schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen) (BVB)

Atticus_F, Berlin, Montag, 23.01.2023, 11:58 (vor 13 Tagen)
bearbeitet von Atticus_F, Montag, 23.01.2023, 12:07

Liebe alle,

nach dem erneut sehr wackeligen Start in die Rückrunde (bzw. das Ende der Hinrunde) stelle ich mir schon die Frage, wie wir die ohne Zweifel vorhandene Qualität im Team langsam mal konstant zur Geltung bringen können. Und ich fände es interessant zu wissen, welche Aufstellung/Formation, die Fans hierfür für am besten geeignet halten.

Bei mir würde es die nächsten Spiele entweder so aussehen (mit der klaren Anweisung an Bellingham, seltener mit in den Strafraum zu gehen und gemeinsam mit Özcan das Zentrum dichtzumachen) :

-----------------------Haller------------------------
-----------------------------------------------------
------Reus---------Reyna/Brandt------Bynoe-Gittens
-----------------------------------------------------
-------------Bellingham------Özcan-----------------
-----------------------------------------------------
Guerreiro---------Süle-------Hummels-----Ryerson
-----------------------------------------------------
------------------------Kobel------------------------

Oder so:


-----------------------Haller------------------------
-----------------------------------------------------
----Bynoe-Gittens-------------------Reyna/Brandt---
-----------------------------------------------------
---------Dahoud----Bellingham------Özcan---------
-----------------------------------------------------
Guerreiro---------Süle-------Hummels-----Ryerson
-----------------------------------------------------
------------------------Kobel------------------------

In der Hoffnung, dass drei Leute im Zentrum irgendwie dazu beitragen, etwas mehr Stabilität in den Laden zu bringen...

Gar nicht

Rio, Ort, Dienstag, 24.01.2023, 14:59 (vor 12 Tagen) @ Atticus_F

Bestes Beispiel waren Guerreiro und Hummels gegen Augsburg. Maximal erfahrene Links- und Innenverteidiger, die in der 95. Minute bei knapper Führung unbedingt im gegnerischen 16er rumlaufen müssen. Was willst du da als Trainer noch zu sagen?

Gar nicht

MarcBVB, Mal hier, mal dort., Dienstag, 24.01.2023, 15:02 (vor 12 Tagen) @ Rio

Bestes Beispiel waren Guerreiro und Hummels gegen Augsburg. Maximal erfahrene Links- und Innenverteidiger, die in der 95. Minute bei knapper Führung unbedingt im gegnerischen 16er rumlaufen müssen. Was willst du da als Trainer noch zu sagen?

Die sind einen Konter gefahren...

Gar nicht

Gargamel09, Dienstag, 24.01.2023, 15:36 (vor 12 Tagen) @ MarcBVB

Bestes Beispiel waren Guerreiro und Hummels gegen Augsburg. Maximal erfahrene Links- und Innenverteidiger, die in der 95. Minute bei knapper Führung unbedingt im gegnerischen 16er rumlaufen müssen. Was willst du da als Trainer noch zu sagen?


Die sind einen Konter gefahren...

mit nem Trabbi...

Der Konter und wie der vollendet wurde, hat dem (unserem) Spiel noch die Krone aufgesetzt.
Im Stadion war man so perplex, nicht nur dort, dass dem vernehmen nach keiner wusste, ob man jetzt jubeln soll (Spiel endlich vorbei gewonnen) oder lachen (?) sollte... .

Zum Glück hat der Schiri sofort abgepfiffen, sonst hätten die noch nen Gegenkonter fahren können ;)

Gar nicht

Rio, Ort, Dienstag, 24.01.2023, 15:09 (vor 12 Tagen) @ MarcBVB

Genau! Machen sowas Verteidiger, die nicht 3 Stück von Augsburg kassieren? Das Verständnis wann Risiko in Ordnung ist und wann nicht, fehlt in dieser Mannschaft oft.

Gar nicht

Davidoff, Westfalen, Dienstag, 24.01.2023, 15:29 (vor 12 Tagen) @ Rio

Nennt sich Entlastungskonter. Stell dir vor, keiner geht dem Ball hinterher und die Augsburger flanken den Ball dafür gefährlich in den 16er.

Gar nicht

Rio, Ort, Dienstag, 24.01.2023, 18:16 (vor 12 Tagen) @ Davidoff

Stell dir vor, der Schiri pfeift danach nicht ab und Augsburg kontert zum 4-4, weil die beiden hinten fehlen...

Denke da kannst du 18 von 18 Bundesliga-Trainer fragen, ob in der 95. Minute bei knapper Führung der Innenverteidiger und der Linksverteidiger was vor der Mittellinie zu suchen haben. Ball weghauen. Aufs Tor schießen. Was auch immer. Aber niemals die Defensive verlassen!

Gar nicht

MarcBVB, Mal hier, mal dort., Dienstag, 24.01.2023, 15:23 (vor 12 Tagen) @ Rio

Schau dir die Szene bitte nochmal an. Das war ein Konter aus dem Bilderbuch

Gar nicht

Rio, Ort, Dienstag, 24.01.2023, 18:19 (vor 12 Tagen) @ MarcBVB

Das bezweifle ich nicht. Stell dir aber vor der Schiri pfeift nicht ab und Augsburg trifft zum 4-4, während unser Innenverteidiger und Linksverteidiger aus der Augsburger Hälfte zugucken...

Gar nicht

bambam191279, Dortmund, Mittwoch, 25.01.2023, 11:33 (vor 11 Tagen) @ Rio

Das bezweifle ich nicht. Stell dir aber vor der Schiri pfeift nicht ab und Augsburg trifft zum 4-4, während unser Innenverteidiger und Linksverteidiger aus der Augsburger Hälfte zugucken...

Es sollte allerdings zu erwarten sein, dass die beiden da vorne 3-4 Augsburger binden und der Rest des BVB dann doch soviel Spielintelligenz besitzt und die Positionen von Guerreiro und Hummels neu besetzt.
Sowas wird dann normalerweise trainiert.....
Und klar, unsere defensive verdient Ihren Namen nicht, aber Hummels und Guerreiro (und auch Haller) haben die Augsburger Defensive schön beschäftigt und waren quasi die einzigen in deren Hälfte.
Hätte Rapha nicht so kläglich abgeschlossen wäre das ein perfekter Konter gewesen....

Gar nicht

stefan09er, Dienstag, 24.01.2023, 15:00 (vor 12 Tagen) @ Rio

Bestes Beispiel waren Guerreiro und Hummels gegen Augsburg. Maximal erfahrene Links- und Innenverteidiger, die in der 95. Minute bei knapper Führung unbedingt im gegnerischen 16er rumlaufen müssen. Was willst du da als Trainer noch zu sagen?

Ein Top-Top Beispiel....nicht

oh man, sehe es positiv, dafür standen unsere Offensiven am eigenen 16er ;)

Gar nicht

Rio, Ort, Dienstag, 24.01.2023, 15:07 (vor 12 Tagen) @ stefan09er

Ist doch so. Einem Schlotterbeck kannst du noch beibringen, dass er unter Bedrängnis den Ball mal ins Schwimmbad hinter der Süd kloppen kann. Aber wenn zwei erfahrene Verteidiger in der letzten Minute nicht wissen, dass sie hinten bleiben müssen, fehlt es einfach an defensiven Grundkenntnissen. Das ist bei Guerreiro schon länger bekannt, aber trotzdem wird er immer wieder als Linksverteidiger aufgestellt.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Andy09, Dienstag, 24.01.2023, 12:39 (vor 12 Tagen) @ Atticus_F

Es benötigt nicht viel Veränderung.
Jeder Spieler weiß an was er Arbeiten muss
Nico S. An dem sicheren Passspiel.
Vorne wie in der 2. Halbzeit öfters aufs Tor schießen.
Julian Ryerson über rechts ist ein Traum. Über 12 km!! gelaufen. Immer abspielbereit
Und mit guten Aktionen nach vorne. Eine super Verstärkung. Haller wird sicher auch von Spiel zu Spiel besser. Der BVB wird Unberechenbar. Das ist sehr schön. Wir greifen in der Rückrunde an.
Nur der BVB

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

breisgauborusse, Montag, 23.01.2023, 15:45 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F

Es geht doch bei uns einzig allein um die Defensive Absicherung!
Daher Bellingham auf die Zehn und eine zusätzliche Absicherung einbauen. Heißt dann natürlich auch, dass Reus und Brandt weichen müssten.
Oder Bellingham muß die Acht, dann eben auch als Achter interpretieren, aber ehrlicherweise ist er unser Ausnahmespieler!
Und Ausnahmespieler müssen ihre Freiheiten und Absicherungen im Spiel bekommen…siehe Messi oder Ronaldo in der Vergangenheit.

Heißt also: Bittere Entscheidung gegen Reus und Brandt, oder wir verlieren durch weniger Freiheiten für Jude an Überraschungselementen und Torgefahr im Spiel.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Weeman, Hinterm Knauber, Dienstag, 24.01.2023, 11:17 (vor 12 Tagen) @ breisgauborusse

Ich würde Bellingham auf der 8 lassen und Brandt auf der 10.
Die Gegentore sind schon hauptsächlich auch hinten entstanden am Wochenende. Klar muss sich Brandt weiter verbessern.
Aber Bellingham ist nach der Saison weg und Brandt nach der Entwicklung der letzten Monate unsere Zukunft für die 10.
Da würde ich jetzt nicht groß an der Aufstellung rumprobieren.

Und für unsere Defensivleute gilt die vereinfachte aber doch zutreffende Formel. Git gud.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Elmar, Dienstag, 24.01.2023, 11:21 (vor 12 Tagen) @ Weeman

Dank dir bleib ich jung. Git gud ?!

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Weeman, Hinterm Knauber, Dienstag, 24.01.2023, 11:24 (vor 12 Tagen) @ Elmar

Dank dir bleib ich jung. Git gud ?!

Um es verständlich auszudrücken: Das Problem ist ganz einfach behoben. Die Jungs müssen nur besser spielen.

Es braucht meiner Meinung nach keine großen Änderungen.
Die Fehler die am Wochenende passiert sind sind schlicht und ergreifend nicht akzeptabel.
Also entweder die Spieler machen die Fehler nicht mehr. Vor allem nicht so häufig. Oder wir brauchen neue Spieler.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

DomJay, Köln, Montag, 23.01.2023, 22:40 (vor 12 Tagen) @ breisgauborusse

Es geht doch bei uns einzig allein um die Defensive Absicherung!
Daher Bellingham auf die Zehn und eine zusätzliche Absicherung einbauen. Heißt dann natürlich auch, dass Reus und Brandt weichen müssten.
Oder Bellingham muß die Acht, dann eben auch als Achter interpretieren, aber ehrlicherweise ist er unser Ausnahmespieler!
Und Ausnahmespieler müssen ihre Freiheiten und Absicherungen im Spiel bekommen…siehe Messi oder Ronaldo in der Vergangenheit.

Heißt also: Bittere Entscheidung gegen Reus und Brandt, oder wir verlieren durch weniger Freiheiten für Jude an Überraschungselementen und Torgefahr im Spiel.

Brandt ist einer unserer besten Spieler. Der erste Kontakt ist bei ihm sicher der beste der ganzen Mannschaft. Ein fitter Reus gibt uns regelmäßig das 1:0. Jude ist aber zu wild um alleine die 8 oder 6 defensiv zu geben.

Insgesamt also eine ganz schwierige Kiste.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Klopfer ⌂, Dortmund, Montag, 23.01.2023, 20:09 (vor 13 Tagen) @ breisgauborusse

Heißt also: Bittere Entscheidung gegen Reus und Brandt, oder wir verlieren durch weniger Freiheiten für Jude an Überraschungselementen und Torgefahr im Spiel.

Wenn du Reus auf der 10 hast, dann ist das weniger das Problem, der sichert auch nach hinten mit ab.
Brandt tut sich da ein wenig schwer, zumindest, wenn es körperlich wird.

Reus und Bellingham in ZM sind schon eine Kreativzentrale, auf die wir nicht verzichten sollten
und wenn sie sich taktisch disziplinierter verhalten, dann wird das zusammen mit einem ballsicheren 6er auch funktionieren.

SGG
Klopfer

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

sambacket, Ort, Montag, 23.01.2023, 14:20 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F

ketzerisch gesagt: Es liegt nicht am Spielermaterial. Neuer Trainer muss her.

*duck und weg*

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Karak Varn, Strobelallee 50, Montag, 23.01.2023, 13:27 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F

Aufstellung ist schnuppe, nüchtern bleiben reicht. Wir spielen hinten teilweise, als hätte jeder 5 Pints Guinness intus.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Ballschieber007, Sauerland, Montag, 23.01.2023, 19:20 (vor 13 Tagen) @ Karak Varn

Aufstellung ist schnuppe, nüchtern bleiben reicht. Wir spielen hinten teilweise, als hätte jeder 5 Pints Guinness intus.

Guinness … bäh pfui! Aber das ist die Erklärung, … sie sollte besser mal ein anständiges Bier trinken, dann klappt’s auch wieder!

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Elmar, Montag, 23.01.2023, 17:33 (vor 13 Tagen) @ Karak Varn

Nah an der Lösung… 5 Free Pints für jeden Zuschauer und das Meckern hat ein Ende

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Northwood ⌂ @, Nordwalde, Montag, 23.01.2023, 13:19 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F
bearbeitet von Northwood, Montag, 23.01.2023, 13:27

Ganz einfach; in einem 4-2-3-1 System funktionieren nach meiner Beobachtung die Abläufe, vor allem die defensiven, bei unserem Team seit Jahren besser.

Özcan in einem 4-1-4-1 alleine damit zu beauftragen die Mitte dicht zu halten, ist mir zu mutig gedacht. Dazu müsste die vordere 4er Reihe wesentlich griffiger pressen (was sie nicht tut).
Spieler und Namen sind mir in diesem System erst einmal egal.

Viel unerklärlicher sind mir die individuellen Patzer von HUMMELS (Stellungsspiel und verlorenes Laufduell 2-2 sowie Stellungsspiel bei auf dem 11m Punkt freistehendem DEMIROVIC beim Stand von 4-3) und SCHLOTTERBECK (Ballverlust vordem 1-1- und Fehlpass auf 10 m beim 3-3). Auch ÖZCAN kann vor dem 1-1 den Ball einfach mal auf die Tribüne dreschen ("Hoch und weit ...").

Anbieten würden sich dafür m.E. folgende Herren:


KOBEL

RYERSON - SÜLE - HUMMELS - GUERREIRO

ÖZCAN - BELLINGHAM

ADEYEMI - BRANDT (REUS) - BYNOE-GITTENS (MALEN)

MOUKOKO (HALLER)


Hier müsste Jude aber auch defensiver spielen als zuletzt. Nicht unbedingt wie gestern, wo er zeitweise "Kaiser Franz" als Libero nachgeeifert hat, aber schon als defensiver 8er.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

koom, Montag, 23.01.2023, 13:03 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F

Puh... die Krux ist, dass die Aufstellungs- und Formationsideen vorraussetzen, dass die "üblichen" Defensiv- und Offensivabläufe funktionieren. Doppelsechs hilft dir nichts, wenn die 2 da nominell sind und tiefer stehen, dann aber trotzdem sonstwo wild herumlaufen. Die N11 versucht das ja auch mit Kimmich und Gündogan - und damit 2 "Sechser" die superhochklassig spielen - aber kriegen auch da das Loch nicht zu. Einerseits, weil Flick kein Defensiv-Trainer ist, andererseits weil beide keine wirklichen Sechser sind.

Wenn ich Terzic wäre und meiner Schwächen beim Dozieren über solche Defensivorganisationen bewusst wäre und es nur mit dem Personal und deren jeweiliger "Standard"-Spielweise richten müsste:

--------------- Kobel -----------------
----------------------------------------
Ryerson - Süle - Hummels - Schlotterbeck
----------------------------------------
--- Bellingham - Dahoud - Guerreiro ----
----------------------------------------
----- Adeyemi -- Haller -- X -----------

Warum und wieso?

Guerreiro und Bellingham sind beides Spieler, die sich im Spielaufbau anbieten. Beide sind keine Defensivmonster, aber ballfertig, laufstark. Diese Positionierung würde den Spielaufbau weniger riskant machen, auch weil Dahoud durchaus jemand ist, der mit dem Ball am Fuß was anfangen kann.

Schlotterbeck als LV, weil er im Grunde dafür einiges mitbringt. Er ist schnell, laufstark, gutes Auge für die Offensive. Als LV ist er weniger riskant als IV und hat mit Hummels und Guerreiro 2 gute Anspielstationen. Und eben 2 IVs, die ihn auch mal absichern können.

Hummels und Süle sind beides gute IV. Süle ist kein Paßgott, hat aber auch bei den Bayern oft den Aufbaupass spielen müssen als "schlechtester" spielerischer Abwehrspieler und konnte das solide lösen. Auch hier existieren mit Bellingham und Ryerson gute "nahe" Anspielstationen. Und im Notfall kann man den langen Ball auf Haller machen.

Haller ist sicherlich noch nicht für 90 Minuten da, aber dann spielt er halt nur 60 oder 45. Aber er kann vorne einen Ball mal festmachen und prallen lassen, wofür ALLE um ihn drumherum megadankbar sind und das nutzen können. Das "X" wäre bei mir was von der Tagesform abhängig oder was ich gerade konkret auf dem Feld möchte. Da Haller taktisch eher immer mal etwas ins Mittelfeld zurückgeht, bzw. vor dem Strafraum den Ball hält, wäre da wirklich jeder denkbar.

Wer diese Variante für zu offensiv hält und ohne "echten Sechser" Angst und bange wird: Mehr Defensive hilft nicht unbedingt mehr. Das ganze Gewackel da hinten entsteht, weil man sich im eigenen Aufbauspiel wenig bewegt und dabei auskontern lässt. Habe ich eine 11 auf dem Platz, die aber grundsätzlich ballsicher und willig ist, dem Ball auch entgegenzukommen, sich freizulaufen, entsteht dieses Problem weniger.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

DomJay, Köln, Montag, 23.01.2023, 12:59 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F

gegen tief stehende Gegner:

-----------------------Haller------------------------
-----------------------------------------------------
----Malen--Bellingham----Brandt/Reus---Adeyemi--
-----------------------------------------------------
--------------------------Özcan---------------------
-----------------------------------------------------
Ryerson--Schlotterbeck-------Hummels-----Süle---
-----------------------------------------------------
------------------------Kobel------------------------

Hoch pressende:
-----------------------Haller------------------------
-----------------------------------------------------
----Hazard----Bellingham----Brandt/Reus---Wolf---
-----------------------------------------------------
--------------------------Özcan---------------------
-----------------------------------------------------
Ryerson--Schlotterbeck-------Hummels-----Süle---
-----------------------------------------------------
------------------------Kobel-----------------------

Topteams

---------------Haller----Moukoko/Malen------------
-----------------------------------------------------
--JBG/Ryerson-----Bellingham-------Wolf/Adeyemi--
-----------------------------------------------------
----------------Dahoud--------Özcan---------------
-----------------------------------------------------
-----Schlotterbeck-------Hummels-----Süle---------
-----------------------------------------------------
------------------------Kobel------------------------

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

AGraute, Montag, 23.01.2023, 12:47 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F

Wenn die Zielsetzung Stabilität sein sollte, mit einem 3-5-2. Jedes System mit ner Viererkette dürfte in den vergangenen Jahren ausprobiert sein und immer wieder wird festgestellt, dass die Defensivleistung der Mannschaft nicht ausreichend ist.

-------------------Kobel-------------------
--------Süle----Hummels---Schlotterbeck----
Ryerson-----------Özcan-----------Guerreiro
----------Brandt-------Bellingham----------
------------Moukoko------Haller------------

Was verändert sich im Vergleich zu Augsburg? Beide offensiven Außen verschwinden aus dem System, dafür kommt ein dritter Innenverteidiger und ein zweiter Stürmer hinzu. Der Einfluss unserer offensiven Außenspieler bzw. der Spieler, die dort aktuell aufgestellt werden, ist vor- und rückwärts besprochen. Nicht viele werden Malen und Adeyemi auf Außen vermissen. Durch den Zweiersturm und Hallers aktuellen körperlichen Zustand, werden sie trotzdem Minuten sammeln und dies auf einer Position, die ihren Stärken hoffentlich entgegenkommt.
Trotz relativ großem Kader wäre wohl die Innenverteidigung das Nadelöhr. Can wäre die erste Alternative. Dahinter wirds dünn. Coulibaly spielt bisher keine Rolle, evtl. Wolf als rechter Flügelspieler und Ryerson als RIV. Wobei ich aber auch klar dafür bin, sich nicht den nächsten Allrounder heranzuziehen.

Bisher gab es in den öffentlich einsehbaren Trainingseinheiten und Testspielen kein Anzeichen, welches auf ein zukünftiges 3-5-2 deutet. Darüber hinaus soll die Mannschaft das System nicht gerne spielen...joa. In den Highlightspielen klappt es ja auch mit der Bereitschaft für die Defensive zu arbeiten.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

stefan09er, Montag, 23.01.2023, 12:34 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F

Kobel

Ryerson Süle Hummels Guerreiro

Can Özcan

Reus Bellingham Brandt

Stürmer


Zwei potentielle die nicht mit nach hinten arbeiten (Brandt/Stürmer)

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Kleingoe, Gronau (Westf.), Montag, 23.01.2023, 12:55 (vor 13 Tagen) @ stefan09er

Die Gegentore lagen nicht an der Stabilität. Wenn Özcan 2 Mal den Zweikampf nicht schenkt.
Schlotterbeck natürlich fahrig mit den Fehlpässen.

Keine Frage der Stabilität.

Frage: Jemand ne Ahnung weshalb auf Dahoud verzichtet wurde? Habe ihn mir in HZ2 gewünscht bezüglich Ordnung und Struktur.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Andre3000, Heidelberg, Montag, 23.01.2023, 12:08 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F

Bis Haller von Beginn an spielen kann dauert es noch etwas.Brandt sehe ich aktuell vor Reyna und warum sollte Bellingham nur Defensivaufgaben verrichten und ihm sein Offensivdrang abgeschnitten werden?
Bellingham muss auf die 8 mit richtiger Absicherung dahinter.Er ist einer unserer wenigen kreativen Spieler.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Didi, Schweiz, Montag, 23.01.2023, 12:05 (vor 13 Tagen) @ Atticus_F

Ich würde 4-2-3-1 spielen und dafür halt Brandt auf die Seite nehmen.

Also mittelfristig beispielsweise:

Ryerson - Hummels - Süle - Guerreiro
-------Dahoud ----- Özcan
Brandt ----- Bellingham --- Reus
----------Haller

Da fehlt zwar offensiv bisschen der Speed, aber so durchsetzungsschwach, wie Malen und Adeyemi trotz Tempo sind, bringen die auch nicht viel. Und Reyna und JBG können ja dann nach einer Stunde für Brandt und Reus kommen.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Jones, Lippstadt, Montag, 23.01.2023, 19:52 (vor 13 Tagen) @ Didi

Brandt und Reus ackern auf der Außenbahn fleißig mit zurück?
Kann ich mir ehrlich gesagt schwer vorstellen.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Didi, Schweiz, Montag, 23.01.2023, 22:33 (vor 12 Tagen) @ Jones

Der Unterschied ist der zusätzliche Sechser.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

FliZZa, Sersheim, Montag, 23.01.2023, 13:07 (vor 13 Tagen) @ Didi

Ich würde 4-2-3-1 spielen und dafür halt Brandt auf die Seite nehmen.

Also mittelfristig beispielsweise:

Ryerson - Hummels - Süle - Guerreiro
-------Dahoud ----- Özcan
Brandt ----- Bellingham --- Reus
----------Haller

Das Problem ist halt der Kader.
Links hinten muss man mit Guerreiro spielen, weil es (Schulz mal außen vor) keinen LV im Kader hat. Rothe ist da ja einfach auch noch nicht so weit. Und ob er es wird, wird man sehen müssen.
Nichts gegen Rapha, toller Spieler, aber VERTEIDIGEN ist einfach nicht seine Stärke. Im LM oder als Außenbahnspieler vor einer 3-Kette fände ich ihn Klasse.


Dann die 6er-Position:
Wir haben Dahoud, Bellingham, Özcan und Can, die das regelmäßig spielen. Dahoud und Bellingham sind einfach keine 6er, die gehören auf die 8.
Can liefert halt mal so gar nicht das ab was man sich erhofft hat und Özcan ist halt wie er ist. Ganz so verwunderlich, dass er bisher "nur" bei Köln gespielt hat ist es halt nicht. Als alleinige 6er beide kaum brauchbar wie es sich zeigt.

Thema Adeyemi und Malen:
Die Jungs sind halt auf den Außen relativ verschenkt. Könnte mir beide ziemlich gut in einem 4-4-2 gemeinsam im Sturm vorstellen. Nur was macht man dann mit Haller und Moukoko, bzw. wer soll dann auf den Flügeln spielen? Wolf und Hazard? Puh.

Wie wird der BVB stabiler? (Aufstellungsideen)

Poeta_Doctus, Lands Between, Montag, 23.01.2023, 12:12 (vor 13 Tagen) @ Didi

Jo, eine Doppelsechs würde uns vermutlich sehr gut tun. Özcan alleine kann der Raum nicht absichern und Bellingham ist überall und nirgendwo. Es kann halt nicht sein, dass man bei uns wiederholt locker-flockig durchs Mittelfeld spatzieren kann.

1034595 Einträge in 11583 Threads, 13333 registrierte Benutzer, 670 Benutzer online (65 registrierte, 605 Gäste) Forumszeit: 05.02.2023, 11:05
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln