schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Der Fußball am Sonntag - Thread (Spieltage)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Sonntag, 17.09.2023, 10:35 (vor 307 Tagen)
bearbeitet von Redaktion schwatzgelb.de, Sonntag, 17.09.2023, 10:38

Alles zu den heutigen Spielen und die Liveshows hier hinein.

Gruß

Die Redaktion

Brighton spielt mit Manchester United

AM, Montag, 18.09.2023, 00:10 (vor 307 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de
bearbeitet von AM, Montag, 18.09.2023, 00:14

https://twitter.com/Football__Tweet/status/1703495546269204827

Und nun schaut man sich unsere Spielidee seit Saisonbeginn an und fragt sich wie dies sein kann, dass Brighton (u.a. mit Mo Dahoud) es schafft und wir nicht halbwegs etwas Ähnliches zustande kriegen?!
Obwohl wir beispielsweise am Samstag mit neun Spielern (+ Bensebaini & Sabitzer) begonnen haben, die bereits in der letzten Saison im Verein waren! Total unverständlich...

Hier unsere Spielidee 2023/2024 in a Nutshell zusammengefasst (Bitte dabei nicht lachen...): https://twitter.com/RedwardsTactics/status/1703411192411177229

Brighton spielt mit Manchester United

AGraute, Montag, 18.09.2023, 11:20 (vor 306 Tagen) @ AM

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 11:57 (vor 306 Tagen) @ AGraute

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.

Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.

Brighton spielt mit Manchester United

Intertanked, Berlin, Montag, 18.09.2023, 14:48 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.

Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.

Brighton spielt mit Manchester United

DerInDerInderin, Montag, 18.09.2023, 17:45 (vor 306 Tagen) @ Intertanked

Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Ich habe aufgrund des Threads hier auch irgendwas krasses erwartet. Aber da kam von Manchester überhaupt keine richtige Gegenwehr. Alleine wie alibihaft McTominay sich mit einer Körpertäuschung austricksen lässt und Brighton dann schon die Mittellinie überquert hat, ohne auch nur einmal richtig angelaufen/gepresst worden zu sein. Also bitte, wenn unsere so "verteidigen" würden wie Manchester, dann würde hier das Forum des Todes wieder zu Höchstform auflaufen.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 17:40 (vor 306 Tagen) @ Intertanked

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.

Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.

Dahoud ist in Sachen Ballkontrolle und Technik ne ganze Stufe besser als Sabitzer. Ist ja kein Zufall, dass man Dahoud gehen ließ und er auch von Terzic irgendwann nicht mehr gebracht wurde. Auf so eine Spielweise ist unser Spiel nicht ausgelegt. Das gleiche Problem hatte GÜndogan über Jahre in der N11 - falscher Spieler für die gewünschte Teamtaktik.

Ich will hier nicht den Kader des BVB zwanghaft kaputt reden. Es geht mir nur darum realistisch einzuschätzen, was mit dem Kader möglich und vom Trainerteam/sporlticher Leitung gewollt ist, und was nicht.

Brighton spielt mit Manchester United

Intertanked, Berlin, Montag, 18.09.2023, 18:22 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.


Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.

a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Dienstag, 19.09.2023, 09:52 (vor 305 Tagen) @ Intertanked

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.


Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.


a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.

Ah, also in dem verlinkten Beitrag sieht man Sabitzer ja überhaupt nicht am Ball. Ich meine das allgemein auf ihn bezogen. Die feine Passklinge alá Dahoud gehört nicht zu seinem Repertoire. Klar kann der passen, aber Spieler eines solchen Kalibers holst du nicht, um diesen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Sabitzer ist für andere Spielsysteme besser geeignet, wie die meisten Spieler bei uns eben auch.

Brighton spielt mit Manchester United

bambam191279, Dortmund, Dienstag, 19.09.2023, 10:08 (vor 305 Tagen) @ Ingo

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.


Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.


a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.


Ah, also in dem verlinkten Beitrag sieht man Sabitzer ja überhaupt nicht am Ball. Ich meine das allgemein auf ihn bezogen. Die feine Passklinge alá Dahoud gehört nicht zu seinem Repertoire. Klar kann der passen, aber Spieler eines solchen Kalibers holst du nicht, um diesen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Sabitzer ist für andere Spielsysteme besser geeignet, wie die meisten Spieler bei uns eben auch.

Nix für ungut aber diese feine passklinge von dahoud von der du da redest war zuweilen aber auch ne holzfälleraxt.
Es kommt schon nicht von ungefähr, dass er es in seiner Zeit bei uns "nur" zum Mitläufer geschafft hat....

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Dienstag, 19.09.2023, 10:20 (vor 305 Tagen) @ bambam191279

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.


Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.


a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.


Ah, also in dem verlinkten Beitrag sieht man Sabitzer ja überhaupt nicht am Ball. Ich meine das allgemein auf ihn bezogen. Die feine Passklinge alá Dahoud gehört nicht zu seinem Repertoire. Klar kann der passen, aber Spieler eines solchen Kalibers holst du nicht, um diesen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Sabitzer ist für andere Spielsysteme besser geeignet, wie die meisten Spieler bei uns eben auch.


Nix für ungut aber diese feine passklinge von dahoud von der du da redest war zuweilen aber auch ne holzfälleraxt.
Es kommt schon nicht von ungefähr, dass er es in seiner Zeit bei uns "nur" zum Mitläufer geschafft hat....

Vergleichsweise. Dahoud sind sehr unterschiedliche Spielertypen, das zeichnet sich mitunter eben durch die Ballbehandlung aus. Mehr will ich damit nicht sagen.

Brighton spielt mit Manchester United

bambam191279, Dortmund, Dienstag, 19.09.2023, 10:26 (vor 305 Tagen) @ Ingo

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.


Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.


a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.


Ah, also in dem verlinkten Beitrag sieht man Sabitzer ja überhaupt nicht am Ball. Ich meine das allgemein auf ihn bezogen. Die feine Passklinge alá Dahoud gehört nicht zu seinem Repertoire. Klar kann der passen, aber Spieler eines solchen Kalibers holst du nicht, um diesen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Sabitzer ist für andere Spielsysteme besser geeignet, wie die meisten Spieler bei uns eben auch.


Nix für ungut aber diese feine passklinge von dahoud von der du da redest war zuweilen aber auch ne holzfälleraxt.
Es kommt schon nicht von ungefähr, dass er es in seiner Zeit bei uns "nur" zum Mitläufer geschafft hat....


Vergleichsweise. Dahoud sind sehr unterschiedliche Spielertypen, das zeichnet sich mitunter eben durch die Ballbehandlung aus. Mehr will ich damit nicht sagen.

Ja und nochmal, wenn du dahoud die Zeit bei uns gesehen hast war das zwischen spitzen und kreisklasse alles was er da angeboten hat.
Ich denke ein Best of Video wäre ähnlich lang wie ein worst of.
Und weil du Sabitzer nennst, von dem wird es sicherlich auch spielerisch überragende Szenen geben....

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Dienstag, 19.09.2023, 10:45 (vor 305 Tagen) @ bambam191279

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.


Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.


a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.


Ah, also in dem verlinkten Beitrag sieht man Sabitzer ja überhaupt nicht am Ball. Ich meine das allgemein auf ihn bezogen. Die feine Passklinge alá Dahoud gehört nicht zu seinem Repertoire. Klar kann der passen, aber Spieler eines solchen Kalibers holst du nicht, um diesen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Sabitzer ist für andere Spielsysteme besser geeignet, wie die meisten Spieler bei uns eben auch.


Nix für ungut aber diese feine passklinge von dahoud von der du da redest war zuweilen aber auch ne holzfälleraxt.
Es kommt schon nicht von ungefähr, dass er es in seiner Zeit bei uns "nur" zum Mitläufer geschafft hat....


Vergleichsweise. Dahoud sind sehr unterschiedliche Spielertypen, das zeichnet sich mitunter eben durch die Ballbehandlung aus. Mehr will ich damit nicht sagen.


Ja und nochmal, wenn du dahoud die Zeit bei uns gesehen hast war das zwischen spitzen und kreisklasse alles was er da angeboten hat.
Ich denke ein Best of Video wäre ähnlich lang wie ein worst of.
Und weil du Sabitzer nennst, von dem wird es sicherlich auch spielerisch überragende Szenen geben....

Ich verstehe nicht, was du damit aussagen willst. Dahoud war bei uns nicht richtig eingebunden, da wir mehr und mehr eine Spielweise aufgezogen haben, für die er nicht der richtige Spieler ist. Klar hat der auch mal größte Grütze gespielt. Allgemeine Spielperformance hat aber per se überhaupt gar nichts damit zu tun, dass er eine bessere Ballbehandlung hat, als hier bspw. Sabitzer.
Anderes Beispiel zur Verdeutlichung: Moritz Leitner hatte auch eine herausragende Technik, konnte aber nichts auf hohem Niveau davon anbringen, da ihm viele andere Dinge fehlten und er auch nicht in der richtigen Mannschaft beim BVB untergebracht war.
Und um mal den Bogen zu spannen, meine ursprüngliche Aussage ist, dass wir beim BVB nicht so eine Spielweise anstreben, wie Brighton sie an den Tag legt, und wir dafür daher auch nicht die Spieler im Kader hätten. Auf so einem Niveau ist das bei uns nicht erreichbar.

Brighton spielt mit Manchester United

bambam191279, Dortmund, Dienstag, 19.09.2023, 10:51 (vor 305 Tagen) @ Ingo

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.


Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.


a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.


Ah, also in dem verlinkten Beitrag sieht man Sabitzer ja überhaupt nicht am Ball. Ich meine das allgemein auf ihn bezogen. Die feine Passklinge alá Dahoud gehört nicht zu seinem Repertoire. Klar kann der passen, aber Spieler eines solchen Kalibers holst du nicht, um diesen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Sabitzer ist für andere Spielsysteme besser geeignet, wie die meisten Spieler bei uns eben auch.


Nix für ungut aber diese feine passklinge von dahoud von der du da redest war zuweilen aber auch ne holzfälleraxt.
Es kommt schon nicht von ungefähr, dass er es in seiner Zeit bei uns "nur" zum Mitläufer geschafft hat....


Vergleichsweise. Dahoud sind sehr unterschiedliche Spielertypen, das zeichnet sich mitunter eben durch die Ballbehandlung aus. Mehr will ich damit nicht sagen.


Ja und nochmal, wenn du dahoud die Zeit bei uns gesehen hast war das zwischen spitzen und kreisklasse alles was er da angeboten hat.
Ich denke ein Best of Video wäre ähnlich lang wie ein worst of.
Und weil du Sabitzer nennst, von dem wird es sicherlich auch spielerisch überragende Szenen geben....


Ich verstehe nicht, was du damit aussagen willst. Dahoud war bei uns nicht richtig eingebunden, da wir mehr und mehr eine Spielweise aufgezogen haben, für die er nicht der richtige Spieler ist. Klar hat der auch mal größte Grütze gespielt. Allgemeine Spielperformance hat aber per se überhaupt gar nichts damit zu tun, dass er eine bessere Ballbehandlung hat, als hier bspw. Sabitzer.
Anderes Beispiel zur Verdeutlichung: Moritz Leitner hatte auch eine herausragende Technik, konnte aber nichts auf hohem Niveau davon anbringen, da ihm viele andere Dinge fehlten und er auch nicht in der richtigen Mannschaft beim BVB untergebracht war.
Und um mal den Bogen zu spannen, meine ursprüngliche Aussage ist, dass wir beim BVB nicht so eine Spielweise anstreben, wie Brighton sie an den Tag legt, und wir dafür daher auch nicht die Spieler im Kader hätten. Auf so einem Niveau ist das bei uns nicht erreichbar.

Ich will darauf hinaus dass dahoud 6 Jahre unter diversen Trainern bei uns tätig war und es nicht geschafft hat sich einen dauerhaften stammplatz zu erspielen.
Daraus folgt für mich dass er oder seine Fähigkeiten unter diversen Trainern und Stilen entweder nicht gefragt waren oder ganz spektakulär einfach nicht gut genug waren.
Ist ja jetzt auch nicht so als wäre er bei Brighton gesetzt....

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Dienstag, 19.09.2023, 12:18 (vor 305 Tagen) @ bambam191279

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.

Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.


Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.


a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.


Ah, also in dem verlinkten Beitrag sieht man Sabitzer ja überhaupt nicht am Ball. Ich meine das allgemein auf ihn bezogen. Die feine Passklinge alá Dahoud gehört nicht zu seinem Repertoire. Klar kann der passen, aber Spieler eines solchen Kalibers holst du nicht, um diesen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Sabitzer ist für andere Spielsysteme besser geeignet, wie die meisten Spieler bei uns eben auch.


Nix für ungut aber diese feine passklinge von dahoud von der du da redest war zuweilen aber auch ne holzfälleraxt.
Es kommt schon nicht von ungefähr, dass er es in seiner Zeit bei uns "nur" zum Mitläufer geschafft hat....


Vergleichsweise. Dahoud sind sehr unterschiedliche Spielertypen, das zeichnet sich mitunter eben durch die Ballbehandlung aus. Mehr will ich damit nicht sagen.


Ja und nochmal, wenn du dahoud die Zeit bei uns gesehen hast war das zwischen spitzen und kreisklasse alles was er da angeboten hat.
Ich denke ein Best of Video wäre ähnlich lang wie ein worst of.
Und weil du Sabitzer nennst, von dem wird es sicherlich auch spielerisch überragende Szenen geben....


Ich verstehe nicht, was du damit aussagen willst. Dahoud war bei uns nicht richtig eingebunden, da wir mehr und mehr eine Spielweise aufgezogen haben, für die er nicht der richtige Spieler ist. Klar hat der auch mal größte Grütze gespielt. Allgemeine Spielperformance hat aber per se überhaupt gar nichts damit zu tun, dass er eine bessere Ballbehandlung hat, als hier bspw. Sabitzer.
Anderes Beispiel zur Verdeutlichung: Moritz Leitner hatte auch eine herausragende Technik, konnte aber nichts auf hohem Niveau davon anbringen, da ihm viele andere Dinge fehlten und er auch nicht in der richtigen Mannschaft beim BVB untergebracht war.
Und um mal den Bogen zu spannen, meine ursprüngliche Aussage ist, dass wir beim BVB nicht so eine Spielweise anstreben, wie Brighton sie an den Tag legt, und wir dafür daher auch nicht die Spieler im Kader hätten. Auf so einem Niveau ist das bei uns nicht erreichbar.


Ich will darauf hinaus dass dahoud 6 Jahre unter diversen Trainern bei uns tätig war und es nicht geschafft hat sich einen dauerhaften stammplatz zu erspielen.
Daraus folgt für mich dass er oder seine Fähigkeiten unter diversen Trainern und Stilen entweder nicht gefragt waren oder ganz spektakulär einfach nicht gut genug waren.
Ist ja jetzt auch nicht so als wäre er bei Brighton gesetzt....

Hat überhaupt nichts mit der vorherigen Diskussion zu tun.

Brighton spielt mit Manchester United

bambam191279, Dortmund, Dienstag, 19.09.2023, 15:32 (vor 305 Tagen) @ Ingo

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.

Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.

Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.


Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.


a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.


Ah, also in dem verlinkten Beitrag sieht man Sabitzer ja überhaupt nicht am Ball. Ich meine das allgemein auf ihn bezogen. Die feine Passklinge alá Dahoud gehört nicht zu seinem Repertoire. Klar kann der passen, aber Spieler eines solchen Kalibers holst du nicht, um diesen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Sabitzer ist für andere Spielsysteme besser geeignet, wie die meisten Spieler bei uns eben auch.


Nix für ungut aber diese feine passklinge von dahoud von der du da redest war zuweilen aber auch ne holzfälleraxt.
Es kommt schon nicht von ungefähr, dass er es in seiner Zeit bei uns "nur" zum Mitläufer geschafft hat....


Vergleichsweise. Dahoud sind sehr unterschiedliche Spielertypen, das zeichnet sich mitunter eben durch die Ballbehandlung aus. Mehr will ich damit nicht sagen.


Ja und nochmal, wenn du dahoud die Zeit bei uns gesehen hast war das zwischen spitzen und kreisklasse alles was er da angeboten hat.
Ich denke ein Best of Video wäre ähnlich lang wie ein worst of.
Und weil du Sabitzer nennst, von dem wird es sicherlich auch spielerisch überragende Szenen geben....


Ich verstehe nicht, was du damit aussagen willst. Dahoud war bei uns nicht richtig eingebunden, da wir mehr und mehr eine Spielweise aufgezogen haben, für die er nicht der richtige Spieler ist. Klar hat der auch mal größte Grütze gespielt. Allgemeine Spielperformance hat aber per se überhaupt gar nichts damit zu tun, dass er eine bessere Ballbehandlung hat, als hier bspw. Sabitzer.
Anderes Beispiel zur Verdeutlichung: Moritz Leitner hatte auch eine herausragende Technik, konnte aber nichts auf hohem Niveau davon anbringen, da ihm viele andere Dinge fehlten und er auch nicht in der richtigen Mannschaft beim BVB untergebracht war.
Und um mal den Bogen zu spannen, meine ursprüngliche Aussage ist, dass wir beim BVB nicht so eine Spielweise anstreben, wie Brighton sie an den Tag legt, und wir dafür daher auch nicht die Spieler im Kader hätten. Auf so einem Niveau ist das bei uns nicht erreichbar.


Ich will darauf hinaus dass dahoud 6 Jahre unter diversen Trainern bei uns tätig war und es nicht geschafft hat sich einen dauerhaften stammplatz zu erspielen.
Daraus folgt für mich dass er oder seine Fähigkeiten unter diversen Trainern und Stilen entweder nicht gefragt waren oder ganz spektakulär einfach nicht gut genug waren.
Ist ja jetzt auch nicht so als wäre er bei Brighton gesetzt....


Hat überhaupt nichts mit der vorherigen Diskussion zu tun.

Weil es dir nicht gefällt?
Dahoud hat es unter verschiedensten Trainern mit unterschiedlichen Ansätzen keine bleibenden eindrücke hinterlassen.
Wenn du mir jetzt noch sagst dass keiner der Trainer etwas mit einem ballsicheren, sich freilaufenden Spieler mit vermeintlich deinem Fuß was anfangen konnte, dann soll es so sein.
Inwiefern er nachgewiesen hat dass er sowohl spielerisch als auch taktisch besser als zb ein Sabitzer ist ist das wohl an mir vorbei gegangen.
Aber ich hege keinen Groll gegen dahoud und wünsche ihm nix schlechtes, der bvb war halt ne Nummer zu groß.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Dienstag, 19.09.2023, 15:48 (vor 305 Tagen) @ bambam191279

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.

Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen. Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.

Erstmal hat Brighton sicher eine spielstarke Mannschaft entwickelt. Gratulation dazu.
Zur Szene gegen Manchester, die ich mir jetzt mehrfach angeguckt habe: von (vermutlich) 31 Ballkontakten sind ganze zwei One Touch Fußball, sonst hat der Spieler immer Zeit den Ball anzunehmen und zu verarbeiten, weil weder Passdruck noch Gegnerdruck ihn daran hindern. Witzigerweise beide 'one touches' von Dahoud.

Will sagen, dass muss man natürlich trotzdem so geduldig spielen (Hallo, Lucien F.) und die Raumstaffelung muss vorhanden sein, aber über die technischen Qualitäten der Einzelspieler seh ich - zumindest in diesem Beispiel - wenig. Kann Sabitzer das Gezeigte vom technischen Niveau? Sicher, Dahoud ja auch.

Es gibt sogar zwei, drei Ungenauigkeiten die fast zum Ballverlust führen. Aber immer in Risikoszenen, also wenn der Ballführende oder Passempfänger eine 1:1 Aktion versucht. Immer sehr gut getimet.
Dass wenig agressiv angelaufen wird, ist doch ne Folge von sehr guter Ballkontrolle im Passspiel - hohe Genauigkeit und sehr gute Verarbeitung. Also das, was bei unseren Spielern eher nicht gut vorhanden ist.


a) Ich hab einen One Touch übersehen.
b) Sorry, ich seh es einfach nicht, was die rein technische Qualität angeht. Die meisten Pässe sind doch Tempo 30 /Spielstraße-Zone. Und selbst bei unsauberen Pässen und Annahmen, kommt von Manchester gar nichts. Im Mittelfeld dürfen sich die Spieler fröhlich nach der Annahme, drehen und weiterlaufen. Nur für mein Verständnis, bei welcher Sekunde sehe ich etwas, dass Sabitzer an technischen Qualitäten nicht mitbringt/ antrainieren kann?

Mag ja an mir liegen.


Ah, also in dem verlinkten Beitrag sieht man Sabitzer ja überhaupt nicht am Ball. Ich meine das allgemein auf ihn bezogen. Die feine Passklinge alá Dahoud gehört nicht zu seinem Repertoire. Klar kann der passen, aber Spieler eines solchen Kalibers holst du nicht, um diesen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Sabitzer ist für andere Spielsysteme besser geeignet, wie die meisten Spieler bei uns eben auch.


Nix für ungut aber diese feine passklinge von dahoud von der du da redest war zuweilen aber auch ne holzfälleraxt.
Es kommt schon nicht von ungefähr, dass er es in seiner Zeit bei uns "nur" zum Mitläufer geschafft hat....


Vergleichsweise. Dahoud sind sehr unterschiedliche Spielertypen, das zeichnet sich mitunter eben durch die Ballbehandlung aus. Mehr will ich damit nicht sagen.


Ja und nochmal, wenn du dahoud die Zeit bei uns gesehen hast war das zwischen spitzen und kreisklasse alles was er da angeboten hat.
Ich denke ein Best of Video wäre ähnlich lang wie ein worst of.
Und weil du Sabitzer nennst, von dem wird es sicherlich auch spielerisch überragende Szenen geben....


Ich verstehe nicht, was du damit aussagen willst. Dahoud war bei uns nicht richtig eingebunden, da wir mehr und mehr eine Spielweise aufgezogen haben, für die er nicht der richtige Spieler ist. Klar hat der auch mal größte Grütze gespielt. Allgemeine Spielperformance hat aber per se überhaupt gar nichts damit zu tun, dass er eine bessere Ballbehandlung hat, als hier bspw. Sabitzer.
Anderes Beispiel zur Verdeutlichung: Moritz Leitner hatte auch eine herausragende Technik, konnte aber nichts auf hohem Niveau davon anbringen, da ihm viele andere Dinge fehlten und er auch nicht in der richtigen Mannschaft beim BVB untergebracht war.
Und um mal den Bogen zu spannen, meine ursprüngliche Aussage ist, dass wir beim BVB nicht so eine Spielweise anstreben, wie Brighton sie an den Tag legt, und wir dafür daher auch nicht die Spieler im Kader hätten. Auf so einem Niveau ist das bei uns nicht erreichbar.


Ich will darauf hinaus dass dahoud 6 Jahre unter diversen Trainern bei uns tätig war und es nicht geschafft hat sich einen dauerhaften stammplatz zu erspielen.
Daraus folgt für mich dass er oder seine Fähigkeiten unter diversen Trainern und Stilen entweder nicht gefragt waren oder ganz spektakulär einfach nicht gut genug waren.
Ist ja jetzt auch nicht so als wäre er bei Brighton gesetzt....


Hat überhaupt nichts mit der vorherigen Diskussion zu tun.


Weil es dir nicht gefällt?
Dahoud hat es unter verschiedensten Trainern mit unterschiedlichen Ansätzen keine bleibenden eindrücke hinterlassen.
Wenn du mir jetzt noch sagst dass keiner der Trainer etwas mit einem ballsicheren, sich freilaufenden Spieler mit vermeintlich deinem Fuß was anfangen konnte, dann soll es so sein.
Inwiefern er nachgewiesen hat dass er sowohl spielerisch als auch taktisch besser als zb ein Sabitzer ist ist das wohl an mir vorbei gegangen.
Aber ich hege keinen Groll gegen dahoud und wünsche ihm nix schlechtes, der bvb war halt ne Nummer zu groß.

Taktisch? Du hast kein gutes Textverständnis. So macht Diskutieren keinen Sinn und ich beende das an dieser Stelle.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Dienstag, 19.09.2023, 10:41 (vor 305 Tagen) @ bambam191279

Ja und nochmal, wenn du dahoud die Zeit bei uns gesehen hast war das zwischen spitzen und kreisklasse alles was er da angeboten hat.

Ein übliches Problem: Bestimmte Spielertypen sind beim derzeitigen BVB halt einfach gefickt. Dahoud ist kein Dribbler, hat keine überragende Dynamik (Sprint), er ist ein laufstarker Verbindungsspieler. Also jemand, der sich gut freilaufen kann, gutes Paßspiel hat. Aber der ist angewiesen darauf, dass auch andere das so handhaben, zumindest ein bisserl. Der BVB ist aber sehr statisch in seiner Spielweise, bzw. setzt sehr viel auf Einzelaktionen. Weswegen starke Einzelspieler wie bspw. Haaland, Bellingham meistens sehr gut ausschauen.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Dienstag, 19.09.2023, 10:47 (vor 305 Tagen) @ koom

Ja und nochmal, wenn du dahoud die Zeit bei uns gesehen hast war das zwischen spitzen und kreisklasse alles was er da angeboten hat.


Ein übliches Problem: Bestimmte Spielertypen sind beim derzeitigen BVB halt einfach gefickt. Dahoud ist kein Dribbler, hat keine überragende Dynamik (Sprint), er ist ein laufstarker Verbindungsspieler. Also jemand, der sich gut freilaufen kann, gutes Paßspiel hat. Aber der ist angewiesen darauf, dass auch andere das so handhaben, zumindest ein bisserl. Der BVB ist aber sehr statisch in seiner Spielweise, bzw. setzt sehr viel auf Einzelaktionen. Weswegen starke Einzelspieler wie bspw. Haaland, Bellingham meistens sehr gut ausschauen.

Und zur Zeit krümmen sich alle weg, weil die individuele Klasse dieses fehlende Spielerische nicht mehr so augenscheinlich kompensiert. Es ist keine Zielrichtung zu erkennen bei der taktischen Entwicklung des Teams.

Brighton spielt mit Manchester United

bambam191279, Dortmund, Dienstag, 19.09.2023, 10:46 (vor 305 Tagen) @ koom

Ja und nochmal, wenn du dahoud die Zeit bei uns gesehen hast war das zwischen spitzen und kreisklasse alles was er da angeboten hat.


Ein übliches Problem: Bestimmte Spielertypen sind beim derzeitigen BVB halt einfach gefickt. Dahoud ist kein Dribbler, hat keine überragende Dynamik (Sprint), er ist ein laufstarker Verbindungsspieler. Also jemand, der sich gut freilaufen kann, gutes Paßspiel hat. Aber der ist angewiesen darauf, dass auch andere das so handhaben, zumindest ein bisserl. Der BVB ist aber sehr statisch in seiner Spielweise, bzw. setzt sehr viel auf Einzelaktionen. Weswegen starke Einzelspieler wie bspw. Haaland, Bellingham meistens sehr gut ausschauen.

Naja, Dahoud war seit 2017 bei uns. Sind wir also als Verein tatsächlich so blind und blöd dass wir uns seit 6 Jahren auf einzelaktionen verlassen und nen dahoud mit seinen Fähigkeiten nicht einbauen können?
Man muss sich doch nur über diesen Zeitraum die Bewertungen im forum gegenüber dahoud anschauen.
Jetzt auf einmal ist dahoud also nen verkannter Spieler?
Ich weiß nicht, eigentlich hatte er maximal ein halbes stabiles Jahr in corona Zeiten.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Dienstag, 19.09.2023, 10:53 (vor 305 Tagen) @ bambam191279

Jetzt auf einmal ist dahoud also nen verkannter Spieler?

Zum einen gabs wechselnde Trainer. Zum anderen ist Dahoud kein schlechter Spieler, aber auch kein überragender. In einem Team, wo seine Spielweise gefragt ist, kann er wertvoll sein. Wir brauchen das also nicht zu überhöhen.

Worauf ich generell hinaus will: Der BVB braucht etwas mehr Spielweise, wo jemand wie Dahoud gebraucht wird. Weil es Ballbesitz in höheren Bereichen des Spielfelds bringt, wo man Kontrolle und Druck aufbaut. Dahoud braucht man dazu nicht persönlich.

Brighton spielt mit Manchester United

bambam191279, Dortmund, Dienstag, 19.09.2023, 10:59 (vor 305 Tagen) @ koom

Jetzt auf einmal ist dahoud also nen verkannter Spieler?


Zum einen gabs wechselnde Trainer. Zum anderen ist Dahoud kein schlechter Spieler, aber auch kein überragender. In einem Team, wo seine Spielweise gefragt ist, kann er wertvoll sein. Wir brauchen das also nicht zu überhöhen.

Worauf ich generell hinaus will: Der BVB braucht etwas mehr Spielweise, wo jemand wie Dahoud gebraucht wird. Weil es Ballbesitz in höheren Bereichen des Spielfelds bringt, wo man Kontrolle und Druck aufbaut. Dahoud braucht man dazu nicht persönlich.

Also, da gehe ich schon mit, dass man nen technisch starken, passsicheren Spieler braucht.
Aber da dahoud Thema war, es hat dann schon seine Gründe weshalb er hier nicht gut genug war.

Brighton spielt mit Manchester United

Will Kane, Saarbrücken, Montag, 18.09.2023, 14:23 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen.

Ich sehe es umgekehrt. Wir wollen nicht so spielen und achten bei der Verpflichtung von Spielern weniger auf die entsprechenden Fähigkeiten.

Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.

Wobei es sicherlich auch gegenteilige Szenen zu zeigen gäbe.

Dass wir generell ein Problem mit unserem Passspiel haben, ist seit Jahren so. Damit stehen wir ligaweit aber bei weiten nicht alleine da, das ist (mit wenigen Ausnahmen) eher Standard. Mittlerweile sind auch die Bayern auf einem entsprechenden Niveau angelangt und Tuchel wird seine lieb Müh‘ und Not haben, dies wieder zu ändern (auch wenn sich da erste Anzeichen zu erkennen sind).

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 17:46 (vor 306 Tagen) @ Will Kane

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen.

> Ich sehe es umgekehrt. Wir wollen nicht so spielen und achten bei der Verpflichtung von Spielern weniger auf die entsprechenden Fähigkeiten.

Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Wobei es sicherlich auch gegenteilige Szenen zu zeigen gäbe.

Dass wir generell ein Problem mit unserem Passspiel haben, ist seit Jahren so. Damit stehen wir ligaweit aber bei weiten nicht alleine da, das ist (mit wenigen Ausnahmen) eher Standard. Mittlerweile sind auch die Bayern auf einem entsprechenden Niveau angelangt und Tuchel wird seine lieb Müh‘ und Not haben, dies wieder zu ändern (auch wenn sich da erste Anzeichen zu erkennen sind).

Davon gehe ich ja auch aus ;-)
Die richtig erfolgversprechenden Ansätze, wie wir stattdessen spielen wollen, sind derzeit und seit dagegen Längerem nicht sichtbar.

Brighton spielt mit Manchester United

Will Kane, Saarbrücken, Montag, 18.09.2023, 20:31 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Es sind einfach nur zwei Szenen. Genauso könnten wir doch auch Szenen raussuchen, in denen der BVB sich stark rauskombiniert und Brighton nichts auf die Kette bekommt.

Schon verrückt was inzwischen möglich ist. Man zeigt wenige Sekunden zweier Teams und direkt ist die gesamte Spielanlage entschlüsselt.


Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben. Und es deswegen offensichtlich auch nicht so spielen wollen.

> Ich sehe es umgekehrt. Wir wollen nicht so spielen und achten bei der Verpflichtung von Spielern weniger auf die entsprechenden Fähigkeiten.

Wie unsere Alternative dazu aussieht, zeigt das Beispiel dann leider sehr gut.


Wobei es sicherlich auch gegenteilige Szenen zu zeigen gäbe.

Dass wir generell ein Problem mit unserem Passspiel haben, ist seit Jahren so. Damit stehen wir ligaweit aber bei weiten nicht alleine da, das ist (mit wenigen Ausnahmen) eher Standard. Mittlerweile sind auch die Bayern auf einem entsprechenden Niveau angelangt und Tuchel wird seine lieb Müh‘ und Not haben, dies wieder zu ändern (auch wenn sich da erste Anzeichen zu erkennen sind).


Davon gehe ich ja auch aus ;-)

Dachte ich mir insgeheim… ;-)

Die richtig erfolgversprechenden Ansätze, wie wir stattdessen spielen wollen, sind derzeit und seit dagegen Längerem nicht sichtbar.

Leider.

Brighton spielt mit Manchester United

AGraute, Montag, 18.09.2023, 12:54 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Durchschnittswerte auf 90 Min, da der BVB 4 und Brighton 5 Ligaspiele bestritten hat:

gespielte Pässe:

BVB:

  • kurz (5 - 15 Yards / 13,7m) - 219 (Platz 6 der Liga)
  • mittel (15 - 30 Yards / 27,4m) - 246 (Platz 4)
  • lang (> 30 Yards) - 87 (Platz 5)

Brighton:

  • kurz - 316 (Platz 3)
  • mittel - 252 (Platz 4)
  • lang - 63 (Platz 14)

Kurzpassquote:

BVB: 87,0% (Platz 6)
Brighton: 92,8% (Platz 3)

Ballbesitz:

BVB: 60,5% (Platz 2)
Brighton: 62,6% (Platz 4)

Daten stammen alle von fbref - bundesliga.de führt beim BVB leicht unterschiedliche Daten...

Hier noch die BVB-Daten von aktueller Saison im Vergleich zur vergangenen:

23/24:

  • kurz (5 - 15 Yards / 13,7m) - 219 (Platz 6 der Liga)
  • mittel (15 - 30 Yards / 27,4m) - 246 (Platz 4)
  • lang (> 30 Yards) - 87 (Platz 5)

22/23:

  • kurz - 240 (Platz 3)
  • mittel - 223 (Platz 4)
  • lang - 84 (Platz 5)

Kurzpassquote:
23/24: 87,0% (Platz 6)
22/23: 89,0% (Platz 3)

Ballbesitz:

23/24: 60,5% (Platz 2)
22/23: 58,2% (Platz 2)

Brighton spielt mit Manchester United

Will Kane, Saarbrücken, Montag, 18.09.2023, 14:15 (vor 306 Tagen) @ AGraute

Durchschnittswerte auf 90 Min, da der BVB 4 und Brighton 5 Ligaspiele bestritten hat:

gespielte Pässe:

BVB:

  • kurz (5 - 15 Yards / 13,7m) - 219 (Platz 6 der Liga)
  • mittel (15 - 30 Yards / 27,4m) - 246 (Platz 4)
  • lang (> 30 Yards) - 87 (Platz 5)

Brighton:

  • kurz - 316 (Platz 3)
  • mittel - 252 (Platz 4)
  • lang - 63 (Platz 14)

Kurzpassquote:

BVB: 87,0% (Platz 6)
Brighton: 92,8% (Platz 3)

Ballbesitz:

BVB: 60,5% (Platz 2)
Brighton: 62,6% (Platz 4)

Daten stammen alle von fbref - bundesliga.de führt beim BVB leicht unterschiedliche Daten...

Hier noch die BVB-Daten von aktueller Saison im Vergleich zur vergangenen:

23/24:

  • kurz (5 - 15 Yards / 13,7m) - 219 (Platz 6 der Liga)
  • mittel (15 - 30 Yards / 27,4m) - 246 (Platz 4)
  • lang (> 30 Yards) - 87 (Platz 5)

22/23:

  • kurz - 240 (Platz 3)
  • mittel - 223 (Platz 4)
  • lang - 84 (Platz 5)

Kurzpassquote:
23/24: 87,0% (Platz 6)
22/23: 89,0% (Platz 3)

Ballbesitz:

23/24: 60,5% (Platz 2)
22/23: 58,2% (Platz 2)

Das Problem an diesen Daten ist aus meiner Sicht, dass sie quantitativ Anhaltspunkte geben, qualitativ allerdings keine Aufschlüsse. Das gilt auch z.B. für die ‚Passquote‘.

Ein Pass kann ankommen oder nicht ankommen, das kann ich erfassen. Wie er allerdings ankommt wird nicht gemessen.

Kommt er flach an oder etwas höher, wie kann er verarbeitet werden, kommt er in den richtigen Fuß, mit der richtigen Geschwindigkeit und dem richtigen Druck, etc.

Das betrifft dann nicht nur den Passgeber, sondern auch den Passempfänger. Wie ist seine Ballkontrolle, ist er in der Lage den Ball direkt weiterzuspielen oder benötigt er zwei oder sogar drei Kontakte, etc.

Brighton spielt mit Manchester United

Sascha, Dortmund, Montag, 18.09.2023, 14:42 (vor 306 Tagen) @ Will Kane

Wobei die Kombination aus einer hohen Passanzahl und einer hohen Quote angekommener Pässe schon sehr stark auf ein sauberes Passspiel, bei dem die Bälle gut weiterverarbeitet werden können, hindeutet.

Brighton spielt mit Manchester United

Will Kane, Saarbrücken, Montag, 18.09.2023, 20:29 (vor 306 Tagen) @ Sascha

Wobei die Kombination aus einer hohen Passanzahl und einer hohen Quote angekommener Pässe schon sehr stark auf ein sauberes Passspiel, bei dem die Bälle gut weiterverarbeitet werden können, hindeutet.

Kann sein, kann genauso gut nicht sein. Zwingend ist diese Korrelation mAn jedenfalls nicht.

Wenn sich der Gegner z.B. zurückzieht und den Ball der anderen Mannschaft überlässt, wird diese automatisch einen hohen Ballbesitzanteil haben und daraus quasi folgend ein hohe Passanzahl und mit großer Wahrscheinlichkeit auch eine hohe Passquote. Ob das Passpiel sauber gewesen ist, lässt sich daraus allerdings nicht ablesen.

Ist es z.B. Teil meines Spiels, mit Risikopässen zu spielen, dann kann ein Spieler noch so talentiert und eingeübt sein, es werden immer wieder solche Risikopässe nicht nur unter Bedrängnis durch den Gegner nicht ankommen. Die Passquote wird niedriger sein, obwohl vielleicht die Hälfte dieser Risikopässe ideal angekommen sind und sich daraus Tore ergeben haben. Die niedrige Passquote würde auf den ersten Blick suggerieren, dass das Passspiel unsauber war, obwohl es schlicht nur risikoreich, aber erfolgreich war.

Brighton spielt mit Manchester United

todesbrei, Copitz, Dienstag, 19.09.2023, 10:14 (vor 305 Tagen) @ Will Kane

du beschreibst quasi genau das was man „Querpass“-Toni ewig vorgehalten hat :)

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 17:30 (vor 306 Tagen) @ Sascha

Wobei die Kombination aus einer hohen Passanzahl und einer hohen Quote angekommener Pässe schon sehr stark auf ein sauberes Passspiel, bei dem die Bälle gut weiterverarbeitet werden können, hindeutet.

Ich glaube, die Daten verleiten zu Schnellschlüssen, die nicht unbedingt zwangsläufig daraus hervorgehen müssen.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 14:22 (vor 306 Tagen) @ Will Kane

Das Problem an diesen Daten ist aus meiner Sicht, dass sie quantitativ Anhaltspunkte geben, qualitativ allerdings keine Aufschlüsse. Das gilt auch z.B. für die ‚Passquote‘.

Alles richtig. Aber ich denke die Intention hinter den Zahlen ist, dass der BVB nicht krass scheisse ist im Paßspiel. Zumindest nicht als Mannschaft, da sind eine Menge Spieler dabei, die eigentlich eine gute Paß- wie Schusstechnik haben. Das Freilaufverhalten als Mannschaft wie individuell ist aber unter aller Kanone.

Brighton spielt mit Manchester United

Will Kane, Saarbrücken, Montag, 18.09.2023, 21:31 (vor 306 Tagen) @ koom

Das Problem an diesen Daten ist aus meiner Sicht, dass sie quantitativ Anhaltspunkte geben, qualitativ allerdings keine Aufschlüsse. Das gilt auch z.B. für die ‚Passquote‘.


Alles richtig. Aber ich denke die Intention hinter den Zahlen ist, dass der BVB nicht krass scheisse ist im Paßspiel. Zumindest nicht als Mannschaft, da sind eine Menge Spieler dabei, die eigentlich eine gute Paß- wie Schusstechnik haben. Das Freilaufverhalten als Mannschaft wie individuell ist aber unter aller Kanone.

Auf der Mängelliste stehen momentan leider etwas zu viele Punkte.

Selbstverständlich verfügen die allermeisten der BVB-Spieler mindestens über ein einigermaßen ordentliches Passspiel und einige von ihnen auch über ein überdurchschnittlich gutes. Dennoch muss Passspiel immer und immer wieder geübt werden, um es auf hohem Niveau zu halten und/oder es zu optimieren. Das betrifft die eigenen individuellen Fähigkeiten, aber mehr noch das Zusammenspiel. Wobei sich für mich von außen betrachtet gerade bei letzterem Aspekt die Frage nach der entsprechenden Trainingintensität auftut.

Passspiel ist halt nicht ein solitär zu betrachtender Teil des Spiels und schon ein wenig komplexer. Positionsspiel gehört ebenso dazu wie das Freilaufverhalten oder die Bewegung im Raum etc.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 17:29 (vor 306 Tagen) @ koom

Das Problem an diesen Daten ist aus meiner Sicht, dass sie quantitativ Anhaltspunkte geben, qualitativ allerdings keine Aufschlüsse. Das gilt auch z.B. für die ‚Passquote‘.


Alles richtig. Aber ich denke die Intention hinter den Zahlen ist, dass der BVB nicht krass scheisse ist im Paßspiel. Zumindest nicht als Mannschaft, da sind eine Menge Spieler dabei, die eigentlich eine gute Paß- wie Schusstechnik haben. Das Freilaufverhalten als Mannschaft wie individuell ist aber unter aller Kanone.

Dem würde ich nach wie vor widersprechen, zumindest wenn es darum geht, einen Ballbesitzfußball zu spielen (wie im verlinkten Video). Dafür haben die wenigsten Spieler für dieses Niveau die Voraussetzungen. Zu ungenau im Paßspiel, zu schlampig in der Annahme (und schnellen, sauberen Verarbeitung). Sieht man bspw. auch in der relativ niedrigen Pressingresistenz.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 13:25 (vor 306 Tagen) @ AGraute

Durchschnittswerte auf 90 Min, da der BVB 4 und Brighton 5 Ligaspiele bestritten hat:

gespielte Pässe:

BVB:

  • kurz (5 - 15 Yards / 13,7m) - 219 (Platz 6 der Liga)
  • mittel (15 - 30 Yards / 27,4m) - 246 (Platz 4)
  • lang (> 30 Yards) - 87 (Platz 5)

Brighton:

  • kurz - 316 (Platz 3)
  • mittel - 252 (Platz 4)
  • lang - 63 (Platz 14)

Kurzpassquote:

BVB: 87,0% (Platz 6)
Brighton: 92,8% (Platz 3)

Ballbesitz:

BVB: 60,5% (Platz 2)
Brighton: 62,6% (Platz 4)

Daten stammen alle von fbref - bundesliga.de führt beim BVB leicht unterschiedliche Daten...

Hier noch die BVB-Daten von aktueller Saison im Vergleich zur vergangenen:

23/24:

  • kurz (5 - 15 Yards / 13,7m) - 219 (Platz 6 der Liga)
  • mittel (15 - 30 Yards / 27,4m) - 246 (Platz 4)
  • lang (> 30 Yards) - 87 (Platz 5)

22/23:

  • kurz - 240 (Platz 3)
  • mittel - 223 (Platz 4)
  • lang - 84 (Platz 5)

Kurzpassquote:
23/24: 87,0% (Platz 6)
22/23: 89,0% (Platz 3)

Ballbesitz:

23/24: 60,5% (Platz 2)
22/23: 58,2% (Platz 2)

Du siehst also Ryerson, Can und Sabitzer so ein exaktes Kurzpassspiel aufziehen? Oder worauf willst du mit dieser Statistikflut hinaus? Ich verstehe die Aussage nicht.

Brighton spielt mit Manchester United

AGraute, Montag, 18.09.2023, 14:10 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Du siehst also Ryerson, Can und Sabitzer so ein exaktes Kurzpassspiel aufziehen? Oder worauf willst du mit dieser Statistikflut hinaus? Ich verstehe die Aussage nicht.

Erstmal ist ein Versuch, sich Daten eines Zeitraums anzusehen, der über 90 Sekunden hinausgeht. Von Statistikflut würde ich bei diesen wenigen Kennzahlen bei weitem noch nicht sprechen.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 12:22 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben.

Warum? Spontan gesagt: Ausser Can vielleicht ist keiner im Kader ausgewiesen schlecht im Kurzpaßspiel. Und ja, dass da Can eher schlecht ist, ist ein Problem, da er für so eine Spielweise ein zentrales Element ist.

Das ist EIGENTLICH ganz normaler Basis-Fußball. Die sogenannte "Dreiecksbildung". Die bedeutet nichts weiter, dass man dem eigenen ballführenden Spieler mindestens 2 Anspielstationen bereitstellt, in dem man sich freiläuft bzw. anders positioniert. Und das möglichst BEVOR der Ballführende den Ball hat. Ist kein Hexenwerk. Das ist weder Tiki Taka, noch braucht man Guardiola dazu. Eigentlich sind genau diese Paßmuster und Freilaufbewegungen etwas, was die NLZ jahrelang, wenn nicht jahrzehntelang produziert haben.

Das, was Brighton da macht, machen sie in der Szene halt extrem fokussiert. Werden sie nicht 90 min machen, wird auch meistens eher mal mit nem taktischen Foul und Freistoß enden.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 12:36 (vor 306 Tagen) @ koom

Das Grundproblem ist eher, dass wir gar nicht die Spieler für so ein Kurzpassspiel haben.


Warum? Spontan gesagt: Ausser Can vielleicht ist keiner im Kader ausgewiesen schlecht im Kurzpaßspiel. Und ja, dass da Can eher schlecht ist, ist ein Problem, da er für so eine Spielweise ein zentrales Element ist.

Das ist EIGENTLICH ganz normaler Basis-Fußball. Die sogenannte "Dreiecksbildung". Die bedeutet nichts weiter, dass man dem eigenen ballführenden Spieler mindestens 2 Anspielstationen bereitstellt, in dem man sich freiläuft bzw. anders positioniert. Und das möglichst BEVOR der Ballführende den Ball hat. Ist kein Hexenwerk. Das ist weder Tiki Taka, noch braucht man Guardiola dazu. Eigentlich sind genau diese Paßmuster und Freilaufbewegungen etwas, was die NLZ jahrelang, wenn nicht jahrzehntelang produziert haben.

Das, was Brighton da macht, machen sie in der Szene halt extrem fokussiert. Werden sie nicht 90 min machen, wird auch meistens eher mal mit nem taktischen Foul und Freistoß enden.

Derart präzise, wie es nötig wäre, beherrscht das so gut wie niemand der Spieler in unserem Kader. Dafür ist der Kader nicht zusammengestellt und ausgerichtet werden.

Brighton spielt mit Manchester United

Komanda, Montag, 18.09.2023, 13:27 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Derart präzise, wie es nötig wäre, beherrscht das so gut wie niemand der Spieler in unserem Kader. Dafür ist der Kader nicht zusammengestellt und ausgerichtet werden.

Also beherrschen Fußball Profis die Grundlagen des Fußballs nicht?

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 17:31 (vor 306 Tagen) @ Komanda

Derart präzise, wie es nötig wäre, beherrscht das so gut wie niemand der Spieler in unserem Kader. Dafür ist der Kader nicht zusammengestellt und ausgerichtet werden.


Also beherrschen Fußball Profis die Grundlagen des Fußballs nicht?

Verstehe ich nicht. Wieso das nicht?

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 13:26 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Derart präzise, wie es nötig wäre, beherrscht das so gut wie niemand der Spieler in unserem Kader. Dafür ist der Kader nicht zusammengestellt und ausgerichtet werden.

Wenn man es stetig so macht wie Brighton da: Ja. Aber 50% davon, vielleicht sogar 30% davon wären schon ein Maß, das sehr viel weiterhelfen würde. Und was wirklich nicht utopisch ist.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 17:33 (vor 306 Tagen) @ koom

Derart präzise, wie es nötig wäre, beherrscht das so gut wie niemand der Spieler in unserem Kader. Dafür ist der Kader nicht zusammengestellt und ausgerichtet werden.


Wenn man es stetig so macht wie Brighton da: Ja. Aber 50% davon, vielleicht sogar 30% davon wären schon ein Maß, das sehr viel weiterhelfen würde. Und was wirklich nicht utopisch ist.

Das kann stimmen, aber diese erhöhte Ballsicherheit würde ich erstmal einer deutlich verbesserten Raumaufteilung zuschreiben. Ist teilweise unterirdisch, wie die Räume besetzt und von den Spielern im einzelnen und im Verbund genau genutzt werden.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 17:35 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Das kann stimmen, aber diese erhöhte Ballsicherheit würde ich erstmal einer deutlich verbesserten Raumaufteilung zuschreiben. Ist teilweise unterirdisch, wie die Räume besetzt und von den Spielern im einzelnen und im Verbund genau genutzt werden.

Richtig. Und da reden wir von etwas, was wenig mit Athletik, Gefühl im Fuß oder Dribblingstärke direkt zu tun hat. Da gehts um Positionierungen. Das ist trainierbar.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 17:43 (vor 306 Tagen) @ koom

Das kann stimmen, aber diese erhöhte Ballsicherheit würde ich erstmal einer deutlich verbesserten Raumaufteilung zuschreiben. Ist teilweise unterirdisch, wie die Räume besetzt und von den Spielern im einzelnen und im Verbund genau genutzt werden.


Richtig. Und da reden wir von etwas, was wenig mit Athletik, Gefühl im Fuß oder Dribblingstärke direkt zu tun hat. Da gehts um Positionierungen. Das ist trainierbar.

Ja, in der Raumaufteilung liegt für mich die einzige Sache, die man sich beim BVB dort abschauen sollte. Aber das trifft auf etliche andere Bundesligisten für uns zu. Die Raumaufteilung ist bisher bedenklich schlecht.

Brighton spielt mit Manchester United

Pfostentreffer, Montag, 18.09.2023, 18:55 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Kannst Du das vielleicht spezifizieren? Was genau ist so schlecht an unserer Raumaufteilung?

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Dienstag, 19.09.2023, 10:18 (vor 305 Tagen) @ Pfostentreffer

Kannst Du das vielleicht spezifizieren? Was genau ist so schlecht an unserer Raumaufteilung?

Vieles. Auch und gerade in der letzten Rückrunde war das nicht gut.

Im Spielaufbau sieht man es meistens am Besten, dass da jegliche Automatismen und Abläufe fehlen. Der Ball geht in der Kette von links nach rechts, irgendwann wird ein AV (gern auch überhastet, weil der IV mal angelaufen wurde) angespielt, der dann meistens keine Anspielstation hat. Von den DMs läuft sich keiner frei, von der Offensive kommt keiner entgegen - selbst für einen langen Ball steht keiner gut.

Es gibt quasi immer die Kette - und dann den Rest der Mannschaft. Und der versteckt sich ein bisserl vor der Kette, wenn die den Ball hat. Da läuft sich keiner frei, keiner "kippt ab" (das ist quasi das Anbieten, wenn man sich zur Seitenlinie hin freiläuft) oder lässt sich fallen (kommt entgegen oder füllt sogar die Kette auf), oder Kreuzläufe (wodurch Dynamik in der gegnerischen Aufteilung entsteht).

Auch Defensiv ist die Raumaufteilung schlecht. Bälle erobert der BVB meistens irgendwann vor der eigenen Abwehr. Aber foult da auch gerne und zieht dadurch tornahe Freistöße gegen sich, was sehr schlecht ist. Das liegt daran, dass schon vorne nicht gemeinsam gut angelaufen wird, auch dahinter wird sehr schlecht verschoben. Es gibt auch keine gemeinsame Idee des Balleroberns, es ist ein 1gegen1. Du hast normalerweise Mechanismen, wodurch du den Gegner bspw. nach aussen drängst um ihn da dann effektiver zu stellen. Oder läufst ihn so an, dass er quasi zu deinem besten Zweikämpfer kommen wird, an dem es kaum ein Vorbeikommen gibt. Usw.

Das man in der Rückrunde und auch jetzt punktet, spricht vor allem für eine recht gute individuelle Qualität. Die mannschaftliche Leistung des BVB ist sehr schlecht. Deswegen schaut das auch so graupig aus.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Dienstag, 19.09.2023, 09:13 (vor 305 Tagen) @ Pfostentreffer

Kannst Du das vielleicht spezifizieren? Was genau ist so schlecht an unserer Raumaufteilung?

Das fast schon chronische Loch zwischen Offensive und Defensive. Hinzu kommen oft auch schlechte Raumbesetzungen von Adeyemi und Malen auf den Flügeln (kein Spielerbashing) v.a. in der Rückwärtsbewegung. In speziellen Situationen, bspw. im Pressing, haben wir dann nochmal besonders Probleme, da nicht alle Mannschaftsteile und Spieler mitmachen. Wir komprimieren schwach (alibihaftes Anlaufen), lassen dabei Passwege offen und haben auch hier oft diese gefährlichen Lücken im Mittelfeld durch fehlendes Nach-/Zulaufen.

Um nur einige Beispiele zu nennen - da liegt viel Luft nach oben ;-)

Brighton spielt mit Manchester United

Trainer09, Bochum, Montag, 18.09.2023, 11:03 (vor 306 Tagen) @ AM

https://twitter.com/Football__Tweet/status/1703495546269204827

Und nun schaut man sich unsere Spielidee seit Saisonbeginn an und fragt sich wie dies sein kann, dass Brighton (u.a. mit Mo Dahoud) es schafft und wir nicht halbwegs etwas Ähnliches zustande kriegen?!
Obwohl wir beispielsweise am Samstag mit neun Spielern (+ Bensebaini & Sabitzer) begonnen haben, die bereits in der letzten Saison im Verein waren! Total unverständlich...

Hier unsere Spielidee 2023/2024 in a Nutshell zusammengefasst (Bitte dabei nicht lachen...): https://twitter.com/RedwardsTactics/status/1703411192411177229

Wenn man diese beiden Szenen vergleicht, und nur das Spiel "hinten raus" wertet, ist der Aufbau vom BVB dort sicherlich sehr schwach. Das liegt insbesondere daran, dass aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen die AV beide so weit nach vorne gezogen wurden, dass es keine anspielbaren Kanäle mehr gibt. Das ist bei Brighton anders. Bei unserer Szene ist die 6 vertikal zugestellt mit Überzahl durch Freiburg. Da kann man bei uns nicht rein spielen, weil wir da keine Pressingresistenz haben. Was man aber zum Beispiel machen könnte: Can geht schnell zwischen die IV und gibt diese frei, diese können nach außen schieben etwas und bilden so eine Verbindung zu den AV. Was aber bei uns das Problem ist, ist die Schnelligkeit... Ist der Aufbau so lahm, kannst du kein System oder keine Spielidee dafür haben.

Allerdings muss ich nun auch mal ehrlicherweise sagen: Brighton löst den Aufbau aus dem 1. Drittel ja nun auch nicht über eine Spielidee oder Spielaufbau, sondern der linke Winger geht schon im ersten Drittel in ein risikobehaftetes 1 gegen 1. Das kann man heutzutage ja machen, weil die offensiven Winger defensiv ja mittlerweile alle derart schlecht in Zweikämpfen sind, dass man mit bloßem Selbstvertrauen zumindest bei Manchester United (auch beim BVB) einfach dran vorbeikommt. Allerdings würde sich Liverpool da freuen, dass man so eine Situation im "Aufbau" kreiert.
Ansonsten spielt Brighton halt schlichtweg mit mehr Elan, mehr Bereitschaft Kanäle zu schaffen für Spielfortsetzungen und mehr Bereitschaft die Positionen zu halten.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 11:21 (vor 306 Tagen) @ Trainer09

Das ist da bei dortmund einfach generell ganz furchtbar gemacht. Da würde mich interessieren, was da der tatsächliche Plan ist.

Das zentrale Mittelfeld lässt sich megaleicht von 2 Stürmern von der Abwehrreihe abtrennen. Albern. Die Aussenverteidiger schieben superweit hoch und mitten in die gegnerischen Aussenspieler rein, sind damit einfach unanspielbar. Bei beiden Aufbauvarianten in dem Link könnten die IV sich jeweils weiter nach aussen orientieren. Aber der Paßgeber holzt lieber direkt vor auf die AVs.

Als ob sie das erste Mal Fußball spielen würden als Mannschaft...

Brighton spielt mit Manchester United

Trainer09, Bochum, Montag, 18.09.2023, 11:31 (vor 306 Tagen) @ koom

Das ist da bei dortmund einfach generell ganz furchtbar gemacht. Da würde mich interessieren, was da der tatsächliche Plan ist.

Das zentrale Mittelfeld lässt sich megaleicht von 2 Stürmern von der Abwehrreihe abtrennen. Albern. Die Aussenverteidiger schieben superweit hoch und mitten in die gegnerischen Aussenspieler rein, sind damit einfach unanspielbar. Bei beiden Aufbauvarianten in dem Link könnten die IV sich jeweils weiter nach aussen orientieren. Aber der Paßgeber holzt lieber direkt vor auf die AVs.

Als ob sie das erste Mal Fußball spielen würden als Mannschaft...

Ich konnte das Spiel leider urlaubsbedingt nicht sehen. Aber so wie da in der Szene gespielt geht's halt nicht.
Letzte Saison war es dann besser, als Can nach hinten schob im Spielaufbau, damit er in der zweiten Reihe von hinten keine Fehler machen konnte. Dafür hat er Spieler im Aufbau freigegeben, die Mitte gesichert, und konnte bei Ballverlust eingreifen. Can wurde dann besser und tragende Säule. Diese Saison lässt man ihn wieder auf der Doppel 6 aufbauen und wundert sich, dass es wieder nicht funktioniert.
Ich meine klar, es hat natürlich Nachteile, wenn der 6er hinten rein rückt. Besser ist ein vertikaler Aufbau. Ich tendiere aber dazu die Spieler eher so einzusetzen, wie sie es besser können.

Aber die Statik in dieser Szene kann so nicht funktionieren, wenn man hinten raus spielen(!) will.

Brighton spielt mit Manchester United

Talentförderer, Dortmund, Montag, 18.09.2023, 21:13 (vor 306 Tagen) @ Trainer09

Cans position war in der Rückrunde auch nicht das Gelbe vom Ei, sondern hat seine Schwächen und die der Taktik kaschiert. Offensichtlich ist Terzic das aber egal und jetzt wird er wieder so eingesetzt wie vorher.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 11:45 (vor 306 Tagen) @ Trainer09

Can ist ein recht guter Zweikämpfer, dabei laufstark. Das hat man in der Rückrunde vorwiegend so machen lassen und das funktionierte solide genug.

Diese "Aufbau"variante erinnert an das, was Klopp mal machen lies. Aber da liegen Welten dazwischen. Der gab den Ball auf die AVs hinten, die beide hervoragende langen Pässe spielen können. Und das auf die Aussenstürmer, die sehr schnell, quirlig und gut in der Ballannahme waren.

Aber das da...

Brighton spielt mit Manchester United

Trainer09, Bochum, Montag, 18.09.2023, 12:09 (vor 306 Tagen) @ koom

Can ist ein recht guter Zweikämpfer, dabei laufstark. Das hat man in der Rückrunde vorwiegend so machen lassen und das funktionierte solide genug.

Diese "Aufbau"variante erinnert an das, was Klopp mal machen lies. Aber da liegen Welten dazwischen. Der gab den Ball auf die AVs hinten, die beide hervoragende langen Pässe spielen können. Und das auf die Aussenstürmer, die sehr schnell, quirlig und gut in der Ballannahme waren.

Aber das da...

Die Szene bei Brighton zeigt aber auch eindrucksvoll, dass es an Kleinigkeiten hängt. Ist der Spielaufbau nicht gut, man hat aber einen Spieler, der das 1 gegen 1 lösen kann, sieht die Welt schon anders aus und alle applaudieren.
Holen wir zb Sancho zurück, und der macht die gleiche Bewegung wie der Winger von Brighton...
Und wenn man so einen Spieler hat, macht das dann auch was mit der Statik des Gegners, der auch eben nicht mehr drauf verlassen kann, dass alles easy läuft, wenn man nur kompakt stehen und anständig Druck ausüben muss.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 12:13 (vor 306 Tagen) @ Trainer09

Die Szene bei Brighton zeigt aber auch eindrucksvoll, dass es an Kleinigkeiten hängt. Ist der Spielaufbau nicht gut, man hat aber einen Spieler, der das 1 gegen 1 lösen kann, sieht die Welt schon anders aus und alle applaudieren.

Guerreiro war/ist nicht mal ein starker 1gegen1-Spieler, aber trotzdem war er quasi enorm wichtig im Spielaufbau. Auch wenn er ebenfalls dort sehr oft brutal allein gelassen wurde. Aber der geht halt auch mal einem Ball entgegen und seine Notfall-Schnell-Pässe kommen auch meistens an.

Klar, ein solcher Dribblier löst ein bisserl das Problem, aber wir haben dann in der Kürze der Zeit wieder die Situation, dass jeder Aufbaupaß auf ihn kommt, er versucht was - verliert den Ball, weils ausrechenbar ist und er wird nicht jedem Ball hinterherrennen. Gut, im Gegensatzu zu Guerreiro steht bei Sancho nirgends "verteidiger" in der Jobbeschreibung, aber es passiert dann exakt das Gleiche.

Brighton spielt mit Manchester United

Trainer09, Bochum, Montag, 18.09.2023, 12:19 (vor 306 Tagen) @ koom

Die Szene bei Brighton zeigt aber auch eindrucksvoll, dass es an Kleinigkeiten hängt. Ist der Spielaufbau nicht gut, man hat aber einen Spieler, der das 1 gegen 1 lösen kann, sieht die Welt schon anders aus und alle applaudieren.


Guerreiro war/ist nicht mal ein starker 1gegen1-Spieler, aber trotzdem war er quasi enorm wichtig im Spielaufbau. Auch wenn er ebenfalls dort sehr oft brutal allein gelassen wurde. Aber der geht halt auch mal einem Ball entgegen und seine Notfall-Schnell-Pässe kommen auch meistens an.

Klar, ein solcher Dribblier löst ein bisserl das Problem, aber wir haben dann in der Kürze der Zeit wieder die Situation, dass jeder Aufbaupaß auf ihn kommt, er versucht was - verliert den Ball, weils ausrechenbar ist und er wird nicht jedem Ball hinterherrennen. Gut, im Gegensatzu zu Guerreiro steht bei Sancho nirgends "verteidiger" in der Jobbeschreibung, aber es passiert dann exakt das Gleiche.

Wenn man anständig gegen den Ball arbeiten würde bräuchte man ja nicht mal einen Spielaufbau. Ball erobern, buff auf Adeyemi oder Malen... Ende. Die Passgeber haben wir dazu.

Aber dann haste Haller es vorne stehen(!) ... Es passt halt nix.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 12:30 (vor 306 Tagen) @ Trainer09

Wenn man anständig gegen den Ball arbeiten würde bräuchte man ja nicht mal einen Spielaufbau. Ball erobern, buff auf Adeyemi oder Malen... Ende. Die Passgeber haben wir dazu.

Theoretisch ja. Praktisch sieht man aber dann so ne Szene wie da oben. ;-)

Beim BVB funktioniert taktisch irgendwie nicht viel. Die - auch wenns keiner wahrhaben will - enorm hohe individuelle Qualität verhindert gerade schlimmeres.

Aber dann haste Haller es vorne stehen(!) ... Es passt halt nix.

Haller ist ein enorm guter Kicker. Aber keiner, der dir allein alles runterspielt, weil er halt "nur" Mittelstürmer ist. Er ist solide bis gut beim Verarbeiten von langen Bällen, aber nicht unfehlbar, also sind die Langhölzer auf ihn kein gutes Mittel für nen Aufbau.

Im Grunde ist der Kader ne gute Mischung, wenn man taktisch zumindest gute Hausmannskost macht. Die Innenverteidigung ist formell sehr gut, auch wenn Schlotterbeck mal richtig gutes Training und Einordnung bräuchte - aber von allen Anlagen her ist er eigentlich grandios. Die Aussenverteidiger -welche auch immer gerade - sind keine Schwachpunkte. Das sind laufstarke Arbeiter, die den Ball nicht als Feind haben. Im Mittelfeld ist Can ein starker Zweikämpfer, Sabitzer ein exzellenter Allrounder. Davor hast du mit Brandt einen laufstarken, torgefährlichen 10er, Adeyemi und Malen sind schnell und Haller ein guter Wandspieler. Das ist auf dem Papier eigentlich eine gute Elf, die jedem Gegner Probleme bereitet.

Aber sie beherrschen kein Aufbauspiel. Die AVs positionieren sich meistens superschlecht und wenn sie doch mal anspielbar sind, verstecken sich die ZMs. Die Angreifer nehmen sich beim Aufbauspiel fast alle sehr raus, weil die Löcher riesig sind. Die Jagd auf den 2. Ball ist Stückwerk, wo jeder einzelne mal anrennt. Vorne wird selten ein Ball erobert, meistens gewinnt man ihn irgendwo im DM, manchmal gibt es dort aber auch Freistöße oder gar Elfmeter gegen einen, weil es Einzelarbeit ist.

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 12:00 (vor 306 Tagen) @ koom

Can ist ein recht guter Zweikämpfer, dabei laufstark. Das hat man in der Rückrunde vorwiegend so machen lassen und das funktionierte solide genug.

Diese "Aufbau"variante erinnert an das, was Klopp mal machen lies. Aber da liegen Welten dazwischen. Der gab den Ball auf die AVs hinten, die beide hervoragende langen Pässe spielen können. Und das auf die Aussenstürmer, die sehr schnell, quirlig und gut in der Ballannahme waren.

Aber das da...

Uns fehlten dafür aktuell aber die AVs, die so etwas beherrschen, und ebenso die Flügelspieler, die den Ball sauber, schnell und mit direkter Verarbeitung annehmen können. Also alles, das für deine genannte Spielweise nötig wäre.

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 12:10 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Uns fehlten dafür aktuell aber die AVs, die so etwas beherrschen, und ebenso die Flügelspieler, die den Ball sauber, schnell und mit direkter Verarbeitung annehmen können. Also alles, das für deine genannte Spielweise nötig wäre.

Für diese Spielweise hat man theoretisch mit Hummels einen starken Paßgeber. Ansonsten - nichts.

Es ist wirklich verblüffend, wie auf diesem Niveau sowas entstehen kann. Als ob kollektiv alle keine Lust oder Hirnausfall hatten. Am wenigsten kapiere ich die Rolle der AVs, die quasi bis zum Nordpol rannten.

Die Positionierung der ZMs kann ok sein. Ball raus auf einen der AVs, der hat dann hinter den beiden gegnerischen Stürmern dann die beiden ZMs als gute Anspielstationen. Ball da rein, schauen, was danach für Optionen da sind. Das ist quasi Dreiecksbildung.

Die ZMs blieben für diesen (absolut üblichen) Aufbau gut positioniert, die AVs aber...

Brighton spielt mit Manchester United

Ingo, Europa, Montag, 18.09.2023, 12:40 (vor 306 Tagen) @ koom

Uns fehlten dafür aktuell aber die AVs, die so etwas beherrschen, und ebenso die Flügelspieler, die den Ball sauber, schnell und mit direkter Verarbeitung annehmen können. Also alles, das für deine genannte Spielweise nötig wäre.


Für diese Spielweise hat man theoretisch mit Hummels einen starken Paßgeber. Ansonsten - nichts.

Es ist wirklich verblüffend, wie auf diesem Niveau sowas entstehen kann. Als ob kollektiv alle keine Lust oder Hirnausfall hatten. Am wenigsten kapiere ich die Rolle der AVs, die quasi bis zum Nordpol rannten.

Die Positionierung der ZMs kann ok sein. Ball raus auf einen der AVs, der hat dann hinter den beiden gegnerischen Stürmern dann die beiden ZMs als gute Anspielstationen. Ball da rein, schauen, was danach für Optionen da sind. Das ist quasi Dreiecksbildung.

Die ZMs blieben für diesen (absolut üblichen) Aufbau gut positioniert, die AVs aber...

Unser Team bildet im Aufbau recht häufig ein großes O. die Defensive lässt sich fast auf eine Linie fallen und komprimiert auf einer Seite, um den Ball nach vorne zu bringen, während die Offensive sich ihrerseits auf eine sehr weit nach vorn gelagerte Linie begibt. Dazwischen: Raum - die Dortmunder Variante der O-Line ;-)

Brighton spielt mit Manchester United

koom, Montag, 18.09.2023, 13:28 (vor 306 Tagen) @ Ingo

Unser Team bildet im Aufbau recht häufig ein großes O. die Defensive lässt sich fast auf eine Linie fallen und komprimiert auf einer Seite, um den Ball nach vorne zu bringen, während die Offensive sich ihrerseits auf eine sehr weit nach vorn gelagerte Linie begibt. Dazwischen: Raum - die Dortmunder Variante der O-Line ;-)

Wahlweise: Sie bilden das Wort Dreiecksbildung. Aber in Blindenschrift.

Brighton spielt mit Manchester United

homer73, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 18.09.2023, 09:04 (vor 306 Tagen) @ AM

Es ist natürlich nur EINE Szene. Aber die war schon sehr star von Brighton.

Den Unterschied sieht man ab besten in dem BVB-Video zwischen 0:30 und 0:34.
Die beiden zentralen Mittelfeldspieler Can und Sabitzer verstecken sich hinter ihren beiden Gegenspielern und kommen somit als Anspielstationen gar nicht mehr in frage.

Brighton spielt mit Manchester United

Nietzsche, Montag, 18.09.2023, 09:25 (vor 306 Tagen) @ homer73

Den Unterschied sieht man ab besten in dem BVB-Video zwischen 0:30 und 0:34.
Die beiden zentralen Mittelfeldspieler Can und Sabitzer verstecken sich hinter ihren beiden Gegenspielern und kommen somit als Anspielstationen gar nicht mehr in frage.

Das stimmt doch so nicht. Wir sind da im Mittelfeld zahlenmäßig unterlegen. Wenn die sich in dem Gewimmel anbieten und angespielt werden, haben sie überhaupt keine Handlungsoption. Wenn es dann zum Ballverlust kommt, stürmen die Freiburger in Überzahl auf unser Tor zu.

Was da nicht stimmt, ist die Raumaufteilung der gesamten Mannschaft. Wenn es zu solchen Verteilungen kommt, ist schon vorher alles falsch gelaufen.

Brighton spielt mit Manchester United

homer73, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 18.09.2023, 11:42 (vor 306 Tagen) @ Nietzsche

Den Unterschied sieht man ab besten in dem BVB-Video zwischen 0:30 und 0:34.
Die beiden zentralen Mittelfeldspieler Can und Sabitzer verstecken sich hinter ihren beiden Gegenspielern und kommen somit als Anspielstationen gar nicht mehr in frage.


Das stimmt doch so nicht. Wir sind da im Mittelfeld zahlenmäßig unterlegen. Wenn die sich in dem Gewimmel anbieten und angespielt werden, haben sie überhaupt keine Handlungsoption. Wenn es dann zum Ballverlust kommt, stürmen die Freiburger in Überzahl auf unser Tor zu.

Was da nicht stimmt, ist die Raumaufteilung der gesamten Mannschaft. Wenn es zu solchen Verteilungen kommt, ist schon vorher alles falsch gelaufen.

Hm, und deswegen läuft keiner der beiden zwischen die beiden Angreifer und bietet sich an?
Verstehe ich nicht.

Brighton spielt mit Manchester United

Blarry, Essen, Montag, 18.09.2023, 08:53 (vor 306 Tagen) @ AM

Die dringlichere Frage ist doch: warum hat Freiburg sowas nicht hinbekommen, wenn wir doch mit der gleichen Energie und Konsequenz eines Manchester United in dem Clip verteidigt haben? Was erlaube Streich?

Brighton spielt mit Manchester United

YUMADBRO, Montag, 18.09.2023, 08:51 (vor 306 Tagen) @ AM

Sehr interessante Perspektiven.

Bei Brighton versteckt sich niemand, jeder versucht, eine mögliche Anspielstation zu kreieren und bietet sich an. So muss das sein! Dazu können die Spieler mit dem Ball umgehen, die Pässe werden sehr gut/ideal gespielt. Notfalls setzt man sich kurz im 1:1 durch. Ganz stark..

Brighton spielt mit Manchester United

Acker, Dortmund, Montag, 18.09.2023, 08:29 (vor 306 Tagen) @ AM

Die Anrwort ist eigentlich ganz einfach. Brighton hat mit De Zerbi einen Top-Trainer, der die Mannschaft nach Potter seiner Spielidee entsprechend geformt und weiterentwickelt hat. Da weiß jeder was er auf dem Platz zu tun hat und warum. Einfach schön anzusehen.

Brighton spielt mit Manchester United

ooohflupptnicht, Rüttenscheid - Gute Zeit, Montag, 18.09.2023, 08:24 (vor 306 Tagen) @ AM

https://twitter.com/Football__Tweet/status/1703495546269204827

Ist halt "langweiliger Favre-Fußball".
Will hier keiner sehen.

Und nun schaut man sich unsere Spielidee seit Saisonbeginn an und fragt sich wie dies sein kann, dass Brighton (u.a. mit Mo Dahoud) es schafft und wir nicht halbwegs etwas Ähnliches zustande kriegen?!
Obwohl wir beispielsweise am Samstag mit neun Spielern (+ Bensebaini & Sabitzer) begonnen haben, die bereits in der letzten Saison im Verein waren! Total unverständlich...

Hier unsere Spielidee 2023/2024 in a Nutshell zusammengefasst (Bitte dabei nicht lachen...): https://twitter.com/RedwardsTactics/status/1703411192411177229

Das ist (wenn es denn mal klappt) der "der Fußball mit BVB-DNA" (trademark by J.K.): "schnell und dynamisch nach vorne"

;-)

Brighton spielt mit Manchester United

Talentförderer, Dortmund, Montag, 18.09.2023, 21:22 (vor 306 Tagen) @ ooohflupptnicht

https://twitter.com/Football__Tweet/status/1703495546269204827


Ist halt "langweiliger Favre-Fußball".
Will hier keiner sehen.

Und nun schaut man sich unsere Spielidee seit Saisonbeginn an und fragt sich wie dies sein kann, dass Brighton (u.a. mit Mo Dahoud) es schafft und wir nicht halbwegs etwas Ähnliches zustande kriegen?!
Obwohl wir beispielsweise am Samstag mit neun Spielern (+ Bensebaini & Sabitzer) begonnen haben, die bereits in der letzten Saison im Verein waren! Total unverständlich...

Hier unsere Spielidee 2023/2024 in a Nutshell zusammengefasst (Bitte dabei nicht lachen...): https://twitter.com/RedwardsTactics/status/1703411192411177229


Das ist (wenn es denn mal klappt) der "der Fußball mit BVB-DNA" (trademark by J.K.): "schnell und dynamisch nach vorne"

;-)

Klingt lustig ist aber die bittere Wahrheit.

Brighton spielt mit Manchester United

schweizer666, Schweiz, Montag, 18.09.2023, 01:07 (vor 307 Tagen) @ AM

https://twitter.com/Football__Tweet/status/1703495546269204827

Und nun schaut man sich unsere Spielidee seit Saisonbeginn an und fragt sich wie dies sein kann, dass Brighton (u.a. mit Mo Dahoud) es schafft und wir nicht halbwegs etwas Ähnliches zustande kriegen?!
Obwohl wir beispielsweise am Samstag mit neun Spielern (+ Bensebaini & Sabitzer) begonnen haben, die bereits in der letzten Saison im Verein waren! Total unverständlich...

Hier unsere Spielidee 2023/2024 in a Nutshell zusammengefasst (Bitte dabei nicht lachen...): https://twitter.com/RedwardsTactics/status/1703411192411177229

Naja bisschen unfair ist das schon. ManU leistet ja überhaupt keine Gegenwehr, nicht so wie unsere Gegner ;)

ManU leistet sich ja auch ihren 75 Mio. Flügel aus dem Team zu schmeissen. Ich würd fast mal behaupten Ten Hag hat da fertig. Wenn sie mit der Einstellung nach München reisen, kriegen die da ne Packung wie wir jeweils...

geht gerade so weiter: D98 1:0 äh 2:0

Thomas, Dortmund, Sonntag, 17.09.2023, 17:39 (vor 307 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

die Ponies ... mal sehen

Darmstadt 1:0

ergo, Magdeburg, Sonntag, 17.09.2023, 17:39 (vor 307 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Gladbach ähnlich strukturlos wie wir bei gegnerischem Pressing.

Darmstadt 2:0

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 17:39 (vor 307 Tagen) @ ergo

Kt

Darmstadt 3:0

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 18:04 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Kt 2

Seoane dann bald auch wieder weg

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 18:32 (vor 307 Tagen) @ DomJay

1 Punkte aus 4 spielen.

Seoane dann bald auch wieder weg

Abseits, Sonntag, 17.09.2023, 21:36 (vor 307 Tagen) @ Eisen

1 Punkte aus 4 spielen.

Also sind ja 2 Punkte. Auswärts ein Punkt in Augsburg und ein Punkt in Darmstadt. Die Heimspiele gegen Leverkusen und Bayern verloren. Wie viele Punkte holen wir in diesen Spielen?

Falsch, aktuell schon 2 Punkte… kT

DB146, Lokschuppen, Sonntag, 17.09.2023, 19:08 (vor 307 Tagen) @ Eisen

.

Wir haben Gladbach kaputtgekauft

Burgsmüller84, Sonntag, 17.09.2023, 18:34 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Ohne Bensebaini klappt defensiv ja gar nichts mehr. Und Gladbach hat nicht einmal eine Entschädigung von uns erhalten.

Wir haben Gladbach kaputtgekauft

sfroehlich73, Mainz, Sonntag, 17.09.2023, 19:29 (vor 307 Tagen) @ Burgsmüller84

;-)

Wir haben Gladbach kaputtgekauft

Ravenga, In der Ruhr liegt die Kraft, Sonntag, 17.09.2023, 18:53 (vor 307 Tagen) @ Burgsmüller84

Ohne Bensebaini klappt defensiv ja gar nichts mehr. Und Gladbach hat nicht einmal eine Entschädigung von uns erhalten.

Ah, das geht runter wie Öl :3

Das Problem heißt Virkus

micha87, bei Berlin, Sonntag, 17.09.2023, 18:47 (vor 307 Tagen) @ Burgsmüller84

Der Mann hat es geschafft das in den letzten beiden Jahren die wichtigen Spieler ablösefrei gegangen sind. Ginter, Thuram, Bensebaini sind da zu nennen, für Hofmann gab es jetzt auch keine Unsumme an Ablöse und qualitativ haben sie wenig dem Kader hinzugefügt.

Das Problem heißt Virkus

donotrobme, Münsterland, Sonntag, 17.09.2023, 21:17 (vor 307 Tagen) @ micha87

Meinst du so wie bei lewandowski, der uns damals um die 60 Bis 80 Millionen eingebracht hätte.
? Watzke ist im übrigen noch im Amt, zorc ist freiwillig gegangen, der work-life-balance wegen. Das hätte der Verein besser lösen müssen!?
Anders gesagt, Das ist mir schlicht zu simpel.
Gladbach war mit das prominenteste Opfer der Pandemie, weil eben in diesem Zeitraum die ablösen in den Keller gerutscht sind. Da haben die Vereine dann lieber ein Jahr gewartet und den wunschspieler ablösefrei geholt.

Wir sind da keine Ausnahme. Die Lücke hinten links gab es bereits im letzten Jahr. Eigentlich hatten wir für diese Position nur ryerson und guerreiro gehabt. Unsere sportliche Leitung hat aber bewusst die Entscheidung getroffen mit der Lücke in die Saison zu gehen, wohl wissend das guerreiro vom spielstil eigentlich nicht zu terzics Pressung passt.

Zurück zu gladbach: was soll der Verein denn machen wenn der Spieler nicht vorzeitig wechseln will und dir Vereine nur Almosen bieten weil sie nicht gewillt sind ablösen auf dem Niveau vor corona zu bezahlen?
Do ohne jedes Druckmittel ist der Manager eben machtlos, insbesondere wenn thuram, bensebaini und Co allesamt unverzichtbare stsmmspieöer waren.
Um übrigen sind die ablösen in diesem Jahr auch nur so hoch weil die Premier League wieder investiert und den Studis saß Geld erst mal egal ist. Das hat die ablösen weltweit in die Höhe schießen lassen. Für gladbach war das aber ein Jahr zu spät und den Preis zahlen sie jetzt.
Sie haben aber Glück, dass mit Darmstadt, Heidenheim, bochum und Werder noch paar andere teams tendenziell wenig Punkte holen werden

Das Problem heißt Virkus

micha87, bei Berlin, Sonntag, 17.09.2023, 22:20 (vor 307 Tagen) @ donotrobme

Im Gegensatz zu Gladbach hatten wir mit Lewa einen Typ der uns in die CL geschossen hat und die Summen bei einem Jahr Restlaufzeit lag wohl bei 20 Mio. € und deshalb hat man ihn behalten, weil das auch der damalige Bonus in etwa für die CL war.

In Gladbach hat man es nachhaltig nicht geschafft Gelder einzunehmen und wenn diese Probleme sich 1,5 Jahre vorher ankündigen muss ich ebenfalls ablösefreie Spieler verpflichten und nicht Flops wie Jordan ausleihen. Andere Vereine bekommen es auch geregelt mit wenig Geld etwas auf die Beine zu stellen. Virkus hat da einen Kader zusammen gestellt mit dem es dieses Jahr sehr wahrscheinlich nur noch um den Klassenerhalt gehen wird.

Der Trainerwechsel von Farke hin zu Seoane zahlt sich bislang auch nicht aus. 2 Trainer in 19 Monate und der derzeitige wirkt schon angezählt. Der Fisch stinkt vom Kopf her, nirgends ist das ersichtlicher als in Gladbach. Virkus ist Teil des Problems und weniger die Lösung für einen Verein der kreativ auf dem Transfermarkt agieren muss.

Das Problem heißt Virkus

Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 19:06 (vor 307 Tagen) @ micha87

Der Mann hat es geschafft das in den letzten beiden Jahren die wichtigen Spieler ablösefrei gegangen sind. Ginter, Thuram, Bensebaini sind da zu nennen, für Hofmann gab es jetzt auch keine Unsumme an Ablöse und qualitativ haben sie wenig dem Kader hinzugefügt.

Das Problem hat Eberl mit geschaffen, dass einzige, was er hätte machen können, die noch im letzten Jahr abzugeben, versucht hat er das auch, müssen aber beide Seiten mitspielen bzw. Interesse von Klubs da sein.
Bense wäre hier wohl auch schon gelandet, weil Rose nicht blieb, zerschlug sich das...

Das Problem heißt Virkus

micha87, bei Berlin, Sonntag, 17.09.2023, 19:10 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Das muss ein Verein besser lösen, wenn man im April weiß es wird nicht weitergehen hat man die Sommertransfersperiode und den Winter um noch Geld zu kassieren. Wenn Virkus dann nicht kann muss man an seine Fähigkeiten als Manager zurecht zweifeln.

Das Problem heißt Virkus

TeePee, NRW, Sonntag, 17.09.2023, 19:36 (vor 307 Tagen) @ micha87

Das war alleine Eberls Ding. Virkus durfte da nur noch die Scherben aufkehren. Da war nichts mehr zu lösen.

Das Problem heißt Virkus

micha87, bei Berlin, Sonntag, 17.09.2023, 20:31 (vor 307 Tagen) @ TeePee

Also Virkus ist seitdem 15.02.2022 dort im Amt, okay der Ginter-Transfer ging auf Eberls "Nacken", aber danach sind jetzt Thuram, Bensebaini, Stindl, Hofmann gegangen und man war nicht in der Lage adäquat nachzulegen. Für Sommer haben sie viel Geld bekommen, aber der Nachfolger ist jetzt eben verletzt. Virkus hatte jetzt 3 Transferperioden Zeit und weshalb man sich von Farke getrennt hat bleibt für mit Vage. Das Team ist letzte Saison nicht besser gewesen als Platz 10, da sind Anspruch & Wirklichkeit zuweit auseinander.

Das Problem heißt Virkus

TeePee, NRW, Sonntag, 17.09.2023, 21:54 (vor 307 Tagen) @ micha87

Hofmann wurde verlängert und somit überhaupt erst die Ablöse erlöst. Alle anderen Spieler wollten weg und sind ohne Verlängerung ins letzte Vertragsjahr gegangen. Hätte Virkus sie foltern sollen? Auf die Bank setzen und den Abstieg riskieren?

Ich halte Virkus garantiert nicht für den großen Manager-Zampamo, aber das große Problem waren Eberl, Corona und diverse Verletzungen. Die Spieler nehmen eben inzwischen lieber das Handgeld, als ihre Verträge zu verlängern.

Das Problem heißt Virkus

micha87, bei Berlin, Sonntag, 17.09.2023, 22:07 (vor 307 Tagen) @ TeePee

Hofmann wurde verlängert und somit überhaupt erst die Ablöse erlöst. Alle anderen Spieler wollten weg und sind ohne Verlängerung ins letzte Vertragsjahr gegangen. Hätte Virkus sie foltern sollen? Auf die Bank setzen und den Abstieg riskieren?

Ich halte Virkus garantiert nicht für den großen Manager-Zampamo, aber das große Problem waren Eberl, Corona und diverse Verletzungen. Die Spieler nehmen eben inzwischen lieber das Handgeld, als ihre Verträge zu verlängern.

Wie gesagt wenn dir so viel Geld in kurzer Zeit entgeht und du keinen Ersatz hast der funktioniert ist das jenes Resultat. In Dortmund ist Akanji auch nicht ablösefrei gegangen und da gibt es selbstverständlich Möglichkeiten es mit dem Spieler zu besprechen. Wenn einen das nicht gelingt Beträge zu erzielen müssen die wenigen Transfers sitzen und auch das war nicht der Fall. Anstelle dessen ist ein Flop wie Jordan von Union ausgeliehen worden. Das ist gelebte Planlosigkeit und der Saisonstart spricht für sich. In München hat man auch geglaubt Brazzo könnte Manager sein, inzwischen denke ich mir schlechter als Virkus könnte er es auch nicht machen.

Das Problem heißt Virkus

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 18:51 (vor 307 Tagen) @ micha87

Virkus wirkt auf mich auch wie ein richtiger Amateur. Und hier klagen sie über Sebastian Kehl, der wohl die richtigen Schlüsse gezogen hat, aber nicht alles umsetzen darf.

Das Problem heißt Virkus

micha87, bei Berlin, Sonntag, 17.09.2023, 19:00 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Im Vergleich zu Virkus wirkt ja Brazzo fast wie Transfer-Guru, vielleicht landet er ja auch noch in GE eines Tages. XD

Der Saisonstart von Gladbach kann nur wenige überraschen, mit Blick auf die Abgänge von Stindl, Hofmann, Thuram, Bensebaini und als Gegenwert gab es dafür lediglich 10 Mio. EUR.

Das Problem heißt Virkus

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 18:49 (vor 307 Tagen) @ micha87

Der Mann hat es geschafft das in den letzten beiden Jahren die wichtigen Spieler ablösefrei gegangen sind. Ginter, Thuram, Bensebaini sind da zu nennen, für Hofmann gab es jetzt auch keine Unsumme an Ablöse und qualitativ haben sie wenig dem Kader hinzugefügt.

Man war komplett arrogant was das Ablösepotential der eigenen Kicker anging. Diese Saison kann das tatsächlich gegen den Abstieg gehen.

Das Problem heißt Virkus

micha87, bei Berlin, Sonntag, 17.09.2023, 19:05 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Mit so einem Manager hätten auch wir auf Dauer erhebliche Probleme uns international zu qualifizieren. Der hat den kompletten Kader heruntergewirtschaftet und da ist nur noch wenig Qualität drin.

Das Problem heißt Virkus

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 19:06 (vor 307 Tagen) @ micha87

Mit so einem Manager hätten auch wir auf Dauer erhebliche Probleme uns international zu qualifizieren. Der hat den kompletten Kader heruntergewirtschaftet und da ist nur noch wenig Qualität drin.

Die saßen auf ordentlich Kohle, nur wollte man den Stein nicht den Berg runter rollen lassen. Um mal bildlich Aki zu zitieren.

Das Problem heißt Virkus

Smeller, Dortmund, Sonntag, 17.09.2023, 19:22 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Eberl war dabei doch nicht wirklich besser. Da sind doch auch regelmäßig Stützen per AK oder ablösefrei gegangen. 2012 Dante, Reus und Neustädter zum Beispiel. Reus per AK, die anderen beiden ablösefrei. Auch 2015 hatten die ja wieder Aderlass, was der Grund war, warum Favre wegwollte.

Wir haben Gladbach kaputtgekauft

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 18:35 (vor 307 Tagen) @ Burgsmüller84

Ja, das war der Sargnagel und die 18 Franzosen in der Startelf können das nicht kompensieren.

Wir haben Gladbach kaputtgekauft

Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 18:44 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Ja, das war der Sargnagel und die 18 Franzosen in der Startelf können das nicht kompensieren.

Unsere Intention besteht auch nicht darin, uns zu verbessern, wenn wir von den Ponys welche holen, sondern die abzuwracken.

Wir haben Gladbach kaputtgekauft

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 18:46 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Ja, der letzte der was getaugt hat, war Marco Reus 2012.

Wir haben Gladbach kaputtgekauft

Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 18:47 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Ja, der letzte der was getaugt hat, war Marco Reus 2012.

und der kam auch noch vom BVB...

Wir haben Gladbach kaputtgekauft

Burgsmüller84, Sonntag, 17.09.2023, 18:47 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Ist es nicht zu früh, darüber zu urteilen?

Wir haben Gladbach kaputtgekauft

guy_incognito, Rhein-Neckar, Sonntag, 17.09.2023, 18:48 (vor 307 Tagen) @ Burgsmüller84

Ist es nicht zu früh, darüber zu urteilen?

In Bezug auf Marco Reus?

Nur noch 3:2

DB146, Lokschuppen, Sonntag, 17.09.2023, 19:06 (vor 307 Tagen) @ guy_incognito

The Return of the Gladbach

3:3

guy_incognito, Rhein-Neckar, Sonntag, 17.09.2023, 19:07 (vor 307 Tagen) @ DB146

Wie eine Szene ein ganzes Spiel drehen kann.

Elfer und Rot - Doppelbestrafung wieder da?

brummbaer, Sonntag, 17.09.2023, 19:58 (vor 307 Tagen) @ guy_incognito

Ich dachte, bei Elfer soll es - außer bei grobem Foulspiel - nur die gelbe Karte geben ("keine Doppelbestrafung" oder ist das schon wieder überholt?!

Elfmeter plus Platzverweis: Weshalb Darmstadt doppelt bestraft wurde

Newsteam ⌂, Dortmund, Montag, 18.09.2023, 07:11 (vor 306 Tagen) @ brummbaer

Schiedsrichter Gerach erklärt seine Entscheidung

Quelle: Kicker

Gruß

Newsteam

Nur bei bestimmten Szenen gibt es Doppelbestraffung!

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Sonntag, 17.09.2023, 20:15 (vor 307 Tagen) @ brummbaer

Ich dachte, bei Elfer soll es - außer bei grobem Foulspiel - nur die gelbe Karte geben ("keine Doppelbestrafung" oder ist das schon wieder überholt?!

Nicht nur bei groben Spiel. Auch bei absichtlichen Handspiel zum Verhindern eines Tores sorgt für eine Rote Karte. Ich tippe mal, der Schiri hat das wohl darin gesehen und deshalb auf Rot entschieden. Ich habe die Szene nicht gesehen (nur den Ticker mir durchgelesen), daher kann ich es nicht endgültig beurteilen. Aber für mich ist das wohl eher ein Fehler als richtige Entscheidung.

Gruß

CHS

3:3

micha87, bei Berlin, Sonntag, 17.09.2023, 19:13 (vor 307 Tagen) @ guy_incognito

Ich fand die Entscheidung schon extrem hart, das es keine zig Proteste gab zeigt ja auch so ganz klar war die rote Karte dann doch nicht. Letztendlich haben die Schiris das Spiel heute noch einmal mit spannend gemacht.

3:3

DB146, Lokschuppen, Sonntag, 17.09.2023, 19:13 (vor 307 Tagen) @ guy_incognito

Wie gestern bei uns… da war die rote Karte auch Gamechanger.

Was ich unserer Mannschaft hoch anrechne. Gegen 10 lief es sonst ja nie so gut für uns…

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 19:50 (vor 307 Tagen) @ DB146

Wie gestern bei uns… da war die rote Karte auch Gamechanger.

Was ich unserer Mannschaft hoch anrechne. Gegen 10 lief es sonst ja nie so gut für uns…

https://twitter.com/Froonk1989/status/1703336525939793940

Hab die Szene gar nicht gesehen, erinnere mich aber daran, dass Can zu Beginn mit dem Schiri diskutierte, wohlmgl. ging es darum? Für mich dunkelgelb, rot hätte es später gegeben, nachdem der Freiburger runtergeflogen ist.

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

Ulrich, Montag, 18.09.2023, 08:17 (vor 306 Tagen) @ Gargamel09

Wie gestern bei uns… da war die rote Karte auch Gamechanger.

Was ich unserer Mannschaft hoch anrechne. Gegen 10 lief es sonst ja nie so gut für uns…


https://twitter.com/Froonk1989/status/1703336525939793940

Hab die Szene gar nicht gesehen, erinnere mich aber daran, dass Can zu Beginn mit dem Schiri diskutierte, wohlmgl. ging es darum? Für mich dunkelgelb, rot hätte es später gegeben, nachdem der Freiburger runtergeflogen ist.

Cans Angriff galt dem Ball. Eventuell hat er den sogar leicht berührt, war nicht ganz klar.

Der Freiburger ging mit offener Sohle und gestrecktem Bein gegen den Unterschenkel des Gegenspielers. Das ging nicht gegen den Ball, der wollte einzig und alleine den Gegner erwischen.

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

Sascha, Dortmund, Sonntag, 17.09.2023, 20:42 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Für mich gibt es einen fundamentalen Unterschied: Can ist in der Laufbewegung und will zum Ball. Das ist dann eher unglücklich.

Höler will Sabitzer einfach nur bewusst foulen, ohne dass der Ball in der Nähe ist.

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 20:44 (vor 307 Tagen) @ Sascha

Für mich gibt es einen fundamentalen Unterschied: Can ist in der Laufbewegung und will zum Ball. Das ist dann eher unglücklich.

Höler will Sabitzer einfach nur bewusst foulen, ohne dass der Ball in der Nähe ist.

Sieht sogar so aus, als hätte er den Ball.

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

simie, Krefeld, Sonntag, 17.09.2023, 20:36 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Dürfte der übliche Effekt sein, wenn man durch extreme Zeitlupe und Weglassen von Ausschnitten den Eindruck komplett verfälschet.
Aber auch so kann man doch sehen, dass die beiden Szenen nicht vergleichbar sind. Bei der Szene ist der Ball noch viel näher. Cans Bein ist nicht durchgestreckt.

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 20:05 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Ehrlicherweise ist das für mich dann auch rot, und das nach 20 Sekunden. Can ist wirklich vollkommen unberechenbar und teilweise - sorry - richtig dumm in seinen Aktionen.

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 19:55 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Wie gestern bei uns… da war die rote Karte auch Gamechanger.

Was ich unserer Mannschaft hoch anrechne. Gegen 10 lief es sonst ja nie so gut für uns…


https://twitter.com/Froonk1989/status/1703336525939793940

Hab die Szene gar nicht gesehen, erinnere mich aber daran, dass Can zu Beginn mit dem Schiri diskutierte, wohlmgl. ging es darum? Für mich dunkelgelb, rot hätte es später gegeben, nachdem der Freiburger runtergeflogen ist.

Hat er dafür denn gelb bekommen? Ich habe keine Ahnung wieso das unterschiedlich ist, aber der Freiburger wollte Sabitzer treten, während Can hier wahrscheinlich in den Gegner hineinläuft

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 19:59 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Wie gestern bei uns… da war die rote Karte auch Gamechanger.

Was ich unserer Mannschaft hoch anrechne. Gegen 10 lief es sonst ja nie so gut für uns…


https://twitter.com/Froonk1989/status/1703336525939793940

Hab die Szene gar nicht gesehen, erinnere mich aber daran, dass Can zu Beginn mit dem Schiri diskutierte, wohlmgl. ging es darum? Für mich dunkelgelb, rot hätte es später gegeben, nachdem der Freiburger runtergeflogen ist.


Hat er dafür denn gelb bekommen? Ich habe keine Ahnung wieso das unterschiedlich ist, aber der Freiburger wollte Sabitzer treten, während Can hier wahrscheinlich in den Gegner hineinläuft

Also Can hat gelb bekommen, aber nicht dafür. Bei beiden ist der Ball weg, Can trifft ihn weiter unten, schaut aber ähnlich eklig aus. Das muss nach 20 Sekunden passiert sein, dann wären wir 90 Minuten zu 10. gewesen. Dass der VAR das nicht sieht, wahrscheinlich noch dabei gewesen, sich hinzusetzen.

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

Smeller, Dortmund, Montag, 18.09.2023, 02:38 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Can hat unmittelbar vor dem Treffer den Ball gespielt und den Freiburger quasi im Auslaufen getroffen.

Hätte Can auch rot bekommen müssen?

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 20:01 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Wie gestern bei uns… da war die rote Karte auch Gamechanger.

Was ich unserer Mannschaft hoch anrechne. Gegen 10 lief es sonst ja nie so gut für uns…


https://twitter.com/Froonk1989/status/1703336525939793940

Hab die Szene gar nicht gesehen, erinnere mich aber daran, dass Can zu Beginn mit dem Schiri diskutierte, wohlmgl. ging es darum? Für mich dunkelgelb, rot hätte es später gegeben, nachdem der Freiburger runtergeflogen ist.


Hat er dafür denn gelb bekommen? Ich habe keine Ahnung wieso das unterschiedlich ist, aber der Freiburger wollte Sabitzer treten, während Can hier wahrscheinlich in den Gegner hineinläuft


Also Can hat gelb bekommen, aber nicht dafür. Bei beiden ist der Ball weg, Can trifft ihn weiter unten, schaut aber ähnlich eklig aus. Das muss nach 20 Sekunden passiert sein, dann wären wir 90 Minuten zu 10. gewesen. Dass der VAR das nicht sieht, wahrscheinlich noch dabei gewesen, sich hinzusetzen.

Aus dem Ausschnitt aber nicht zu bewerten, da fehlen auch ein-zwei Frames würde ich sagen

Die Jagd nach Negativität geht weiter!

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Sonntag, 17.09.2023, 20:11 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Zumindest kommt es mir so vor.

Aber mal sachlich dazu.

1. Zum einen ist mir diese Szene nicht in Erinnerung geblieben. Anhand des Snipsel kann ich das nicht beurteilen und daher will ich keine Aussage dazu treffen.

2. Der Unterschied zu dem Sabitzer-Foul ist die Trefferstelle. Für mich sieht das (wie gesagt, ich habe nur diese Szene) nach einem Foul um den Kampf des Balls aus. Gelb wäre möglich, hat es aber wohl nicht gegeben. Und eine Überprüfung war ja nicht möglich, da der VAR das nicht als Rotwürdig ansah (wie bei Sabitzer). Bei Sabitzer war zum einen eine Absicht des Foulspiels erkennbar (Gelb) und zum anderen ging das Trefferbild mehr in Richtung des Knies (dann also Rot).

3. Interessant übrigens auch, dass diese Szene nicht in einer Zusammenfassung zu sehen war. Gut, das sagt nicht viel, denn das Handspiel im Strafraum der Freiburger wurde auch nicht häufig beurteilt. Und auch das Foulspiel vor dem 1-2 fand keine Beachtung.

4. Viel schlimmer fand ich die Tätlichkeit an Haller, die ebenfalls nirgendswo auftaucht (absichtlicher Griff in den Unterleib). Für mich vielleicht sogar eher Rot als die Sabitzer-Szene.

5. VAR bleibt weiterhin ein Würfelspiel.

Gruß

CHS

Die Jagd nach Negativität geht weiter!

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 20:16 (vor 307 Tagen) @ CHS

Der absichtliche Griff ins Scrotum von Haller war wirklich eine ekelhafte Sauerei!

Für alle, die es nicht gesehen haben

Smeller, Dortmund, Montag, 18.09.2023, 02:41 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Eierkneifer

Ist schon ziemlich asozial und mir kann keiner erzählen, das wäre keine Absicht gewesen.

3:3

Smeller, Dortmund, Sonntag, 17.09.2023, 19:14 (vor 307 Tagen) @ DB146

Im Gegensatz zu gestern war das hier für mich aber eine klare Fehlentscheidung und niemals rot.

3:3

DB146, Lokschuppen, Sonntag, 17.09.2023, 19:16 (vor 307 Tagen) @ Smeller

Im Gegensatz zu gestern war das hier für mich aber eine klare Fehlentscheidung und niemals rot.

Ändert aber nichts am Gamechanger.

3:3

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 19:18 (vor 307 Tagen) @ DB146

Im Gegensatz zu gestern war das hier für mich aber eine klare Fehlentscheidung und niemals rot.


Ändert aber nichts am Gamechanger.

Wobei das nur der Beschleuniger ist, Lieberknecht ist auch so ein Run and Gun Coach. Mit 3:0 sollte man doch meinen, würde das Team kompakter stehen. Aber das ist nicht seine Art

3:3

DB146, Lokschuppen, Sonntag, 17.09.2023, 19:29 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Für die Ponys jedenfalls ist ein Punkt nichts wert.

Heidenheim - Werder 2:0

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 16:17 (vor 307 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Werder hat auch ne ganz üble Truppe am Start. Die können nur hoffen, dass 2-3 Mannschaften noch schlechter sind, wobei Heidenheim scheinbar nicht das erwartete Kanonenfutter ist.

Der Stadionsprecher aus Heidenheim hat was von dem Irren aus Leipzig

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 17:07 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Sehr unangenehm, auch wenn man die Euphorie berücksichtigen muss.

Der Stadionsprecher aus Heidenheim hat was von dem Irren aus Leipzig

BVBMenden ⌂ @, Menden (Sauerland), Montag, 18.09.2023, 12:52 (vor 306 Tagen) @ Eisen

Sehr unangenehm, auch wenn man die Euphorie berücksichtigen muss.

Und in Freiburg die Olle ist auch komplett durch…
„1:1 für den SC Freiburg, Torschütze, Lukas…. Lukas…. Luckiiiii…“

Heidenheim - Werder 2:0

Blarry, Essen, Sonntag, 17.09.2023, 17:07 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Hat Heidenheim den Leipzigern ihren Goebbels als Stadionsprecher abgeworben? Ist ja grauenhaft. Bei solchen Schreien kommt normalerweise der Amtstierarzt zum Erlösen.

4:2 Jan-Niklas Beste

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 17:06 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Mit dem schwachen rechten.

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 17:39 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Den Spieler würde ich tatsächlich versuchen zurück zum BVB zu holen.

Für Beste ist Heidenheim das Beste

Will Kane, Saarbrücken, Montag, 18.09.2023, 13:27 (vor 306 Tagen) @ DomJay

Und zwar weil er dort unter Trainer Frank Schmidt spielen kann.

Jan-Niklas Beste hat beim BVB im Nachwuchsbereich eine Entwicklung hin auf die linke Außenverteidigerposition in einer Viererkette genommen. Auf dieser Position spielte er beim BVB, aber auch in diversen U-Auswahlmannschaften des DFB.

Er hat seine Sache im Nachwuchsbereich auch ordentlich gemacht, hat es beim BVB noch in der U 19 spielend sogar einige Male in den Profikader geschafft.

Man sollte allerdings nicht vergessen, dass die LAV-Position sowohl bei Clubteams, als auch bei Auswahlmannschaften eine Mangelposition ist, auf der in quasi jedem Kader Bedarf besteht. Da werden häufig hinsichtlich Eignung und Qualität Kompromisse gemacht; Stichwort ‚Schnitzen‘.

Beste war beim BVB für die U 23 vorgesehen, für den Profibereich hat man seine Qualität als LAV nicht als ausreichend angesehen. Was auch für Werder gilt, wohin er wechselte, weil er sich dort Einsatzzeiten bei den Profis erhoffte. Beide Clubs lagen mit ihrer Einschätzung definitiv richtig. Ob er eventuell für eine andere Position besser geeignet gewesen wäre, war bei beiden Clubs allerdings kein Thema.

Immerhin ist man bei Werder auf den Gedanken gekommen, dass Beste verliehen werden könne, um Spielpraxis zu sammeln. Auf seiner ersten Leihstationen in den Niederlanden hatte er Pech und verletzte sich früh schwerer und fiel fast die gesamte Saison aus. Danach wurde er in die 2.Bundesliga zum Jahn in Regensburg verliehen, wo er in seinem ersten Leihjahr zunächst auch auf der LAV-Position eingesetzt wurde. Bedingt durch einen personellen Engpass musste er dann erst im linken Mittelfeld, dann als Linksaußen auflaufen. Nachdem er dann wieder erst auf die Bank kam, wurde er in seinem zweiten Leihjahr von Trainer Selimbegović öfters eingesetzt, immer offensiv, allerdings durchweg inversiv auf der rechten Offensivseite.

Beim Jahn hatte man dennoch kein Interesse an einer festen Verpflichtung Bestes und Werder wollte ihn auch nicht zurückhaben. So wechselte er für ‚kleines Geld‘ nach Heidenheim, wo Trainer Frank Schmidt das Potential Bestes erkannt hatte. Er setzte Beste als Linksaußen ein und förderte seine Entwicklung. Auf Anhieb wurde Beste unter Schmidt zu einem Leistungsträger, der erheblichen Anteil am Aufstieg des Clubs in die Bundesliga hatte. Und es sieht so aus, als wenn Beste in der Bundesliga seinen unter Schmidt eingeschlagenen Erfolgsweg fortsetzen könnte.

Beim BVB, bei Werder und beim Jahn hat man gesehen, dass Beste defensiv seine Schwächen hat und dass es auf der LAV-Position im Profibereich für ihn nicht langen würde. Nur beim Jahn hat man dann (eher zufällig) erkannt, dass er offensiv stärker einzuschätzen ist als defensiv. Nur hat man ihn letztlich dort auch offensiv nicht seinen Stärken gemäß eingesetzt. Erst Frank Schmidt hat diese Stärken richtig erkannt und richtig genutzt. Was sollte Beste beim BVB nun vorfinden, was für seine weitere fußballerische Entwicklung beim FCH nicht besser wäre? Es sei denn, er würde seinen jetzigen Trainer gleich mitbringen.

Im übrigen dürfte sich Werder als Club, dessen ständiges Jonglieren auf der finanziellen Nahtkante das Entwickeln von Spielern geradezu notwendig macht, so richtig ärgern, wenn man sieht, welches Potential man bei Beste nicht erkannt hat.

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

Blarry, Essen, Sonntag, 17.09.2023, 21:10 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Als was eigentlich? Der hat ja als Außenverteidiger angefangen und ist im Laufe der Jahre immer weiter nach vorne gerutscht. Riecht schwer nach Ansgar Knauff.

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 21:13 (vor 307 Tagen) @ Blarry

Als was eigentlich? Der hat ja als Außenverteidiger angefangen und ist im Laufe der Jahre immer weiter nach vorne gerutscht. Riecht schwer nach Ansgar Knauff.

LA und LM würde ich sagen, LV wahrscheinlich eher nicht. Wobei, so hoch wie wir stehen…

Zeigt jetzt in der BL, dass er das höhere Niveau tatsächlich drin hat, wie wir selbst schon schmerzlich gemerkt haben.

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

Talentförderer, Dortmund, Sonntag, 17.09.2023, 21:04 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Vielleicht für die U23.

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 21:14 (vor 307 Tagen) @ Talentförderer

Vielleicht für die U23.

In Anbetracht der Leistungsdaten spricht das mehr für seine Leistung und dafür, dass du einen anderen Usernamen brauchst oder nur ne Brille.

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

Marcello, Ruhrpott-Metropole, Sonntag, 17.09.2023, 18:34 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Gute Standards , toller Arbeits-Ethos.
Total unterbewertet, kommt aus Hamm.
Muss also schwarz-gelbes Blut haben und wie haben Bedarf.
Kann ja, mal schauen, wie die Saison für Heidenheim ausgeht.
Auf JEDEN FALL ist der 1. Bundesliga.

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

Smeller, Dortmund, Sonntag, 17.09.2023, 19:29 (vor 307 Tagen) @ Marcello

Muss also schwarz-gelbes Blut haben und wie haben Bedarf.

Hat 11 Jahre bei uns gespielt, erst Jugend, dann U23. Dürfte also so sein.

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

Nike79, Sonntag, 17.09.2023, 19:42 (vor 307 Tagen) @ Smeller

Muss also schwarz-gelbes Blut haben und wie haben Bedarf.


Hat 11 Jahre bei uns gespielt, erst Jugend, dann U23. Dürfte also so sein.

Heidenheim wird ja aller Voraussicht nach vor uns stehen nach der Saison. Fraglich ob er dann statt CL lieber Europaleague Quali spielen will.

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

Smeller, Dortmund, Montag, 18.09.2023, 02:34 (vor 307 Tagen) @ Nike79

Euro League? Ich dachte, wir steigen ab...

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

bobschulz, MS, Montag, 18.09.2023, 11:27 (vor 306 Tagen) @ Smeller

Euro League? Ich dachte, wir steigen ab...

Man kann doch beides haben. Watzke wird ür uns und die Blauen schon einen "International Relegation Cup (tm)" schaffen. :-)

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

Gurke, Wolfen, Sonntag, 17.09.2023, 18:24 (vor 307 Tagen) @ DomJay

Er hat gegen uns schon ein starkes Spiel gemacht ;-)

Jan-Niklas Beste wäre eine Rückholaktion für 24/25

DomJay, Köln, Sonntag, 17.09.2023, 18:28 (vor 307 Tagen) @ Gurke

Er hat gegen uns schon ein starkes Spiel gemacht ;-)

Macht er schon seit letzter Saison richtig gut. Wäre ein Kicker, der uns in mindestens der Hälfte der BL Spiele gegen tief stehende Gegner unheimlich helfen könnte.

3:2

Eisen, DO, Sonntag, 17.09.2023, 16:59 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Bitter für Werder: Leihgabe Dinkci mit Doppelpack

4:2

SebWagn, HH Harvestehude, Sonntag, 17.09.2023, 17:06 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Heidenheim doch nicht so schlecht, wie man vielleicht am Anfang der Saison gemeint hat

4:2

ergo, Magdeburg, Sonntag, 17.09.2023, 17:08 (vor 307 Tagen) @ SebWagn

Die sind genauso schlecht wie angenommen. Da spielt halt zweite Liga gegen zweite Liga.

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

Franke, Sonntag, 17.09.2023, 17:16 (vor 307 Tagen) @ ergo

Die sind genauso schlecht wie angenommen. Da spielt halt zweite Liga gegen zweite Liga.

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

micha87, bei Berlin, Sonntag, 17.09.2023, 17:38 (vor 307 Tagen) @ Franke

Na nur wer viele Jahre in der BL bislang gespielt hat, ansehnlich Fußball spielt, ein großes Stadion hat... . Da bleiben halt wirklich nicht viele Teams über. XD

Im Prinzip regt sich der User permanent über die "kleinen" Vereine in der BL auf, es fällt manchen halt schwer zu akzeptieren wenn sich Teams dafür sportlich qualifiziert haben und nicht die üblichen Kriterien erfüllen.

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

ergo, Magdeburg, Sonntag, 17.09.2023, 17:41 (vor 307 Tagen) @ micha87

Nö, nur versucht Danvankes Heidenheim stärker zu reden als sie sind. Dass Bremen da mittlerweile eine absolute Gurkentruppe auf dem Rasen hat, beachtet er nicht nur, damit sein Heiliger Edin gut dasteht.

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

SebWagn, HH Harvestehude, Sonntag, 17.09.2023, 18:32 (vor 307 Tagen) @ ergo

Nö, nur versucht Danvankes Heidenheim stärker zu reden als sie sind. Dass Bremen da mittlerweile eine absolute Gurkentruppe auf dem Rasen hat, beachtet er nicht nur, damit sein Heiliger Edin gut dasteht.

Ich bin beeindruckt, wie oft du diesen 'Danvankes' erwähnst.
Hat er dir vielleicht das letzte Stück Kuchen beim Betriebsfest weggeschnappt, dass dieser dich so emotional triggert?

...aber EGAL, du kannst diesen Namen so oft nennen, wie du möchtest – es wird nicht richtiger und es ändert auch nichts an meinen überwiegend sachlichen und diskussionsoffenen Beiträgen und meiner Meinungen.

Das war jetzt ein einmaliger Bezug dazu und in der Zukunft werde ich auf solche Nebenschauplätze von Dir nicht mehr eingehen.
Es wäre vielleicht hilfreicher für uns alle, wenn du deine Energie auf sachlichere Diskussionen konzentrieren würdest.

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 17:50 (vor 307 Tagen) @ ergo

Nö, nur versucht Danvankes Heidenheim stärker zu reden als sie sind. Dass Bremen da mittlerweile eine absolute Gurkentruppe auf dem Rasen hat, beachtet er nicht nur, damit sein Heiliger Edin gut dasteht.

Wenn man sich vor Heidenheim schon Sorgen macht (Ergebnisse spiegeln das wieder), weil die dann doch nicht so schlecht sind, dann muss man sich dann auch nicht wundern, wenn man gegen die großen keinen Stich mehr sieht (wie die Ergebnisse zeigten), die sind dann nämlich übermächtig.

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

SebWagn, HH Harvestehude, Sonntag, 17.09.2023, 18:04 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Wenn man sich vor Heidenheim schon Sorgen macht (Ergebnisse spiegeln das wieder), weil die dann doch nicht so schlecht sind, dann muss man sich dann auch nicht wundern, wenn man gegen die großen keinen Stich mehr sieht (wie die Ergebnisse zeigten), die sind dann nämlich übermächtig.

Sind sie das nicht auch derzeit?

Leverkusen, Bayern, Leipzig?

Mit unserem aktuellen Team werden wir gegen die kaum eine Chance haben

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 18:15 (vor 307 Tagen) @ SebWagn
bearbeitet von Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 18:18

Wenn man sich vor Heidenheim schon Sorgen macht (Ergebnisse spiegeln das wieder), weil die dann doch nicht so schlecht sind, dann muss man sich dann auch nicht wundern, wenn man gegen die großen keinen Stich mehr sieht (wie die Ergebnisse zeigten), die sind dann nämlich übermächtig.


Sind sie das nicht auch derzeit?

Leverkusen, Bayern, Leipzig?

Mit unserem aktuellen Team werden wir gegen die kaum eine Chance haben

Zuhause geht immer noch was, auch wenn wir selbst da spielerisch unterlegen waren. Auswärts wird es größtenteils zappenduster.
Gegen Leipzig wird das so enden, wie im letzten Jahr, wir lernen ja nicht aus den Fehlern, im Herbst ne Klatsche, im DFB Pokal dann ne Klatsche, genauso wie wir in Bochum gesehen haben, wo sie sich danach hinstellten und überrascht aufgrund der Performance von Bochum taten.

Irgendwie hab ich vor Leverkusen nicht so den Bammel, die tun sich gegen uns immer schwer, egal wie gut die drauf sind. Beide Duelle zum Glück erst im Dezember...

Gegen PSG müssen wir die City Taktik aus dem letzten Herbst auspacken, dann kann sich das alles in Grenzen halten, vllt. sogar ein Pünktchen drin.

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

SebWagn, HH Harvestehude, Sonntag, 17.09.2023, 18:19 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Wenn man sich vor Heidenheim schon Sorgen macht (Ergebnisse spiegeln das wieder), weil die dann doch nicht so schlecht sind, dann muss man sich dann auch nicht wundern, wenn man gegen die großen keinen Stich mehr sieht (wie die Ergebnisse zeigten), die sind dann nämlich übermächtig.


Sind sie das nicht auch derzeit?

Leverkusen, Bayern, Leipzig?

Mit unserem aktuellen Team werden wir gegen die kaum eine Chance haben


Zuhause geht immer noch was, auch wenn wir selbst da spielerisch unterlegen waren. Auswärts wird es größtenteils zappenduster.
Gegen Leipzig wird das so enden, wie im letzten Jahr, wir lernen ja nicht aus den Fehlern, im Herbst ne Klatsche, im DFB Pokal dann ne Klatsche, genauso wie wir in Bochum gesehen haben, wo sie sich danach hinstellten und überrascht aufgrund der Performance von Bochum taten.

Irgendwie hab ich vor Leverkusen nicht so den Bammel, die tun sich gegen uns immer schwer, egal wie gut die drauf sind. Beide Duelle zum Glück erst im Dezember...


Ja das stimmt und vor allem das auch mit den Auswärtsauftritten, da merkt man halt, dass unserem Team in vielen Spielphasen, jegliche Struktur und Positionstreue fehlt und man mit unserem schlechten Passspiel immer wieder Unsicherheit statt Spielkontrolle haben wird.

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 18:26 (vor 307 Tagen) @ SebWagn

Zuhause geht immer noch was, auch wenn wir selbst da spielerisch unterlegen waren. Auswärts wird es größtenteils zappenduster.
Gegen Leipzig wird das so enden, wie im letzten Jahr, wir lernen ja nicht aus den Fehlern, im Herbst ne Klatsche, im DFB Pokal dann ne Klatsche, genauso wie wir in Bochum gesehen haben, wo sie sich danach hinstellten und überrascht aufgrund der Performance von Bochum taten.

Irgendwie hab ich vor Leverkusen nicht so den Bammel, die tun sich gegen uns immer schwer, egal wie gut die drauf sind. Beide Duelle zum Glück erst im Dezember...

Ja das stimmt und vor allem das auch mit den Auswärtsauftritten, da merkt man halt, dass unserem Team in vielen Spielphasen, jegliche Struktur und Positionstreue fehlt und man mit unserem schlechten Passspiel immer wieder Unsicherheit statt Spielkontrolle haben wird.

Das ist es ja, du musst als Mannschaft auf etwas zurückgreifen können was du verinnerlicht hast, vor allem, in den großen Spielen, wenn das aber schon gegen die Kleinen schwer fällt. Leverkusen hat sich am Freitag nicht aus dem Konzept bringen lassen, wegen diesem einen Tor, was auch noch glücklich war. Die haben zwar kurz gebraucht, aber dann war die Sicherheit wieder da, wir wären zu 90% wieder ins alte Münchner-Auswärtsmuster zurückgefallen, egal was wir uns vorgenommen h#tten - 3:0 zur HZ

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

SebWagn, HH Harvestehude, Sonntag, 17.09.2023, 18:49 (vor 307 Tagen) @ Gargamel09

Zuhause geht immer noch was, auch wenn wir selbst da spielerisch unterlegen waren. Auswärts wird es größtenteils zappenduster.
Gegen Leipzig wird das so enden, wie im letzten Jahr, wir lernen ja nicht aus den Fehlern, im Herbst ne Klatsche, im DFB Pokal dann ne Klatsche, genauso wie wir in Bochum gesehen haben, wo sie sich danach hinstellten und überrascht aufgrund der Performance von Bochum taten.

Irgendwie hab ich vor Leverkusen nicht so den Bammel, die tun sich gegen uns immer schwer, egal wie gut die drauf sind. Beide Duelle zum Glück erst im Dezember...

Ja das stimmt und vor allem das auch mit den Auswärtsauftritten, da merkt man halt, dass unserem Team in vielen Spielphasen, jegliche Struktur und Positionstreue fehlt und man mit unserem schlechten Passspiel immer wieder Unsicherheit statt Spielkontrolle haben wird.


Das ist es ja, du musst als Mannschaft auf etwas zurückgreifen können was du verinnerlicht hast, vor allem, in den großen Spielen, wenn das aber schon gegen die Kleinen schwer fällt. Leverkusen hat sich am Freitag nicht aus dem Konzept bringen lassen, wegen diesem einen Tor, was auch noch glücklich war. Die haben zwar kurz gebraucht, aber dann war die Sicherheit wieder da, wir wären zu 90% wieder ins alte Münchner-Auswärtsmuster zurückgefallen, egal was wir uns vorgenommen h#tten - 3:0 zur HZ


Du triffst den Nagel auf den Kopf.

Die Fähigkeit, als Team auf bewährte Strategien zurückzugreifen und sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, ist essentiell – und das nicht nur in den großen Spielen.

Leverkusens Reaktion am Freitag war wirklich beispielhaft für das, was uns oft fehlt.
Bei uns zeigt sich leider zu oft das, wie du es so treffend genannt hast, "Münchner-Auswärtsmuster", und das unabhängig von unseren Vorsätzen, seit Jahren.

Nur woran liegt dass, es ist, wie Mats ja gestern angesprochen hat "seit Jahren, seit ich hier bin" ein Problem.
Vieles wurde früher durch Jude, Erling, Jadon übertüncht, weil man einfach offensiv viel mehr Power hatte.

Zu meinem "Lieblingsthema"
Natürlich spielt der Trainer eine wichtige Rolle und hat eine massive Verantwortung, ich denke, dass es nicht ganz fair ist, ihn als "Sündenbock" zu betrachten für die Situation.

Besonders wenn wir betrachten, dass diese Muster unter verschiedenen Trainern wie Tuchel, Bosz und Rose bestanden haben, scheint es mir, dass es tiefere strukturelle Probleme im Verein gibt.

Ich wüsste auch keinen einzigen Trainer, der die Autorität hätte um das alles hinzubekommen was eigentlich bei uns spielerisch und in der Grundstruktur fehlt.

Vielleicht braucht der Verein eine tiefere Analyse und Neuausrichtung, um aus diesem Teufelskreis herauszukommen, aber Zeit wird man dafür keine haben, VIELLEICHT nur wenn die CL in dieser Saison verpasst werden würde...

Wie viele Erstligisten sind denn richtig in der 1. Liga?

Gargamel09, Sonntag, 17.09.2023, 18:56 (vor 307 Tagen) @ SebWagn

Du triffst den Nagel auf den Kopf.

Die Fähigkeit, als Team auf bewährte Strategien zurückzugreifen und sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, ist essentiell – und das nicht nur in den großen Spielen.

Leverkusens Reaktion am Freitag war wirklich beispielhaft für das, was uns oft fehlt.
Bei uns zeigt sich leider zu oft das, wie du es so treffend genannt hast, "Münchner-Auswärtsmuster", und das unabhängig von unseren Vorsätzen, seit Jahren.

Nur woran liegt dass, es ist, wie Mats ja gestern angesprochen hat "seit Jahren, seit ich hier bin" ein Problem.
Vieles wurde früher durch Jude, Erling, Jadon übertüncht, weil man einfach offensiv viel mehr Power hatte.

Verstehen tut das keiner, vor allem, wenn Du bei City oder Real tlw auf Augenhöhe dagegen hälst, das sind Klubs, die müssten einem noch größere Angst bereiten, aber da klappt das ja, man geht selten bis nie unter.

Aber kaum verlässt der BVB Bus die Autobahn uns biegt Richtung graue Schüssel ab, bleibt der Mut zurück im Bus und der Unheil nimmt seinen bekannten Lauf.


Zu meinem "Lieblingsthema"
Natürlich spielt der Trainer eine wichtige Rolle und hat eine massive Verantwortung, ich denke, dass es nicht ganz fair ist, ihn als "Sündenbock" zu betrachten für die Situation.

Besonders wenn wir betrachten, dass diese Muster unter verschiedenen Trainern wie Tuchel, Bosz und Rose bestanden haben, scheint es mir, dass es tiefere strukturelle Probleme im Verein gibt.

Ich wüsste auch keinen einzigen Trainer, der die Autorität hätte um das alles hinzubekommen was eigentlich bei uns spielerisch und in der Grundstruktur fehlt.

Vielleicht braucht der Verein eine tiefere Analyse und Neuausrichtung, um aus diesem Teufelskreis herauszukommen, aber Zeit wird man dafür keine haben, VIELLEICHT nur wenn die CL in dieser Saison verpasst werden würde...

Man redet sich ja gerne damit raus, dass die gegen uns motivierter sind, aber motivierter als am Freitag, oder gegen RB sind die auch nicht, weil das schon größere Spiel sind. Das liegt dann nicht an den Bayern, das liegt dann nur an uns.
Selbst eine 2:0 Führung wie vor 2 Jahren gibt uns keine Sicherheit.
Es passiert, wie du angesprochen hast, unter jedem Trainer seit Klopp, die meisten Spieler wurden mittlerweile ausgetauscht, es wird trotzdem nicht anders

Heidenheim - Werder 3:2

Franke, Sonntag, 17.09.2023, 16:59 (vor 307 Tagen) @ Eisen

Werder hat auch ne ganz üble Truppe am Start. Die können nur hoffen, dass 2-3 Mannschaften noch schlechter sind, wobei Heidenheim scheinbar nicht das erwartete Kanonenfutter ist.


Einen guten Spieler haben die Bremer nach Heidenheim verliehen. ;-)

1289667 Einträge in 14106 Threads, 14016 registrierte Benutzer Forumszeit: 20.07.2024, 17:22
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln