schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Vorbereitung der ukrainischen Offensive in Endphase (Politik)

Gargamel09, Mittwoch, 03.05.2023, 12:19 (vor 301 Tagen)

Vorbereitung der ukrainischen Offensive in Endphase

Knarz Pellworm, DO-Hörde, Dienstag, 06.06.2023, 06:15 (vor 267 Tagen) @ Gargamel09

Damm bei Nova Kakhovka wurde vor wenigen Minuten gesprengt.

https://youtu.be/c05JxD4UnV4

Was das für den weiteren Kriegsverlauf oder die Sicherheit des AKW bedeutet, ist derzeit natürlich noch nicht seriös zu beurteilen.

Vorbereitung der ukrainischen Offensive in Endphase

Ulrich, Dienstag, 06.06.2023, 07:34 (vor 267 Tagen) @ Knarz Pellworm

Damm bei Nova Kakhovka wurde vor wenigen Minuten gesprengt.

https://youtu.be/c05JxD4UnV4

Was das für den weiteren Kriegsverlauf oder die Sicherheit des AKW bedeutet, ist derzeit natürlich noch nicht seriös zu beurteilen.

Das Irre ist, dass das linksseitige, von Russland besetzte Ufer des Dnipro wohl niedriger liegt als weite Teile des rechten, von der Ukraine im letzten Jahr befreiten Ufers. Zudem versorgt der Stausee auch die Krim mit Wasser.

Medwedew skizziert Frieden mit Aufteilung der Ukraine

bigfoot49, Leipzig, Freitag, 26.05.2023, 08:27 (vor 278 Tagen) @ Gargamel09

https://www.n-tv.de/politik/Ex-Praesident-Medwedew-moechte-Ukraine-zwischen-EU-und-Moskau-aufteilen-article24148360.html

Besetzte Gebiete an Russland.
Westliche Regionen aufgeteilt an europäische Länder.
Und natürlich würden sich die Zentralukrainer selbstbestimmt an Russland anschließen wollen.

Das ist eine gute Nachricht!

Basti Van Basten, Romania, Freitag, 26.05.2023, 09:40 (vor 278 Tagen) @ bigfoot49

Ich lese hier, dass Russland den Krieg beenden will.

Die Konditionen sind natürlich absurd, aber das sind jetzt auch nur die Maximalforderungen. Wenn die UA-Offensive erfolgreich ist, wird auch Russland mehr und mehr von diesen Forderungen abrücken.

Ich sehe hier erstmals eine Perspektive für Frieden und dass Russland mittlerweile erkannt hat, dass sie sich mit diesem Krieg übernommen haben und ihr eigenes Land nachhaltig zerstören.

Das ist eine gute Nachricht!

FliZZa, Sersheim, Freitag, 26.05.2023, 13:00 (vor 278 Tagen) @ Basti Van Basten

Du glaubst "dem Russen" immer noch etwas? :)

Das ist eine gute Nachricht!

Ulrich, Freitag, 26.05.2023, 12:58 (vor 278 Tagen) @ Basti Van Basten

Ich lese hier, dass Russland den Krieg beenden will.

Die Konditionen sind natürlich absurd, aber das sind jetzt auch nur die Maximalforderungen. Wenn die UA-Offensive erfolgreich ist, wird auch Russland mehr und mehr von diesen Forderungen abrücken.

Ich sehe hier erstmals eine Perspektive für Frieden und dass Russland mittlerweile erkannt hat, dass sie sich mit diesem Krieg übernommen haben und ihr eigenes Land nachhaltig zerstören.

Das sehe ich nicht so. Medwedew spricht noch immer den Ukrainern ihre nationale Identität ab. Man unterstellt, die Menschen im Osten und im Zentrum der Ukraine seien doch irgendwie "Kleinrussen", und die westlichen Gebiete gibt man an den Westen ab. Das erinnert ein wenig an die Situation bis zum Ende des Ersten Weltkriegs, nur dass da die westlichen Teile der Ukraine zur K.u.K-Monarchie gehörten.

Das ist eine gute Nachricht!

majae, Muc, Freitag, 26.05.2023, 11:12 (vor 278 Tagen) @ Basti Van Basten

Ich lese hier, dass Russland den Krieg beenden will.

Aber nur, wenn sich die Zentralukrainer freiwillig Russland anschließen wollen, ansonsten würdes es zu 3. Weltkrieg kommen - Frieden sieht für mich anders aus.

Das ist eine gute Nachricht!

Basti Van Basten, Romania, Freitag, 26.05.2023, 11:23 (vor 278 Tagen) @ majae

Ich lese hier, dass Russland den Krieg beenden will.


Aber nur, wenn sich die Zentralukrainer freiwillig Russland anschließen wollen, ansonsten würdes es zu 3. Weltkrieg kommen - Frieden sieht für mich anders aus.

Ich bewerte das Signal, das von dieser Aussage ausgeht und nicht die Konditionen. Und das Signal ist "Russland will Frieden." Zusammen mit der Aussage Scholz' wieder irgendwann Gespräche mit Putin aufnehmen zu können, ist das einfach erstmal eine gute Nachricht.

Die Frage ist natürlich, warum Russland jetzt Frieden will. Zum einen war der Erfolg der letzten russischen Offensive sehr überschaubar. Bachmut, Soledar und noch paar Dörfer. Außerdem zieht Wagner sich jetzt zurück und die Moral der übrigen russischen Truppen scheint nicht gerade sehr hoch zu sein, wenn man sieht wie schnell sie die Flanken um Bachmut aufgegeben haben.

Zum anderen zeigen auch die internationale Isolation und die Sanktionen Wirkung. Eine Besserung scheint nicht in Sicht und so muss sich Russland natürlich fragen, wie viel Geld sie noch in diesen Krieg investieren und wie viele Soldaten sie noch verheizen wollen.

Und dann haben wir da ein Signal aus Bilhorod, das auch andere Seperatisten Russlands ermutigen könnte zu rebellieren. Bei der ohnehin schon angespannten personellen Lage des russischen Militärs, wäre das der Super-GAU für Putin.

Das ist eine gute Nachricht!

majae, Muc, Freitag, 26.05.2023, 11:40 (vor 278 Tagen) @ Basti Van Basten

Ich bewerte das Signal, das von dieser Aussage ausgeht und nicht die Konditionen. Und das Signal ist "Russland will Frieden." Zusammen mit der Aussage Scholz' wieder irgendwann Gespräche mit Putin aufnehmen zu können, ist das einfach erstmal eine gute Nachricht.

Das kann natürlich jeder anders deuten. Für mich ist das Signal aber nicht, dass Russland Frieden will, sondern eine Waffenruhe, was angesichts deren Lage wenig überraschend ist. Zumal sich das Angebot kaum von Tag 1 unterscheidet: ihr gebt uns all euer Land und dafür werfen wir keine Bomben mehr. Nur dass jetzt die Grenzregion zu Polen an die EU gehen darf.

Das ist eine gute Nachricht!

Basti Van Basten, Romania, Freitag, 26.05.2023, 11:59 (vor 278 Tagen) @ majae

Das kann natürlich jeder anders deuten. Für mich ist das Signal aber nicht, dass Russland Frieden will, sondern eine Waffenruhe, was angesichts deren Lage wenig überraschend ist. Zumal sich das Angebot kaum von Tag 1 unterscheidet: ihr gebt uns all euer Land und dafür werfen wir keine Bomben mehr. Nur dass jetzt die Grenzregion zu Polen an die EU gehen darf.

Ein Frieden ist auch eine Waffenruhe ;-)

Aber mal davon ab, gab es den Vorschlag einer Waffenruhe ja schon vor paar Wochen. Den hat die Ukraine aber abgelehnt. Deshalb ist das jetzige Friedensangebot auch ein ganz anderes Signal. Es geht nicht mehr darum, Zeit zu gewinnen, um die eigene Armee neu zu organisieren, sondern darum den Krieg komplett zu beenden.

Für mich ist die Nachricht ein Hoffnungsschimmer.

Das ist eine gute Nachricht!

majae, Muc, Freitag, 26.05.2023, 12:49 (vor 278 Tagen) @ Basti Van Basten

Ein Frieden ist auch eine Waffenruhe ;-)

Mag Haarspalterei sein, aber: Frieden beinhaltet Waffenruhe, Waffenruhe beinhaltet aber nicht zwingend Frieden.

Es geht nicht mehr darum, Zeit zu gewinnen, um die eigene Armee neu zu organisieren, sondern darum den Krieg komplett zu beenden.

Jein. Der Krieg ist nur beendet, wenn sich diese ominäse Zentralukraine Russland anschließt, im gleichen Atemzug wird ansonsten mit dem 3. Weltkrieg gedroht. Das ist nichts anderes als ein Kapitulationsangebot, außer dass Lemberg zu Deutschland gehören darf.
Mag sein, dass man ausgehend davon ein Ergebnis verhandeln kann, mit dem am Ende auch die Ukraine einverstanden ist. Ich bin da wahrscheinlich auch nicht diplomatisch genug für, aber wenn ich Ukrainer wäre, könnte ich diesen ersten Schritt nicht ansatzweise ernst nehmen. Sehr vermutlich wird die Frühlingsoffensive weiter durchgeführt und ausgehend von deren Ergebnis, wird dann vielleicht verhandelt.

Medwedew skizziert Frieden mit Aufteilung der Ukraine

Schnippelbohne, Bauernland, Freitag, 26.05.2023, 09:26 (vor 278 Tagen) @ bigfoot49

Wie Ulrich auch schreibt: Medwedew wird nur noch als verwirrter Alkoholiker wahrgenommen. Seine Vorschläge und Ansichten (zuletzt: als Nächstes in Polen einmarschieren, dann im Baltikum, die Deutschen haben alle Nazi-Gene) werden entsprechend allenfalls als sinnfreies Suffgefasel zur Kenntnis genommen. Erstaunlich, dass der mal Präsident war (wenn auch Putins Puppe).

Medwedew skizziert Frieden mit Aufteilung der Ukraine

Fisheye, Freitag, 26.05.2023, 09:32 (vor 278 Tagen) @ Schnippelbohne

Wie Ulrich auch schreibt: Medwedew wird nur noch als verwirrter Alkoholiker wahrgenommen. Seine Vorschläge und Ansichten (zuletzt: als Nächstes in Polen einmarschieren, dann im Baltikum, die Deutschen haben alle Nazi-Gene) werden entsprechend allenfalls als sinnfreies Suffgefasel zur Kenntnis genommen. Erstaunlich, dass der mal Präsident war (wenn auch Putins Puppe).

Ich denke die Medwedew spricht das aus was die politische Führung in Moskau gerne machen würde wenn sie könnte.

Medwedew skizziert Frieden mit Aufteilung der Ukraine

Fisheye, Freitag, 26.05.2023, 09:25 (vor 278 Tagen) @ bigfoot49

https://www.n-tv.de/politik/Ex-Praesident-Medwedew-moechte-Ukraine-zwischen-EU-und-Moskau-aufteilen-article24148360.html

Besetzte Gebiete an Russland.
Westliche Regionen aufgeteilt an europäische Länder.
Und natürlich würden sich die Zentralukrainer selbstbestimmt an Russland anschließen wollen.

Das die westlichen Medien diesen hanebüchenden Mumpitz überhaupt reproduzieren.

Medwedew skizziert Frieden mit Aufteilung der Ukraine

Ulrich, Freitag, 26.05.2023, 09:00 (vor 278 Tagen) @ bigfoot49

https://www.n-tv.de/politik/Ex-Praesident-Medwedew-moechte-Ukraine-zwischen-EU-und-Moskau-aufteilen-article24148360.html

Besetzte Gebiete an Russland.
Westliche Regionen aufgeteilt an europäische Länder.
Und natürlich würden sich die Zentralukrainer selbstbestimmt an Russland anschließen wollen.

Medwedew ist ein Alkoholiker, der in Russland komplett zwischen den Stühlen sitzt. Er stammt aus dem Lager der Technokraten. Das hat seine Bedeutung vollständig verloren. Aber auch diejenigen, die dort früher maßgeblich waren, verachten ihn. Und die Hardliner nehmen ihn nicht ernst.

Interessant ist das ganze trotzdem, weil die Idee vermutlich nicht alleine Medwedews Kopf entsprungen ist. Russland hat sich in die Ecke manövriert. Den Krieg gegen die Ukraine kann man nicht gewinnen. Man kann maximal eine Art von Patt aufrecht erhalten. Aber auch das ist nicht völlig sicher. In der Situation sucht man irgend einen Ausweg und fällt auf die eigene Propaganda herein. Das ganze spiegelt auch die Idee wider, die Ukraine sei kein souveräner Staat mit eigenständigen Positionen, sondern eine Figur auf dem Schachbrett, die von westlichen Staaten bewegt wird.

Teilweise erinnert das an die irren Hoffnungen von Nazi-Größen gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, man könne mit den USA und Großbritannien einen Separatfrieden aushandeln.

Medwedew skizziert Frieden mit Aufteilung der Ukraine

Guido, Freitag, 26.05.2023, 09:19 (vor 278 Tagen) @ Ulrich

Interessant ist das ganze trotzdem, weil die Idee vermutlich nicht alleine Medwedews Kopf entsprungen ist.

Es entspricht auch der Propaganda in RUS, dass Polen angeblich Interesse an einem Groß-Polen incl. der Ost-Ukraine haben könne. Das ist natürlich großer Unfug

was ein Plan...

Bender B. Rodriguez, Düsseldorf, Freitag, 26.05.2023, 08:39 (vor 278 Tagen) @ bigfoot49

Man kann den Schrott ja nicht ernst nehmen. Ich frage mich oft, warum der so viel Käses quasselt. Ihm glaubt ja keiner im Westen und innerhalb Russlands muss er ja sowas nicht erzählen, um beliebter zu werden (oder am Leben zu bleiben). Weshalb diese geistige Twitter-Unfälle?

Lustig auch, wenn sich die Zentralukrainer (wer ist das?) nicht für Russland entscheiden sollten, geht halt der Spaß mit Entnazifizierung wieder von vorne los.

was ein Plan...

Zatrassis, Mannheim, Freitag, 26.05.2023, 09:11 (vor 278 Tagen) @ Bender B. Rodriguez

Man kann den Schrott ja nicht ernst nehmen. Ich frage mich oft, warum der so viel Käses quasselt. Ihm glaubt ja keiner im Westen und innerhalb Russlands muss er ja sowas nicht erzählen, um beliebter zu werden (oder am Leben zu bleiben). Weshalb diese geistige Twitter-Unfälle?

Ich kann es mir erklären, weiß aber nicht, ob ich die richtigen Worte finde, um es rüberzubringen. Ich versuche es einmal.

Medwedew hat ein ganz anderes Weltbild. Die Wahrheit ist das, was wir Eliten dem Volk erzählen. Die Lügen müssen noch nicht einmal gut sein, über die Zeit und Druck wird sich diese Lüge schon durchsetzen. Die Wahrheit in der Welt wird somit von den jeweiligen Eliten geschrieben. Das Individuum hat keine Meinung, sondern wird gesteuert.

Die Welt besteht zwar aus einzelnen Staaten, aber die sind auch nicht selbstbestimmt, sondern müssen sich fügen nach dem, was die großen Nationen (Machtblöcke) dieser Welt wollen. Deshalb kann man mal eben ein Land in Europa neu aufteilen, wenn sich hier Russland und USA nur einigen.

Somit hat der gemeine Ukrainer eigentlich keine eigene Meinung, sondern macht auch was die Eliten ihm sagt. Selenskyj ist nur ein Schauspieler und macht was die USA will, also kann man sein Land auch aufteilen, wenn wir Russen uns hier mit den USA einigen.

Und wenn ich eine Lüge nur wehement und häufig genug wiederhole, dass wird es schon wahr. Denn - wie gesagt - was wahr ist das bestimmen wir Eliten.“

Es ist natürlich jetzt von mir vereinfacht und übertrieben dargestellt, aber im Grunde tickt er so.

was ein Plan...

Ulrich, Freitag, 26.05.2023, 09:05 (vor 278 Tagen) @ Bender B. Rodriguez

Man kann den Schrott ja nicht ernst nehmen. Ich frage mich oft, warum der so viel Käses quasselt. Ihm glaubt ja keiner im Westen und innerhalb Russlands muss er ja sowas nicht erzählen, um beliebter zu werden (oder am Leben zu bleiben). Weshalb diese geistige Twitter-Unfälle?

Lustig auch, wenn sich die Zentralukrainer (wer ist das?) nicht für Russland entscheiden sollten, geht halt der Spaß mit Entnazifizierung wieder von vorne los.

Der Mann ist Alkoholiker und säuft sich die Welt so, wie es ihm gefällt. Allerdings speisen sich seine Ideen mit Sicherheit aus der russischen Propaganda.

Bachmut ist wohl gefallen

Foreveralone, Dortmund, Sonntag, 21.05.2023, 08:51 (vor 283 Tagen) @ Gargamel09
bearbeitet von Foreveralone, Sonntag, 21.05.2023, 08:55

https://www.spiegel.de/ausland/krieg-in-der-ukraine-wolodymyr-selenskyj-raeumt-offenbar-verlust-von-bachmut-an-russland-ein-a-60dc265f-364b-4d26-b813-2b1ed3e...


Die Stadt war zwar schon hoffnungslos zerstört, aber leider ist der Weg jetzt zu weiteren Großstädten frei.

Bachmut ist wohl gefallen

Franke, Donnerstag, 25.05.2023, 14:29 (vor 279 Tagen) @ Foreveralone

https://www.spiegel.de/ausland/krieg-in-der-ukraine-wolodymyr-selenskyj-raeumt-offenbar-verlust-von-bachmut-an-russland-ein-a-60dc265f-364b-4d26-b813-2b1ed3e...


Die Stadt war zwar schon hoffnungslos zerstört, aber leider ist der Weg jetzt zu weiteren Großstädten frei.


Haben die Ukrainer das letzte Dreivierteljahr nicht genutzt, sich darauf vorzubereiten, dass die Russen von Bachmut aus nach Westen vorrücken wollen?

Bachmut ist wohl gefallen

Ulrich, Donnerstag, 25.05.2023, 20:40 (vor 279 Tagen) @ Franke

https://www.spiegel.de/ausland/krieg-in-der-ukraine-wolodymyr-selenskyj-raeumt-offenbar-verlust-von-bachmut-an-russland-ein-a-60dc265f-364b-4d26-b813-2b1ed3e...


Die Stadt war zwar schon hoffnungslos zerstört, aber leider ist der Weg jetzt zu weiteren Großstädten frei.

Haben die Ukrainer das letzte Dreivierteljahr nicht genutzt, sich darauf vorzubereiten, dass die Russen von Bachmut aus nach Westen vorrücken wollen?

Natürlich haben die Ukrainer die Zeit genutzt, um ein dicht gestaffeltes System von Stellungen westlich von Bachmut aufzubauen.

Die nächste Frage ist, wer soll da überhaupt noch angreifen? Russland ist froh, wenn es seine eigenen Defensivstellungen auch nur halbwegs besetzen kann.

Bachmut ist wohl gefallen

Nike79, Münster, Donnerstag, 25.05.2023, 21:45 (vor 279 Tagen) @ Ulrich

https://www.spiegel.de/ausland/krieg-in-der-ukraine-wolodymyr-selenskyj-raeumt-offenbar-verlust-von-bachmut-an-russland-ein-a-60dc265f-364b-4d26-b813-2b1ed3e...


Die Stadt war zwar schon hoffnungslos zerstört, aber leider ist der Weg jetzt zu weiteren Großstädten frei.

Haben die Ukrainer das letzte Dreivierteljahr nicht genutzt, sich darauf vorzubereiten, dass die Russen von Bachmut aus nach Westen vorrücken wollen?


Natürlich haben die Ukrainer die Zeit genutzt, um ein dicht gestaffeltes System von Stellungen westlich von Bachmut aufzubauen.

Die nächste Frage ist, wer soll da überhaupt noch angreifen? Russland ist froh, wenn es seine eigenen Defensivstellungen auch nur halbwegs besetzen kann.

Wenn ich es richtig verfolgt habe, wurde Bachmut in den letzten Wochen in erster Linie von den Wagner Söldnern umkämpft. Die Frage wird sein, was kommt jetzt an Truppenstärke bzw Ausrüstung von der „regulären“ russischen Armee nach.

Oder war es eher ein Prestigethema für Putin als ein strategisches Ziel.

Bachmut ist wohl gefallen

Gargamel09, Sonntag, 21.05.2023, 14:45 (vor 283 Tagen) @ Foreveralone
bearbeitet von Gargamel09, Sonntag, 21.05.2023, 14:51

https://www.spiegel.de/ausland/krieg-in-der-ukraine-wolodymyr-selenskyj-raeumt-offenbar-verlust-von-bachmut-an-russland-ein-a-60dc265f-364b-4d26-b813-2b1ed3e...


Die Stadt war zwar schon hoffnungslos zerstört, aber leider ist der Weg jetzt zu weiteren Großstädten frei.

"Frei" ist relativ, die Ukrainer sind dabei, die Stadt zu einer Mausefalle zu verwandeln, indem sie außen herum agieren. Und weil die Stadt in eine Senke liegt, wird es für die Russen ohnehin schwer, so ohne weiteres vorzurücken.

Die Russen sollen 5 Mal mehr Soldaten als die Ukrainer bei dieser einen Schlacht eingebüßt haben, für eine symbolträchtige Stadt, ohne große strategischen Mehrwert, was nochmal zeigt, dass die sich mit diesem Krieg schön verzettelt haben, wenn die für eine kleine Stadt schon eine Ewigkeit brauchen.

Die Offensive der Ukrainer wird dann zeigen, ob die Russen ihre Landgewinne verteidigen können, im Herbst ist das an vielen Orten nicht gelungen. Jetzt konnten sich die Russen zwar eingraben, aber auch die Ukrainer haben nun bessere westliche Waffen..

Bachmut ist wohl gefallen

Schaumkrone, Celle, Freitag, 26.05.2023, 07:11 (vor 278 Tagen) @ Gargamel09


Die Russen sollen 5 Mal mehr Soldaten als die Ukrainer bei dieser einen Schlacht eingebüßt haben…

Die haben aber auch viel mehr Soldaten als die Ukraine.
Frage mich wie lange die Ukraine das aushalten kann.

Bachmut ist wohl gefallen

Ulrich, Freitag, 26.05.2023, 07:24 (vor 278 Tagen) @ Schaumkrone


Die Russen sollen 5 Mal mehr Soldaten als die Ukrainer bei dieser einen Schlacht eingebüßt haben…


Die haben aber auch viel mehr Soldaten als die Ukraine.
Frage mich wie lange die Ukraine das aushalten kann.

Da kann man nicht einfach die Zahlen gegenüberstellen. Die Frage ist vor allem, wie gut funktionieren die russischen Einheiten überhaupt noch? Man hat im bisherigen Kriegsverlauf wohl sehr viele Elite-Soldaten verloren, und beim Material scheint es überraschend schlecht auszusehen. Ansonsten würde man nicht die alten T-54 und T-55 aus den Arsenalen holen und aufarbeiten.

Angriffe auf Kiew – Chinas Sonderbotschafter in der Stadt

Gargamel09, Donnerstag, 18.05.2023, 12:12 (vor 286 Tagen) @ Gargamel09

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ukraine-krieg-angriffe-auf-kiew-chinas-sonderbotschafter-in-der-stadt-18901757.html

Derzeit hält sich der chinesische Sondergesandte Li Hui in Kiew auf, um Möglichkeiten für einen Friedensschluss zwischen der Ukraine und Russland auszuloten.

Putin nützt immer wieder Gelegenheiten, klar zu machen, dass er keinen Frieden will!

Franke, Donnerstag, 18.05.2023, 12:19 (vor 286 Tagen) @ Gargamel09

Ich bitte darum, das zur Kenntnis zu nehmen und angemessen darauf zu reagieren.

Putin nützt immer wieder Gelegenheiten, klar zu machen, dass er keinen Frieden will!

Gargamel09, Donnerstag, 18.05.2023, 13:57 (vor 286 Tagen) @ Franke

Ich bitte darum, das zur Kenntnis zu nehmen und angemessen darauf zu reagieren.

Wenn die Kampflugzeuge geliefert werden und der Nachschub mit Waffen, Munition nicht nachlässt, liegt es dann an der Ukraine, die Russen rauszuschmeißen, mehr kann der Westen nicht tun - vielleicht noch an der Sanktionsschraube drehen, das ist aber eher zweitrangig.

Putin nützt immer wieder Gelegenheiten, klar zu machen, dass er keinen Frieden will!

markus93, Sauerland, Donnerstag, 18.05.2023, 13:05 (vor 286 Tagen) @ Franke

Naja das lässt sich vom PC aus Deutschland relativ einfach sagen.

London und Den Haag planen Kampfjet-Koalition

Gargamel09, Mittwoch, 17.05.2023, 16:07 (vor 287 Tagen) @ Gargamel09

Die ukrainische Luftverteidigung steht!

Gargamel09, Dienstag, 16.05.2023, 09:45 (vor 288 Tagen) @ Gargamel09

https://twitter.com/igorsushko/status/1658355283759083522

https://www.n-tv.de/ticker/Ukraine-18-russische-Raketen-abgeschossen-article24125690.html

Die Ukraine hat nach eigenen Angaben sechs der von Russland als Wunderwaffe angepriesenen Hyperschallraketen vom Typ Kinschal (Russisch für Dolch) abgeschossen. Die Raketen seien von russischen Kampfflugzeugen des Typs MiG-31K abgefeuert und dann abgefangen worden, teilte der Oberbefehlshaber der ukrainischen Armee, Walerij Saluschnyj, mit.

Ohne die westlichen Systeme hätte Putin so viel mehr Unheil anrichten können, gut, dass das nicht mehr so einfach funktioniert und er auch dort seine Grenzen aufgezeigt bekommt.

Die ukrainische Luftverteidigung steht!

Basti Van Basten, Romania, Mittwoch, 17.05.2023, 17:44 (vor 287 Tagen) @ Gargamel09

Es ist jetzt auch zu lesen, dass sich die Personen hinter diesen Raketen wohl warm anziehen dürfen, denn der Kreml is not amused that the Wunderwaffe holds not what it versprochen hat.

Und in Kiew hat man Personen festgenommen, die die Szenen der abgeschossenen russischen Raketen aufgenommen und im Internet verbreitet haben, denn damit verrät man den Standort der Luftabwehr und das kostet Leben. Finde ich gut, dass Kiew durchgreift.

Die ukrainische Luftverteidigung steht!

Gargamel09, Mittwoch, 17.05.2023, 18:02 (vor 287 Tagen) @ Basti Van Basten

Es ist jetzt auch zu lesen, dass sich die Personen hinter diesen Raketen wohl warm anziehen dürfen, denn der Kreml is not amused that the Wunderwaffe holds not what it versprochen hat.

Und in Kiew hat man Personen festgenommen, die die Szenen der abgeschossenen russischen Raketen aufgenommen und im Internet verbreitet haben, denn damit verrät man den Standort der Luftabwehr und das kostet Leben. Finde ich gut, dass Kiew durchgreift.

Ein Patriot-System soll wohl dann doch beschädigt worden sein, aber dennoch respektabel, dass diese russische Wunderwaffe dann doch nicht so unverwundbar ist. Jetzt haben sie fast alles reingeworfen, was sie zu bieten haben und sie kommen seit einem Jahr kaum ein Stück voran. Und wenn die Ukraine auch noch die Lufthoheit mit den F-16 über ihrem Land zurückgewinnen sollte, dann wird es für die Russen richtig brenzlich.
Irgendwann muss es doch Klick machen (vllt. hat es das schon gemacht, nur haben die Angst, sich das einzugestehen und den Rückzug anzutreten), dass sie diesen Krieg nie gewinnen werden...

https://www.zeit.de/politik/ausland/2023-05/ukraine-ueberblick-kampfjets-koalition-hyperschallrakete

Ukrainer verraten militärische Stellungen – Geheimdienst klagt an

Gargamel09, Freitag, 19.05.2023, 10:05 (vor 285 Tagen) @ Gargamel09

Selenskyj besucht Deutschland - und ein sächsischer DFB-Vizepräsident entgleist

Ulrich, Sonntag, 14.05.2023, 18:42 (vor 290 Tagen) @ Gargamel09

Er nennt Selenskyj einen „ehemaligen ukrainischen Schauspieler“, für den Berlin weitgehend abgeriegelt worden sei.

Langsam glaube ich doch an die Chemtrails über Sachsen.


https://twitter.com/MatthiasMeisner/status/1657756571349254146

P.S.: Quasi Seite an Seite mit dem Anstreicher aus Sachsen

https://twitter.com/Tino_Chrupalla/status/1657770940359475203

Selenskyj besucht Deutschland - und ein sächsischer DFB-Vizepräsident entgleist

frei13, Donnerstag, 18.05.2023, 18:21 (vor 286 Tagen) @ Ulrich

Er nennt Selenskyj einen „ehemaligen ukrainischen Schauspieler“, für den Berlin weitgehend abgeriegelt worden sei.

Langsam glaube ich doch an die Chemtrails über Sachsen.


https://twitter.com/MatthiasMeisner/status/1657756571349254146

P.S.: Quasi Seite an Seite mit dem Anstreicher aus Sachsen

https://twitter.com/Tino_Chrupalla/status/1657770940359475203

Lese gerade eine Biografie über Richard Wagner und kann sagen, dass war schon immer so. Nur inne ddr hat sich kaum einer getraut, aber dass die Wende von Leipzig ausging, war doch klar ;)

DFB will mit Vizepräsident Winkler reden

Ulrich, Sonntag, 14.05.2023, 19:10 (vor 290 Tagen) @ Ulrich

Sollte ein kurzes Gespräch werden. Entweder Rücktritt oder Vorbereitung Abwahl.

Umstrittener Fußballfunktionär Winkler - DFB kündigt Gespräch mit Vizepräsident nach Selenskyj-Post an (Spiegel)

Ukraine: Russische Kinschal-Rakete (Hyperschallwaffe) mit Patriot-Abwehrsystem abgeschossen

Gargamel09, Freitag, 12.05.2023, 23:09 (vor 292 Tagen) @ Gargamel09

https://www.businessinsider.de/politik/russlands-kinzhal-war-nie-eine-unaufhaltsame-hyperschallrakete-aber-ein-abschuss-mit-us-waffen-ist-dennoch-beeindrucke...

Bei CNN wurde zudem berichtet, dass diese Hyperschall-Rakete auf dem Weg war, dieses Patriot-System zu eliminieren. Satz mit X...

Hyperschall-Raketen sind somit auch aufzuhalten!

Ukraine: Russische Kinschal-Rakete (Hyperschallwaffe) mit Patriot-Abwehrsystem abgeschossen

Garum, Bornum am Harz, Samstag, 13.05.2023, 03:17 (vor 292 Tagen) @ Gargamel09

https://www.businessinsider.de/politik/russlands-kinzhal-war-nie-eine-unaufhaltsame-hyperschallrakete-aber-ein-abschuss-mit-us-waffen-ist-dennoch-beeindrucke...

Bei CNN wurde zudem berichtet, dass diese Hyperschall-Rakete auf dem Weg war, dieses Patriot-System zu eliminieren. Satz mit X...

Hyperschall-Raketen sind somit auch aufzuhalten!

Ist gar nicht wahr, sagt Putin.

UK hat der Ukraine ‘Storm Shadow’ Langstrecken Raketen geliefert

Gargamel09, Donnerstag, 11.05.2023, 12:53 (vor 293 Tagen) @ Gargamel09

Waren es britische Raketen? Marschflugkörper treffen besetztes Luhansk

Gargamel09, Samstag, 13.05.2023, 10:54 (vor 291 Tagen) @ Gargamel09

Waren es britische Raketen? Marschflugkörper treffen besetztes Luhansk

JensHS, Heinsberg, Samstag, 13.05.2023, 11:17 (vor 291 Tagen) @ Gargamel09

Es sollen zwei Ukrainische Modelle gewesen sein.

Waren es britische Raketen? Marschflugkörper treffen besetztes Luhansk

Gargamel09, Samstag, 13.05.2023, 11:24 (vor 291 Tagen) @ JensHS

Es sollen zwei Ukrainische Modelle gewesen sein.

Wenn die das mit denen hinbekommen, können sich die Russen auf die britischen Raketen freuen. Storm Shadow = SS... Naziwaffe ;)

Und was wird passieren?

Goalgetter1990, Donnerstag, 11.05.2023, 19:06 (vor 293 Tagen) @ Gargamel09

Medwedew wird mit der Bombe drohen, Solovyev in seiner Talk-Show über die Invasion Britanniens oder der Anglo-Sachsen philosophieren, und real wird nichts passieren, außer dass Russland mehr auf die Fresse bekommt als zuvor...

UK hat der Ukraine ‘Storm Shadow’ Langstrecken Raketen geliefert

Ulrich, Donnerstag, 11.05.2023, 17:59 (vor 293 Tagen) @ Gargamel09

https://edition.cnn.com/2023/05/11/politics/uk-storm-shadow-cruise-missiles-ukraine/index.html

Marschflugkörper, keine Raketen. Mit einer Reichweite von 250 km kann man deutlich entferntere Ziele angreifen als mit den bisher gelieferten Waffen, aber von der Definition her sind das Kurzstreckenwaffen.

UK hat der Ukraine ‘Storm Shadow’ Langstrecken Raketen geliefert

Schnippelbohne, Bauernland, Donnerstag, 11.05.2023, 14:10 (vor 293 Tagen) @ Gargamel09

Bemerkenswert. Damit liegt die komplette besetzte Ukraine einschließlich Krim und Kerch-Brücke in Reichweite, dazu noch viel russisches Hinterland mit Truppenquartieren und Munitionsdepots. Und die Russen können nicht alles bis hinter den Ural zurückziehen, wenn sie die besetzten Gebiete halten wollen. Könnte ein Game Changer sein.

UK hat der Ukraine ‘Storm Shadow’ Langstrecken Raketen geliefert

simie, Krefeld, Donnerstag, 11.05.2023, 16:46 (vor 293 Tagen) @ Schnippelbohne

Bemerkenswert. Damit liegt die komplette besetzte Ukraine einschließlich Krim und Kerch-Brücke in Reichweite, dazu noch viel russisches Hinterland mit Truppenquartieren und Munitionsdepots.

Wobei die Bereiche ja nicht mit dieser Waffe beschossen werden sollen.
Aber es hilft ja auf jeden Fall, wenn die besetzten Gebiete komplett in Reichweite liegen.

Mal wieder das Thema Putin-Doppelgänger .....

Ulrich, Montag, 08.05.2023, 19:45 (vor 296 Tagen) @ Gargamel09

Wenn ich in einem solchen Verbrecherstaat Double des Staatschefs wäre,

Franke, Montag, 08.05.2023, 23:11 (vor 296 Tagen) @ Ulrich
bearbeitet von Franke, Montag, 08.05.2023, 23:15

dann würde ich mir schwere Sorgen machen, was die mit mir anstellen, wenn der Staatschef zu Tode kommt. Kann ja nicht sein, dass ich in den Westen abhaue und meine Geschichte meistbietend verkaufe.

In einer Kinokomödie könnte ich den Staatschef verschwinden lassen und behaupten, ich bin der Echte. ;-)

Wenn ich in einem solchen Verbrecherstaat Double des Staatschefs wäre,

Schnippelbohne, Bauernland, Montag, 08.05.2023, 23:50 (vor 296 Tagen) @ Franke

dann würde ich mir schwere Sorgen machen, was die mit mir anstellen, wenn der Staatschef zu Tode kommt. Kann ja nicht sein, dass ich in den Westen abhaue und meine Geschichte meistbietend verkaufe.

In einer Kinokomödie könnte ich den Staatschef verschwinden lassen und behaupten, ich bin der Echte. ;-)

Immer noch ein genialer Film übrigens ;)
https://de.wikipedia.org/wiki/Dave_(Film)

Kretschmer will Rheinmetall-Pulverfabrik in Sachsen nur nach Bürgerentscheid

Ulrich, Samstag, 06.05.2023, 16:32 (vor 298 Tagen) @ Gargamel09

Rüstungsindustrie - Pulverfabrik von Rheinmetall: Kretschmer für Bürgerentscheid (MDR SACHSEN)

Da hat Michail Kretschmer ja die Hosen richtig voll.

Ob es für den Bürgerentscheid wohl irgend eine rechtliche Grundlage gibt?

Sachsen: AfD-Abgeordenter stellt Anfrage nach Chemtrails

Ulrich, Samstag, 13.05.2023, 14:27 (vor 291 Tagen) @ Ulrich

Passend zum Thema Sachsen:

Kleine Anfrage der AfD - Chemtrails in der Sächsischen Staatskanzlei (Spiegel)

Man könnte jetzt laut lachen und sich fragen, wann die Anfragen zu Adrenochrom, Echsenmenschen oder Illuminati kommen. Aber wenn man daran denkt, dass vor wenigen Tagen wohl ein Anhänger von Verschwörungsmythen Polizisten und Rettungskräfte in Neuss in eine Falle gelockt, mit einem selbst gebauten Flammenwerfer attackiert und schwerst verletzt hat, dann bleibt einem das Lachen im Halse stecken.

:-/

Kretschmer will Rheinmetall-Pulverfabrik in Sachsen nur nach Bürgerentscheid

Franke, Samstag, 06.05.2023, 19:56 (vor 298 Tagen) @ Ulrich

Rüstungsindustrie - Pulverfabrik von Rheinmetall: Kretschmer für Bürgerentscheid (MDR SACHSEN)

Begründung?

Da hat Michail Kretschmer ja die Hosen richtig voll.

Ob es für den Bürgerentscheid wohl irgend eine rechtliche Grundlage gibt?

Er hofft wohl, Rheinmetall zieht zurück, wenn bedeutet wird, dass man das nicht haben will.

Kretschmer will Rheinmetall-Pulverfabrik in Sachsen nur nach Bürgerentscheid

Ulrich, Sonntag, 07.05.2023, 08:51 (vor 297 Tagen) @ Franke

Rüstungsindustrie - Pulverfabrik von Rheinmetall: Kretschmer für Bürgerentscheid (MDR SACHSEN)


Begründung?

Telefonische Anweisung von Onkel Wladimir?

https://img.zeit.de/politik/deutschland/2021-04/michael-kretschmer-russland-besuch-wladimir-putin-corona-impstoff-sputnik-telefon-bild/wide__220x124__desktop...

Da hat Michail Kretschmer ja die Hosen richtig voll.

Ob es für den Bürgerentscheid wohl irgend eine rechtliche Grundlage gibt?


Er hofft wohl, Rheinmetall zieht zurück, wenn bedeutet wird, dass man das nicht haben will.

Kretschmer will Rheinmetall-Pulverfabrik in Sachsen nur nach Bürgerentscheid

Zoon, Sonntag, 07.05.2023, 20:43 (vor 297 Tagen) @ Ulrich

Es ist schon erstaunlich, dass die sächsische Union nun auch Deutschlands Wehrhaftigkeit zur Disposition stellen will, um sich bei den AfD-Wagenknecht-Wählern anzubiedern.

Kretschmer will Rheinmetall-Pulverfabrik in Sachsen nur nach Bürgerentscheid

Gargamel09, Sonntag, 07.05.2023, 22:02 (vor 297 Tagen) @ Zoon

Es ist schon erstaunlich, dass die sächsische Union nun auch Deutschlands Wehrhaftigkeit zur Disposition stellen will, um sich bei den AfD-Wagenknecht-Wählern anzubiedern.

Dem Pöbel nach dem Mund reden, ist in der sächsischen CDU (Kretschmer) wichtiger, als die eigenen Prinzipien zu vertreten. Wie es auch anders geht, zeigt Haseloff hier. Keine Partei wird dadurch mehr gewinnen, wenn man ständig rechts blinkt und dort überholen möchte, weil da bereits jemand fährt...

Kretschmer will Rheinmetall-Pulverfabrik in Sachsen nur nach Bürgerentscheid

Davja89, Sonntag, 07.05.2023, 09:00 (vor 297 Tagen) @ Ulrich

Ihr denkt viel zu kompliziert...

In Sachsen ist der Vorbehalt gegenüber Waffenlieferungen am stärksten. Der Herr intersiert sich nicht für Moral oder große Linien. Er schaut sich einfach an wie er im eigenen Bundesland punkten kann und sagt dann die entsprechenden Sachen.

Zur Wahrheit gehört:

Die AfD ist nach manchen Umfragen knapp stärkste Kraft im (kompletten) Osten. Dort stehen bald sehr viele Landtagswahlen an. AfD Ergebnisse 25+ % durchaus realistisch. Da nehme ich dann lieber einen M. K.
Wenn du im Osten Politik machen würdest wie von vielen Foren Usern gewünscht, hätte die AfD wohl eher 30%+ und wäre längst an der Macht.
Daher ist das von CDU und teilweise auch SPD vorallem ein Abwehrkampf gegenüber noch schlimmeren Unheil.

Kretschmer will Rheinmetall-Pulverfabrik in Sachsen nur nach Bürgerentscheid

Zoon, Sonntag, 07.05.2023, 20:41 (vor 297 Tagen) @ Davja89

Wenn du im Osten Politik machen würdest wie von vielen Foren Usern gewünscht, hätte die AfD wohl eher 30%+ und wäre längst an der Macht.

Ich sag es mal so: wenn die Union so weitermacht wie bisher, wird dies genau so kommen.

Kretschmer will Rheinmetall-Pulverfabrik in Sachsen nur nach Bürgerentscheid

Davja89, Montag, 08.05.2023, 10:02 (vor 296 Tagen) @ Zoon

Ich sage nicht das diese Taktik schlau ist. Ich sage nur das es die sehr einfache Erklärung ist im Gegensatz zu diesem ewigen Geraune: "der hat wohl gute Kontakte nach Moskau."

Kretschmer will Rheinmetall-Pulverfabrik in Sachsen nur nach Bürgerentscheid

Ulrich, Sonntag, 07.05.2023, 21:56 (vor 297 Tagen) @ Zoon

Wenn du im Osten Politik machen würdest wie von vielen Foren Usern gewünscht, hätte die AfD wohl eher 30%+ und wäre längst an der Macht.

Ich sag es mal so: wenn die Union so weitermacht wie bisher, wird dies genau so kommen.

So schaut es aus. Man hat die Rechtsradikalen in vielen ostdeutschen Bundesländern stark gemacht, und Sachsen war immer vorne dabei. Man hat von Anfang an die Augen verschlossen, "Die Sachsen sind immun gegen Rechtsextremismus." (Kurt Biedenkopf). Als dieses Zitat viel, war die NPD in Sachsen auf breiter Front auf dem Vormarsch, und mittlerweile haben AfD, "Freie Sachsen", "Dritter Weg", etc. das Erbe angetreten. Selbst bei klaren Straftaten ist die ostdeutsche Justiz in vielen Fällen nur zögerlich gegen die Tatverdächtigen vorgegangen. Strafverfahren wurden eingestellt, endeten mit lächerlich niedrigen Strafen oder sogar Freisprüchen.

Es ist kein Zufall, dass führende Köpfe der Dortmunder Nazi-Szene mittlerweile nach Sachsen "emigriert" sind.

And so it begins...

Goalgetter1990, Freitag, 05.05.2023, 19:32 (vor 299 Tagen) @ Gargamel09

Verteidigungsminister Resnikow:Kiew: Vorbereitung der Offensive in Endphase

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/offensive-vorbereitungen-ukraine-krieg-russland-100.html


Kreml warnt Staatsmedien vor ukrainischem Gegenschlag

https://www.t-online.de/nachrichten/ukraine/id_100169418/ukraine-krieg-kreml-warnt-putins-propagandamedien-vor-gegenoffensive.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article245083448/Wagner-Chef-warnt-Gegenoffensive-koennte-zu-einer-Tragoedie-fuer-unser-Land-werden.html


Attacke auf russischem Gebiet: Treibstofflager nahe Krim-Brücke steht in Flammen

https://www.n-tv.de/politik/Treibstofflager-nahe-Krim-Bruecke-steht-in-Flammen-article24094454.html

Die Informationen, die verfügbar sind (Ausgangssperre in Kherson, tägliche Angriffe auf russische Öldepots, Evakuierung der Russen aus Gemeinden im Süden, gutes Wetter, 9. Mai), sprechen stark für einen Start der Offensive dieses Wochenende! Die Sturm-Brigaden müssten auch bereitstehen!

Zum Sieg!

And so it begins...

Taifun, Ingolstadt, Samstag, 06.05.2023, 13:31 (vor 298 Tagen) @ Goalgetter1990

Wenn das perfekt läuft, dann ist die Situation in 4 Wochen völlig anders.

Man wagt das kaum zu hoffen.

And so it begins...

Gargamel09, Samstag, 06.05.2023, 12:58 (vor 298 Tagen) @ Goalgetter1990

Die Informationen, die verfügbar sind (Ausgangssperre in Kherson, tägliche Angriffe auf russische Öldepots, Evakuierung der Russen aus Gemeinden im Süden, gutes Wetter, 9. Mai), sprechen stark für einen Start der Offensive dieses Wochenende! Die Sturm-Brigaden müssten auch bereitstehen!

Zum Sieg!

Rasputiza steht nicht mehr im Weg.
Daumen sind gedrückt!

Russen stören die von den USA bereitgestellten Raketensysteme

Gargamel09, Freitag, 05.05.2023, 13:08 (vor 299 Tagen) @ Gargamel09

Russen stören die von den USA bereitgestellten Raketensysteme

bigfoot49, Leipzig, Freitag, 05.05.2023, 13:21 (vor 299 Tagen) @ Gargamel09

War letzte oder vorletzte Woche schon bei ntv zu lesen….

Hat cnn geschlafen?

Russen stören die von den USA bereitgestellten Raketensysteme

Gargamel09, Freitag, 05.05.2023, 13:46 (vor 299 Tagen) @ bigfoot49

War letzte oder vorletzte Woche schon bei ntv zu lesen….

Hat cnn geschlafen?

Ging es dabei nicht um Starlink? Habe jf auch nichts anderes mitbekommen.

Russen stören die von den USA bereitgestellten Raketensysteme

bigfoot49, Leipzig, Samstag, 06.05.2023, 20:18 (vor 298 Tagen) @ Gargamel09

Wagner-Chef droht Moskau mit Abzug aus Bachmut

Gargamel09, Freitag, 05.05.2023, 13:02 (vor 299 Tagen) @ Gargamel09

Vor möglichem Selenskyj-Besuch: Ermittlungen wegen mutmaßlichen Geheimnisverrats

Gargamel09, Donnerstag, 04.05.2023, 18:51 (vor 300 Tagen) @ Gargamel09

https://www.tagesschau.de/inland/selenskyj-berlin-ermittlungen-100.html

Überall konnte hinreisen, ohne dass es vorher bekannt wurde, aber in Deutschland klappt das natürlich nicht, passt mal wieder schön ins Bild.

Vor möglichem Selenskyj-Besuch: Ermittlungen wegen mutmaßlichen Geheimnisverrats

Ulrich, Donnerstag, 04.05.2023, 21:30 (vor 300 Tagen) @ Gargamel09

https://www.tagesschau.de/inland/selenskyj-berlin-ermittlungen-100.html

Überall konnte hinreisen, ohne dass es vorher bekannt wurde, aber in Deutschland klappt das natürlich nicht, passt mal wieder schön ins Bild.

Um den Besuch vorzubereiten, dürften auf Seite der Polizei eine ganze Menge an Personen eingebunden worden sein. Nach dem, was man bisher lesen konnte, hat ein Polizist das ganze an ein Boulevard-Blatt durchgesteckt. Sei es, weil er sich wichtig machen wollte, sei es, weil er von der Boulevard-Journaille für Informationen bezahlt worden ist. Und die B.Z., der Bodensatz des deutschen Boulevards, war skrupellos genug, um das ganze auch noch zu bringen.

Für mich sieht das nach einer kleinen Gruppe erbärmlicher Gestalten aus, nicht nach einem systematischen Problem.

Vor möglichem Selenskyj-Besuch: Ermittlungen wegen mutmaßlichen Geheimnisverrats

JensHS, Heinsberg, Donnerstag, 04.05.2023, 19:16 (vor 300 Tagen) @ Gargamel09

Du meinst in DIE Bild ;)

Vor möglichem Selenskyj-Besuch: Ermittlungen wegen mutmaßlichen Geheimnisverrats

Ulrich, Donnerstag, 04.05.2023, 21:31 (vor 300 Tagen) @ JensHS

Du meinst in DIE Bild ;)

Bild war es dieses Mal nicht. Es war die B.Z., ebenfalls aus dem Hause Springer, und sozusagen die Bild für noch ärmere. Falls Bild das Koks wäre, wäre B.Z. das Crystal Meth.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Basti Van Basten, Romania, Mittwoch, 03.05.2023, 14:21 (vor 301 Tagen) @ Gargamel09

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.

Terroristen jammern, sie seien Ziel eines terroristischen Angriffs gewesen . . .

Franke, Freitag, 05.05.2023, 12:58 (vor 299 Tagen) @ Basti Van Basten

Selbst wenn es so gewesen wäre, wie die Russen behaupten, müsste man fragen: Ja und - Was ist das Problem?

Ihr habt vor knapp 15 Monaten die ukrainische Hauptstadt angegriffen, wolltet Selenskyj erwischen.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Fisheye, Mittwoch, 03.05.2023, 16:17 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.

Von False Flag, über einen Angriff der Ukraine, bis hin zu seiten wechselnden Wagenerites ist da alles möglich.

Wenn es die Ukraine gewesen wäre könnte man schon die Frage stellen was die russische Flugabwehr so beruflich macht wenn die Drohnen den ganzen Weg bis zum Kreml fliegen konnten und erst über dem Kreml abgeschossen.

Ich sehe auch wenig Militärischen Sinn darin mit 2 Drohnen den Kreml anzugreifen, der Kriegsverbecher kauert ja sowieso 24 / 7 in seinem Bunker. Die Bunkermauern durchschlägst du nicht mit 2 Drohnen.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Schnippelbohne, Bauernland, Mittwoch, 03.05.2023, 16:36 (vor 301 Tagen) @ Fisheye


Wenn es die Ukraine gewesen wäre könnte man schon die Frage stellen was die russische Flugabwehr so beruflich macht wenn die Drohnen den ganzen Weg bis zum Kreml fliegen konnten und erst über dem Kreml abgeschossen.

Das wäre ein Gegenargument gegen False Flag. Es wäre doch eigentlich hochnotpeinlich, der Bevölkerung zu suggerieren, dass ukrainische Drohnen ungehindert bis ins Zentrum der Hauptstadt vordringen können.
Fragen über Fragen... Vielleicht bleibt die Wahrheit am Ende im Dunkeln.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Unterhändler, Mittwoch, 03.05.2023, 18:53 (vor 301 Tagen) @ Schnippelbohne

Auf Twitter schreibt Sergej Sumlenny, den ich nicht kenne, aber sein Info-Feld liest sich nicht schlecht, dass er von False-Flag ausgeht und seine Herleitungen sind an sich recht schlüssig. Letztlich meint er logischerweise selber, dass es Vermutungen sind.

https://twitter.com/sumlenny/status/1653760990469554177?t=p3WnnblTQ3KrUyNu6zGfKg&s=09

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Kayldall, Luxemburg, Mittwoch, 03.05.2023, 16:47 (vor 301 Tagen) @ Schnippelbohne
bearbeitet von Kayldall, Mittwoch, 03.05.2023, 16:53

Naja, ist ja nicht so, dass mit Mathias Rust bereits 1987 ein Deutscher mit einer Cessna auf der Moskau Brücke unweit des roten Platzes gelandet wäre. Dabei hatten die russischen Kampfpiloten die Maschine für eine Agrarmaschine eines Bauern gehalten und der Funker hatte wohl vergessen zu erwähnen, dass die Maschine von ausserhalb in den russischen Luftraum eingedrungen war. So hielten sie die Maschine für die eines russischen Bauern und schoßen den Flieger nicht ab.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 16:51 (vor 301 Tagen) @ Kayldall

Naja, ist ja nicht so, dass mit Mathias Rust bereits 1987 ein deutscher mit einer Cessna auf der Moskau Brücke unweit des roten Platzes gelandet wäre. Dabei hatten die russischen Kampfpiloten die Maschine für eine Agrarmaschine eines Bauern gehalten und der Funker hatte wohl vergessen zu erwähnen, dass die Maschine von ausserhalb in den russischen Luftraum eingedrungen war. So hielten sie die Maschine für die eines russischen Bauern und schoßen den Flieger nicht ab.

Ich meine, die Ukraine hätte in Zusammenhang mit Drohnen zu einer Art "Mathias-Rust-Contest" aufgerufen. Ich weiß allerdings nicht, wie ernst das gemeint war.

Zelenskys Berater dementiert

Schnippelbohne, Bauernland, Mittwoch, 03.05.2023, 15:30 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

twitter.com/Podolyak_M/status/1653747936667262976?s=20

"In a word, something is happening in RF, but definitely without Ukraine's drones over the Kremlin..."

Zelenskys Berater dementiert

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 15:55 (vor 301 Tagen) @ Schnippelbohne

twitter.com/Podolyak_M/status/1653747936667262976?s=20

"In a word, something is happening in RF, but definitely without Ukraine's drones over the Kremlin..."

"Sollten Sie oder jemand aus Ihrer Spezialeinheit gefangengenommen oder getötet werden, wird der Minister jegliche Kenntnis dieser Operation abstreiten. Dieses Band wird sich in fünf Sekunden selbst vernichten. Viel Glück! Kobra, übernehmen Sie!"

Zelenskys Berater dementiert

Schnippelbohne, Bauernland, Mittwoch, 03.05.2023, 16:01 (vor 301 Tagen) @ Ulrich

twitter.com/Podolyak_M/status/1653747936667262976?s=20

"In a word, something is happening in RF, but definitely without Ukraine's drones over the Kremlin..."


"Sollten Sie oder jemand aus Ihrer Spezialeinheit gefangengenommen oder getötet werden, wird der Minister jegliche Kenntnis dieser Operation abstreiten. Dieses Band wird sich in fünf Sekunden selbst vernichten. Viel Glück! Kobra, übernehmen Sie!"

Alles in allem ist es aber schon etwas seltsam: Die Drohnenangriffe passierten heute Nacht - jetzt kommen erst die Videos ans Licht. Auf einem Video sieht man Menschen auf das Dach steigen (falls das Video nicht manipuliert wurde). Und dann geht in der Ukraine in diesen Minuten Luftalarm los, kurz nachdem die Videos "geleakt wurden". Vielleicht doch false flag...

twitter.com/officejjsmart/status/1653757207463247875?s=20

Zelenskys Berater dementiert

simie, Krefeld, Mittwoch, 03.05.2023, 16:07 (vor 301 Tagen) @ Schnippelbohne


Alles in allem ist es aber schon etwas seltsam: Die Drohnenangriffe passierten heute Nacht - jetzt kommen erst die Videos ans Licht. Auf einem Video sieht man Menschen auf das Dach steigen (falls das Video nicht manipuliert wurde). Und dann geht in der Ukraine in diesen Minuten Luftalarm los, kurz nachdem die Videos "geleakt wurden". Vielleicht doch false flag...


Möglich ist es sicherlich. Wobei Putin ja bisher auch keine Rechtfertigung brauchte, um die Ukraine zu bombardieren.

Zelenskys Berater dementiert

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 16:05 (vor 301 Tagen) @ Schnippelbohne

twitter.com/Podolyak_M/status/1653747936667262976?s=20

"In a word, something is happening in RF, but definitely without Ukraine's drones over the Kremlin..."


"Sollten Sie oder jemand aus Ihrer Spezialeinheit gefangengenommen oder getötet werden, wird der Minister jegliche Kenntnis dieser Operation abstreiten. Dieses Band wird sich in fünf Sekunden selbst vernichten. Viel Glück! Kobra, übernehmen Sie!"


Alles in allem ist es aber schon etwas seltsam: Die Drohnenangriffe passierten heute Nacht - jetzt kommen erst die Videos ans Licht. Auf einem Video sieht man Menschen auf das Dach steigen (falls das Video nicht manipuliert wurde). Und dann geht in der Ukraine in diesen Minuten Luftalarm los, kurz nachdem die Videos "geleakt wurden". Vielleicht doch false flag...

Ein Ort wie der Kreml dürfte extrem gut bewacht sein. Das erklärt auch die Personen auf dem Dach. Zudem dürfte er das wohl mit Abstand am meisten gefilmte Objekt in Moskau sein.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Gargamel09, Mittwoch, 03.05.2023, 14:56 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.

Unter dem Tweet einige Anmerkungen:

Derjenige, der gefilmt hat, hatte sich gut positioniert, als ob man damit rechnen konnte, dass gleich was kommt...
angeblich 2 Männer auf dem Dach zu sehen, was machen die da...

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Basti Van Basten, Romania, Mittwoch, 03.05.2023, 15:20 (vor 301 Tagen) @ Gargamel09

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.


Unter dem Tweet einige Anmerkungen:

Derjenige, der gefilmt hat, hatte sich gut positioniert, als ob man damit rechnen konnte, dass gleich was kommt...
angeblich 2 Männer auf dem Dach zu sehen, was machen die da...

...und ziemlich wenig Sprengstoff - als ob man nicht viel zerstören wollte.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Gargamel09, Mittwoch, 03.05.2023, 15:26 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.


Unter dem Tweet einige Anmerkungen:

Derjenige, der gefilmt hat, hatte sich gut positioniert, als ob man damit rechnen konnte, dass gleich was kommt...
angeblich 2 Männer auf dem Dach zu sehen, was machen die da...


...und ziemlich wenig Sprengstoff - als ob man nicht viel zerstören wollte.

jeder Polenböller hat mehr Sprengkraft

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 14:43 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.

Könnte durchaus eine ukrainische Drohne gewesen sein. Aber wenn, dann sollte die vermutlich keinen echten Schaden anrichten, das war wohl eher eine symbolische Aktion. "Schaut her, wir können den Kreml erreichen!". Per GPS kann man solche Systeme extrem genau steuern. Zwar gibt es auch GPS-Störsender, aber wenn man die in Moskau einsetzt, dann funktionieren dort keine Navis mehr. Und zudem gibt es noch die Steuerung mittels in der Drohne hinterlegten Luftbildern.

Wenn ich es richtig sehe, dann ist vor der Explosion der Drohne kein Abwehrfeuer, etc. zu erkennen. Könnte für eine automatische Selbstzerstörung über dem Ziel sprechen.

Vermutlich dürften jetzt im Bereich der russischen Flugabwehr einige Stellen freigeworden sein.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

chief wiggum, im schönen Münsterland, Mittwoch, 03.05.2023, 14:47 (vor 301 Tagen) @ Ulrich

Du meinst, einige Offiziere sind mal kurz ans Fenster getreten, um Luft zu schnappen?

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 14:52 (vor 301 Tagen) @ chief wiggum

Du meinst, einige Offiziere sind mal kurz ans Fenster getreten, um Luft zu schnappen?

Schlimmstenfalls. Bestenfalls hat man sie in Pension geschickt. Oder sie sitzen in Hausarrest.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Schnippelbohne, Bauernland, Mittwoch, 03.05.2023, 14:35 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.

Ich halte es zumindest für möglich, dass es die Ukrainer waren. Der Angriff vor Wochen auf das Engels Airfield war ungefähr in der gleichen Entfernung zur ukrainischen Grenze. Damals hieß es ja schon, wenn Engels erreichbar ist, sei Moskau theoretisch auch erreichbar. Und dass die Russen den Kreml selbst in Brand stecken, halte ich für eher unwahrscheinlich. Warum sollten sie ihre Bevölkerung absichtlich verunsichern? Aber man wird sehen. Vielleicht ist ja auch Prigoshin in der Kragen geplatzt…

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Spielball44, Ort, Mittwoch, 03.05.2023, 19:40 (vor 301 Tagen) @ Schnippelbohne

Engels war mit einer alten sowjetischen umgebauten, Raketenantrieb versehene Drohne.
Die hätte das Dach des Kremls nicht mit solch Löchlein gerackert sondern deutlich mehr Schaden angerichtet.
Wenn man die kleine Drohne (erklärt sicherlich auch, dass die Flugabwehr nicht reagierte, da selbe Größe wie kleine russische Drohnen, welche in Moskau fliegen) auf den Bildern sieht, fliegt die keine 100km weit, muss also eher in der Nähe von Moskau oder in Moskau gestartet worden sein- von wem ist eigentlich egal, weil reiner Symbol Angriff ohne großen Schaden.Beide Möglichkeiten haben ihre Argumente.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Basti Van Basten, Romania, Mittwoch, 03.05.2023, 14:41 (vor 301 Tagen) @ Schnippelbohne

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.


Ich halte es zumindest für möglich, dass es die Ukrainer waren. Der Angriff vor Wochen auf das Engels Airfield war ungefähr in der gleichen Entfernung zur ukrainischen Grenze. Damals hieß es ja schon, wenn Engels erreichbar ist, sei Moskau theoretisch auch erreichbar. Und dass die Russen den Kreml selbst in Brand stecken, halte ich für eher unwahrscheinlich. Warum sollten sie ihre Bevölkerung absichtlich verunsichern? Aber man wird sehen. Vielleicht ist ja auch Prigoshin in der Kragen geplatzt…

Solange militärische Ziele angegriffen werden, kann man das selbst als Putin noch irgendwo tolerieren, da man ja schließlich im Krieg ist. Wenn der Kreml und er selbst angegriffen werden, könnte das einfach nur zur Eskalation beitragen und ich bezweifle, dass das das Ziel der Ukrainer ist, denn so könnten jetzt Atomwaffenangriffe als Anwort folgen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ukrainer diesen Schritt wirklich gehen würden, wenn sie die russische Armee ohnehin schon weitestgehend gestoppt haben.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Fisheye, Mittwoch, 03.05.2023, 21:41 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.


Ich halte es zumindest für möglich, dass es die Ukrainer waren. Der Angriff vor Wochen auf das Engels Airfield war ungefähr in der gleichen Entfernung zur ukrainischen Grenze. Damals hieß es ja schon, wenn Engels erreichbar ist, sei Moskau theoretisch auch erreichbar. Und dass die Russen den Kreml selbst in Brand stecken, halte ich für eher unwahrscheinlich. Warum sollten sie ihre Bevölkerung absichtlich verunsichern? Aber man wird sehen. Vielleicht ist ja auch Prigoshin in der Kragen geplatzt…


Solange militärische Ziele angegriffen werden, kann man das selbst als Putin noch irgendwo tolerieren, da man ja schließlich im Krieg ist. Wenn der Kreml und er selbst angegriffen werden, könnte das einfach nur zur Eskalation beitragen und ich bezweifle, dass das das Ziel der Ukrainer ist, denn so könnten jetzt Atomwaffenangriffe als Anwort folgen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ukrainer diesen Schritt wirklich gehen würden, wenn sie die russische Armee ohnehin schon weitestgehend gestoppt haben.

Also aus Völkerrechtlicher Perspektive ist Putin ein legitimes Kriegsziel. Als Oberbefehlshaber der Russischen Streitkräften daf er von den Ukrainern bekämpft und getötet werden. Für den Kreml dürfte ähnliches gelten, gilt er doch als Zentraler Planungs und Verantwortungsort für den völkerrechtswiedrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Weil eine 30KG Drohne eine Fahne auf dem Kreml abgeschossen hat?

Goalgetter1990, Mittwoch, 03.05.2023, 17:49 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.


Ich halte es zumindest für möglich, dass es die Ukrainer waren. Der Angriff vor Wochen auf das Engels Airfield war ungefähr in der gleichen Entfernung zur ukrainischen Grenze. Damals hieß es ja schon, wenn Engels erreichbar ist, sei Moskau theoretisch auch erreichbar. Und dass die Russen den Kreml selbst in Brand stecken, halte ich für eher unwahrscheinlich. Warum sollten sie ihre Bevölkerung absichtlich verunsichern? Aber man wird sehen. Vielleicht ist ja auch Prigoshin in der Kragen geplatzt…


Solange militärische Ziele angegriffen werden, kann man das selbst als Putin noch irgendwo tolerieren, da man ja schließlich im Krieg ist. Wenn der Kreml und er selbst angegriffen werden, könnte das einfach nur zur Eskalation beitragen und ich bezweifle, dass das das Ziel der Ukrainer ist, denn so könnten jetzt Atomwaffenangriffe als Anwort folgen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ukrainer diesen Schritt wirklich gehen würden, wenn sie die russische Armee ohnehin schon weitestgehend gestoppt haben.

Atomwaffeneinsatz, weil eine 30KG Drohne eine Fahne auf dem Kreml abgeschossen hat...

Ich verstehe nicht, wie es nach allem was passiert ist, in Deutschland immer noch bei jeder einzelnen Kriegshandlung gegen Russland (und selbst hier), es eine direkte Assoziation bzw. Angst vor der "Bombe" gibt.

Die Ukraine hat...
- Den Flugplatz Engels inkl. russischer strategischer Bomber angegriffen
- Das Flagschiff der Schwarzmeerflotte versenkt
- Die Krim-Brücke hochgejagt
- Jagdflieger und Panzer erhalten
- Mit Kherson eine Stadt erobert, die kurz vorher offiziell als russisches Staatsgebiet erklärt wurde (!!!)
- Massive militärische Erfolge erzielt

Ergebnis war: Keine atomare Eskalation, keine Mobilmachung der Atomstreitkräfte.

Und nur weil Medvedev jeden Tag auf Telegram von der Bombe auf London fantasiert, macht die Drohung nicht realer - im Gegenteil, sie nutzt sich ab.

Ich halte es für extrem wahrscheinlich, dass die Drohne eine Ukrainische Drohne war. Es gab bisher während des Krieges kaum False-Flag Attacken, fast alle Attacken auf Russischem Staatsgebiet haben sich als Ukrainische Attacken herausgestellt. Die Russische Flagge auf dem Kreml 6 Tage vor dem 09. Mai abzuschießen ist ein Zeichen, was auf die langfristige Verunsicherung der Russischen Bevölkerung ausgerichtet ist.

Weil eine 30KG Drohne eine Fahne auf dem Kreml abgeschossen hat?

Basti Van Basten, Romania, Mittwoch, 03.05.2023, 18:38 (vor 301 Tagen) @ Goalgetter1990

Ich verstehe nicht, wie es nach allem was passiert ist, in Deutschland immer noch bei jeder einzelnen Kriegshandlung gegen Russland (und selbst hier), es eine direkte Assoziation bzw. Angst vor der "Bombe" gibt.

Ich dachte eigentlich eher an angereicherte Uranmunition.

Weil eine 30KG Drohne eine Fahne auf dem Kreml abgeschossen hat?

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 20:10 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Ich verstehe nicht, wie es nach allem was passiert ist, in Deutschland immer noch bei jeder einzelnen Kriegshandlung gegen Russland (und selbst hier), es eine direkte Assoziation bzw. Angst vor der "Bombe" gibt.


Ich dachte eigentlich eher an angereicherte Uranmunition.

Abgereicherte Uranmunition.

Da strahlt nichts mehr. Gefährlich sind die Schwermetall-Partikel, die sich bei einem Treffer bilden können. Und zudem ist Uran -wie auch andere Schwermetalle- giftig und löst ggf. Krebserkrankungen aus. Das gilt aber auch für Wolfram, das vielfach als Alternative eingesetzt wird.

Weil eine 30KG Drohne eine Fahne auf dem Kreml abgeschossen hat?

Basti Van Basten, Romania, Mittwoch, 03.05.2023, 20:28 (vor 301 Tagen) @ Ulrich
bearbeitet von Basti Van Basten, Mittwoch, 03.05.2023, 20:32

Da strahlt nichts mehr. Gefährlich sind die Schwermetall-Partikel, die sich bei einem Treffer bilden können. Und zudem ist Uran -wie auch andere Schwermetalle- giftig und löst ggf. Krebserkrankungen aus. Das gilt aber auch für Wolfram, das vielfach als Alternative eingesetzt wird.

Warum hat die Nato denn Russland davor gewarnt solche Munition einzusetzen? Wie auch immer.


Edit: Habe ich wohl hiermit vermischt, weil es um beide Dinge ging: Abgereichertes Uran und taktische Atomwaffen. de.euronews.com/2023/03/25/ukraine-russland-putin-uran-belarus-bachmut

Weil eine 30KG Drohne eine Fahne auf dem Kreml abgeschossen hat?

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 20:37 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Da strahlt nichts mehr. Gefährlich sind die Schwermetall-Partikel, die sich bei einem Treffer bilden können. Und zudem ist Uran -wie auch andere Schwermetalle- giftig und löst ggf. Krebserkrankungen aus. Das gilt aber auch für Wolfram, das vielfach als Alternative eingesetzt wird.


Warum hat die Nato denn Russland davor gewarnt solche Munition einzusetzen? Wie auch immer.

Es war umgekehrt. Russland hatte davor gewarnt, solche Munition an die Ukraine zu liefern. Aber Wolfram-Munition wäre unter Umständen noch problematischer.

Edit: Habe ich wohl hiermit vermischt, weil es um beide Dinge ging: Abgereichertes Uran und taktische Atomwaffen. de.euronews.com/2023/03/25/ukraine-russland-putin-uran-belarus-bachmut

Weil eine 30KG Drohne eine Fahne auf dem Kreml abgeschossen hat?

simie, Krefeld, Mittwoch, 03.05.2023, 19:16 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten


Ich dachte eigentlich eher an angereicherte Uranmunition.

Du meinst Munition aus abgereicherten Uran? Das sind dann, obwohl sie auch tausende Opfer unter der Zivilbevölkerung fordern werden und in Serbien, Irak etc. bereits gefordert haben, jedoch keine Atomwaffen.

Weil eine 30KG Drohne eine Fahne auf dem Kreml abgeschossen hat?

Basti Van Basten, Romania, Mittwoch, 03.05.2023, 20:29 (vor 301 Tagen) @ simie


Ich dachte eigentlich eher an angereicherte Uranmunition.


Du meinst Munition aus abgereicherten Uran? Das sind dann, obwohl sie auch tausende Opfer unter der Zivilbevölkerung fordern werden und in Serbien, Irak etc. bereits gefordert haben, jedoch keine Atomwaffen.

Ja, die meinte ich. Bin da kein Experte. Sorry.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 15:11 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Solange militärische Ziele angegriffen werden, kann man das selbst als Putin noch irgendwo tolerieren, da man ja schließlich im Krieg ist. Wenn der Kreml und er selbst angegriffen werden, könnte das einfach nur zur Eskalation beitragen und ich bezweifle, dass das das Ziel der Ukrainer ist, denn so könnten jetzt Atomwaffenangriffe als Anwort folgen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ukrainer diesen Schritt wirklich gehen würden, wenn sie die russische Armee ohnehin schon weitestgehend gestoppt haben.

Setzt Putin taktische Atomwaffen ein, dann steht er schlagartig weitgehend alleine da. Das werden auch die Staaten, die ihm jetzt noch die Stange halten, nicht tolerieren. Ausnahmen dürften nur Nordkorea, Belarus und eventuell der Iran sein. Aber Xi und andere würden dann ganz entschieden komplett auf Abstand gehen.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Basti Van Basten, Romania, Mittwoch, 03.05.2023, 15:25 (vor 301 Tagen) @ Ulrich

Setzt Putin taktische Atomwaffen ein, dann steht er schlagartig weitgehend alleine da. Das werden auch die Staaten, die ihm jetzt noch die Stange halten, nicht tolerieren. Ausnahmen dürften nur Nordkorea, Belarus und eventuell der Iran sein. Aber Xi und andere würden dann ganz entschieden komplett auf Abstand gehen.

Es gibt viele Gründe gegen so eine Aktion, aber diesen halte ich nicht für ausschlaggebend. China hat zuletzt bei einer UN-Abstimmung einer Entscheidung zugestimmt, in der Russland als Aggressor bezeichnet wird. Dieser Verbündete - wenn er es denn je war - ist also auch schon so gut wie weg. Und auf den Rest kann Russland auch pfeifen. Die paar Helme und Stiefel aus Nordkorea sind jetzt auch nicht mehr kriegsentscheidend.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 15:36 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Setzt Putin taktische Atomwaffen ein, dann steht er schlagartig weitgehend alleine da. Das werden auch die Staaten, die ihm jetzt noch die Stange halten, nicht tolerieren. Ausnahmen dürften nur Nordkorea, Belarus und eventuell der Iran sein. Aber Xi und andere würden dann ganz entschieden komplett auf Abstand gehen.


Es gibt viele Gründe gegen so eine Aktion, aber diesen halte ich nicht für ausschlaggebend. China hat zuletzt bei einer UN-Abstimmung einer Entscheidung zugestimmt, in der Russland als Aggressor bezeichnet wird. Dieser Verbündete - wenn er es denn je war - ist also auch schon so gut wie weg. Und auf den Rest kann Russland auch pfeifen. Die paar Helme und Stiefel aus Nordkorea sind jetzt auch nicht mehr kriegsentscheidend.

China ist extrem wichtig, weil es einer der letzten großen Handelspartner bei einem ansonsten eh schon deutlich eingebrochenen Außenhandelsvolumen ist.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Schnippelbohne, Bauernland, Mittwoch, 03.05.2023, 14:59 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.


Ich halte es zumindest für möglich, dass es die Ukrainer waren. Der Angriff vor Wochen auf das Engels Airfield war ungefähr in der gleichen Entfernung zur ukrainischen Grenze. Damals hieß es ja schon, wenn Engels erreichbar ist, sei Moskau theoretisch auch erreichbar. Und dass die Russen den Kreml selbst in Brand stecken, halte ich für eher unwahrscheinlich. Warum sollten sie ihre Bevölkerung absichtlich verunsichern? Aber man wird sehen. Vielleicht ist ja auch Prigoshin in der Kragen geplatzt…


Solange militärische Ziele angegriffen werden, kann man das selbst als Putin noch irgendwo tolerieren, da man ja schließlich im Krieg ist. Wenn der Kreml und er selbst angegriffen werden, könnte das einfach nur zur Eskalation beitragen und ich bezweifle, dass das das Ziel der Ukrainer ist, denn so könnten jetzt Atomwaffenangriffe als Anwort folgen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ukrainer diesen Schritt wirklich gehen würden, wenn sie die russische Armee ohnehin schon weitestgehend gestoppt haben.

Putin hat schon wiederholt rote Linien gezogen und dann doch nicht eskaliert - eben der Angriff auf Engels, die Lieferung westlicher Waffen, die Lieferung westlicher Panzer.... Außerdem haben ja alle vermutet, dass der Schritt, die besetzten Gebiete zu russischem Staatsgebiet zu erklären, auch dazu diente, eine Begründung für Eskalation zu haben. Passiert ist dergleichen bislang nicht. Im Gegenteil - zwei Wochen danach hat er Kherson geräumt.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Gargamel09, Mittwoch, 03.05.2023, 15:05 (vor 301 Tagen) @ Schnippelbohne


Solange militärische Ziele angegriffen werden, kann man das selbst als Putin noch irgendwo tolerieren, da man ja schließlich im Krieg ist. Wenn der Kreml und er selbst angegriffen werden, könnte das einfach nur zur Eskalation beitragen und ich bezweifle, dass das das Ziel der Ukrainer ist, denn so könnten jetzt Atomwaffenangriffe als Anwort folgen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ukrainer diesen Schritt wirklich gehen würden, wenn sie die russische Armee ohnehin schon weitestgehend gestoppt haben.


Putin hat schon wiederholt rote Linien gezogen und dann doch nicht eskaliert - eben der Angriff auf Engels, die Lieferung westlicher Waffen, die Lieferung westlicher Panzer.... Außerdem haben ja alle vermutet, dass der Schritt, die besetzten Gebiete zu russischem Staatsgebiet zu erklären, auch dazu diente, eine Begründung für Eskalation zu haben. Passiert ist dergleichen bislang nicht. Im Gegenteil - zwei Wochen danach hat er Kherson geräumt.

Er könnte als Antwort eine Hyperschall Rakete ins Zentrum von Kiew senden, die würde garantiert ankommen, weil keiner die aufhalten kann. Nur ist das Zentrum von Kiew für Russland heilig, aber so eine Reaktion könnte es geben. Es braucht keine Atomwaffen

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Schnippelbohne, Bauernland, Mittwoch, 03.05.2023, 15:07 (vor 301 Tagen) @ Gargamel09


Solange militärische Ziele angegriffen werden, kann man das selbst als Putin noch irgendwo tolerieren, da man ja schließlich im Krieg ist. Wenn der Kreml und er selbst angegriffen werden, könnte das einfach nur zur Eskalation beitragen und ich bezweifle, dass das das Ziel der Ukrainer ist, denn so könnten jetzt Atomwaffenangriffe als Anwort folgen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ukrainer diesen Schritt wirklich gehen würden, wenn sie die russische Armee ohnehin schon weitestgehend gestoppt haben.


Putin hat schon wiederholt rote Linien gezogen und dann doch nicht eskaliert - eben der Angriff auf Engels, die Lieferung westlicher Waffen, die Lieferung westlicher Panzer.... Außerdem haben ja alle vermutet, dass der Schritt, die besetzten Gebiete zu russischem Staatsgebiet zu erklären, auch dazu diente, eine Begründung für Eskalation zu haben. Passiert ist dergleichen bislang nicht. Im Gegenteil - zwei Wochen danach hat er Kherson geräumt.


Er könnte als Antwort eine Hyperschall Rakete ins Zentrum von Kiew senden, die würde garantiert ankommen, weil keiner die aufhalten kann. Nur ist das Zentrum von Kiew für Russland heilig, aber so eine Reaktion könnte es geben. Es braucht keine Atomwaffen

Auch das würde eine heftige Reaktion des Westen provozieren. Ich glaube ehrlich gesagt, dass Putins Position inzwischen sehr schwach ist. Auch gesundheitlich scheint er ja angeschlagen. Möge ich Recht behalten

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Davja89, Donnerstag, 04.05.2023, 09:27 (vor 300 Tagen) @ Schnippelbohne

Was soll denn diese westliche Reaktion sein?
Die Frontstellung zwischen "uns" auf der einen und Russland, China und mit Abstrichen Indien und anderen Länder (Brasilien, Iran) ist doch relativ klar.
Da kann ALB noch so tolle Reden halten.

Und selbst wenn Putin morgen Tod umfällt:

Frag mich immer was man dann erwartet? Die Russische Armee steht in einem Krieg. Kein Russischer Politiker könnte es sich erlauben sofort den Krieg zubeenden. Es würde auch dann einen Verhandlungsfrieden benötigen. Die Hoffnung könnte sein das die Positionen dann leichter anzunähern sind. Aber da man ja im Westen keinerlei Zugeständnisse machen möchte wird das schon schwierig genug.
Ganz unabhänig das ich diese Position aus Sicht der Ukraine verstehen kann.
Die Naivität das dann ein Oppositioneller an die Macht kommt ist sehr weit weg von der Realität.
Viel wahrscheinlicher ist das dann ein Hardliner kommt der richtig Mobil macht und diesen "Spezialoperation" Quatsch beendet oder zumindest das erreichte absichern will.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

majae, Muc, Donnerstag, 04.05.2023, 21:55 (vor 300 Tagen) @ Davja89

Viel wahrscheinlicher ist das dann ein Hardliner kommt der richtig Mobil macht und diesen "Spezialoperation" Quatsch beendet oder zumindest das erreichte absichern will.

Außer eine halbe Millionen einberufener Russen mit Klappspaten in den Tod zu schicken, kann er doch eigentlich nur ABC-Waffen einsetzen. Das würde Russland aber garantiert international noch mehr isolieren und vermutlich eine Reaktion vom Westen provozieren wie unten beschrieben und damit dem Ziel, das Erreichte abzusichern, eher unwahrscheinlicher machen. Wenn das auch eine auch nur irgendwie vorteilhafte Option für Russland wäre, hätte Putin sie schon längst eingesetzt. Medwedes Rumgepoltere ist genau das und unterscheidet sich letztendlich nicht so weit von Putins Drohungen, die er nie wahr werden lies.

Edit: Das soll natürlich nicht heißen, dass es unter einem evtl Nachfolger Putins nicht noch schlimmer laufen könnte.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Fisheye, Donnerstag, 04.05.2023, 09:48 (vor 300 Tagen) @ Davja89

Was soll denn diese westliche Reaktion sein?
Die Frontstellung zwischen "uns" auf der einen und Russland, China und mit Abstrichen Indien und anderen Länder (Brasilien, Iran) ist doch relativ klar.
Da kann ALB noch so tolle Reden halten.

Und selbst wenn Putin morgen Tod umfällt:

Frag mich immer was man dann erwartet? Die Russische Armee steht in einem Krieg. Kein Russischer Politiker könnte es sich erlauben sofort den Krieg zubeenden. Es würde auch dann einen Verhandlungsfrieden benötigen. Die Hoffnung könnte sein das die Positionen dann leichter anzunähern sind. Aber da man ja im Westen keinerlei Zugeständnisse machen möchte wird das schon schwierig genug.
Ganz unabhänig das ich diese Position aus Sicht der Ukraine verstehen kann.
Die Naivität das dann ein Oppositioneller an die Macht kommt ist sehr weit weg von der Realität.
Viel wahrscheinlicher ist das dann ein Hardliner kommt der richtig Mobil macht und diesen "Spezialoperation" Quatsch beendet oder zumindest das erreichte absichern will.

Die westliche Reaktion wird eine aktive Teilnahme an Kampfhandlungen sein. Lufthoheit über der Ukrainne herstellen, Russischen Stellungen und Nachtschubwege in den besetzten Gebieten bombadieren. Die Schwarzmeerflotte auf der Krim auschlöschen. Gäbe da diverse Möglichkeiten.

Das wird aber nur passieren wenn die Russen A, B oder C Waffen einsetzen, aus meiner Sicht reicht es nicht wenn die Russen 1 ihrer 5 Hyperschallraketen verschießen. Durch die geringen. Stückzahlen stellen die keine besondere Gefahr für die Ukraine dar. Hätten die Russen die in größeren wären sie schon massenhaft eingesetzt worden.

Ich denke damit das das Nukleare Tabu um jeden Preis aufrechterhalten werden muss, da stimmen auch Indien, China, Süd Afrika und Brasilien überein.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Davja89, Donnerstag, 04.05.2023, 09:59 (vor 300 Tagen) @ Fisheye

Ok also sind wir uns ja einig das es bei dem oben beschriebenen Szenario genau gar keine Reaktion aus dem Westen geben wird.
Das es natürlich irgendwo eine Rote Linie geben wird ist klar. Aber diese Hürde ist extrem weit oben angesetzt. Denn niemand in der Nato möchte in diesem Krieg direkt beteidigt werden.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

markus, Donnerstag, 04.05.2023, 09:37 (vor 300 Tagen) @ Davja89

Was soll denn diese westliche Reaktion sein?
Die Frontstellung zwischen "uns" auf der einen und Russland, China und mit Abstrichen Indien und anderen Länder (Brasilien, Iran) ist doch relativ klar.
Da kann ALB noch so tolle Reden halten.

Und selbst wenn Putin morgen Tod umfällt:

Frag mich immer was man dann erwartet? Die Russische Armee steht in einem Krieg. Kein Russischer Politiker könnte es sich erlauben sofort den Krieg zubeenden. Es würde auch dann einen Verhandlungsfrieden benötigen. Die Hoffnung könnte sein das die Positionen dann leichter anzunähern sind. Aber da man ja im Westen keinerlei Zugeständnisse machen möchte wird das schon schwierig genug.
Ganz unabhänig das ich diese Position aus Sicht der Ukraine verstehen kann.
Die Naivität das dann ein Oppositioneller an die Macht kommt ist sehr weit weg von der Realität.
Viel wahrscheinlicher ist das dann ein Hardliner kommt der richtig Mobil macht und diesen "Spezialoperation" Quatsch beendet oder zumindest das erreichte absichern will.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass dann Medwedew übernimmt. Der faselt von der Tötung Selenskyjs und von einem neuen Karl Dönitz, der dann das Papier unterzeichnet.

Nach dem heutigen Terrorakt gibt es keine andere Variante als die physische Eliminierung Selenskyjs und seiner Clique", schrieb Medwedew auf Telegram.

In seinen Augen werde Selenskyj "zur Unterzeichnung der Kapitulation der Ukraine nicht gebraucht", schrieb Medwedew. "Wie bekannt ist, hat auch Hitler keine (Kapitulation) unterschrieben." Es werde sich sicherlich in der Ukraine ein Stellvertreter wie Hitlers kurzzeitiger Nachfolger, Admiral Karl Dönitz, finden.

https://www.n-tv.de/politik/Medwedew-fordert-Selenskyjs-Ermordung-article24097362.html

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Ulrich, Donnerstag, 04.05.2023, 10:18 (vor 300 Tagen) @ markus

In seinen Augen werde Selenskyj "zur Unterzeichnung der Kapitulation der Ukraine nicht gebraucht", schrieb Medwedew. "Wie bekannt ist, hat auch Hitler keine (Kapitulation) unterschrieben." Es werde sich sicherlich in der Ukraine ein Stellvertreter wie Hitlers kurzzeitiger Nachfolger, Admiral Karl Dönitz, finden.
[/i]
https://www.n-tv.de/politik/Medwedew-fordert-Selenskyjs-Ermordung-article24097362.html

Medwedew ist der Alkoholiker, der bereits in der Vergangenheit des öfteren gefordert hat, Atombomben auf westliche Hauptstädte abzuwerfen. Den Mann nimmt man doch nicht einmal in Russland ernst.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

markus, Donnerstag, 04.05.2023, 21:37 (vor 300 Tagen) @ Ulrich

In seinen Augen werde Selenskyj "zur Unterzeichnung der Kapitulation der Ukraine nicht gebraucht", schrieb Medwedew. "Wie bekannt ist, hat auch Hitler keine (Kapitulation) unterschrieben." Es werde sich sicherlich in der Ukraine ein Stellvertreter wie Hitlers kurzzeitiger Nachfolger, Admiral Karl Dönitz, finden.
[/i]
https://www.n-tv.de/politik/Medwedew-fordert-Selenskyjs-Ermordung-article24097362.html


Medwedew ist der Alkoholiker, der bereits in der Vergangenheit des öfteren gefordert hat, Atombomben auf westliche Hauptstädte abzuwerfen. Den Mann nimmt man doch nicht einmal in Russland ernst.

Naja, der Mann war ja schonmal Präsident (auch wenn Putin im Hintergrund in Wahrheit alles gesteuert hat), von daher würde ich das nicht ausschließen. Glaube jedenfalls nicht, dass nach Putin plötzlich ein ganz vernünftiger und moderater Präsident an die Macht kommt. Putin wird jemanden haben wollen, der mindestens genauso schlimm ist wie er selbst.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Ulrich, Donnerstag, 04.05.2023, 21:55 (vor 300 Tagen) @ markus

In seinen Augen werde Selenskyj "zur Unterzeichnung der Kapitulation der Ukraine nicht gebraucht", schrieb Medwedew. "Wie bekannt ist, hat auch Hitler keine (Kapitulation) unterschrieben." Es werde sich sicherlich in der Ukraine ein Stellvertreter wie Hitlers kurzzeitiger Nachfolger, Admiral Karl Dönitz, finden.
[/i]
https://www.n-tv.de/politik/Medwedew-fordert-Selenskyjs-Ermordung-article24097362.html


Medwedew ist der Alkoholiker, der bereits in der Vergangenheit des öfteren gefordert hat, Atombomben auf westliche Hauptstädte abzuwerfen. Den Mann nimmt man doch nicht einmal in Russland ernst.


Naja, der Mann war ja schonmal Präsident (auch wenn Putin im Hintergrund in Wahrheit alles gesteuert hat), von daher würde ich das nicht ausschließen. Glaube jedenfalls nicht, dass nach Putin plötzlich ein ganz vernünftiger und moderater Präsident an die Macht kommt. Putin wird jemanden haben wollen, der mindestens genauso schlimm ist wie er selbst.

Medwedew ist komplett entgleist. Er hat die Achtung der "Technokraten" schon vor Jahren komplett verloren, die Hardliner verachten ihn noch immer. Und er hat definitiv seit längerem ein massives Alkoholproblem.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Davja89, Donnerstag, 04.05.2023, 09:54 (vor 300 Tagen) @ markus

Ich bezweifle zwar das es diese Handpuppe wird aber grundlegend hast du natürlich recht. Da laufen im Militärisch/Nachrichtendienstlichen Arm noch sehr viele düstere Gestalten rum. Eventuell wird es auch irgendein Oligarch aus der Nationalistischen Ecke mit dennen die Eliten leben können als Gesicht nach Außen. Auch dann wird man sich aber nicht in den Staub werfen vor der Nato.

Wenn du recht behälst und es wird Putins Schosshund müsste man Angst haben das der Kerl aus reiner Blödheit den 3ten Weltkrieg anzettelt. Würde aber eher vermuten das er am Tag an dem Putin die Macht verliert oder stirbt entweder in Rente geschickt wird oder man plötzlich "Vergehen" findet und er 15 Jahre einfährt in eine Zelle.
Auch ein plötzlicher Fenstersturz wäre möglich obwohl er dafür dann doch eine Nummer zu bekannt ist in Russland.

Ist übrigens auch ein Grund warum diese Leute so hysterisch rumpoltern. Sollte die ganze Nummer komplett schief gehen dann dürfte manche davon schneller über die Klinge springen als die "aber Putins wars doch" rufen können.
Leider sind die realitischen Machtoptionen dahinter zwar weniger doof aber kaum sympatischer.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

simie, Krefeld, Mittwoch, 03.05.2023, 14:55 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Ich bin mir nicht sicher, ob die Ukrainer diesen Schritt wirklich gehen würden, wenn sie die russische Armee ohnehin schon weitestgehend gestoppt haben.

Das Problem ist halt, dass die Front derzeit zwar relativ statisch ist. Es jedoch dennoch nicht so aussieht, dass die Russen kurz vor einer Erschöpfung ihrer Ressourcen stehen und diesen Krieg wohl noch länger durchhalten können.
Da könnte ein solcher symbolischer Angriff schon einen gewissen Sinn ergeben. Und sei es nur um Unruhe bei den Russen zu erzeugen. Oder auch zu provozieren, dass die Russen ihre Luftabwehr noch stärker auf die Fläche ausdehnen müssen, was dann wieder den Ukrainern in Frontnähe zugute kommen würde. Es gibt also schon Motive für einen solchen Angriff.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Davja89, Mittwoch, 03.05.2023, 14:51 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Man darf nie unterschätzen wie ein Krieg auf allen Seiten radikalisiert.

Selbst ruhige und besonnen Menschen würden wohl nach einem Jahr Krieg auf eigenem Boden weniger rational agieren als zu Beginn.
Daher ist es nicht auszuschließen das auch bei der Ukraine inzwischen deutlich radikaler vorgegangen wird als noch vor 12 Monaten.

Menschlich nachvollziehbar aber politisch eher unklug.

Bin gespannt was die nächsten Monate passiert.

Sönke Neitzel sprach davon das die Ukraine etwa 60.000 Mann frei machen könnte für die Offensive. Das könnte für einen Erfolg genügen allerdings zeigte er sich sehr skeptisch was einen breiten Durchbruch an der Front anging.
Also eher Frontverlauf verschieben als wirklich den Krieg zuentscheiden. Es ginge wohl vorallem dadrum den Westen zuzeigen was man erreichen könnte und danach mehr Waffen zu fordern.
Ausserdem sagte er das sich die Ukraine extrem bedeckt hält was eigene Verluste anginge. Das wäre ein Unsicherheitsfaktor um die Schlagkraft der Armee einschätzen zu können.

Er vermutet maximal noch 1 bis 2 Wochen weitere Schläge gegen das Hinterland und danach das Anrollen der Offensive

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 15:15 (vor 301 Tagen) @ Davja89

Sönke Neitzel sprach davon das die Ukraine etwa 60.000 Mann frei machen könnte für die Offensive. Das könnte für einen Erfolg genügen allerdings zeigte er sich sehr skeptisch was einen breiten Durchbruch an der Front anging.
Also eher Frontverlauf verschieben als wirklich den Krieg zuentscheiden. Es ginge wohl vorallem dadrum den Westen zuzeigen was man erreichen könnte und danach mehr Waffen zu fordern.

Die entscheidende Frage ist, ob der Ukraine ein Durchbruch durch die russische Front gelingt. Schafft man das, dann kann man die russischen Einheiten von hinten angreifen. Das könnte die Statik der russischen Kräfte in weiten Frontabschnitten komplett aus den Angeln heben. Insbesondere die russische Infanterie ist weitgehend ausgeblutet. Und bei Kampfpanzern greift man mittlerweile teilweise auf T-54 und T-55 zurück, die eigentlich schon in den Siebzigern und Achtziger eingemottet worden waren.

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

PaBe, Mittwoch, 03.05.2023, 14:51 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Endlich wird mal wieder die Atomwaffenkeule raus geholt... Was bringt dir so eine Annahme ohne Beweise oder konkrete Hinweise?

Drohnenangriff auf Kreml letzte Nacht

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 14:46 (vor 301 Tagen) @ Basti Van Basten

Quelle: twitter.com/NOELreports/status/1653734700014358538

Der Kreml spricht von einer ukrainischen Drohne, aber das wird von vielen bezweifelt. Es wird vermutet, dass es eher ein Insidejob oder eine False Flag ist.

Putin lebt leider noch.


Ich halte es zumindest für möglich, dass es die Ukrainer waren. Der Angriff vor Wochen auf das Engels Airfield war ungefähr in der gleichen Entfernung zur ukrainischen Grenze. Damals hieß es ja schon, wenn Engels erreichbar ist, sei Moskau theoretisch auch erreichbar. Und dass die Russen den Kreml selbst in Brand stecken, halte ich für eher unwahrscheinlich. Warum sollten sie ihre Bevölkerung absichtlich verunsichern? Aber man wird sehen. Vielleicht ist ja auch Prigoshin in der Kragen geplatzt…


Solange militärische Ziele angegriffen werden, kann man das selbst als Putin noch irgendwo tolerieren, da man ja schließlich im Krieg ist. Wenn der Kreml und er selbst angegriffen werden, könnte das einfach nur zur Eskalation beitragen und ich bezweifle, dass das das Ziel der Ukrainer ist, denn so könnten jetzt Atomwaffenangriffe als Anwort folgen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ukrainer diesen Schritt wirklich gehen würden, wenn sie die russische Armee ohnehin schon weitestgehend gestoppt haben.

Für mich sah des eher wie eine symbolische Gester als wie ein tatsächlicher Angriff aus. Motto "Wladi, Du bist in unserer Reichweite!". Offiziell wird man vermutlich jede Verwicklung abstreiten.

Vorbereitung der ukrainischen Offensive in Endphase

Garum, Bornum am Harz, Mittwoch, 03.05.2023, 13:43 (vor 301 Tagen) @ Gargamel09

Verteidigungsminister Resnikow:Kiew: Vorbereitung der Offensive in Endphase

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/offensive-vorbereitungen-ukraine-krieg-russland-100.html


Kreml warnt Staatsmedien vor ukrainischem Gegenschlag

https://www.t-online.de/nachrichten/ukraine/id_100169418/ukraine-krieg-kreml-warnt-putins-propagandamedien-vor-gegenoffensive.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article245083448/Wagner-Chef-warnt-Gegenoffensive-koennte-zu-einer-Tragoedie-fuer-unser-Land-werden.html


Attacke auf russischem Gebiet: Treibstofflager nahe Krim-Brücke steht in Flammen

https://www.n-tv.de/politik/Treibstofflager-nahe-Krim-Bruecke-steht-in-Flammen-article24094454.html

Gestern wurde noch erwähnt das der Boden zu feucht sei, man will nicht den gleichen Fehler wie die Russen machen. Auf jeden fall zermürbt das warten die russischen Truppen in den Schützengräben.

Vorbereitung der ukrainischen Offensive in Endphase

Ulrich, Mittwoch, 03.05.2023, 14:11 (vor 301 Tagen) @ Garum

Gestern wurde noch erwähnt das der Boden zu feucht sei, man will nicht den gleichen Fehler wie die Russen machen. Auf jeden fall zermürbt das warten die russischen Truppen in den Schützengräben.

Das dürfte in der Tat der entscheidende Punkt sein. Dazu konnte man in den letzten Tagen einiges lesen. Das Wetter ist wohl deutlich feuchter als sonst zu dieser Jahreszeit. Radfahrzeuge graben sich teilweise bis zu den Achsen ein, und selbst Kettenfahrzeuge haben gelegentlich Probleme.

Parallel versuchen die russischen Truppen und Wagner-Söldner, Bachmut komplett einzunehmen. Ca. 90 Prozent der Stadt ist mittlerweile erobert, aber die Ukrainer leisten noch immer massiv Widerstand. Wladimir Putin will, dass die Stadt pünktlich zur Siegesparade am 9. Mai komplett in russischer Hand sein soll. Eventuell beginnen die Ukrainer ja statt dessen an diesem Tag ihre Gegenoffensive?

Vorbereitung der ukrainischen Offensive in Endphase

Micha, Düsseldorf, Mittwoch, 03.05.2023, 13:16 (vor 301 Tagen) @ Gargamel09

XY bereitet ein Angebot vor.... ;)

1202138 Einträge in 13404 Threads, 13721 registrierte Benutzer Forumszeit: 28.02.2024, 16:31
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln