schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Defensiv spielen (BVB)

SebWagn, HH Harvestehude, Dienstag, 24.01.2023, 13:59 (vor 12 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Ins Mainz gewinnst du keinen Blumentopf mit einer offensiv ausgerichteten Spielweise, Mainz steht sehr kompakt 8:9 Tore in 7 Spielen, nur 1 Sieg, ABER(!) 1:1 gegen RB und SGE jeweils nach Führung, man darf sich nicht täuschen lassen von dem einzigen Sieg. Letztes Jahr das viertstärkste Heimteam mit 10-5-2 und 33:11 Toren. Man hatte defensiven Aderlass mit beiden IVs St.Juste und Niakhaté, konnte das aber gut kompensieren.


Wir sollten auswärts kompakt stehen, den im Spiel nach vorne schwachen Mainzern den Ball geben und sie sich aufreiben lassen, ähnlich veranlagt hat es Wolfsburg dort im November gemacht beim 3:0.

Gerade zu Spielbeginn deren Motivation und Euphorie bremsen mit einem klarem Ballbesitz, sowie dem Fokus auf Stabilität als Primärziel und das nicht mit dem Fundament "Auswärtsangst" oder "nicht verlieren" sondern Erfolgserlebnisse schaffen durch Geschlossenheit und Cleverness beim verteidigen.

Mainz wird den BVB als aktives Team erwarten, so dass sie den Ball erobern und schnell Umschalten können, eines ihrer Hauptaugenmerke im Trainingslager. Das kann man verhindern, wenn man keine Bälle im Vorwärtsgang abgibt und für den Fall hinten immer eine Überzahl halten kann.


-----------------Kobel----------------------
--Wolf-Süle-Hummels-Schlotterbeck-Ryerson---
-------------Dahoud----Özcan----------------
------------------Brandt--------------------
--------Modeste-------------Moukoko---------


Gefühlt sehr defensiv, aber mit der Option von viel Flexibilität.
Aus der optischen 5-er Kette kann im Spiel nach vorne eine kreative Variante eines 4-4-2 oder 3-5-2 werden mit viele Anspielstationen und Breite im Spiel.

Ich sehe solche auch eher körperlich betonten Spiele wie in Mainz (Augsburg/Köln) nicht geeignet für Rapha, zum einen weil er meist zu viel Offensive im Kopf und Bein hat, des weiteren fehlt ihm dann häufig der Biss beim dagegenhalten defensiv und das wird wichtig.

Ähnliches gilt definitiv auch für Donny und Karim.
Beide produzieren zu viel Unruhe durch unnötige Ballverluste und was noch etwas schlechter ist, die Außenwirkung von Körperhaltung und Wirkung auf das Team im Nachgang dieser Aktionen. Das hilft bei solch hitzigen und hart umkämpften Auswärtsspielen nicht und bringt eher Unruhe in den Spielablauf.

Modeste, weil Seb noch nicht für 45+X Matchfit ist, aber Modeste auch vorne eine Körperlichkeit, Masse mitbringt um dann auch mal den langen Ball festzumachen, was durchaus auch in seiner Kölner Zeit bei Auswärtsspielen sein Auftrag war. Damit bindet er Gegenspieler und schafft daneben auch Räume für Moukoko. Durch die 2 Stürmer mit jeweils unterschiedlichen Stärken (Kopfball und Robustheit gepaart mit direkten Abschlüssen ohne viel Tamtam) hat man auch jederzeit Torgefahr für die eigenen Konter.

Im Optimalfall geht man aus dieser sicheren Defensive dann in Führung und hat so viele frische Kräfte auf der Bank, dass man dies dann für sich nutzen kann.


Morgen ist Auswärts, da ist kein Spektakel angesagt, man darf sich nicht verleiten lassen das Spiel machen zu wollen, so sicher und souverän sind wir derzeit nicht, sondern Sicherheit im Positionsspiel, Passschärfe und Robustheit an den Tag legen. Mit aller Macht den Sieg anstreben durch Kompaktheit, wäre optimal

--
https://www.bvb-forum.de/index.php?id=2370585


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1034601 Einträge in 11584 Threads, 13333 registrierte Benutzer, 660 Benutzer online (55 registrierte, 605 Gäste) Forumszeit: 05.02.2023, 11:30
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln