aber nie bekommen hat.

Wohl wahr. In einer Phase (so um 1996, denke ich) hätte er in einer Saison nicht auf mehr als 25 Spiele kommen dürfen (Herrlich, Chappi, Brdaric). Aber das Glück und das deutsche Schiedsrichterwesen waren ihm sehr hold.

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

Blarry @, Essen, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:53 (vor 42 Tagen) @ CHS

Und vor allem hat er sensationell weiches, schuppenfreies Haar. Das kommt in der öffentlichen Debatte immer wieder zu kurz.

Das Neuer ein guter Torhüter ist,...

Kolbenfresser @, Kaufbeuren, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:56 (vor 42 Tagen) @ Blarry

und es steckt auch die Manuela in Ihm für die weibliche Seite.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

elrond100 @, Ennepetal, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:57 (vor 42 Tagen) @ hanno29

Tausche Oblak gegen Buffon.

Buffon ist noch beachtlich stark für sein Alter, aber beim besten Willen nicht mehr in dieser Kategorie anzusiedeln.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

hanno29 @, berlin, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:08 (vor 42 Tagen) @ elrond100

War auch eher auf seine früheren Leistungen gemünzt. Für sein Alter noch bärenstark, keine Frage.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Phil @, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:55 (vor 42 Tagen) @ hanno29

Aber wir bemessen doch auch nicht alles an Messi oder Ronaldo?

Neuer ist ein ziemlicher Ausnahmekönner. Und ja, die gab und gibt es auch im Mittelfeld. Ein Toni Kroos ist und bleibt eine außergewöhnliche Erscheinung. Messe ich nun unsere Mittelfeldspieler an ihm? Nein.

Wenn man das macht, kommt man aber natürlich immer zu dem Rückschluss, dass wir schlecht besetzt sind.

MFG
Phil

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Liberogrande, Freitag, 13. Oktober 2017, 17:15 (vor 42 Tagen) @ Phil

Bürki ist ein guter Torwart und passt vom Niveau voll in die Mannschaft. Hin und wieder sieht er vielleicht mal unglücklich aus - sehen aber vergleichbare Torhüter wie Horn und Trapp auch. Da bekommt man das nur nicht immer mit oder man ärgert sich zumindest nicht drüber. Deshalb brennen sich deren Schwächen auch nicht so ein. Und auch unsere Feldspieler haben ihre Schwächen. Da wird aber irgendwie eher akzeptiert, dass wir nicht Real Madrid sind und Sokratis nicht Sergio Ramos ist.
Bürki hat vor allem auch eine gute Entwicklung genommen und unser Spiel gut verinnerlicht. Bei unserer hohen Abwehr muss er selber hoch stehen und früh reagieren, außerdem am Spielaufbau teilnehmen. In diesen Disziplinen stellt er auch eine klare Verbesserung Weidenfeller gegenüber dar. Diese Aktionen werden nur nicht so gefeiert wie spektakuläre Paraden.
Ich würde weiter auf ihn bauen und schauen wie sich die hoch gehandelten Reimann und Unbehaun entwickeln. Von Reimann habe ich zwar sehr wenig gesehen, aber das sah dafür interessant aus. Auch ein fußballerisch guter, moderner Torwart. Diesen Typus braucht eine hoch stehende Ballbesitzmannschaft.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

hanno29 @, berlin, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:29 (vor 42 Tagen) @ Djerun

Muss ja auch gar nicht. Aber Tschechiens, Schweiz', Belgiens oder Schwedens Nr.1 (bildlich gesprochen) oder die Nr.2 der von dir genannten Länder darf es dann gerne doch sein...

Wenn diese Länder keinen herausragenden Talente (wie Courtois) haben, wird das sicherlich klappen. Und die Schweizer Nr. 2 steht bei uns ja im Tor, wobei die Schweizer Nr. 1 nicht besser ist.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Knolli @, SHA, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:12 (vor 42 Tagen) @ Eisen

Frag mal die Gladbacher, wie zufrieden die so mit Sommer sind.

Für mich ist Eisen kein Top-User

wiggy09 ⌂, Dortmund, Freitag, 13. Oktober 2017, 07:15 (vor 42 Tagen) @ Eisen

Zuviel Licht und Schatten, eher oberer Durchschnitt.

Nicht umsonst ist Sascha die Nr. 1 im Forum.

Ohne Zweifel jedoch muss man anerkennen, dass Eisen sich im Vergleich zu seinem 1. Jahr sehr gesteigert hat. Da war er ja ein richtiger Trollfaktor. Dass er nicht einsehen will, dass er so ein Ding wie gegen Bürki im Forum nicht wiederholt unbegründet posten darf, zeugt nicht gerade von Einsicht und Selbstreflexion.


... sorry ;)

Eisen - So schlimm finde ich den gar nicht

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:55 (vor 42 Tagen) @ wiggy09

Er hat mit dazu beigetragen, dass wir hier Roman Bürki konstruktiv diskutieren.

Klar hätte er das ein oder andere Mal bessere Einträge verfassen sollen, habe aber jetzt das Gefühl, dass er es zu oft nicht tut, weil er Angst vor einer aussichtsreichen Diskussion im Forum hat

Dass er gegen Aluminium mehr oder weniger eingetauscht wurde, kann er ja nix für. Ist außerdem längst Schnee von gestern.

Über Dortmund hat er nie schlecht geredet und beschwert hat er sich auch nie.

Hier haben wohl einige Leute vergessen, wie es ist, wenn man so Leute wie Cutman im Forum hat.

Eisen - So schlimm finde ich den gar nicht

Schwarzgold @, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:16 (vor 42 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

(Menschlich betrachtet)

Eisen - So schlimm finde ich den gar nicht

bobschulz @, MS, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:03 (vor 42 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Er hat mit dazu beigetragen, dass wir hier Roman Bürki konstruktiv diskutieren.

Klar hätte er das ein oder andere Mal bessere Einträge verfassen sollen, habe aber jetzt das Gefühl, dass er es zu oft nicht tut, weil er Angst vor einer aussichtsreichen Diskussion im Forum hat

Dass er gegen Aluminium mehr oder weniger eingetauscht wurde, kann er ja nix für. Ist außerdem längst Schnee von gestern.

Über Dortmund hat er nie schlecht geredet und beschwert hat er sich auch nie.

Hier haben wohl einige Leute vergessen, wie es ist, wenn man so Leute wie Cutman im Forum hat.

Bürki hätte wahrscheinlich beim Thema " kurze Ecke" in Wembley auch lieber Aluminium gehört als Eisen, aber dann hätten wir ja gar nix zu diskutieren. SCNR

Ich fordere dazu eine Stellung Nahme von Eisen

Bastinho @, Hannover, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:59 (vor 42 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

.

Für mich ist Eisen kein Top-User

Tom Frost @, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:05 (vor 42 Tagen) @ wiggy09

:—)

Wobei ich mich nach unserer 1-5 Klatsche in München auch gewundert habe, als sich Bürki tendentiell fehlerfrei sah. Da war dieses am Ball vorbeitreten gegen Lewandowski bei, u.a.
Gehört bei Torhütern vielleicht dazu. Hoffentlich ist die Bereitschaft, das als Fehler und somit verbesserbar einzuordnen, intern größer.

Manche Torhüter riskieren viel, sehen doof aus, wenn es schief geht, helfen der Mannschaft durch das Risiko aber auch in den Fällen, in denen es klappt. Früh rauslaufen, hoch stehen z.B. als offensichtliche Beispiele.

Die Vorteile bei Bürkis öfter mal halboffener Torwartecke sehe ich nicht. Die Mitte bleibt genauso offen, dem Stürmer eröffnet sich aber eine zusätzlliche Option.
Die Chance, dass Bürki den Querpass abfängt, erhöht dieses Stellungsspiel nicht, dafür betreibt er es auch zu zögerlich und bietet letztlich beide Optionen an.

Wir profitieren an anderen Stellen von seinen Stärken, insgesamt bin ich ziemlich zufrieden, passt zu uns.

Für mich ist Eisen kein Top-User

Blarry @, Essen, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:22 (vor 42 Tagen) @ Tom Frost

Aber mal ehrlich: gerade in der Sache mit den CL-Gegentoren hat Bürki recht, wenn er eine gewisse Ahnungslosigkeit der Kritiker anspricht. Solche halbhohen Schüsse, die mit ordentlich Saft direkt am Ohrläppchen vorbeigedrückt werden, sind im Prinzip nicht zu halten. Den Kopf wird da keiner hinhalten. Und mit dem Arm in die Höhe ausholen dauert viel zu lange und vergrößert anfangs sogar das "Loch", das dem Schützen bleibt, weil sich in der Bewegung der Oberkörper erst einmal vom kurzen Pfosten weg bewegt.

Im Übrigen darf man von Stürmern auf Champions-League-Niveau durchaus erwarten, aus zehn Metern den Ball in ein freies Fenster von etwa einem Quadratmeter Fläche befördern zu können, Herr Aubameyang.

Für mich ist Eisen kein Top-User

bobschulz @, MS, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:29 (vor 42 Tagen) @ Blarry

Den Kopf wird da keiner hinhalten.


Einspruch, Euer Ehren!
Ein guter Keeper wehrt mit Allem ab!
Der Schmerz wird sofort gelindert, wenn man den Tiefschutz wieder gerichtet hat und sieht, dass der Ball NICHT im Netz ist. Es sei denn man ist Keylor Navas oder Andy Köpke, dann hilft selbst das nicht immer . :-)

Für mich ist Eisen kein Top-User

elrond100 @, Ennepetal, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:46 (vor 42 Tagen) @ Tom Frost

Ich finde tendenziell auch, dass Bürki zu wenig Einsicht zeigt und doch recht starr darauf beharrt Fehler als solche nicht anzuerkennen.

Die Häufung von Toren in die kurze Ecke in der CL lässt ihn einfach schlecht aussehen. Punkt.

Und unser letztes Gegentor in der Liga gegen Augsburg fängt ein Top-Keeper einfach schon vor dem Kopfball ab. In diesen Situationen ist er auch manchmal zu zögerlich. Es kommt bei ihm auch häufiger schon mal vor, dass er sich rausbewegt und dann wieder auf die Linie zurückeilt. Wirkt auch nicht unbedingt souverän.

Ich finde, unser Keeper ist schon ok, aber auch nicht der ganz große Rückhalt. Und ein wenig mehr Demut stände ihm hin und wieder nicht schlecht.

Witzig,...

CHS ⌂ @, Lünen, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:42 (vor 42 Tagen) @ elrond100

Und unser letztes Gegentor in der Liga gegen Augsburg fängt ein Top-Keeper einfach schon vor dem Kopfball ab. In diesen Situationen ist er auch manchmal zu zögerlich. Es kommt bei ihm auch häufiger schon mal vor, dass er sich rausbewegt und dann wieder auf die Linie zurückeilt. Wirkt auch nicht unbedingt souverän.

...dass du dieses Tor ansprichst, da er sich da verhalten hat, was man ihm immer wieder abspricht. Vielleicht solltest du dir das Gegentor noch einmal angucken.

Denn er konnte gar nicht "einfach" den Ball abfangen. Vor der Flanke war er nämlich noch am kurzen Pfosten und hat diese Ecke zu gemacht (wehe, er hätte das nicht gemacht, das wäre ihm wieder vorgeworfen worden). Er musste also erst einmal von kurzen Pfosten aus auf die andere Seite des Tors rennen. Daher war das Rauslaufen, um die Flanke abzulaufen, gar nicht möglich. Der Fehler war eher, dass der Torschütze nicht vom Kopfball abgehalten wurde.

Meinjanur

CHS

Für mich ist Eisen kein Top-User

Sascha @, Dortmund, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:54 (vor 42 Tagen) @ elrond100

Ich finde tendenziell auch, dass Bürki zu wenig Einsicht zeigt und doch recht starr darauf beharrt Fehler als solche nicht anzuerkennen.

Und ich glaube, dass ein Torwart genau so denken muss. Wenn er seine Entscheidungen permanent hinterfragt, dann steht da eine zögernde Wackelhand im Tor. Ist für die Entwicklung zwar nicht gerade förderlich, aber letztendlich glaube ich, dass es einen Keeper weiterbringt, davon überzeugt zu sein, dass das, was er macht, richtig ist. Er hat viel weniger Zeit als ein Feldspieler, seine Handlungen abzuwägen, weil er keinen hinter sich hat, der an seiner statt noch eingreifen kann.

Für mich ist Eisen kein Top-User

Trainingskiebitz @, Block 36, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:33 (vor 42 Tagen) @ Sascha

Und ich glaube, dass ein Torwart genau so denken muss. Wenn er seine Entscheidungen permanent hinterfragt, dann steht da eine zögernde Wackelhand im Tor. Ist für die Entwicklung zwar nicht gerade förderlich, aber letztendlich glaube ich, dass es einen Keeper weiterbringt, davon überzeugt zu sein, dass das, was er macht, richtig ist. Er hat viel weniger Zeit als ein Feldspieler, seine Handlungen abzuwägen, weil er keinen hinter sich hat, der an seiner statt noch eingreifen kann.

Mit der Begründung dürften auch Stürmer ihre 1:1 Situationen bzw. Torabschlüsse aus dem Spiel heraus nicht mehr hinterfragen. Da ist auch häufig kaum Zeit zum Nachdenken - und am besten sind ja Stürmer, die ohne Nachzudenken abschließen.

Bestes Beispiel für Möglichkeiten der Verbesserung durch andere Positionierung ist Aubameyang bei scharfen Flanken. Häufig nimmt er den falschen Fuß, nämlich auch bei Flanken von rechts den rechten statt mit dem linken entgegenzugehen und den Ball reinzudrücken. Das kann man lernen.
Oder wie Klose den Ball immer etwas anzuchippen, wenn man am Torwart vorbeigelaufen ist, damit kein grätschender Abwehrspieler den Ball mehr auf der Linie klären kann. Das hat Aubameyang inzwischen ja gelernt.

Gleiches gilt für den Keeper: Wo stehe ich bei welchem Schuss aus welchem Winkel? Auch das kann man lernen bzw. verbessern. Du sprichst ja letztlich von Reflexen, wo der Lerneffekt sicherlich beschränkt ist bzw. nur durch fußballunspezifische Übungen (aufleuchtende Blinker an Wänden) zu verbessern ist. Positionierung, welcher Fuß vorausgeht und Antizipation aus der Schussbewegung sind alles Dinge, denen sich ein kluger Keeper öffnet und - ohne die eigenen Fähigkeit grundsätzlich zu hinterfragen - die er ggf. adaptiert.

Für mich ist Eisen kein Top-User

elrond100 @, Ennepetal, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:00 (vor 42 Tagen) @ Sascha

Und ich glaube, dass ein Torwart genau so denken muss. Wenn er seine Entscheidungen permanent hinterfragt, dann steht da eine zögernde Wackelhand im Tor. Ist für die Entwicklung zwar nicht gerade förderlich, aber letztendlich glaube ich, dass es einen Keeper weiterbringt, davon überzeugt zu sein, dass das, was er macht, richtig ist. Er hat viel weniger Zeit als ein Feldspieler, seine Handlungen abzuwägen, weil er keinen hinter sich hat, der an seiner statt noch eingreifen kann.

Ich würde da klar zwischen im Spiel und nach dem Spiel unterscheiden.

Klar muss ein Keeper im Spiel überzeugt sein von dem was er macht oder nicht macht.
Aber nachdem man die Gelegenheit hatte ein Spiel zu analysieren, im besten Fall mit Torwarttrainer, sollten doch Lerneffekte einsetzen. Sonst wäre ja keine Entwicklung im eigenen Spiel möglich.

Für mich ist Eisen kein Top-User

bobschulz @, MS, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:08 (vor 42 Tagen) @ elrond100

Und ich glaube, dass ein Torwart genau so denken muss. Wenn er seine Entscheidungen permanent hinterfragt, dann steht da eine zögernde Wackelhand im Tor. Ist für die Entwicklung zwar nicht gerade förderlich, aber letztendlich glaube ich, dass es einen Keeper weiterbringt, davon überzeugt zu sein, dass das, was er macht, richtig ist. Er hat viel weniger Zeit als ein Feldspieler, seine Handlungen abzuwägen, weil er keinen hinter sich hat, der an seiner statt noch eingreifen kann.


Ich würde da klar zwischen im Spiel und nach dem Spiel unterscheiden.

Klar muss ein Keeper im Spiel überzeugt sein von dem was er macht oder nicht macht.
Aber nachdem man die Gelegenheit hatte ein Spiel zu analysieren, im besten Fall mit Torwarttrainer, sollten doch Lerneffekte einsetzen. Sonst wäre ja keine Entwicklung im eigenen Spiel möglich.

Erst mal überlegt er nicht sondern handelt intuitiv/ erlernt/ spontan. Daher kein "Schuldbewusstsein".
Ist wie beim Stürmer: wenn der anfängt zu denken ist die Chance dahin, wenn der TW erst denkt ist der Ball schon drin. Und Son, Kane und Ronaldo waren "stumpf/ gedankenlos/ bedenkenlos genug" um zu treffen, denn die Wahrscheinlichkeit den Ball unabwehrbar dahin zu treffen wo sie ihn versenkten, waren doch eher suboptimal. Trotz oder wegen Bürki. :-)

Für mich ist Eisen kein Top-User

Sascha @, Dortmund, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:04 (vor 42 Tagen) @ elrond100

Ich weiß nicht, ob das so scharf funktioniert, dass man nach dem Spiel sein Torwartspiel intensiv nach Fehlern studiert und im Spiel dann aber überzeugt zu sein, dass man kaum welche macht.

Für mich ist Eisen kein Top-User

elrond100 @, Ennepetal, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:08 (vor 42 Tagen) @ Sascha

Ich weiß nicht, ob das so scharf funktioniert, dass man nach dem Spiel sein Torwartspiel intensiv nach Fehlern studiert und im Spiel dann aber überzeugt zu sein, dass man kaum welche macht.

OK, aber deinen Gedanken weitergedacht würde es doch bedeuten, dass ein Keeper sich dann kaum weiter verbessern kann, wenn er einmal ein solides Niveau erreicht hat. Wenn er nicht anhand seiner Fehler lernt, woran denn dann?
Für Spieler auf diesem Level besteht wahrscheinlich die Kunst dann darin hart gegen sich selbst zu sein eben ohne dabei Selbstvertrauen einzubüßen. Denke ich.

Für mich ist Eisen kein Top-User

Sascha @, Dortmund, Freitag, 13. Oktober 2017, 09:10 (vor 42 Tagen) @ elrond100

Vielleicht läuft das eher über äußere Einflüsse, also in aller erster Linie durch den Torwartrainer, der über die "Versuch doch mal..."-Schiene kommt. Also die Fehler analysiert und dem Keeper dann "nur" die Lösungsansätze antrainiert.

Für mich ist Eisen kein Top-User

Balin @, Der Pott, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:42 (vor 42 Tagen) @ Tom Frost

Die Chance, dass Bürki den Querpass abfängt, erhöht dieses Stellungsspiel nicht, dafür betreibt er es auch zu zögerlich und bietet letztlich beide Optionen an.

Natürlich erhöht es die Chance. Damit hat er z. B. in Hamburg das 0:1 verhindert.

Für mich ist Eisen kein Top-User

Blarry @, Essen, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:02 (vor 42 Tagen) @ wiggy09

Sascha glänzt doch nur, weil vor ihm eine Abwehr mit u.a. Wiggy spielt, die nichts durchlässt.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

cris10 @, Minden, Freitag, 13. Oktober 2017, 06:39 (vor 42 Tagen) @ Eisen

Bürki ist besser als Sommer.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

hanno29 @, berlin, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 23:36 (vor 43 Tagen) @ Eisen

Ein entscheidender Satz von Bürki, der zutrifft:

Bürki: Jeden, der einen Torwart bewertet ohne selbst je im Tor gestanden zu haben, kann ich ehrlich gesagt nicht richtig ernst nehmen.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Djerun @, Essen, Freitag, 13. Oktober 2017, 07:57 (vor 42 Tagen) @ hanno29

Ein entscheidender Satz von Bürki, der zutrifft:

Bürki: Jeden, der einen Torwart bewertet ohne selbst je im Tor gestanden zu haben, kann ich ehrlich gesagt nicht richtig ernst nehmen.

Ein dummer Satz. Zeugt entweder von Arroganz oder bestenfalls Selbstschutz...

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

bobschulz @, MS, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:27 (vor 42 Tagen) @ Djerun

Ein entscheidender Satz von Bürki, der zutrifft:

Bürki: Jeden, der einen Torwart bewertet ohne selbst je im Tor gestanden zu haben, kann ich ehrlich gesagt nicht richtig ernst nehmen.


Ein dummer Satz. Zeugt entweder von Arroganz oder bestenfalls Selbstschutz...

Sehe ich nicht so!
Wenn man dieses " geile Gefühl" einen Ball mit dem Gesicht oder den Weichteilen abgewehrt zu haben nicht kennt, kann man sich kaum hinein versetzen in jemanden, dessen Aufgabe dieses nun mal ( im Notfall!) auch ist. Klar ist es schwierig das zu beurteilen, wenn man als Feldspieler bei jedem kleinsten Kontakt liegt.
Und wenn Du Selbstschutz als "dumm" ansiehst, einen Urinstinkt des Menschen, muss man Dir das Verständnis für das ( all zu ) Menschliche absprechen.
Ich habe nur Futsal als TW gespielt, aber da immer die kurze Ecke geschlossen. Die Mitte war dann ' das Problem der Abwehr' , wenn dort jemand frei stand. Aus der Erfahrung -mit einem kleineren Feld und kleineren Tor, zugegebenermaßen - heraus sehe ich die Treffer auch kritisch, würde aber zumindest Harry Kane und Cristiano Ronaldo die Weltklasse nicht absprechen wollen, eben diese Lücke mit Wucht und Präzision zu treffen. Und Son spielt zwar nicht immer WK, aber gegen uns fast immer. :-)

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Djerun @, Essen, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:56 (vor 42 Tagen) @ bobschulz

Sehe ich nicht so!
Wenn man dieses " geile Gefühl" einen Ball mit dem Gesicht oder den Weichteilen abgewehrt zu haben nicht kennt, kann man sich kaum hinein versetzen in jemanden, dessen Aufgabe dieses nun mal ( im Notfall!) auch ist. Klar ist es schwierig das zu beurteilen, wenn man als Feldspieler bei jedem kleinsten Kontakt liegt.
Und wenn Du Selbstschutz als "dumm" ansiehst, einen Urinstinkt des Menschen, muss man Dir das Verständnis für das ( all zu ) Menschliche absprechen.
Ich habe nur Futsal als TW gespielt, aber da immer die kurze Ecke geschlossen. Die Mitte war dann ' das Problem der Abwehr' , wenn dort jemand frei stand. Aus der Erfahrung -mit einem kleineren Feld und kleineren Tor, zugegebenermaßen - heraus sehe ich die Treffer auch kritisch, würde aber zumindest Harry Kane und Cristiano Ronaldo die Weltklasse nicht absprechen wollen, eben diese Lücke mit Wucht und Präzision zu treffen. Und Son spielt zwar nicht immer WK, aber gegen uns fast immer. :-)

Es geht nicht darum, sich in jemanden hineinzuversetzen, sondern darum, eine Leistung zu beurteilen. Diese Leistung kann man anhand von objektiven Daten/Werten messen und bewerten. Und wenn es denn in diesem Fall statistisch tatsächlich so sein sollte, dass Bürki - sagen wir mal - signifikant mehr Gegentore in seine kurze Ecke bekommt, dann kann man daraus ganz objektiv ein Fehlverhalten ablesen. Um das zu beurteilen, muss ich nicht Torwart sein/gewesen sein...

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Alfredo @, NeuBerg beim Kanal, Freitag, 13. Oktober 2017, 00:53 (vor 43 Tagen) @ hanno29
bearbeitet von Alfredo, Freitag, 13. Oktober 2017, 00:58

Ein entscheidender Satz von Bürki, der zutrifft:

Bürki: Jeden, der einen Torwart bewertet ohne selbst je im Tor gestanden zu haben, kann ich ehrlich gesagt nicht richtig ernst nehmen.

Was für n Quatsch. Z.B. Die „Arbeit“ eines US-Präsidenten nicht beurteilen zu können nur weil man selbst nie einer war?

Was für ne bescheuerte Aussage.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

ener @, Dortmund, Freitag, 13. Oktober 2017, 00:18 (vor 43 Tagen) @ hanno29

Ein entscheidender Satz von Bürki, der zutrifft:

Bürki: Jeden, der einen Torwart bewertet ohne selbst je im Tor gestanden zu haben, kann ich ehrlich gesagt nicht richtig ernst nehmen.

Man kann sich auch jeden scheiß so zurecht legen, dass keine Kritik einen betrifft...

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Karak Varn @, Ostfriesland, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:31 (vor 43 Tagen) @ Eisen

Warum sollte er öffentlich sagen, er hätte auch anders stehen können?

Keeper sind doch im Grunde genommen Einzelkämpfer. Und dazu gehört, dass es kaum keeper gibt, die nicht irgendwie arrogant wirken (weil sie sich so geben), selbst überzeugt sind (aus ihrer Perspektive), rechthaberisch... und so weiter.

Wie ein ruhender Buddha, selbstreflektiert und "vorweg-gehend-Fehler- eingestehend" sind die nun mal aus dem Naturell heraus nicht. Das bringt der Job mit. In deinem Nacken sind 25.000 Besserwisser und du bist wahlweise der Depp oder Held, wenn du nicht jeden einzelnen hinter dir mit deinem Ego und Taten überzeugen kannst.

Kahn...der irre Mad Jens. Weide; lange Zeit. Neuer.., Fährmann.. ich finde die alle von sich und ihrem Kram sehr..(zu?) überzeugt. Bringt der Job mit. Nach außen: hart. Der einzige "ruhige" Keeper...(so habe ich ihn wahrgenommen), spielte ebenfalls bei uns: Stoffel. Der kam mir immer "anders" vor..im Sinne von "nicht so wie die anderen".

Roman macht das gut. Ich hoffe er entwickelt sich noch weiter. Ich traue es ihm zu. Alles gut. Kurze Ecke zu, und gut`is. :)

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Ulrich @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:38 (vor 43 Tagen) @ Karak Varn

Warum sollte er öffentlich sagen, er hätte auch anders stehen können?

Keeper sind doch im Grunde genommen Einzelkämpfer. Und dazu gehört, dass es kaum keeper gibt, die nicht irgendwie arrogant wirken (weil sie sich so geben), selbst überzeugt sind (aus ihrer Perspektive), rechthaberisch... und so weiter.

Ich finde die Aussage von Bürki "Aber wenn man das große Ganze anschaut, dann überwiegt das Positive. Klar habe ich bei ein paar Toren in der Champions League nicht hundertprozentig gut ausgesehen. Das gestehe ich ein." durchaus angemessen. Hier wird ihm leider einiges in den Mund gelegt dass er im Interview so nicht gesagt hat. Darauf sollte man nicht herein fallen.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Ulrich @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:21 (vor 43 Tagen) @ Eisen

Zuviel Licht und Schatten, eher oberer Durchschnitt.

Nicht umsonst ist Yann Sommer die Nr. 1 in der Schweiz.

Ohne Zweifel jedoch muss man anerkennen, dass Bürki sich im Vergleich zu seiner 1. Saison sehr gesteigert hat. Da war er ja ein richtiger Unsicherheitsfaktor. Dass er nicht einsehen will, dass er so ein Ding wie von Son in Wembley nicht kassieren darf, zeugt nicht gerade von Einsicht und Selbstreflexion.

Sommer ist vor allem deshalb Nationalkeeper der Schweiz weil er ein paar Jahre länger im Geschäft ist als Bürki und nicht (wesentlich) schlechter ist als der.

Und was das Tor in Wembley angeht so war es für mich kein eindeutiger Torwartfehler. Bürki stand zwar nicht hundertprozentig optimal, aber bei dem Schuss passte einfach alles. Der war kaum zu halten.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Timpleton @, Bottrop, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:13 (vor 43 Tagen) @ Eisen

Ich halte ihn für einen klasse Keeper. Wer ist denn in der Buli noch stärker? Fährmann? Ja! Neuer? Irgendwie lebt er für mich zuletzt von seinen vergangenen Taten. Aber Woche für Woche (okay jetzt verletzt) hat er doch nicht wirklich starke Paraden gezeigt bzw zeigen müssen.
Zu Sommer und der N11 muss man ja mal gar nichts sagen. Wenn man sich hier über Personalentscheidungen ala Podolski oder Schmelle in Bezug auf die N11 aufregt, wieso soll dann die Entscheidung pro Sommer jetzt als 100% richtig hingenommen werden?
Bürki hat uns in dieser Saison das ein oder andere Mal so richtig den Arsch gerettet hinten. In erster Linie ist er sehr stark in dem, was er auf seiner Position leisten soll. Seinen Kasten sauber halten. Was die Spieleröffnung angeht, naja seine langen Bälle sind nicht das Gelbe vom Ei zur Zeit, aber das ist mir bei einem Torhüter nicht wichtig. Da sollte man dann evtl auch mal einen kritischen Blick auf Sokratis oder Toprak werfen. Bartra kann das

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

jniklast, Langenhagen, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:33 (vor 43 Tagen) @ Timpleton

Fährmann ist im Abwehren von Bällen wohl besser, aber bei unserem enorm hohen Pressing brauchen wir einen Torwart der mitspielt und antizipiert um lange Bälle abzufangen. Da glänzt Fährmann nicht und das ist auch der Grund weshalb er in der N11 keine Chance bekommt.

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Freyr @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:31 (vor 43 Tagen) @ Timpleton

Wie kommt du darauf dass Fahrmann besser wäre? Fährmann hatte eine überragende Saison, die war aber vor 3 Jahren in der Saison 14/15. Seitdem ist er höchstens oberhalb des Bundesligaschnitts gewesen. Bürki war Fährmann letzte Saison in fast allen statistischen Datenpunkten überlegen (parierte Bälle, Schüsse mit hohem xG-Wert, weniger Bälle gefaustet) vor allem am Ball ist er noch um einiges schlechter als Bürki.

Unabhängig für wie gut man Bürki hält oder eben für wir schlecht. Fährmann ist schlechter..

Für mich ist Bürki kein Top-Keeper

Karak Varn @, Ostfriesland, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:37 (vor 43 Tagen) @ Freyr

Im Moment ist er bester Schalker.
Heisst aber auch nichts.
Auf Schlake.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

horstenberg, Block 62, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:56 (vor 43 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Relation

MKB @, Siegen, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:43 (vor 43 Tagen) @ horstenberg

Was sind denn die Relationalen in diesem Bereich. Was hat der bvb für Verwaltungskosten? Hab die Zahlen leider nicht zur Hand. Aber wieder eine typische Neid Debatte. Hatten wir beim Reus Interview und nun hier wieder. Warum kann ein Mensch nicht verstehen jeder könnte da sein wo Watzke ist. Nur scheinbar sind einige es nicht wert und können nur meckern.

Es ist viel Geld im Vergleich zu allen die teilweise sonstwo am mindestlohn rumkrebsen. Ich bin leider nicht in der Region Watzke. Aber trotzdem kann ich doch so eine Leistung wie die unserer Geschäftsführer einschätzen. Ich kann aber sagen ich als Controller kenne Leute die jede Woche jammern, ein Haufen Kohle verdienen und nix leisten. Und in Deutschland gibt es mal eine breite Masse die nix kann und gut verdient. Hier haben wir nun mal Leute die nachhaltig was geleistet haben und ordentliche Rendite geholt haben. Wer relationalen sehen will muss mal ans Band bei VW, die bekommen für nix Kohle und arbeiten 32 h. Hier sehe ich ein gutes Team was hoffentlich noch lange für uns arbeiten wird.

Für alle, ich würde es auch für die Hälfte machen. Will auch keiner ;)

Relation

Burgsmüller84 @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:20 (vor 43 Tagen) @ MKB

Relationalen

Ich kann aber sagen ich als Controller kenne Leute die jede Woche jammern, ein Haufen Kohle verdienen und nix leisten. Und in Deutschland gibt es mal eine breite Masse die nix kann und gut verdient.

Wer relationalen sehen will muss mal ans Band bei VW

Falls Deutsch nicht deine Muttersprache sein sollte: "Relationalen" als Begriff existiert in unserer Sprache nicht. Du meintest vermutlich etwas im Zusammenhang mit "relativ" respektive "in Relation zu", man kann es aber auch schlichter ausdrücken als "unverschämt hoch/niedrig verhältnismäßig zur Leistung".

Relation

Franke @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:13 (vor 43 Tagen) @ Burgsmüller84

Relationalen

Ich kann aber sagen ich als Controller kenne Leute die jede Woche jammern, ein Haufen Kohle verdienen und nix leisten. Und in Deutschland gibt es mal eine breite Masse die nix kann und gut verdient.

Wer relationalen sehen will muss mal ans Band bei VW


Falls Deutsch nicht deine Muttersprache sein sollte: "Relationalen" als Begriff existiert in unserer Sprache nicht. Du meintest vermutlich etwas im Zusammenhang mit "relativ" respektive "in Relation zu", man kann es aber auch schlichter ausdrücken als "unverschämt hoch/niedrig verhältnismäßig zur Leistung".

Bin auch darüber gestolpert, aber stelle fest: Es gibt relationale Datenbanken und auch das Substantiv Relationalität ("ein Geflecht von mitunter komplexen Beziehungen, Zusammenspiel mehrerer Relationen" - Wikipedia).

Wieder was gelernt - Danke, Forum!

Relation

MKB @, Siegen, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:05 (vor 43 Tagen) @ Burgsmüller84

Relation. Den Rest schreibt mein Handy. Aber die Erklärung zur relation passt natürlich.

Relation

dan09 @, Hannover, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:06 (vor 43 Tagen) @ MKB

Was sind denn die Relationalen in diesem Bereich. Was hat der bvb für Verwaltungskosten? Hab die Zahlen leider nicht zur Hand. Aber wieder eine typische Neid Debatte. Hatten wir beim Reus Interview und nun hier wieder. Warum kann ein Mensch nicht verstehen jeder könnte da sein wo Watzke ist. Nur scheinbar sind einige es nicht wert und können nur meckern.

Das Problem bei Vorstandsgehältern ist ja zumeist, dass diese irgendwie mit dem Aufsichtsrat ausgekungelt werden und selten einer rationalen Logik folgen. Dass man das Gehalt eines CEO mit den Gehältern vergleichbarer Unternehmen abgleicht halte ich für überaus legitim.
Un in diesem Vergleich ist die Realtion von 300 Mio Umsatz und über 2 Millionen Gehalt schon etwas "dicke".

Es ist viel Geld im Vergleich zu allen die teilweise sonstwo am mindestlohn rumkrebsen. Ich bin leider nicht in der Region Watzke. Aber trotzdem kann ich doch so eine Leistung wie die unserer Geschäftsführer einschätzen. Ich kann aber sagen ich als Controller kenne Leute die jede Woche jammern, ein Haufen Kohle verdienen und nix leisten. Und in Deutschland gibt es mal eine breite Masse die nix kann und gut verdient. Hier haben wir nun mal Leute die nachhaltig was geleistet haben und ordentliche Rendite geholt haben. Wer relationalen sehen will muss mal ans Band bei VW, die bekommen für nix Kohle und arbeiten 32 h. Hier sehe ich ein gutes Team was hoffentlich noch lange für uns arbeiten wird.

Mal die Kirche im Dorf lassen! VW ist einer der rentabelsten Autokonzerne weltweit, so unproduktiv können die Mitarbeiter nicht sein.
Dass der Konzern einen ziemlichen Personaloverhead hat, ist bekannt. Auf der anderen Seite darf man aber auch nicht vergessen, dass hier Niedersachsen wahrscheinlich die Wirtschaft halb zusammenbrechen würde, würde VW erstens nicht so viele Personen hier beschäftigen und zudem gut bezahlen.
Ich rätsel aber auch immer wieder was Ford, Fiat und co noch schlechter machen ;-)

Für alle, ich würde es auch für die Hälfte machen. Will auch keiner ;)

Ganz ehrlich, Person des öffentlichen Lebens würde ich gar nicht sein wollen.

Relation

MirkoWSG @, Freitag, 13. Oktober 2017, 16:34 (vor 42 Tagen) @ dan09

Ich hatte nach dem Opel-Aus einen Bewerber der bei Opel Gabelstapler gefahren ist. Als ich ihn auf seine finanziellen Vorstellungen angesprochen habe, sagte er "Ich bin bereit Einbußen hinzunehmen, aber unter 3500€ geht da nichts".
Und er meinte NETTO.

Ich bin aus allen Wolken gefallen...

Nicht schlecht, Herr Specht

Franke @, Freitag, 13. Oktober 2017, 21:49 (vor 42 Tagen) @ MirkoWSG

Ich hatte nach dem Opel-Aus einen Bewerber der bei Opel Gabelstapler gefahren ist. Als ich ihn auf seine finanziellen Vorstellungen angesprochen habe, sagte er "Ich bin bereit Einbußen hinzunehmen, aber unter 3500€ geht da nichts".
Und er meinte NETTO.

Ich bin aus allen Wolken gefallen...


Bist Du aus NRW? Habe mal geschaut nach Beamtenbesoldung NRW, A13 (Oberamtsrat, Hauptkommissar, Konrektor), Endstufe, verheiratet, zwei Kinder, Lohnsteuerklasse IV - 3.746,95 €. Davon geht noch was weg für private Kranken- und Pflegeversicherung, dann ist er auch in der Gegend von 3.500 €.

Relation

Franke @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:39 (vor 43 Tagen) @ dan09

Was sind denn die Relationalen in diesem Bereich. Was hat der bvb für Verwaltungskosten? Hab die Zahlen leider nicht zur Hand. Aber wieder eine typische Neid Debatte. Hatten wir beim Reus Interview und nun hier wieder. Warum kann ein Mensch nicht verstehen jeder könnte da sein wo Watzke ist. Nur scheinbar sind einige es nicht wert und können nur meckern.

Das Problem bei Vorstandsgehältern ist ja zumeist, dass diese irgendwie mit dem Aufsichtsrat ausgekungelt werden und selten einer rationalen Logik folgen. Dass man das Gehalt eines CEO mit den Gehältern vergleichbarer Unternehmen abgleicht halte ich für überaus legitim.
Und in diesem Vergleich ist die Relation von 300 Mio Umsatz und über 2 Millionen Gehalt schon etwas "dicke".


Ist es dabei von Bedeutung, dass so ziemlich jedes Jahr einzelne Entscheidungen zu treffen sind, bei denen es gleich um 50, 100 oder 150 Millionen € geht?

Wenn ein "normales" mittelständisches Unternehmen gut aufgestellt ist, sich in Branchen betätigt, in denen man Geld verdienen kann und der Eigentümer nicht beabsichtigt, möglichst schnell möglichst viel Geld einzusacken, indem alles meistbietend verkauft wird, dann verhält sich das ja vielleicht etwas anders. Und außerdem ist der Vorstandschef nicht ständig Thema in den Medien.

Relation

MKB @, Siegen, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:08 (vor 43 Tagen) @ dan09
bearbeitet von MKB, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:14

Nunja, bei VW meine ich die relation was die Arbeiter dort leisten mit der vergleichbaren Leistung an anderen Bändern. Und dies ist schon sehr divergent. Die Leistung die VW erbringt stelle ich nicht in frage. Aber wer den Mehrwert für dieses Unternehmen vw erbringt sollte man schon mal hinterfragen. Es sind nicht die Leute die da am Band stehen.

Relation

Burgsmüller84 @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:21 (vor 43 Tagen) @ MKB

Es sind aber auch nicht die Leute, die die Motoren entworfen haben. Und schon gar nicht die Leute, die ganz oben dazu die Entscheidungen getroffen haben.

Relation

MKB @, Siegen, Freitag, 13. Oktober 2017, 10:27 (vor 42 Tagen) @ Burgsmüller84

Es sind nicht mal Leute im VW Konzern die den größten Gewinn erwirtschaften. Die guten Zulieferer sorgen für die Gewinne. Dies könnte jedoch in Zukunft vw das Geschäft richtig zerstören. Der Markt ist aktueller denn je offen. Selbst die Post stellt ihre eigenen Autos her.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

rudi58 @, Saarland, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:54 (vor 43 Tagen) @ horstenberg

Es sollte aber nicht vergessen werden, das Aki im Jahr 2005 bei der fast Pleite,
den Job ohne Gehaltszahlungen gemacht hat. Seine Vergütungen setzten erst
später ein. Dann wuchs der Verein
ständig und Watzke bekommt jetzt seinen verdienten und berechtigten Anteil.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Burgsmüller84 @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:26 (vor 43 Tagen) @ rudi58

In Vereinen ist es üblich, unbezahlt ehrenamtlich tätig zu sein. Einen verdienten Anteil gäbe es nur, wenn der BVB die GmbH & Co KGaA gegründet hätte, um hauptsächlich damit Gewinne zu erwirtschaften. Dem ist nicht so, die Gesellschaft existiert, um es dem Verein BVB zu ermöglichen, möglichst große sportliche Erfolge zu erzielen. Watzke ist ein Angestellter, der zufällig auch etwas für den BVB fühlt.

Ob ein Mann in der Position unbedingt Millionen verdienen muss oder sollte, ist eine andere Frage.

Schlecht recherchiert

dan09 @, Hannover, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:35 (vor 43 Tagen) @ horstenberg

Wie kommt der Kicker darauf, dass der BVB im Gegensatz zu den Bayern schlank aufgestellt ist?
Der FC Bayern ist eine AG und der BVB eine KGaA, folglich ist die Struktur etwas anders.
Es ist aber nicht so dass Aki, Treß und Susi den Verein alleine schmeißen.
Die Riege unter Aki und Treß lautet doch Zorc, CC, Fligge, Hockenjos...(die anderen Bereiche habe ich nicht im Kopf).
Auf dem Papier kein Vorstand, aber sind ja auch keine AG.

Schlecht recherchiert

Peter @, aus dem Sauerland geflohen, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:30 (vor 43 Tagen) @ dan09

Es ist aber nicht so dass Aki, Treß und Susi den Verein alleine schmeißen.....

und den Bayern bringen Karl-Heinz und Ulli die Briefe zur Post?

Schlecht recherchiert

Minzurion @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:07 (vor 43 Tagen) @ Peter

Es ist aber nicht so dass Aki, Treß und Susi den Verein alleine schmeißen.....


und den Bayern bringen Karl-Heinz und Ulli die Briefe zur Post?

Nein, das macht dort mittlerweile Brazzo.

Schlecht recherchiert

flix91 @, Würzburg, Freitag, 13. Oktober 2017, 05:43 (vor 42 Tagen) @ Minzurion

Er muss sich erst noch beweisen, bis er diese wichtige Aufgabe erledigen darf.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Voomy @, Berlin, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:33 (vor 43 Tagen) @ horstenberg

Das ist in Ordnung und gerade im Fall von Aki bei so langer Zugehörigkeit zum Vereinen (Verdienste mal ganz ausgeblendet) durchaus gerechtfertigt.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Ralf @, Konstanz, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:20 (vor 43 Tagen) @ horstenberg

Ich denke, man braucht nicht groß diskutieren, dass die beiden in Anbetracht der Verdienste (pun intended) um den Verein in den letzten Jahren, ein großzügiges Gehalt verdienen (again).

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber meine ersten Gedanken beim Lesen gingen aber in Richtung der Relation zu den Personalkosten des Kaders.

Eine Gehalt von über 2 bzw fast einer Million Euro ist natürlich Wahnsinn und für die meisten hier wohl ein unglaublich ferner Traum, aber verglichen mit den Gehältern von Reus, Auba und Co, dann doch wieder fast bescheiden.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:33 (vor 43 Tagen) @ Ralf

Das ist aber auch die falsche Relation. Richtig wäre es, Watzkes Gehalt mit dem anderer Geschäftsführer zu vergleichen. Und da liegt er mit 2,3 Mio. als CEO eines S-Dax gelisteten Unternehmens mit 400 Millionen Euro Umsatz jetzt so schlecht nicht, wenn man sieht, dass die Vorstände der DAX-Konzerne im Schnitt gerade mal eine Millionen Euro mehr verdienen. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Spitze jenseits der 10 Millionen pro Jahr liegt, dann gibt es eben auch etliche, die neidisch auf Watzkes Gehalt blicken, obwohl sie ein deutlich größeres Unternehmen leiten.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Kulibi77, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 23:19 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Gemessen an der Bilanzsumme (oder auch am Umsatz) eines der kleinsten Unternehmen im S-Dax, aber hat dafür eines der Spitzengehälter für CEOs im S-Dax. In der Tat, so schlecht steht er nicht da.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Pini @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 23:00 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Das ist aber auch die falsche Relation. Richtig wäre es, Watzkes Gehalt mit dem anderer Geschäftsführer zu vergleichen. Und da liegt er mit 2,3 Mio. als CEO eines S-Dax gelisteten Unternehmens mit 400 Millionen Euro Umsatz jetzt so schlecht nicht, wenn man sieht, dass die Vorstände der DAX-Konzerne im Schnitt gerade mal eine Millionen Euro mehr verdienen. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Spitze jenseits der 10 Millionen pro Jahr liegt, dann gibt es eben auch etliche, die neidisch auf Watzkes Gehalt blicken, obwohl sie ein deutlich größeres Unternehmen leiten.

Allerdings ist es auch eine Frage der Optionen: Ich denke, für den Posten als Fußball-CEO gibt es erheblich weniger geeignete Leute als z.B. im Maschinenbau. Andererseits hätte Watzke mit seiner eigenen Firma bestimmt auch eine ganz gute Option, die die meisten anderen CEOs nicht haben. Auch ist seine Leistung in der Vergangenheit einfach sehr gut, denn wie viele CEOs oder Unternehmer schaffen so ein Wachstum wie er in den letzten 10-15 Jahren?

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Phil @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:37 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Unsere Geschäftsführer sind mehr als gut verdienende Leute. Und zwar im Grunde von Anfang an. Ich denke, dass wissen beide auch sehr gut einzuschätzen. Beschweren können sie sich darüber jedenfalls nicht.

Im Gegensatz zu anderen 400 Mio. EUR Konzernen hat Watzke aber natürlich eine öffentliche Aufgabe, die eher größeren Konzerne im Vergleich entspricht. Muss man auch dazu sagen.

MFG
Phil

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

horstenberg, Block 62, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:40 (vor 43 Tagen) @ Phil

Unsere Geschäftsführer sind mehr als gut verdienende Leute. Und zwar im Grunde von Anfang an. Ich denke, dass wissen beide auch sehr gut einzuschätzen. Beschweren können sie sich darüber jedenfalls nicht.

Im Gegensatz zu anderen 400 Mio. EUR Konzernen hat Watzke aber natürlich eine öffentliche Aufgabe, die eher größeren Konzerne im Vergleich entspricht. Muss man auch dazu sagen.

MFG
Phil

Die öffentliche Aufgabe halte ich für nicht relevant bei der Festlegung seines Gehalts. Die Öffentlichkeit ist ja praktisch Teil des Produkts. Ohne Öffentlichkeit wäre ja gar kein Umsatz da. Das ist so wie die normale Vertriebsarbeit des Geschäftsführers eines großen Mittelständlers im produzierenden Gewerbe.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

kaubatz @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:32 (vor 43 Tagen) @ horstenberg

Unsere Geschäftsführer sind mehr als gut verdienende Leute. Und zwar im Grunde von Anfang an. Ich denke, dass wissen beide auch sehr gut einzuschätzen. Beschweren können sie sich darüber jedenfalls nicht.

Im Gegensatz zu anderen 400 Mio. EUR Konzernen hat Watzke aber natürlich eine öffentliche Aufgabe, die eher größeren Konzerne im Vergleich entspricht. Muss man auch dazu sagen.

MFG
Phil


Die öffentliche Aufgabe halte ich für nicht relevant bei der Festlegung seines Gehalts. Die Öffentlichkeit ist ja praktisch Teil des Produkts. Ohne Öffentlichkeit wäre ja gar kein Umsatz da. Das ist so wie die normale Vertriebsarbeit des Geschäftsführers eines großen Mittelständlers im produzierenden Gewerbe.


Ich halte es für sehr relevant wie ein Arbeitnehmer bzw. CEO im Fokus der Öffentlichkeit steht. Wenn man sich andere Unternehmen im S-Dax anschaut, so kann ich Dir und mit Sicherheit auch ein wesentlicher Anteil der Deutschen dort keinen einzigen Vorstand nennen. Aki macht sich durch die Öffentlichkeit selbst zu einer Marke, die bezahlt werden will.

Hinzu kommt die Einschränkung der eigenen Person. Aki Watzke kann nicht mal eben durch die Dortmunder Innenstadt laufen und ne Runde shoppen gehen.
Bei Dr. Volker Zimmermann von WashTec (S-Dax Unternehmen mit fast 400 Mio Umsatz) schaut das wohl in der eigenen Heimatstadt anders aus. Unter einem ganz anderen Stern stehen da noch 'Fehltritte', die von der Boulevardpresse sofort aufgenommen werden und teilweise die gesamte Familie betreffen.

Von daher ist für mich das Verhältnis zu anderen 'Chef-Gehältern' für mich in Ordnung.

Die moralische Seite, Menschen überhaupt solche Gehälter zu zahlen, ist dabei eine ganz andere Story...
Es muss der Verzicht auf viele Dinge eben bezahlt werden.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Phil @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:48 (vor 43 Tagen) @ horstenberg
bearbeitet von Phil, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:54

Mir geht’s eher um den damit verbundenen Druck, permanent als Person des öffentlichen Lebens zu agieren. Mag Herrn Watzke ganz gut gefallen, aber es ist nicht immer nur ein Vergnügen.

Am Ende aber auch egal. Er verdient mehr als üppig bei uns und kann damit mehr als zufrieden sein.

Ich zB arbeite in einem Unternehmen, welches der öffentlichen Hand gehört, mit fast 8.000 Mitarbeitern und 3-4 Mrd. EUR Umsatz. Und die drei Vorstände verdienen zusammen nicht so viel, wie Herr Watzke allein :-)

M f g
Phil

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Smeller @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:53 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Ich finde man sollte bei der Relation dann auch in der Branche Profifußball oder professioneller Leistungssport bleiben.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

horstenberg, Block 62, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:35 (vor 43 Tagen) @ Smeller

Ich finde man sollte bei der Relation dann auch in der Branche Profifußball oder professioneller Leistungssport bleiben.

Das kann nicht ganz richtig sein. Was ist dann das richtige Gehalt der Reinigungskraft, die die Geschäftsstelle putzt: 1,2 Mio Euro, weil Auba so viel Kohle kriegt? Der Bierausschenker im Stadion: 800.000 Euro, weil er fast so viele Schritte im Spiel geht wie die Profis auf den Platz?

Das Gehalt von Aki sollte völlig unabhängig davon festgelegt werden, was seine Profis verdienen.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:58 (vor 43 Tagen) @ Smeller

Ich finde man sollte bei der Relation dann auch in der Branche Profifußball oder professioneller Leistungssport bleiben.

Warum? Es geht um das Leiten eines Unternehmens, die Geschäftsstrategie und die Kommunikation in der Öffentlichkeit. Und die muss Watzke ebenso erfüllen wie der CEO eines Autokonzerns oder einer Bank.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

dan09 @, Hannover, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:06 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Ich finde man sollte bei der Relation dann auch in der Branche Profifußball oder professioneller Leistungssport bleiben.


Warum? Es geht um das Leiten eines Unternehmens, die Geschäftsstrategie und die Kommunikation in der Öffentlichkeit. Und die muss Watzke ebenso erfüllen wie der CEO eines Autokonzerns oder einer Bank.

Man könnte als warnendes Beispiel auch die Bayern heranziehen, was passiert wenn man seine leitenden Angestellten zu schlecht bezahlt.
Der ist im Bau gelandet, weil er einen Sponsor um Geld anpumpen musste und dies dann vergessen hat zu versteuern.
Und der andere ist vorbestraft weil er einen Sponsor anpumpen musste, weil seine Armbanduhr kaputt war ;-)
Wollen wir solche Zustände?

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

FullHD @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:02 (vor 43 Tagen) @ dan09

Da haben ja auch erzkatholische Italiener keine Kirchensteuer gezahlt, weil denen Niemand gesagt hat, dass man von den paar Kröten auch noch was abgeben muss oder Toni Kroos musste als Wirtschaftsflüchtling nach Madrid, weil er sonst die Miete nicht mehr hätte zahlen können. Also scheinbar ist dort allgemein die Bezahlung nicht so pralle. ;)

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Smeller @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:05 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Ich finde einfach, dass Geschäftsführer eines Profifußballvereins irgendwo nochmal was anderes ist, nicht zuletzt dadurch, dass die Spieler (sehr viel) mehr als ihr Vorgesetzter verdienen.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:08 (vor 43 Tagen) @ Smeller

Dafür fällt der Geschäftsführer eines richtig großen Konzerns Entscheidungen, die vielleicht über etliche Tausend Arbeitsplätze entscheiden, oder Summen (bei einer Werksneugründung) betreffen, die ein x-faches des Jahresumsatzes des BVB bedeuten.

Letztenendes ist Watzke genau so in die Personalplanung der Spitzenkräfte eingebunden und dafür verantwortlich, wie jeder andere auch. Ob die Spitzenkraft dann 1 Millionen, oder 10 Millionen im Jahr verdient, ist doch nicht das Kriterium.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Elmar @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 16:24 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Watzke hat zudem den großen Vorteil, dass die Kunden das Produkt BVB nicht beliebig wechseln.
Mercedes, BMW, iPhone, Samsung... alles recht einfach austauschbar.
Zudem gibt es keine große Neuproduktentwicklung. Wir stecken nicht 50 Mio in die Handball Abteilung um uns zu diversifizieren.
Ausreichend bezahlt!

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

FullHD @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:04 (vor 43 Tagen) @ Elmar

Watzke hat zudem den großen Vorteil, dass die Kunden das Produkt BVB nicht beliebig wechseln.
Mercedes, BMW, iPhone, Samsung... alles recht einfach austauschbar.
Zudem gibt es keine große Neuproduktentwicklung. Wir stecken nicht 50 Mio in die Handball Abteilung um uns zu diversifizieren.
Ausreichend bezahlt!

Schonmal versucht Geräte verschiedener Herrsteller mit einem Apple-Gerät zu verbinden? ;)

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Smeller @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:13 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Da will ich nicht widersprechen, ich hätte die Relation halt dichter an seine Situation angepasst.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:17 (vor 43 Tagen) @ Smeller

Da ist dann aber die Relation einfach die, dass (ohne Watzkes was böses zu wollen) die Kicker auf dem Markt deutlich gefragter sind als er als Geschäftsführer. Aubameyang könnte bei einem anderen Verein auch sieben, acht, oder mehr Millionen Euro im Jahr verdienen. Würde Watzke wechseln, wird man ihm dort ebenfalls nicht diese Beträge bieten.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Ralf @, Konstanz, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:47 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Absolut richtig, den Gedanken hatte ich danach auch und wollte noch recherchieren, was bei Vorstandsvorsitzenden dieser Kategorie so üblich ist.

Mein Post sollte auch gar nicht wertend gemeint sein.

Eher fand ich es interessant meinen eigenen Gedanken zu beobachten, als ich erst dachte "Ist ja gar nicht mal so viel", weil ich eben in "Bundesligaspieler-Sphären" gedacht habe, bevor ich dann umschwenkte auf "Alter, eine Million Euro im Jahr, ist schon heftig"
Eben diese enorme Abhängigkeit vom Vergleichsmaßstab fand ich hier sehr heftig und habe mich gefragt, ob das noch mehr Leuten so ging.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

dan09 @, Hannover, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:39 (vor 43 Tagen) @ Sascha

Das ist aber auch die falsche Relation. Richtig wäre es, Watzkes Gehalt mit dem anderer Geschäftsführer zu vergleichen. Und da liegt er mit 2,3 Mio. als CEO eines S-Dax gelisteten Unternehmens mit 400 Millionen Euro Umsatz jetzt so schlecht nicht, wenn man sieht, dass die Vorstände der DAX-Konzerne im Schnitt gerade mal eine Millionen Euro mehr verdienen. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Spitze jenseits der 10 Millionen pro Jahr liegt, dann gibt es eben auch etliche, die neidisch auf Watzkes Gehalt blicken, obwohl sie ein deutlich größeres Unternehmen leiten.

Absolut!

Die Relation von Umsatz und Gehalt des CEO ist etwas "entrückt". Es ist auch in der freien Wirtschaft durchaus üblich, dass Mitarbeiter höhere Gehälter haben können als deren Chefs. Beispiele sind Entwickler (vornehmlich IT), die Zockerabteilungen bei den Banken oder auch im Kreativbereich (Designer etc.).

CEO's mit zweistelligem Millionenverdienst leiten in der Regel aber auch Unternehmen mit einem dreistelligen Milliardenumsatz (VW, Siemens, Deutsche Bank etc.).

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Nolte, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:25 (vor 43 Tagen) @ Ralf

Ist doch gerechtfertigt, dass die Spieler mehr verdienen. Wir wollen schließlich lieber Reus und Auba beim Kicken zugucken, und nicht Aki und Treß ;)

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Ralf @, Konstanz, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:41 (vor 43 Tagen) @ Nolte

Keine Ahnung, ich habe beide noch nie spielen sehen.

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

FullHD @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 17:56 (vor 43 Tagen) @ Ralf

Aki soll doch ein ganz passabler 10er (gewesen) sein, der aber einen Aktionsradius von ca 5m² hat, da man für mehr ja laufen müsste^^

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

DreiEckeneinElfer @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:02 (vor 43 Tagen) @ FullHD

Aki soll doch ein ganz passabler 10er (gewesen) sein, der aber einen Aktionsradius von ca 5m² hat, da man für mehr ja laufen müsste^^

Hat der so ein kleines Büro? Oder wie kommt der zu seinem Schreibtisch? ;-)

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

FullHD @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:07 (vor 43 Tagen) @ DreiEckeneinElfer

Was meinst du wohl, warum es das hier: https://shop.bvb.de/kinder/spielwaren/670/bvb-rutschauto?c=217
im Shop gibt?!

Kicker zum Verdienst der Geschäftsführung

Nolte, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:13 (vor 43 Tagen) @ Ralf

Ach komm, so oft ist Reus jetzt auch nicht verletzt!

RN | Interview mit Julian Weigl

Freyr @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:35 (vor 43 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

ruhrnachrichten.de/sport/bvb/BVB-Sechser-im-Interview-Julian-Weigl-Ich-bin-kein-kleines-Kueken-mehr;art11635,3374188

ein längeres Interview mit Weigl über seine neue Rolle beim BVB, die derzeitigen Leistungen des Team in den beiden Wettbewerben, die Nationalmannschaft und seine Social-Media-Aktivitäten.

RN | Interview mit Julian Weigl

pornstache @, Rhein-Main, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:56 (vor 43 Tagen) @ Freyr

Danke. Es ist zwar die eine oder andere Floskel dabei, aber durchaus interessant. Er ist ein guter Typ, nicht abgehoben und schon sehr reif für das Alter. Hoffentlich kann er jetzt wieder richtig durchstarten und bleibt fit.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Freyr @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:30 (vor 43 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/borussia-dortmund/art...

Artikel der die derzeitige Situation von Schürrle zusammenfasst: Während er von Verletzungen geplagt wird etabliert sich die Konkurrenz um Pulisic, Philipp und Yarmolenko.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:57 (vor 43 Tagen) @ Freyr

Und Sancho zeigt, warum er das größte Talent in England ist. Der muss spielen! Jacob Bruun Larsen gibt es auch noch.

Sehe schwierige Zeiten auf Schürrle zukommen.

SGG Marianne

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 17:50 (vor 43 Tagen) @ yellowmarianne

Und Sancho zeigt, warum er das größte Talent in England ist. Der muss spielen! Jacob Bruun Larsen gibt es auch noch.

So wie Emre Mor? Der Türkische Messi aus der dänischen Provinz?
Da hast Du auch gemeint der MUSS spielen....
Und Larsen, lass den Jungen doch erstmal richtig dazugehören.
Das letzte mal als er quasi auf dem Sprung war hatte der Junge ne schwere Verletzung. Immer schön langsam.

Und ja, bei Sancho sieht man definitiv Talent.
Aber bei allem Talent ist es etwas anderes,wenn man 17jährige umkreist als das man in der Bundesliga auf einmal nen gestandenen Verteidiger vor der Brust hat.
Auch der wird seine Zeiten bekommen, aber bis dato geben weder Yarmolenko,noch Pulisic oder Phillip Grund dazu.

Sehe schwierige Zeiten auf Schürrle zukommen.

Die kann man nicht zukommen sehen, die sind schon seit seiner Verpflichtung da.
Und wenn er ehrlich zu sich selbst ist, wird er schon in der Wiunterpause um die Freigabe bitten, insofern sich ein Verein findet..

LG

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Taifun @, Wolnzach, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:04 (vor 43 Tagen) @ bambam191279

Meinst du da finden sich noch irgendwelche Doofen? Der Typ hat seine Egoismen auf dem Platz nie hinterfragt und ist nur selten mehr als ein One-Hit-Wonder gewesen.

Vielleicht könnte man ihn für 3 Pfennig nach Schlacke schicken. Dann kann man schon mal sicher sein, dass die nicht unter den ersten 6 der Tabelle landen ...

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Ulrich @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:28 (vor 43 Tagen) @ Taifun

Meinst du da finden sich noch irgendwelche Doofen? Der Typ hat seine Egoismen auf dem Platz nie hinterfragt und ist nur selten mehr als ein One-Hit-Wonder gewesen.

Welche Egoismen?

Wenn eines Schürrle auszeichnet ist das dass er auch nach hinten arbeitet.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Andi.W @, Bologna, Freitag, 13. Oktober 2017, 08:19 (vor 42 Tagen) @ Ulrich

Welche Egoismen?

Wenn eines Schürrle auszeichnet ist das dass er auch nach hinten arbeitet.

Da frag doch mal bei Mourinho nach. In Chelsea ist er doch gerade aufgrund fehlender Defensivarbeit gescheitert.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Taifun @, Wolnzach, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:32 (vor 43 Tagen) @ Ulrich

Für mich ist er ein Spieler, der bei Spiel nach vorne den Kopf runternimmt und ständig versucht jedes Tor alleine zu schiessen. Trotz des "hohen" Alters ist er dort einem jungen Dembele lang unterlegen gewesen. Mitspieler kennt Schürrle aus meiner Sicht sehr selten.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

hanno29 @, berlin, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:17 (vor 43 Tagen) @ yellowmarianne

Das Thema Schürrle BVB ist so gut wie durch. Kommt im Januar ein gutes Angebot aus England rein, geht er. Hier gibt es für ihn keine Zukunft mehr, das wissen auch die Verantwortlichen - leider ein 30 Mio Missverständnis.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Ulrich @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:53 (vor 43 Tagen) @ hanno29

Das Thema Schürrle BVB ist so gut wie durch. Kommt im Januar ein gutes Angebot aus England rein, geht er. Hier gibt es für ihn keine Zukunft mehr, das wissen auch die Verantwortlichen - leider ein 30 Mio Missverständnis.

Mag gut sein dass es ohne seine wiederholten Verletzungen und Blessuren anders gelaufen wäre, aber so wie es im Augenblick ausschaut dürfte das Kapitel BVB für ihn in der Tat demnächst abgeschlossen sein. Mit einem großartigen Angebot rechne ich allerdings nicht, eher mit einer Leihe zu einem Club bei dem er sich in der Rückrunde profilieren kann. Und falls es so kommt dürfte der BVB sogar einen Teil des Gehalts übernehmen.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:59 (vor 43 Tagen) @ yellowmarianne

Und Sancho zeigt, warum er das größte Talent in England ist. Der muss spielen! Jacob Bruun Larsen gibt es auch noch.

Sehe schwierige Zeiten auf Schürrle zukommen.

SGG Marianne

Wenn du die Zeiten erst auf ihn zukommen siehst, musst du irgendwann im letzten Januar leben.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Fisheye @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 13:24 (vor 43 Tagen) @ Freyr

Ich muss mir angewöhnen nie wieder auf diese dreckige welt.de Seite zu klicken, deren selbststartende Videos sind so dermaßen nervig. Auch noch mit Ton.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

der Franziskaner ⌂ @, CH-Süderen, DE-Singen, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:50 (vor 43 Tagen) @ Fisheye

Kannst du abstellen im Browser

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Smeller @, Dortmund, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:49 (vor 43 Tagen) @ Fisheye

Bevor ich auf irgendeinen Link in diesem Forum klicke, lese ich mir die Kommentare hier durch und entscheide, ob es das wert ist. Da ich meist erst mittags oder später hier lese, sehe ich auch, wie interessant das Thema ist. Bei wenig Kommentaren wie jetzt gehe ich einfach davon aus, dass der Artikel das wiedergibt, was wir hier sowieso zig mal durchgekaut haben bsplw. zum Thema Schürrle.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Freyr @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:33 (vor 43 Tagen) @ Fisheye

Abhilfe ohne Addons

Firefox Desktop:
HTML:
about:config
media.autoplay.enabled
false

Flash:
Click to Play

Mit Addons: Flashstopper, möglicherweise Greasemonkey-Scripts

Resolute Lösung: NoScript

Konsequente Lösung: keine Aufrufe der Seite, so wie von dir erwähnt

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Limnoria, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:24 (vor 43 Tagen) @ Fisheye

Eine Unsitte, die sich immer mehr breit macht. Lässt sich in den Browsereinstellungen allerdings ausstellen.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Fisheye @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:00 (vor 43 Tagen) @ Limnoria

Eine Unsitte, die sich immer mehr breit macht. Lässt sich in den Browsereinstellungen allerdings ausstellen.

Ja ? Wo kann ich das unter Chrome denn abschalten ?

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Freyr @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:15 (vor 43 Tagen) @ Fisheye

Chrome hat keine eigene Lösung dies zu unterbinden.

Es gibt für die Desktop Variante eine Extension "Disable HMTL5 Autoplay extension", die oft helfen kann.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Blarry @, Essen, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:10 (vor 43 Tagen) @ Freyr

Chrome hat keine eigene Lösung dies zu unterbinden.

Doch:

chrome://flags/#autoplay-policy (Link kopieren und in Adresszeile einfügen) auf "Document User Activation is required" stellen, Chrome neustarten, Ruhe im Karton. :)

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

der Franziskaner ⌂ @, CH-Süderen, DE-Singen, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:50 (vor 43 Tagen) @ Blarry

Du liest zu viel bei Caschy;)

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Freyr @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:26 (vor 43 Tagen) @ Blarry

Oha das gab es als ich bei Chrome zuletzt nachschaute noch nicht.

Dann ist das noch simpler

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Fisheye @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:15 (vor 43 Tagen) @ Blarry

Dankeschön !

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 16:02 (vor 43 Tagen) @ Freyr

Chrome hat keine eigene Lösung dies zu unterbinden.

Es gibt für die Desktop Variante eine Extension "Disable HMTL5 Autoplay extension", die oft helfen kann.

Und wo findet man das ?
Sorry, bin nur Tourist in "Neuland", du scheinst ja ein Eingeborener zu sein.

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Freyr @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:09 (vor 43 Tagen) @ Johannes

Chrome hat keine eigene Lösung dies zu unterbinden.

Es gibt für die Desktop Variante eine Extension "Disable HMTL5 Autoplay extension", die oft helfen kann.


Und wo findet man das ?
Sorry, bin nur Tourist in "Neuland", du scheinst ja ein Eingeborener zu sein.

Einfachste Variante der Installation für Chrome Desktop (also nicht mobil) findet man im Chrome Store:

chrome.google.com/webstore/detail/disable-html5-autoplay/efdhoaajjjgckpbkoglidkeendpkolai?hl=en

Auf Add to Desktop klicken.

Es sei gesagt dass die Erfolgsquote nicht bei 100% liegt und zudem auch andere Elemente wie gifs nicht mehr automatisch abgespielt werden (Twitter)

Welt | André Schürrle am Scheideweg seiner Karriere

Kwiat @, Moers, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 13:31 (vor 43 Tagen) @ Fisheye

Ich muss mir angewöhnen nie wieder auf diese dreckige welt.de Seite zu klicken, deren selbststartende Videos sind so dermaßen nervig. Auch noch mit Ton.

Danke für die Erinnerung. Ich hätte nicht mehr dran gedacht.

RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
224167 Einträge in 2511 Threads, 11211 angemeldete Benutzer, 466 Benutzer online (49 angemeldete, 417 Gäste) Forums-Zeit: 24.11.2017, 15:44
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum