schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

SuperBowl LVIII (Spieltage)

DomJay, Köln, Sonntag, 11.02.2024, 22:29 (vor 10 Tagen)

Alles zum Mega Event aus Las Vegas, Nevada

DAZN oder RTL 23:00 Uhr Vorbericht
Kick-off 00:30 Uhr

Halftime: Usher (ja der tritt noch auf)

Wer: Kansa City (AFC 3) va San Francisco 49er (NFC 1)

Mehrere Schüsse nach der Super-Bowl-Parade der Chiefs in Kansas City

Gargamel09, Mittwoch, 14.02.2024, 22:03 (vor 7 Tagen) @ DomJay
bearbeitet von Gargamel09, Mittwoch, 14.02.2024, 22:07

Mehrere Schüsse nach der Super-Bowl-Parade der Chiefs in Kansas City

Ulrich, Mittwoch, 14.02.2024, 22:09 (vor 7 Tagen) @ Gargamel09

https://abcnews.go.com/US/shooting-reported-kansas-city-after-chiefs-super-bowl/story?id=107238682

Was für eine irre Scheiße!

War das dieses Jahr das erste Massaker in den USA oder habe ich eines verpasst? :-(

Mehrere Schüsse nach der Super-Bowl-Parade der Chiefs in Kansas City

bigfoot49, Leipzig, Donnerstag, 15.02.2024, 07:07 (vor 6 Tagen) @ Ulrich

Da passieren (leider) ständig Schießereien. Erst die Tage wieder eines.

Mehrere Schüsse nach der Super-Bowl-Parade der Chiefs in Kansas City

Franke, Mittwoch, 14.02.2024, 22:25 (vor 7 Tagen) @ Ulrich

https://abcnews.go.com/US/shooting-reported-kansas-city-after-chiefs-super-bowl/story?id=107238682


Was für eine irre Scheiße!

War das dieses Jahr das erste Massaker in den USA oder habe ich eines verpasst? :-(


Wieso Massaker? Da haben doch nur zwei Leute ihrer großen Freude Ausdruck verliehen und eine Person kam zufällig zu Tode. Weitere neun sind verletzt - Ist das viel, wenn eine Million euphorisierte, vielfach besoffene oder bekiffte Leute gemeinsam feiern? Bei jeder afghanischen Hochzeit gibt es Freudenschüsse. Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten.

Mehrere Schüsse nach der Super-Bowl-Parade der Chiefs in Kansas City

Vielhilftviel, Mittwoch, 14.02.2024, 23:12 (vor 7 Tagen) @ Franke

https://abcnews.go.com/US/shooting-reported-kansas-city-after-chiefs-super-bowl/story?id=107238682


Was für eine irre Scheiße!

War das dieses Jahr das erste Massaker in den USA oder habe ich eines verpasst? :-(

Wieso Massaker? Da haben doch nur zwei Leute ihrer großen Freude Ausdruck verliehen und eine Person kam zufällig zu Tode. Weitere neun sind verletzt - Ist das viel, wenn eine Million euphorisierte, vielfach besoffene oder bekiffte Leute gemeinsam feiern? Bei jeder afghanischen Hochzeit gibt es Freudenschüsse. Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten.

Voll witzig von dir.

Spieler der San Francisco 49ers kannten Overtime-Regeln nicht

SebWagn, HH Harvestehude, Dienstag, 13.02.2024, 00:51 (vor 8 Tagen) @ DomJay

Nach der Partie sickerte durch, dass gleich mehrere Spieler der "Niners" überhaupt keine Ahnung davon hatten, wie die Regeln in der Verlängerung überhaupt sind.

Lindsay Jones von "The Ringer" berichtete nach dem Spiel über die Einzelheiten: "Mehrere Spieler von San Francisco sagten nach dem Spiel, dass sie sich nicht bewusst waren, dass die Regeln für die Verlängerung in den Playoffs anders sind als in der Regular Season."

Angesichts der neuen Regeln könnte man argumentieren, wie es etwa auch der "Bleacher Report" tut, dass die 49ers besser beraten gewesen wären, wenn sie nach dem gewonnenen Münzwurf anders entschieden und den Ball erst als Zweiter bekommen hätten.

Zunächst einmal könnten sie damit das Spiel nicht verlieren, wenn sie in der Verteidigung beginnen - egal was passiert. Aber noch wichtiger ist, dass die 49ers ihren Drive mit dem Wissen begonnen hätten, was sie tun müssten, um das Spiel zu gewinnen oder um eben im Spiel zu bleiben.

https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/super-bowl-spieler-der-san-francisco49ers-kannten-overtime-regeln-nicht-351200

Spieler der San Francisco 49ers kannten Overtime-Regeln nicht

Scherben, Kiel, Dienstag, 13.02.2024, 08:47 (vor 8 Tagen) @ SebWagn

Angesichts der neuen Regeln könnte man argumentieren, wie es etwa auch der "Bleacher Report" tut, dass die 49ers besser beraten gewesen wären, wenn sie nach dem gewonnenen Münzwurf anders entschieden und den Ball erst als Zweiter bekommen hätten.

Man könnte.

Man könnte natürlich auch argumentieren, dass es sehr vorteilhaft ist, als drittes Team den Ball zu haben, weil dann jeder eigene Punkt gewinnt.

Mein Gefühl wäre, dass es insgesamt Jacke wie Hose ist. Was für den Modus spricht.

Spieler der San Francisco 49ers kannten Overtime-Regeln nicht

DomJay, Köln, Dienstag, 13.02.2024, 08:51 (vor 8 Tagen) @ Scherben

Angesichts der neuen Regeln könnte man argumentieren, wie es etwa auch der "Bleacher Report" tut, dass die 49ers besser beraten gewesen wären, wenn sie nach dem gewonnenen Münzwurf anders entschieden und den Ball erst als Zweiter bekommen hätten.


Man könnte.

Man könnte natürlich auch argumentieren, dass es sehr vorteilhaft ist, als drittes Team den Ball zu haben, weil dann jeder eigene Punkt gewinnt.

Mein Gefühl wäre, dass es insgesamt Jacke wie Hose ist. Was für den Modus spricht.

Ich denke anders als beim Hauptspiel ist es tatsächlich egal in dem SuperBowl Modus. Und so wie die Overtime am Ende lief, war es ja wie in der Regular Season.

Für die gefühlte Gerechtigkeit ist der neue Modus besser, Bill vs Chiefs hatte in der Tat einen bitteren Beigeschmack.

Spieler der San Francisco 49ers kannten Overtime-Regeln nicht

Fla1988, Mülheim an der Ruhr, Dienstag, 13.02.2024, 09:07 (vor 8 Tagen) @ DomJay

Ich denke anders als beim Hauptspiel ist es tatsächlich egal in dem SuperBowl Modus. Und so wie die Overtime am Ende lief, war es ja wie in der Regular Season.


War es wirklich egal? Hätten die Chiefs, wenn sie als erstes den Ball gehabt hätten, die vierten Versuche (auch in der eigenen Hälfte) ausgespielt?

Spieler der San Francisco 49ers kannten Overtime-Regeln nicht

Scherben, Kiel, Dienstag, 13.02.2024, 09:32 (vor 8 Tagen) @ Fla1988

Ich denke anders als beim Hauptspiel ist es tatsächlich egal in dem SuperBowl Modus. Und so wie die Overtime am Ende lief, war es ja wie in der Regular Season.

War es wirklich egal? Hätten die Chiefs, wenn sie als erstes den Ball gehabt hätten, die vierten Versuche (auch in der eigenen Hälfte) ausgespielt?

Hätten Sie denn dann überhaupt im dritten Versuch mit einem Playcall agiert, der klar darauf ausgelegt war, dass man ja noch zwei Versuche hat, um das neue First Down zu kriegen?

Spieler der San Francisco 49ers kannten Overtime-Regeln nicht

DomJay, Köln, Dienstag, 13.02.2024, 09:11 (vor 8 Tagen) @ Fla1988

Ich denke anders als beim Hauptspiel ist es tatsächlich egal in dem SuperBowl Modus. Und so wie die Overtime am Ende lief, war es ja wie in der Regular Season.

War es wirklich egal? Hätten die Chiefs, wenn sie als erstes den Ball gehabt hätten, die vierten Versuche (auch in der eigenen Hälfte) ausgespielt?

Eine sehr gute Frage, ich denke ja. Denn Ballbesitz abgeben ist Ballbesitz abgeben. Danach muss man einen Stopp erzeugen egal wie.

Und die Halle war gut für ein 60 yards FG, ich glaube 55 und 57 waren es oder?

Spieler der San Francisco 49ers kannten Overtime-Regeln nicht

DomJay, Köln, Dienstag, 13.02.2024, 07:07 (vor 8 Tagen) @ SebWagn

Sehr unwahrscheinlich, die Entscheidung Ball oder nicht, wird zwar durch den Captain ausgesprochen aber nicht getroffen.

Was, wenn es falsch läuft? dann gibt es Mega Ärger.

Insgesamt war es denk ich irrelevant. Die 49ers hätten zwei Mal den Stopp schaffen können, aber Mahomes war ihnen da mit der KC Offense über. Trotzdem hing das Spiel nach dem FG der 49ers am seidenen Faden.

Klingt vielleicht wichtiger als es tatsächlich war

Franke, Dienstag, 13.02.2024, 01:46 (vor 8 Tagen) @ SebWagn

Nach der Partie sickerte durch, dass gleich mehrere Spieler der "Niners" überhaupt keine Ahnung davon hatten, wie die Regeln in der Verlängerung überhaupt sind.

Lindsay Jones von "The Ringer" berichtete nach dem Spiel über die Einzelheiten: "Mehrere Spieler von San Francisco sagten nach dem Spiel, dass sie sich nicht bewusst waren, dass die Regeln für die Verlängerung in den Playoffs anders sind als in der Regular Season."

Angesichts der neuen Regeln könnte man argumentieren, wie es etwa auch der "Bleacher Report" tut, dass die 49ers besser beraten gewesen wären, wenn sie nach dem gewonnenen Münzwurf anders entschieden und den Ball erst als Zweiter bekommen hätten.

Kannte sich denn der Spieler aus, der diese Entscheidung zu treffen hatte? Es muss auch nicht jeder alles wissen, wo vielleicht der Trainer oder Kapitän mal etwas zu entscheiden hat - und bei dem Bemühen, alles zu wissen, kommt dann das zu kurz, was für diesen Spieler wichtig ist.

Zunächst einmal könnten sie damit das Spiel nicht verlieren, wenn sie in der Verteidigung beginnen - egal was passiert. Aber noch wichtiger ist, dass die 49ers ihren Drive mit dem Wissen begonnen hätten, was sie tun müssten, um das Spiel zu gewinnen oder um eben im Spiel zu bleiben.[/i]

https://www.ran.de/sports/american-football/nfl/news/super-bowl-spieler-der-san-francisco49ers-kannten-overtime-regeln-nicht-351200

Spieler der San Francisco 49ers kannten Overtime-Regeln nicht

zwergson, Dresden, Dienstag, 13.02.2024, 00:53 (vor 8 Tagen) @ SebWagn

digges feddes "00f"

--
Intertank is' Dortmund!

SuperBowl LVIII

北原キッカーズ, Montag, 12.02.2024, 09:51 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Traurig, dass der Super Bowl hier rund viermal mehr Kommentare hat als das Africa-Cup-Finale, wo unser Haller dabei ist, in seinem eigenen Land im Finale, und dann noch das Siegtor schießt. Ich mag ja Rugby auch sehr, die Rugby-WM ist jedesmal mega, aber diese US-Witzversion dieses Sports … Ist mir absolut unklar, warum das in Deutschland so relativ viele mögen.

SuperBowl LVIII

Franke, Montag, 12.02.2024, 18:51 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Traurig, dass der Super Bowl hier rund viermal mehr Kommentare hat als das Africa-Cup-Finale, wo unser Haller dabei ist, in seinem eigenen Land im Finale, und dann noch das Siegtor schießt. Ich mag ja Rugby auch sehr, die Rugby-WM ist jedesmal mega, aber diese US-Witzversion dieses Sports … Ist mir absolut unklar, warum das in Deutschland so relativ viele mögen.


Beim Football gibt es großartige lange Pässe, die gefangen oder knapp abgewehrt und manchmal auch vom Verteidiger gefangen werden, der dann seinerseits zum Sturmlauf startet. Beim Rugby darf man nur rückwärts passen und dann hängen sehr schnell wieder alle Spieler in einer großen Traube, die ein wenig hin- und herschiebt, bis die Szene abgepfiffen wird. ;-)

SuperBowl LVIII

pactum Trotmundense, Syburg, Montag, 12.02.2024, 13:41 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Na und? Der Afrika-Pokal ist das korrupteste internationale Event im Fußball. UEFA und FIFA sind schon eine Mafia, aber die CAF toppt alles. Dazu kommt, dass die sportliche Qualität überschaubar ist. Ich würde mir auch nicht die Finale des AFC Asian Cup, des CONCACAF Gold Cup oder des OFC Nations Cup anschauen. Es ist einfach sportlich zu niederschwellig als das ich meine Freizeit für sowas verplempere. Ich habe mir zwar auch nicht den SuperBowl angesehen, aber zugegeben ist das ein Event, das auf mich persönlich schon einen größeren Reiz ausübt. Wäre es in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewesen, hätte ich es geschaut.

Ist halt Geschmackssache

Cthulhu, Essen, Montag, 12.02.2024, 13:40 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Mir für meinen Teil fällt es schwer, sich einen langweiligeren Sport vorzustellen, als American Football, dafür würden andere Leute nie freiwillig 1-3 Stunden alleine durch die Gegend joggen, weil sie es langweilig und eintönig finden.

Der Afrika-Cup ist, leider, ein Turnier, das sportlich oft schwere Kost ist. Individuell sind die Mannschaften sicherlich gut besetzt, insbesondere die früh ausgeschiedenen Marokkaner, aber taktisch ist das zum Teil dann doch sehr wenig, obwohl die Spieler eigentlich entsprechend ausgebildet sind.

SuperBowl LVIII

Bounty, Montag, 12.02.2024, 13:21 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Manche haben Probleme also echt.

SuperBowl LVIII

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 12:51 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Mich treibt einfach gar nichts an, den Afrikacup zu schauen. Ich habe es früher mal versucht zu Hochzeiten von Eto'o und Essien - und da war das spielerische Niveau zum Davonlaufen. Technisch von einigen Spielern sicherlich auf höchsten Niveau, aber taktisch von der Mannschaftsleistung her eher Rummelplatzgepöhle. Und seitdem juckt mich der Wettbewerb einfach nicht mehr.

SuperBowl LVIII

max09, Montag, 12.02.2024, 12:56 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Das einzige was mich damals bewegt hat den Africa Cup überhaupt einzuschalten, war die einmalige Soundatmosphäre bei den Eurosport-Übertragungen.

SuperBowl LVIII

donotrobme, Münsterland, Montag, 12.02.2024, 12:53 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Genau so geht es mir auch. Hinzu kommt dass ich mittlerweile nicht mehr die zeit habe mir "alles" anzuschauen.

SuperBowl LVIII

donotrobme, Münsterland, Montag, 12.02.2024, 12:38 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Was sollen all die breitensportler dazu sagen, dass regionalligaspiele eher im TV laufen als die Spitzensportler ihrer Sportart?

Ein Timo boll oder Fabian hambüchen ihre Sportarten geprägt haben, es aber niemand im free TV sehen wollte?

SuperBowl LVIII

Taifun, Ingolstadt, Montag, 12.02.2024, 12:30 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Wurst du das jetzt jede Woche schreiben?

SuperBowl LVIII

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 20:13 (vor 9 Tagen) @ Taifun

Muss er nicht, NFL Pause bis September. Free Agency und Draft werden hier ja eher nicht diskutiert ;)

SuperBowl LVIII

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 20:44 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Muss er nicht, NFL Pause bis September. Free Agency und Draft werden hier ja eher nicht diskutiert ;)

Solange wir nicht in die XFL einsteigen :D Aber beim Draft können wir gerne wieder diskutieren.

SuperBowl LVIII

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 20:53 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Ehrlicherweise gucke ich mir gerade zum ersten Mal Mock Drafts an.

Bin gespannt, was die Patriots machen. Entweder mit Jayden Daniels einen QB von LSU oder mit Marvin Hartison Jr. den wohl besten Receiver seit Jahren und vermutlichen besten Spieler des ganzen Drafts. Aber wer soll ihm dann das Ei zuwerfen?

SuperBowl LVIII

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 21:02 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Ehrlicherweise gucke ich mir gerade zum ersten Mal Mock Drafts an.

Bin gespannt, was die Patriots machen. Entweder mit Jayden Daniels einen QB von LSU oder mit Marvin Hartison Jr. den wohl besten Receiver seit Jahren und vermutlichen besten Spieler des ganzen Drafts. Aber wer soll ihm dann das Ei zuwerfen?

War bei McAfee die Diskussion, brauchen die Pats einen QB? Mehrheitlich wird das so gesehen. Wird aber spannend was Chicago macht. Ich vermute, dass die einiges ins Rollen bringen können. Um Fields zu halten brauchen sie keinen 1st Overall. Und am Ende ist der super QB auf 1 nicht immer die Lösung. Wird spannend, wenn die Bears einen QB draften ist Fields frei. Dazu zwei prominente QBs als Free Agents.

Größte Feierkraft haben die Kardinals in meinen Augen.

SuperBowl LVIII

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 21:26 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Ich vermute, dass die Bears Fields abgeben und dann auf jeden Fall Caleb Williams an 1 holen. Genauso werden sich die Patriots von Mac Jones trennen.

Ansonsten gucke zu wenig College-Football, um da etwas sagen zu können. Habe mir Videos von Jayden Daniels angesehen. Der hat nen Wurf wie ein Elch und kann rennen wir eine Gazelle. Trotzdem ist er fast überall nur an 3. trotzdem würde ich lieber Daniels oder Maye holen als den 1st Rounder für Fields zu tragen und die Bears bekommen Williams und Harrison Jr.

Cousins wäre mir mit 35 zu alt, genauso wie Russell Wilson, der garantiert zu haben wäre. Baker Mayfield wäre eine Überlegung wert, aber Elite ist davon natürlich niemand.

SuperBowl LVIII

Taifun, Ingolstadt, Montag, 12.02.2024, 20:15 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Und wenn wir nun in ein paar Wochen über Mr. Irrelavant 2024 schreiben? Evtl. ein Forengewinnspiel, ob der Spieler in der nächsten Saison einen Touchdown oder einen Sack macht.

SuperBowl LVIII

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 20:21 (vor 9 Tagen) @ Taifun

Und wenn wir nun in ein paar Wochen über Mr. Irrelavant 2024 schreiben? Evtl. ein Forengewinnspiel, ob der Spieler in der nächsten Saison einen Touchdown oder einen Sack macht.

So viel wurde doch über Football gar nicht geschrieben, wie man sich dann wegen einem Thread so getriggert fühlen kann, bleibt nicht nur sein Geheimnis.

Bei RTL hat man die letzten Wochen in vielen Formaten Football eingebaut, bis auf den Superbowl scheint das für RTL aber nicht so der Quotenhit zu sein, vor allem, für den Aufwand den die so getrieben haben.

SuperBowl LVIII

Taifun, Ingolstadt, Montag, 12.02.2024, 20:22 (vor 9 Tagen) @ Gargamel09

RTL quetscht das Thema komplett aus. Pro7 war da besser, aber die haben halt auch das bessere Programm.

SuperBowl LVIII

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 20:29 (vor 9 Tagen) @ Taifun

RTL quetscht das Thema komplett aus. Pro7 war da besser, aber die haben halt auch das bessere Programm.

Eigentlich ist das auch kein Sport, noch nicht, für das Hauptprogramm von RTL. Bis auf den Superbowl ist das doch eher so Conference League vom Interesse her. Am Sonntag Abend wenn die 2,3 Spiele übertragen, gibt es zumindest im TV noch viel anderes, und gegen den Tatort hat sowieso keiner eine Chance.

Ob sich das je zu einer Sportart entwickelt, die die Masse hier erreicht, allein von den Regeln her... So als Event geht das schon durch, als Massenspektakel nur in den USA

SuperBowl LVIII

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 20:42 (vor 9 Tagen) @ Gargamel09

RTL quetscht das Thema komplett aus. Pro7 war da besser, aber die haben halt auch das bessere Programm.


Eigentlich ist das auch kein Sport, noch nicht, für das Hauptprogramm von RTL. Bis auf den Superbowl ist das doch eher so Conference League vom Interesse her. Am Sonntag Abend wenn die 2,3 Spiele übertragen, gibt es zumindest im TV noch viel anderes, und gegen den Tatort hat sowieso keiner eine Chance.

Ob sich das je zu einer Sportart entwickelt, die die Masse hier erreicht, allein von den Regeln her... So als Event geht das schon durch, als Massenspektakel nur in den USA

Ich bin gestern trotz DAZN Abo tatsächlich bei RTL geblieben. Fand die Begleitung richtig gut und am Ende waren die komplett durch.

SuperBowl LVIII

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 20:50 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Ja ich auch.

Ich gucke während der Saison immer Redzone, aber die Play Offs habe ich trotz lediglich SD auf RTL geguckt. Ich vermisse Icke, den neuen Netman finde ich unsympathisch. Ansonsten war es top. Sebastian Vollmer ist trotz seines mittlerweile merkwürdigen Akzents Gold wert. Erklärt aus erster Hand, was in der Kabine in der langen Halbzeitpause los ist. Fand ich super.

SuperBowl LVIII

depecheden, CLP, Montag, 12.02.2024, 21:25 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Ja ich auch.

Ich gucke während der Saison immer Redzone, aber die Play Offs habe ich trotz lediglich SD auf RTL geguckt. Ich vermisse Icke, den neuen Netman finde ich unsympathisch. Ansonsten war es top. Sebastian Vollmer ist trotz seines mittlerweile merkwürdigen Akzents Gold wert. Erklärt aus erster Hand, was in der Kabine in der langen Halbzeitpause los ist. Fand ich super.

Der ist total über. Wieso fliegt so jemand vor Ort mit und versperrt anderen Leuten den Platz beim SB ? Generell finde ich hier auch weniger ist mehr.
Esume , Vollmer , der Kommentator (Doppelname, vergessen wie ^^) und die anderen beiden Ex Player ok, aber der Mitri und die Wosnitza da, was soll das ? Die ging mir schon bei den Deutschland Spielen penetrant auf den Sack.

SuperBowl LVIII

Taifun, Ingolstadt, Montag, 12.02.2024, 20:33 (vor 9 Tagen) @ Gargamel09

Naja, 2 Millionen Zuschauer im ersten Viertel und damit 30% Marktanteil ist schon recht ordentlich.

SuperBowl LVIII

Thomas, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 20:36 (vor 9 Tagen) @ Taifun

Naja, 2 Millionen Zuschauer im ersten Viertel und damit 30% Marktanteil ist schon recht ordentlich.

Eben. Pack das in die ARD oder ZDF, dann ist man direkt bei 4. Und die DAZN-Zahlen kommen ja auch noch dazu.

SuperBowl LVIII

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 20:42 (vor 9 Tagen) @ Thomas

Naja, 2 Millionen Zuschauer im ersten Viertel und damit 30% Marktanteil ist schon recht ordentlich.


Eben. Pack das in die ARD oder ZDF, dann ist man direkt bei 4. Und die DAZN-Zahlen kommen ja auch noch dazu.

Bei der Zielgruppe von American Football dürfte 1 und 2 auf der Fernbedienung "eingerostet" sein. Die Einschaltquote dürfte sich kaum unterscheiden, vielleicht sogar geringer ausfallen. Die würden für das Event nie so die Werbetrommel rühren, wie RTL.

Bevor Pro7 AF übertragen hat, lief der Superbowl sogar mal in den ÖR

SuperBowl LVIII

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 20:36 (vor 9 Tagen) @ Taifun

Naja, 2 Millionen Zuschauer im ersten Viertel und damit 30% Marktanteil ist schon recht ordentlich.

Auch ein Basketball WM Finale mit deutscher Beteiligung versammelt viele vorm TV, wenn es dann aber um normale Ligaspiele geht, ist das bei Sport 1 oder nun Welt gut aufgehoben

SuperBowl LVIII

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 20:55 (vor 9 Tagen) @ Gargamel09

Mal sehen, ob es nächste Saison nicht bei RTL 2 oder Nitro landet. Die Einschaltquoten waren wohl schlechter als bei Pro 7, das wird man auf Dauer nicht durchziehen in Köln…

SuperBowl LVIII

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 20:59 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Mal sehen, ob es nächste Saison nicht bei RTL 2 oder Nitro landet. Die Einschaltquoten waren wohl schlechter als bei Pro 7, das wird man auf Dauer nicht durchziehen in Köln…

Nitro wäre prädestiniert, liefen auch schon einige Spiele in dieser Saison und ein Highlightspiel dann nach dem Tatort auf RTL, das dürfte einen guten Marktanteil bringen, so wie es Pro7 mit Pro7Maxx gemacht hat. Vielleicht hat man sich auch zu viel versprochen, denn nur weil man etwas anpreist, wird das nicht so schnell, dazu führen, dass der Deutsche sofort angefixt wird.

SuperBowl LVIII

Pete H., Montag, 12.02.2024, 12:25 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Traurig, dass der Super Bowl hier rund viermal mehr Kommentare hat als das Africa-Cup-Finale, wo unser Haller dabei ist, in seinem eigenen Land im Finale, und dann noch das Siegtor schießt. Ich mag ja Rugby auch sehr, die Rugby-WM ist jedesmal mega, aber diese US-Witzversion dieses Sports … Ist mir absolut unklar, warum das in Deutschland so relativ viele mögen.

Traurig, dass du dir nicht dumm dabei vorkommst, den gleiche Müll erneut zu posten:
https://bvb-forum.de/index.php?id=2528831

SuperBowl LVIII

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 11:20 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Traurig, dass der Super Bowl hier rund viermal mehr Kommentare hat als das Africa-Cup-Finale, wo unser Haller dabei ist, in seinem eigenen Land im Finale, und dann noch das Siegtor schießt. Ich mag ja Rugby auch sehr, die Rugby-WM ist jedesmal mega, aber diese US-Witzversion dieses Sports … Ist mir absolut unklar, warum das in Deutschland so relativ viele mögen.

Free TV non Free TV.
Worüber soll man denn schreiben, wenn man das Spiel nicht sieht?

Und die jeweiligen Continental Meisterschaften haben noch nie groß interessiert, egal ob BVB Spieler dabei waren oder nicht, ob nun in Asien, Nord oder Südamerika.

Dass du ein Problem mit den USA hast ist nun auch nichts neues. Ich hoffe du konsumierst keine Produkte von dort, das könnte dich vergiften...

SuperBowl LVIII

koom, Montag, 12.02.2024, 10:28 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Traurig, dass der Super Bowl hier rund viermal mehr Kommentare hat als das Africa-Cup-Finale, wo unser Haller dabei ist, in seinem eigenen Land im Finale, und dann noch das Siegtor schießt. Ich mag ja Rugby auch sehr, die Rugby-WM ist jedesmal mega, aber diese US-Witzversion dieses Sports … Ist mir absolut unklar, warum das in Deutschland so relativ viele mögen.

Manche Filme kriegen Oscars und spielen 3 Mark Fuffzich ein, andere kriegen keine Oscars und machen Milliarden. Keine Ahnung, womit das so zusammenhängt. ;-)

SuperBowl LVIII

Timo_89, Montag, 12.02.2024, 10:07 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Leben und leben lassen. Ist gar nicht so schwer. Es tut dir damit doch niemand weh. Wenn es Menschen Freude bereit, lass ihnen doch die Freude.

SuperBowl LVIII

北原キッカーズ, Montag, 12.02.2024, 10:36 (vor 9 Tagen) @ Timo_89

Ja wer Spaß dran hat, kann ja Spaß dran haben. Nur ich finds trotzdem komisch und halt traurig, das ausgerechnet NFL und -Finale hier im BVB-Forum mehr Stellenwert zu haben scheint als ein Fußball-Kontinentalturnier mit BVB-Beteiligung im Finale. Und generell in Deutschland, obwohl Rugby in Europa und weltweit populärer ist und bei weitem nicht so kommerzverseucht.

SuperBowl LVIII

Bono, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 12:24 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Hier gibt es Beiträge zu belanglosen Drittligaspielen ohne BVB Beteiligung. Soll ich jetzt posten, dass mich das nicht interessiert? Warum ist es so wichtig zu dokumentieren, dass man American Football scheiße findet?

Ich habe dieses Jahr mehr Footballspiele als Fußballspiele gesehen, darf ich jetzt hier nicht mehr schreiben, lesen, oder muss ich jetzt meine BVB Mitgliedschaft abgeben?

SuperBowl LVIII

bambam191279, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 12:26 (vor 9 Tagen) @ Bono

Hier gibt es Beiträge zu belanglosen Drittligaspielen ohne BVB Beteiligung. Soll ich jetzt posten, dass mich das nicht interessiert? Warum ist es so wichtig zu dokumentieren, dass man American Football scheiße findet?

Ich habe dieses Jahr mehr Footballspiele als Fußballspiele gesehen, darf ich jetzt hier nicht mehr schreiben, lesen, oder muss ich jetzt meine BVB Mitgliedschaft abgeben?

Eiball.... Er nennt es Eiball....
Wichtiger ist für ihn dass man aus Respekt die Elfenbeinküste ivory Coast nennt.....
Aber das American Football aus Respekt American Football bleibt ist Nebensache...
Komischer Geselle....

SuperBowl LVIII

Talentförderer, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 13:05 (vor 9 Tagen) @ bambam191279

Viel passender wäre die Bezeichnung Handegg. Aber das nur am Rand. ;-)

SuperBowl LVIII

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 13:17 (vor 9 Tagen) @ Talentförderer
bearbeitet von Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 13:31

Viel passender wäre die Bezeichnung Handegg. Aber das nur am Rand. ;-)

Eigentlich ist Football auch irreführend, die haben das Ei mehr in der Hand, als am Fuß.

SuperBowl LVIII

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 12:30 (vor 9 Tagen) @ bambam191279

Hier gibt es Beiträge zu belanglosen Drittligaspielen ohne BVB Beteiligung. Soll ich jetzt posten, dass mich das nicht interessiert? Warum ist es so wichtig zu dokumentieren, dass man American Football scheiße findet?

Ich habe dieses Jahr mehr Footballspiele als Fußballspiele gesehen, darf ich jetzt hier nicht mehr schreiben, lesen, oder muss ich jetzt meine BVB Mitgliedschaft abgeben?


Eiball.... Er nennt es Eiball....
Wichtiger ist für ihn dass man aus Respekt die Elfenbeinküste ivory Coast nennt.....
Aber das American Football aus Respekt American Football bleibt ist Nebensache...
Komischer Geselle....

Er ist fällt nicht nur durch seinen speziellen Usernamen sofort auf, sondern auch durch seine speziellen Ansichten. Nihon, ähm Gesundheit ;)

SuperBowl LVIII

bambam191279, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 12:32 (vor 9 Tagen) @ Gargamel09

Hier gibt es Beiträge zu belanglosen Drittligaspielen ohne BVB Beteiligung. Soll ich jetzt posten, dass mich das nicht interessiert? Warum ist es so wichtig zu dokumentieren, dass man American Football scheiße findet?

Ich habe dieses Jahr mehr Footballspiele als Fußballspiele gesehen, darf ich jetzt hier nicht mehr schreiben, lesen, oder muss ich jetzt meine BVB Mitgliedschaft abgeben?


Eiball.... Er nennt es Eiball....
Wichtiger ist für ihn dass man aus Respekt die Elfenbeinküste ivory Coast nennt.....
Aber das American Football aus Respekt American Football bleibt ist Nebensache...
Komischer Geselle....


Er ist fällt nicht nur durch seinen speziellen Usernamen sofort auf, sondern auch durch seine speziellen Ansichten. Nihon heißt Gesundheit ;)

Interessant ist ja auch dass er diese vermeintlich echten Namen und Aussprache teilweise selbst nicht wirklich durchzieht wenn man seine posts liest.
Da werden auf einmal japanische Spieler europäisch geschrieben usw....

SuperBowl LVIII

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 12:35 (vor 9 Tagen) @ bambam191279

Er ist fällt nicht nur durch seinen speziellen Usernamen sofort auf, sondern auch durch seine speziellen Ansichten. Nihon heißt Gesundheit ;)


Interessant ist ja auch dass er diese vermeintlich echten Namen und Aussprache teilweise selbst nicht wirklich durchzieht wenn man seine posts liest.
Da werden auf einmal japanische Spieler europäisch geschrieben usw....

一貫して一貫性がない

SuperBowl LVIII

CedricVanDerGun, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 11:00 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Rugby ist aber in Deutschland nicht populär. Da Schaltet halt niemand ein. Und über Tennis oder NBA oder Gold wird sich hier auch nicht groß unterhalten.

Nur weil dein Dunstkreis darauf zugeschnitten ist, muss es nicht bei anderen so sein. Es freut mich sehr für Haller, dass er getroffen hat und es ist eine tolle Geschichte. Angeguckt hab ich es mir trotzdem nicht.

Vor allem hatten wir die Diskussion doch genau so schon und dir wurden 200 Argumente genannt, aber du agierst hier wie das trotzige Kind, die das nicht wahrhaben will. Man muss ja auch Themen die einen nicht interessieren, nicht lesen. Mache ich hier regelmäßig und damit fahre ich ganz gut.

SuperBowl LVIII

Timo_89, Montag, 12.02.2024, 10:45 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Ja wer Spaß dran hat, kann ja Spaß dran haben.

Da sind wir uns also einig :-)

Nur ich finds trotzdem komisch und halt traurig, das ausgerechnet NFL und -Finale hier im BVB-Forum mehr Stellenwert zu haben scheint als ein Fußball-Kontinentalturnier mit BVB-Beteiligung im Finale. Und generell in Deutschland, obwohl Rugby in Europa und weltweit populärer ist und bei weitem nicht so kommerzverseucht.

Ich habe weder Super Bowl noch Afrika-Cup geschaut. Einige haben vermutlich nur Afrika-Cup geschaut (du?) und wieder andere haben vermutlich sogar beides geschaut. Offenbar hat eine Mehrheit hier im Forum eher den SuperBowl geschaut.

NFL ist in Deutschland im Aufwind, SuperBowl ist für viele auch ein soziales Event mit Kumpels, Bier und Chicken Wings zusammen zu schauen, usw. Ich find es total legitim, dass das in einem Fußballforum einmal im Jahr auch Platz findet.

Ich verstehe deinen Gedanken schon, aber mir gefällt daran nicht dieses "Belehrende", dass man doch Event A eher gucken sollte, als Event B - völlig unabhängig davon wofür A und B hier stehen.

Aber natürlich respektiere ich deine Meinung zum Thema, alles gut. Ist ja auch wieder 1 Jahr Pause jetzt ;)

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Frankonius, Frankfurt, Montag, 12.02.2024, 08:46 (vor 9 Tagen) @ DomJay

... ist das jetzt schlecht für Trump und gut für die ganze Welt? Dann hätte der Kommerz was Gutes.
Immer muss da Politik rein gebracht werden, aber das erwartet man ja in dieser grün-woken-marxistischen Platform ;-).

18 Prozent der US-Amerikaner glauben an Verschwörungsmytehen über Taylor Swift

Ulrich, Donnerstag, 15.02.2024, 09:01 (vor 6 Tagen) @ Frankonius

Neue Umfrage - Fast jeder fünfte Amerikaner glaubt Verschwörungsmythen über Taylor Swift (Spiegel)

Irre.

Und ich befürchte, die Zahl wird noch steigen, wenn der Präsidentschaftswahlkampf an Fahrt aufnimmt.

18 Prozent der US-Amerikaner glauben an Verschwörungsmytehen über Taylor Swift

Thomas, Dortmund, Donnerstag, 15.02.2024, 09:14 (vor 6 Tagen) @ Ulrich

Irre.

Kann man sich nicht so langsam auf 20% Bekloppte in allen Bereichen einpendeln? Es fällt auf jeden Fall auf.

18 Prozent der US-Amerikaner glauben an Verschwörungsmytehen über Taylor Swift

Ulrich, Donnerstag, 15.02.2024, 09:17 (vor 6 Tagen) @ Thomas

Irre.


Kann man sich nicht so langsam auf 20% Bekloppte in allen Bereichen einpendeln? Es fällt auf jeden Fall auf.

Man kann froh sein, wenn es sich tatsächlich auf "nur" 20 Prozent einpendelt :-/

18 Prozent der US-Amerikaner glauben an Verschwörungsmytehen über Taylor Swift

Garum, Bornum am Harz, Donnerstag, 15.02.2024, 09:13 (vor 6 Tagen) @ Ulrich

Neue Umfrage - Fast jeder fünfte Amerikaner glaubt Verschwörungsmythen über Taylor Swift (Spiegel)

Irre.

Und ich befürchte, die Zahl wird noch steigen, wenn der Präsidentschaftswahlkampf an Fahrt aufnimmt.

Wenn die heiße Phase des Wahlkampfs beginnt wird es in den USA wohl richtig heftig.

18 Prozent der US-Amerikaner glauben an Verschwörungsmytehen über Taylor Swift

Ulrich, Donnerstag, 15.02.2024, 09:26 (vor 6 Tagen) @ Garum
bearbeitet von Ulrich, Donnerstag, 15.02.2024, 09:31

Neue Umfrage - Fast jeder fünfte Amerikaner glaubt Verschwörungsmythen über Taylor Swift (Spiegel)

Irre.

Und ich befürchte, die Zahl wird noch steigen, wenn der Präsidentschaftswahlkampf an Fahrt aufnimmt.


Wenn die heiße Phase des Wahlkampfs beginnt wird es in den USA wohl richtig heftig.

Definitiv.

P.S.: Und Putin mischt schon jetzt mit.

Angebliche Abkehr von Trump - Putin wünscht sich zweite Amtszeit von »vorhersehbarem« Biden als US-Präsident (Spiegel)

Wirkt auf mich durchschaubar. Die Frage ist aber, was löst das beim narzisstischen Trump aus? Logisch wäre bei einem halbwegs normalen, rationalen Menschen die Reaktion "Schaut her, Putin ist für Biden! Wählt mich!". Aber Trump ist nicht normal und nur sehr eingeschränkt in der Lage, rational zu agieren.

18 Prozent der US-Amerikaner glauben an Verschwörungsmytehen über Taylor Swift

Jurist, Donnerstag, 15.02.2024, 09:22 (vor 6 Tagen) @ Garum

Falls Ihr das nicht kennt (zum Glück findet sich das bei YT leicht, wenn man nach "the newsroom, america is not the greatest"), schaut Euch mal die Eröffnungsszene der Serie "The Newsroom" an. Da wird an einer Uni die Diskussion mit einem Journalisten geführt, warum Amerika die großartigste Nation der Welt sei. Und die Antwort und Analyse: Das sind die USA schlicht nicht. Sie sind nur in zwei Kategorien die Nr. 1: Menschen, die an Engel glauben und Rüstungsausgaben.

Und das war vor 10 Jahren. Mittlerweile hat sich beides in den USA verstärkt. Das land ist noch gespaltener, als es in der Serie dargestellt wurde. Es gibt keinen common ground mehr. Und in der Abwesenheit von Gemeinsamkeiten, wächst das Bedürfnis nach Verständns. Und das füllen Menschen dann mit Erklärungen. Das macht sie nicht zu dummen Menschen - auch wenn sie das meist sind. Nein, es macht sie zu anfälligen Menschen. Das haben wir in Deutschland leider auch und wenn wir unseren gemeinsamen Werte nicht stärken, werden wir immer mehr mit diesen Menschen über Unsinn diskutieren müssen.

und Trump gratuliert...

Frankonius, Frankfurt, Montag, 12.02.2024, 11:45 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

..wie immer peinlich. Dumm, dümmer, am dümmsten, Trump.

https://twitter.com/RpsAgainstTrump/status/1756913701389521154/photo/1

und Trump gratuliert...

tifosi81, OldWattsche, Montag, 12.02.2024, 17:28 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

...und
Wie viele Deutsche Regierungspolitiker haben sich schon auf die Knochen blamiert???

und Trump gratuliert...

Thomas, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 11:51 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

das ist aber das Ding von vor 4 Jahren. Macht es nicht besser.

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 11:51 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

..wie immer peinlich. Dumm, dümmer, am dümmsten, Trump.

https://twitter.com/RpsAgainstTrump/status/1756913701389521154/photo/1

Für die, die den Gag nicht sofort finden:

"You represented the Great Staate of Kansas ...."


Kansas City (Missouri) (Wikipedia)

und Trump gratuliert...

Frankonius, Frankfurt, Montag, 12.02.2024, 11:57 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Gut das ist so ähnlicher Falle wie bei uns mit Mainz-Kastel.
So was sollte man als Politiker schon wissen.

und Trump gratuliert...

jniklast, Langenhagen, Montag, 12.02.2024, 12:05 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

Oder Neubrandenburg... Wobei Kansas City noch deutlich größer und bekannter ist als Mainz-Kastel oder Neubrandenburg.

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 12:01 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

Gut das ist so ähnlicher Falle wie bei uns mit Mainz-Kastel.
So was sollte man als Politiker schon wissen.

Ich glaube, dass Donald Trump in vielen Punkten auf gehobenem Grundschulniveau stehengeblieben ist.

und Trump gratuliert...

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 12:47 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Gut das ist so ähnlicher Falle wie bei uns mit Mainz-Kastel.
So was sollte man als Politiker schon wissen.


Ich glaube, dass Donald Trump in vielen Punkten auf gehobenem Grundschulniveau stehengeblieben ist.

Was auch viel über die intellektuelle "Evolution" und geistig notwendigen Fähigkeiten in den westlich-kapitalistischen Gesellschaften aussagt, dass so jemand mehrfacher Milliardär geworden ist.

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 13:27 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans

Gut das ist so ähnlicher Falle wie bei uns mit Mainz-Kastel.
So was sollte man als Politiker schon wissen.


Ich glaube, dass Donald Trump in vielen Punkten auf gehobenem Grundschulniveau stehengeblieben ist.


Was auch viel über die intellektuelle "Evolution" und geistig notwendigen Fähigkeiten in den westlich-kapitalistischen Gesellschaften aussagt, dass so jemand mehrfacher Milliardär geworden ist.

Trump hat sein Vermögen nicht selbst gemacht, sondern von seinem Vater geerbt. Und inflationsbereinigt nicht vermehrt, ganz im Gegenteil.

und Trump gratuliert...

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 13:31 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Gut das ist so ähnlicher Falle wie bei uns mit Mainz-Kastel.
So was sollte man als Politiker schon wissen.


Ich glaube, dass Donald Trump in vielen Punkten auf gehobenem Grundschulniveau stehengeblieben ist.


Was auch viel über die intellektuelle "Evolution" und geistig notwendigen Fähigkeiten in den westlich-kapitalistischen Gesellschaften aussagt, dass so jemand mehrfacher Milliardär geworden ist.


Trump hat sein Vermögen nicht selbst gemacht, sondern von seinem Vater geerbt. Und inflationsbereinigt nicht vermehrt, ganz im Gegenteil.

Was es dann im Grunde noch mal schlimmer macht.

und Trump gratuliert...

max09, Montag, 12.02.2024, 13:35 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans

Es sind aber Fake News die Ulrich hier verbreitet. Es gibt ja genug was man an Trump kritisieren und verachten kann, aber der Erbanteil von seinem Vater entspricht nur einem Bruchteil dessen, was er heute an Vermögen besitzt. Dass er vieles davon durch Steuerbetrug und andere Machenschaft erwirtschaftet hat, steht auf einem anderen Blatt.

und Trump gratuliert...

tifosi81, OldWattsche, Montag, 12.02.2024, 17:30 (vor 9 Tagen) @ max09

So wie unser Olaf?

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 13:51 (vor 9 Tagen) @ max09

Es sind aber Fake News die Ulrich hier verbreitet. Es gibt ja genug was man an Trump kritisieren und verachten kann, aber der Erbanteil von seinem Vater entspricht nur einem Bruchteil dessen, was er heute an Vermögen besitzt. Dass er vieles davon durch Steuerbetrug und andere Machenschaft erwirtschaftet hat, steht auf einem anderen Blatt.

Das sind keine Fake News.

Donald Trump ist schon zu Lebzeiten seines Vaters bei seinen Geschäften massiv unterstützt worden. Schon da ist sehr viel Geld vom Senior zum Junior geflossen. Die New York Times berichtete von insgesamt 400 Millionen Dollar, die bereits zu Lebzeiten des Vaters an den Sohn geflossen seien. Inflationsbereinigt wären das heute noch viel mehr. Und auch das Erbe ist dann lediglich klein gerechnet worden, um Erbschaftssteuer zu vermeiden.

und Trump gratuliert...

Bono, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 12:16 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Dafür hat er verdammt viel erreicht.

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 12:26 (vor 9 Tagen) @ Bono

Dafür hat er verdammt viel erreicht.

Er hat verdammt viel zerstört.

und Trump gratuliert...

Bono, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 12:29 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Keine Frage, ich meinte eher persönlich.

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 13:41 (vor 9 Tagen) @ Bono

Keine Frage, ich meinte eher persönlich.

Trump ist als Sohn eines extrem reichen, als Persönlichkeit aber hoch problematischen Immobilienunternehmers geboren worden. Der Vater war eindeutig rassistisch und wohl u.a. Mitglied beim Klu KLux Klan. Ggf. ist Donald Trump genetisch vorbelastet, auf jeden Fall dürfte er erheblich unter der Erziehung dieses Vaters gelitten haben. Schon in der Schule scheint er eine Mischung aus School Yard Bully und Klassenclown gewesen zu sein. Später hatte er in der New Yorker Gesellschaft immer eine Art von Außenseiter-Status. Man ließ sich mit ihm sehen, aber man hielt gleichzeitig Abstand. Landesweit bekannt geworden ist er dann durch die Sendereihe The Apprentice, in der er seinen Narzissmus vor der Kamera ausleben konnte.

Dass Trump überhaupt Präsidentschaftskandidat werden konnte, war eher dem Zufall zu verdanken. In einem sehr großen Feld von Bewerberinnen und Bewerbern war er ein sehr bekanntes Gesicht. Und er schaffte es, ein Klientel für sich zu gewinnen, dass vorher eher nicht an den Vorwahlen teilgenommen hatte, darunter vielfach Stammzuschauer seiner Sendung. Die seriösen Kandidatinnen und Kandidaten nahmen sich gegenseitig die Stimmen ab, und Trump lag weit vorne, auch ohne auch nur annähernd an 50 Prozent herangekommen zu sein.

und Trump gratuliert...

Bono, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 13:47 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Ich in in der Thematik durchaus firm und trotzdem ist er nicht nur Präsidentschaftskandidat der Republikaner geworden sondern auch Präsident. Und mir ist auch bewusst, dass man in den USA Präsident werden kann ohne die Mehrheit der Stimmen zu erhalten. Aber Danke für Deine Belehrung.

Trotzdem nicht so schlecht für nen Grundschüler.

und Trump gratuliert...

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 14:02 (vor 9 Tagen) @ Bono

Ich in in der Thematik durchaus firm und trotzdem ist er nicht nur Präsidentschaftskandidat der Republikaner geworden sondern auch Präsident. Und mir ist auch bewusst, dass man in den USA Präsident werden kann ohne die Mehrheit der Stimmen zu erhalten. Aber Danke für Deine Belehrung.

Trotzdem nicht so schlecht für nen Grundschüler.

Ich glaube, man muss politischen und wirtschaftlichen Werdegang separiert betrachten.

Politisch war Trump, seine Persönlichkeit betrachtend, zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Die US-Gesellschaft ist gespalten, wie seit dem Sezessionskrieg nicht mehr. Man könnte vermutlich auch sagen, innerlich kaputt. In so einer Situation bedarf es lediglich eines Demagogen, der sich intuitiv für eine Gruppe verkaufen zu weiß, was Trump kann. Das ist allerdings mehr eine Gabe, als Klugheit. Die Fokussierung Europas auf die Person Trump auf der einen, als auf der Person Putin auf der anderen, ist viel zu extrem. Beide sind nur Symptome, Spiegelbild einer Gesellschaft. Insbesondere bei den Amerikanern ist ein nicht-gewählter POTUS Trump im November kein Sieg über die Dummheit oder ein Sieg über die potenziell damit einhergehenden Probleme Europas. Es ist höchstens ein Zeitgewinn. Denn danach kommt jemand anderes, der genauso tickt, wenn sich die amerikanische Gesellschaft nicht wieder großflächig in eine andere Richtung entwickelt.

Wirtschaftlich ist das Überleben Trumps eigentlich ein Desaster für unsere westlichen, kapitalistischen Gesellschafts- und Lebensformen. Der Mann ist geistig unterbelichtet, daran gibt es keinen Zweifel. Dennoch hat er es geschafft, sein Erbe von (man weiß es nicht ganz genau) 200-400 Millionen USD nicht zu verbrennen, sondern auf ~2 Mrd. USD zu vermehren. Das ist so mit Abstand das schillerndste Beispiel dafür, dass die USA keine Meritokratie mehr sind, sondern im Grunde viel mehr ein feudaler Staat, in dem immer die gleichen auf der Gewinnerseite stehen, ganz egal wie dumm und rüpelhaft sie durchs Leben stolpern. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Was dann vermutlich auch DER Treiber für die im ersten Absatz beschriebene, unschöne Entwicklung der Gesellschaft ist.

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 14:11 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans
bearbeitet von Ulrich, Montag, 12.02.2024, 14:28

Wirtschaftlich ist das Überleben Trumps eigentlich ein Desaster für unsere westlichen, kapitalistischen Gesellschafts- und Lebensformen. Der Mann ist geistig unterbelichtet, daran gibt es keinen Zweifel. Dennoch hat er es geschafft, sein Erbe von (man weiß es nicht ganz genau) 200-400 Millionen USD nicht zu verbrennen, sondern auf ~2 Mrd. USD zu vermehren. Das ist so mit Abstand das schillerndste Beispiel dafür, dass die USA keine Meritokratie mehr sind, sondern im Grunde viel mehr ein feudaler Staat, in dem immer die gleichen auf der Gewinnerseite stehen, ganz egal wie dumm und rüpelhaft sie durchs Leben stolpern. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Was dann vermutlich auch DER Treiber für die im ersten Absatz beschriebene, unschöne Entwicklung der Gesellschaft ist.

Man darf beim Erbe nicht nur auf die offiziell genannten Zahlen schauen. Da wurde vieles für die Steuer klein gerechnet. Das willkürliche Bewerten des Werts von Immobilien hat Donald Trump von seinem Vater übernommen, es hat zum in New York aktuell anhängigen Steuerverfahren geführt. Und zudem hat der Sohn bereits zu Lebzeiten des Vaters hunderte von Millionen Dollar für seine Geschäfte bekommen. Teilweise ganz normal, teilweise auch auf obskuren Wegen. So hat der Vater wohl von einem der Spielkasinos des Sohns für einige Millionen Dollar Chips erworben, die dann nie eingesetzt wurden.

und Trump gratuliert...

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 15:17 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Wirtschaftlich ist das Überleben Trumps eigentlich ein Desaster für unsere westlichen, kapitalistischen Gesellschafts- und Lebensformen. Der Mann ist geistig unterbelichtet, daran gibt es keinen Zweifel. Dennoch hat er es geschafft, sein Erbe von (man weiß es nicht ganz genau) 200-400 Millionen USD nicht zu verbrennen, sondern auf ~2 Mrd. USD zu vermehren. Das ist so mit Abstand das schillerndste Beispiel dafür, dass die USA keine Meritokratie mehr sind, sondern im Grunde viel mehr ein feudaler Staat, in dem immer die gleichen auf der Gewinnerseite stehen, ganz egal wie dumm und rüpelhaft sie durchs Leben stolpern. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Was dann vermutlich auch DER Treiber für die im ersten Absatz beschriebene, unschöne Entwicklung der Gesellschaft ist.


Man darf beim Erbe nicht nur auf die offiziell genannten Zahlen schauen. Da wurde vieles für die Steuer klein gerechnet. Das willkürliche Bewerten des Werts von Immobilien hat Donald Trump von seinem Vater übernommen, es hat zum in New York aktuell anhängigen Steuerverfahren geführt. Und zudem hat der Sohn bereits zu Lebzeiten des Vaters hunderte von Millionen Dollar für seine Geschäfte bekommen. Teilweise ganz normal, teilweise auch auf obskuren Wegen. So hat der Vater wohl von einem der Spielkasinos des Sohns für einige Millionen Dollar Chips erworben, die dann nie eingesetzt wurden.

Sein Großvater Frederick (eigentlich Fritz) war wohl auch mal im Rotlichtgewerbe aktiv, in NYC. ;-)

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 15:34 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans

Sein Großvater Frederick (eigentlich Fritz) war wohl auch mal im Rotlichtgewerbe aktiv, in NYC. ;-)

Ich hatte geglaubt, während des Goldrauschs in Alaska?

Später wollte er dann nach Deutschland zurück, ist aber ausgewiesen worden, weil er sich als junger Mann durch Auswanderung dem Militärdienst entzogen hatte.

und Trump gratuliert...

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 15:38 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Sein Großvater Frederick (eigentlich Fritz) war wohl auch mal im Rotlichtgewerbe aktiv, in NYC. ;-)


Ich hatte geglaubt, während des Goldrauschs in Alaska?

Später wollte er dann nach Deutschland zurück, ist aber ausgewiesen worden, weil er sich als junger Mann durch Auswanderung dem Militärdienst entzogen hatte.

Achso, hatte nur mal gelesen, dass der Bordellbetreiber war. Hatte dann gedacht, in NYC.

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 15:43 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans
bearbeitet von Ulrich, Montag, 12.02.2024, 16:01

Sein Großvater Frederick (eigentlich Fritz) war wohl auch mal im Rotlichtgewerbe aktiv, in NYC. ;-)


Ich hatte geglaubt, während des Goldrauschs in Alaska?

Später wollte er dann nach Deutschland zurück, ist aber ausgewiesen worden, weil er sich als junger Mann durch Auswanderung dem Militärdienst entzogen hatte.


Achso, hatte nur mal gelesen, dass der Bordellbetreiber war. Hatte dann gedacht, in NYC.

Ich will nicht ausschließen, dass er dort die Geschäfte fortgeführt hat, nachdem der Boom am Klondike abgeflaut war ;-)

P.S.: Habe gerade nachgeschlagen, ab hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Frederick_Trump#Seattle_und_Monte_Cristo

Zimmervermietung an Prostituierte war wohl ein Nebengeschäft.

Frederick Trump hat es zu Wohlstand gebracht, aber das große Vermögen hat sein Sohn, der Vater von Donald Trump, aufgebaut.

und Trump gratuliert...

Bono, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 14:11 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans

Zu der amerikanischen Gesellschaft hat Volker Pispers mal was schönes vorgetragen und das trifft eigentlich genau das was Du hier schreibst. Und genau das zeigt auch die Problematik an dem ganzen Konstrukt USA auf.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte, mich nervt immer dieses abtun, der Trump ist nur ein unterbelichteter Idiot. Die Gefahr, dass dieser Mann in einem Jahr wieder die größte Armee des Westens führt ist halt mehr als real. Und wenn er seinen Buddy Putin ermutigt Europa anzugreifen, ertrage ich es einfach nicht mehr.

Ich meine mir persönlich kann es egal sein, wenn Deutschland angegriffen wird, oder der Faschismus hier doch wieder in der Regierung seinen Platz findet. Viele andere leider nicht.

und Trump gratuliert...

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 15:20 (vor 9 Tagen) @ Bono

Zu der amerikanischen Gesellschaft hat Volker Pispers mal was schönes vorgetragen und das trifft eigentlich genau das was Du hier schreibst. Und genau das zeigt auch die Problematik an dem ganzen Konstrukt USA auf.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte, mich nervt immer dieses abtun, der Trump ist nur ein unterbelichteter Idiot. Die Gefahr, dass dieser Mann in einem Jahr wieder die größte Armee des Westens führt ist halt mehr als real. Und wenn er seinen Buddy Putin ermutigt Europa anzugreifen, ertrage ich es einfach nicht mehr.

Ja, allerdings, wie gesagt, ist das ein politischer Prozess, Oberbefehlshaber der US-Truppen zu sein. Und da die US-Gesellschaft sich zunehmemd in einem Wahn verfängt, kann so jemand auch IBuK werden, wenn er genügend Geld für einen Wahlkampf mitbringt. Intellektuelle Kompetenzen muss man da nicht zwangsläufig haben, auch wenn das in der Form mit Trump wohl das erste Mal war als POTUS. Also ich habe da natürlich keinen IQ-Test als Beweis oder so, aber ich bleibe trotzdem bei meinem Verdacht, dass Trump intellektuell hart unterbelichtet ist.

Ich meine mir persönlich kann es egal sein, wenn Deutschland angegriffen wird, oder der Faschismus hier doch wieder in der Regierung seinen Platz findet. Viele andere leider nicht.

Wieso denn, wie alt bist du denn? Oder hast du einen Safe-Space in Neuseeland? :-)

und Trump gratuliert...

Bono, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 15:27 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans

Zu der amerikanischen Gesellschaft hat Volker Pispers mal was schönes vorgetragen und das trifft eigentlich genau das was Du hier schreibst. Und genau das zeigt auch die Problematik an dem ganzen Konstrukt USA auf.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte, mich nervt immer dieses abtun, der Trump ist nur ein unterbelichteter Idiot. Die Gefahr, dass dieser Mann in einem Jahr wieder die größte Armee des Westens führt ist halt mehr als real. Und wenn er seinen Buddy Putin ermutigt Europa anzugreifen, ertrage ich es einfach nicht mehr.


Ja, allerdings, wie gesagt, ist das ein politischer Prozess, Oberbefehlshaber der US-Truppen zu sein. Und da die US-Gesellschaft sich zunehmemd in einem Wahn verfängt, kann so jemand auch IBuK werden, wenn er genügend Geld für einen Wahlkampf mitbringt. Intellektuelle Kompetenzen muss man da nicht zwangsläufig haben, auch wenn das in der Form mit Trump wohl das erste Mal war als POTUS. Also ich habe da natürlich keinen IQ-Test als Beweis oder so, aber ich bleibe trotzdem bei meinem Verdacht, dass Trump intellektuell hart unterbelichtet ist.

Ich habe ja nie bestritten, dass er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. :-)

Ich meine mir persönlich kann es egal sein, wenn Deutschland angegriffen wird, oder der Faschismus hier doch wieder in der Regierung seinen Platz findet. Viele andere leider nicht.


Wieso denn, wie alt bist du denn? Oder hast du einen Safe-Space in Neuseeland? :-)

Fürs Erste wäre mein Ziel Norwegen. Bis zur Rente sinds noch 20 Jahre.

und Trump gratuliert...

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 15:39 (vor 9 Tagen) @ Bono

Zu der amerikanischen Gesellschaft hat Volker Pispers mal was schönes vorgetragen und das trifft eigentlich genau das was Du hier schreibst. Und genau das zeigt auch die Problematik an dem ganzen Konstrukt USA auf.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte, mich nervt immer dieses abtun, der Trump ist nur ein unterbelichteter Idiot. Die Gefahr, dass dieser Mann in einem Jahr wieder die größte Armee des Westens führt ist halt mehr als real. Und wenn er seinen Buddy Putin ermutigt Europa anzugreifen, ertrage ich es einfach nicht mehr.


Ja, allerdings, wie gesagt, ist das ein politischer Prozess, Oberbefehlshaber der US-Truppen zu sein. Und da die US-Gesellschaft sich zunehmemd in einem Wahn verfängt, kann so jemand auch IBuK werden, wenn er genügend Geld für einen Wahlkampf mitbringt. Intellektuelle Kompetenzen muss man da nicht zwangsläufig haben, auch wenn das in der Form mit Trump wohl das erste Mal war als POTUS. Also ich habe da natürlich keinen IQ-Test als Beweis oder so, aber ich bleibe trotzdem bei meinem Verdacht, dass Trump intellektuell hart unterbelichtet ist.


Ich habe ja nie bestritten, dass er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. :-)

Ich meine mir persönlich kann es egal sein, wenn Deutschland angegriffen wird, oder der Faschismus hier doch wieder in der Regierung seinen Platz findet. Viele andere leider nicht.


Wieso denn, wie alt bist du denn? Oder hast du einen Safe-Space in Neuseeland? :-)


Fürs Erste wäre mein Ziel Norwegen. Bis zur Rente sinds noch 20 Jahre.

Aber meinste, da wärste safe, wenn wieder großflächig eingezogen wird?

und Trump gratuliert...

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 12.02.2024, 12:19 (vor 9 Tagen) @ Bono

Dafür hat er verdammt viel erreicht.

Was hat er denn erreicht? Über das hinaus, was er geerbt hat?

und Trump gratuliert...

Bono, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 12:29 (vor 9 Tagen) @ Chappi1991

Milliardär? Ja er hat die ersten Millionen geerbt/geschenkt bekommen.

Er ist Präsident der Vereinigten Staaten geworden?

Also ich bin beides nicht, weder Oberhaupt meines Landes noch Milliardär und ich weiß wo Kansas-City liegt und kenne mich vermutlich auch in Brandenburg besser aus als manche unserer Top-Politiker.

Ich bin der letzte in Trump hier was Gutes sieht, aber manche Kommentare nerven einfach nur.
Ich bin auch mehr als genervt, wenn bei jeder Übertragung TS eingeblendet wird, aber wenn es hilft, dass sich 800.000 Menschen in den USA für Wahlen registrieren, wenn sie einmal sagt "geht wählen", dann sollen sie die Dame mal schön einblenden.

und Trump gratuliert...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 13:53 (vor 9 Tagen) @ Bono

Milliardär? Ja er hat die ersten Millionen geerbt/geschenkt bekommen.

Laut New York Times wurde Donald Trump von seinem Vater schon zu dessen Lebzeiten bei seinen Geschäften mit insgesamt 400 Millionen Dollar unterstützt. Das sind deutlich mehr als "einige Millionen". Dazu kam dann das Erbe nach dem Tod seines Vaters.

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Lattenknaller, Madrid, Montag, 12.02.2024, 11:34 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

... ist das jetzt schlecht für Trump und gut für die ganze Welt? Dann hätte der Kommerz was Gutes.
Immer muss da Politik rein gebracht werden, aber das erwartet man ja in dieser grün-woken-marxistischen Platform ;-).

Kann mich da jemand auf dem laufenden Halten? Ich bleibe wegen diesem Sportkommerzpartykram nicht extra wach und habe die letzten Entwicklungen verpasst. Ist Taylor auf die Bühne getreten und hat alle Swifties der Welt zum Wählen für Biden aufgerufen oder zum Wählen überhaupt (was ja die eigentliche Angst ist)? Oder war da wenigstens ein Shirt, Sticker oder kleiner Hinweis, mit dem man diese Verschwörungstheorie am Köcheln halten kann?

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 11:45 (vor 9 Tagen) @ Lattenknaller

... ist das jetzt schlecht für Trump und gut für die ganze Welt? Dann hätte der Kommerz was Gutes.
Immer muss da Politik rein gebracht werden, aber das erwartet man ja in dieser grün-woken-marxistischen Platform ;-).


Kann mich da jemand auf dem laufenden Halten? Ich bleibe wegen diesem Sportkommerzpartykram nicht extra wach und habe die letzten Entwicklungen verpasst. Ist Taylor auf die Bühne getreten und hat alle Swifties der Welt zum Wählen für Biden aufgerufen oder zum Wählen überhaupt (was ja die eigentliche Angst ist)? Oder war da wenigstens ein Shirt, Sticker oder kleiner Hinweis, mit dem man diese Verschwörungstheorie am Köcheln halten kann?

Diese Codes sind so raffiniert, da braucht es einige Zeit, bis die entschlüsselt sind ;-)

Aber dann werden Fox und Co. sicherlich ausführlich berichten.

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 09:42 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

... ist das jetzt schlecht für Trump und gut für die ganze Welt? Dann hätte der Kommerz was Gutes.
Immer muss da Politik rein gebracht werden, aber das erwartet man ja in dieser grün-woken-marxistischen Platform ;-).

Witchkraft - oder auf gut deutsch Hexerei. Und Götzendienst.

Podcast 8 Milliarden: Joe Biden vs. Donald Trump - Geheime Wahlkampfwaffe Taylor Swift (Spiegel)

"Der Super Bowl ist ein abgekartetes Spiel, und mit dem Triumph werden Footballprofi Travis Kelce und seine Freundin Taylor Swift ihre Unterstützung für Joe Biden erklären – so erzählen es Verschwörungsideologen. Alles klar, USA?"

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Habakuk, OWL, Montag, 12.02.2024, 10:21 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

"Der Super Bowl ist ein abgekartetes Spiel, und mit dem Triumph werden Footballprofi Travis Kelce und seine Freundin Taylor Swift ihre Unterstützung für Joe Biden erklären – so erzählen es Verschwörungsideologen. Alles klar, USA?"

Die Verschwörungstheorien sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Es ist doch ganz offensichtlich, dass Taylor Swift Vizepräsidentin werden soll. Joe Biden ist in Wirklichkeit schon tot (aktuell übrigens verkörpert durch den Reptiloiden Clint Eastwood) und wird kurz vor der Wahl durch Elvis Presley ersetzt, der seit 1977 in Area 51 von den Illuminaten verstecktgehalten wird.

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Garum, Bornum am Harz, Montag, 12.02.2024, 11:08 (vor 9 Tagen) @ Habakuk

"Der Super Bowl ist ein abgekartetes Spiel, und mit dem Triumph werden Footballprofi Travis Kelce und seine Freundin Taylor Swift ihre Unterstützung für Joe Biden erklären – so erzählen es Verschwörungsideologen. Alles klar, USA?"


Die Verschwörungstheorien sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Es ist doch ganz offensichtlich, dass Taylor Swift Vizepräsidentin werden soll. Joe Biden ist in Wirklichkeit schon tot (aktuell übrigens verkörpert durch den Reptiloiden Clint Eastwood) und wird kurz vor der Wahl durch Elvis Presley ersetzt, der seit 1977 in Area 51 von den Illuminaten verstecktgehalten wird.

Das wird aber knapp wäre zum Zeitpunkt der Wahl noch 34 wird erst im Dez. 35.

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Blarry, Essen, Montag, 12.02.2024, 09:54 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Man muss froh sein, dass Swifts belanglose Mittelmäßigkeit einfach keinerlei Raum für Kontroverse und Spaltung hinterlässt. Sonst würden ab diesem Moment Millionen Fans richtiger Musik ihre Loyalität und ihre Erstgeborenen Trump schenken.

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Taifun, Ingolstadt, Montag, 12.02.2024, 12:27 (vor 9 Tagen) @ Blarry

"belanglose Mittelmäßigkeit"

Warum muss man eigentlich ständig andere nieder machen? Ist das ein im Forum oder real gelebter Narzissmus?

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Frankonius, Frankfurt, Montag, 12.02.2024, 11:47 (vor 9 Tagen) @ Blarry

Für die Trump Anhänger bleibt wohl nur Kid Rock, Kanye West und Aaron Carter.
Wahrhaft die größten Musiker aller Zeiten.

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 14:02 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

Für die Trump Anhänger bleibt wohl nur Kid Rock, Kanye West und Aaron Carter.
Wahrhaft die größten Musiker aller Zeiten.

Iced Earth ginge noch.

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Gargamel09, Montag, 12.02.2024, 11:59 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

Für die Trump Anhänger bleibt wohl nur Kid Rock, Kanye West und Aaron Carter.
Wahrhaft die größten Musiker aller Zeiten.

Aaron Carter auch nicht mehr...

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

Lattenknaller, Madrid, Montag, 12.02.2024, 11:57 (vor 9 Tagen) @ Frankonius

Für die Trump Anhänger bleibt wohl nur Kid Rock, Kanye West und Aaron Carter.
Wahrhaft die größten Musiker aller Zeiten.

Ted Nugent, ich sage nur Ted Nugent.

Taylor Swifts Freund gewinnt den Super Bowl...

nico36de, Ruhrgebiet, Montag, 12.02.2024, 11:15 (vor 9 Tagen) @ Blarry

Oh, da weiß jemand, was "richtige Musik" ist.

Beeindruckend!

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

DerRuhdi, Montag, 12.02.2024, 08:02 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.
Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.
Aber wenn Helene Fischer beim DFB Pokal auftritt, wird das Ende der Welt ausgerufen.
Genau mein Humor :D

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Dennis-77, Montag, 12.02.2024, 18:33 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Bin ich voll bei Dir + das BVB / Fußballforum wird geflutet. Scheinheilig hoch 12 aber scheinbar hier nötig weil es wohl nicht genug Leute oder gar ein sportartbezogenes Forum gibt wo man die Kommerzpolka abziehen kann.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Weeman, Hinterm Knauber, Montag, 12.02.2024, 14:16 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Die Diskussion kommt auch jedes Jahr weil die Leute zu Karneval schon früh morgens trinken...

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Abseits, Montag, 12.02.2024, 11:45 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Genau, wer gegen die Eventisierung in der BL ist, darf sich keine Spiele der US-amerikanischen Profiligen anschauen. Wer für Tempo 100 ist, darf keine Formel 1 schauen und wer das Klima schützen will, darf nicht in den Urlaub fliegen.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

bambam191279, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 11:49 (vor 9 Tagen) @ Abseits

Genau, wer gegen die Eventisierung in der BL ist, darf sich keine Spiele der US-amerikanischen Profiligen anschauen. Wer für Tempo 100 ist, darf keine Formel 1 schauen und wer das Klima schützen will, darf nicht in den Urlaub fliegen.

Gar nicht so verkehrt wobei Formel 1 /Motorsport und klimaschutz auch passt....

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Chill-Instructor, Fußball muss bezahlbar sein, Montag, 12.02.2024, 10:42 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Genau mein Humor :D

Nofront, aber "Genau mein Humor" ist einfach das Arschgeweih der Sätze. :D

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

nico36de, Ruhrgebiet, Montag, 12.02.2024, 11:00 (vor 9 Tagen) @ Chill-Instructor

Mag sein, aber nicht annähernd so mentals arschgeweihig wie das Abfeiern des Superbowl-Extremkommerzes bei gleichzeitiger Kritik an Investoren im deutschen Fußball.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Weeman, Hinterm Knauber, Montag, 12.02.2024, 14:27 (vor 9 Tagen) @ nico36de

Die Unterschiede nicht zu erkennen ist entweder ein Zeichen für extreme Borniertheit oder Dummheit.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Bono, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 14:20 (vor 9 Tagen) @ nico36de

Dann zeige mir doch bitte die genaue Schnittmenge.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

nico36de, Ruhrgebiet, Montag, 12.02.2024, 15:14 (vor 9 Tagen) @ Bono
bearbeitet von nico36de, Montag, 12.02.2024, 15:19

Klar, wenn man den aus meiner Sicht stinkelangweilen Football die Eingriffe von außen und das Franchise-System berücksichtigt, ihn daher wie z.B. das ähnlich begeisternde Wrestling als Unterhaltung sieht und bei der Art von Unterhaltung nicht einschläft, isses sicher voll klasse.

Ich hatte das Ganze aber - offensichtlich unzulässigerweise - vor dem Hintergrund betrachtet, es handele sich beim Football wie beim Fußball um eine Mannschaftssportart, sodass trotz der unterschiedlichen Randbedingungen eine gewisse Vergleichbarkeit hinsichtlich der Kommerzialisierung möglich ist.

Ich will mich wahrscheinlich einfach nicht damit abfinden, dass Fußball zu einer 10% Sport/ 90% Kommerz-"Unterhaltung" mit 6% effektiver Spielzeit zwischen den Werbepausen verkommt. Da schaue ich lieber einer Blume beim Wachsen zu.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 16:00 (vor 9 Tagen) @ nico36de

Klar, wenn man den aus meiner Sicht stinkelangweilen Football die Eingriffe von außen und das Franchise-System berücksichtigt, ihn daher wie z.B. das ähnlich begeisternde Wrestling als Unterhaltung sieht und bei der Art von Unterhaltung nicht einschläft, isses sicher voll klasse.

Geschmäcker sind unterschiedlich, aber ich habe wirklich nicht den Eindruck, dass du von Football und seinen Regeln Ahnung hättest. Die sind auch nicht total leicht, aber auch nicht mega schwer.

Ich hatte das Ganze aber - offensichtlich unzulässigerweise - vor dem Hintergrund betrachtet, es handele sich beim Football wie beim Fußball um eine Mannschaftssportart, sodass trotz der unterschiedlichen Randbedingungen eine gewisse Vergleichbarkeit hinsichtlich der Kommerzialisierung möglich ist.

Ich will mich wahrscheinlich einfach nicht damit abfinden, dass Fußball zu einer 10% Sport/ 90% Kommerz-"Unterhaltung" mit 6% effektiver Spielzeit zwischen den Werbepausen verkommt. Da schaue ich lieber einer Blume beim Wachsen zu.

Naja, Fußball ist bei effektiven Spielzeiten von 55 Minuten pro Spiel ja auch nicht gerade mitreißend. Und das ist noch ein im europäischen Vergleich recht guter Wert der Bundesliga. Spannend ist der Fußball oftmals auch so, wie wenn man Farbe beim Trocknen zuschaut. Wenn der Kick müde ist, ist es ein richtig müder, schlechter Kick ohne Redeeming Quality. Und evtl. entscheidet ein Unbeteiligter mit einem falschen Pfiff dann auch noch das Resultat. Joah, scho geil. ;-)

Der Diskussion würde es gut tun, wenn man aufhört, das andere unbedingt schlecht zu machen, vor allem, wenn man es nicht versteht. Beim Football ist jeder Spielzug relativ bedeutend und wichtig. Es ist nochmal ne Runde Mannschaftssport mehr, weil du für die Spielphasen verschiedene Teams aufs Feld schickst. Und wenn die eigene Verteidigung auf dem Feld steht, kann das u.U. sogar wichtiger und mitreißender sein als wenn man nur Offensive spielt.

Football ist auch recht optimiert darauf, das gut zu erfassen. Spielzug läuft, idR wird dann neu aufgestellt nach Stopp, gegebenfalls sieht man eine Wiederholung des Schlüsselpasses/tackles und du kriegt die Details mit auch wenn du keine Adleraugen hast. Was auf dem Feld gepfiffen wird, bestimmt ein großes Schiedsrichterteam im Einklang, Diskussionen sind eine Seltenheit. Wenn einer übertrieben provoziert, gehts auf die Bank mit ner Zeitstrafe. Dadurch ist das ganze Geschehen erstaunlich offen und ehrlich. Rein von der sportlichen Substanz betrachtet, ist Football individuell und mannschaftlich überlegen.

Ich finde Fußball trotzdem cool. Wenn es toll gemacht ist, dann ist dieses Orchester da unten, das teils erlernt, teils individuell intuitiv oder interpretativ agiert, eine tolle Sache. Aber es gibt mehr als oft genug derb beschissene Graupenspiele, wo man sich fragt, warum der Vereine 400 Millionen+ raushaut dafür.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

nico36de, Ruhrgebiet, Montag, 12.02.2024, 23:17 (vor 9 Tagen) @ koom

Und was hat das jetzt damit zu tun, dass ich es emrkwürdig finde, wenn jemand einerseits die Kommerzialisierung im Fußball ablehnt, aber den noch wesentlich extremer durchkommerzialisierten Football geil findet? So man Football denn als Sport und nicht als Event versteht und ihn für vergleichbar hält.

Das war alles, was ich sagen wollte. Zu dem Sport Football wollte ich mich nicht äußern, weil er mich eher -273,15 als Null interessiert.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Dienstag, 13.02.2024, 09:54 (vor 8 Tagen) @ nico36de

Und was hat das jetzt damit zu tun, dass ich es emrkwürdig finde, wenn jemand einerseits die Kommerzialisierung im Fußball ablehnt, aber den noch wesentlich extremer durchkommerzialisierten Football geil findet? So man Football denn als Sport und nicht als Event versteht und ihn für vergleichbar hält.

Was ist denn konkret Sport für dich? Football sehe ich sportlich fairer und gleichberechtigter als Fußball in der Bundesliga. Da spielt nämlich Thekenmannschaft gegen Firmengesponsorte Profis, wenn man es überzeichnen will. Im American Football sind die Teams ziemlich auf Augenhöhe.

Das war alles, was ich sagen wollte. Zu dem Sport Football wollte ich mich nicht äußern, weil er mich eher -273,15 als Null interessiert.

Jedem nach seinem Gusto.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 12:49 (vor 9 Tagen) @ nico36de

Mag sein, aber nicht annähernd so mentals arschgeweihig wie das Abfeiern des Superbowl-Extremkommerzes bei gleichzeitiger Kritik an Investoren im deutschen Fußball.

Zudem bei einem Verein, dessen Chef selbigen Investorendeal forciert und proklamiert bei jeder Gelegenheit. ;-)

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 13:02 (vor 9 Tagen) @ koom

Mag sein, aber nicht annähernd so mentals arschgeweihig wie das Abfeiern des Superbowl-Extremkommerzes bei gleichzeitiger Kritik an Investoren im deutschen Fußball.


Zudem bei einem Verein, dessen Chef selbigen Investorendeal forciert und proklamiert bei jeder Gelegenheit. ;-)

Und dafür eben auch von den eigenen Leuten kritisiert wird.

Halbgarer Vergleich

Greensynapse, Montag, 12.02.2024, 10:17 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Das ist ziemlich verkürzt. Dreimal die Woche werden Spiele im Kabelfernsehen gezeigt. Wie viele Spiele der Bundesliga? 3 oder 4 die Saison? Dadurch erhält sich Football den Charakter des "Volkssports". Aufgrund der Drafts und Caps kann jede Franchise eine Erfolgsgeschichte schreiben. Die derzeit dominante Mannschaft kommt aus Missouri, nicht aus LA, New York oder Chicago.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Thomas, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 09:25 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Weil der amerikanische Kommerz der richtige ist, der Kommerz mit Tradition. Das in Deutschland ist nur ein billiger Abklatsch. Plastik-Kommerz.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Argyle, Köln, Montag, 12.02.2024, 16:25 (vor 9 Tagen) @ Thomas

Weil der amerikanische Kommerz der richtige ist, der Kommerz mit Tradition. Das in Deutschland ist nur ein billiger Abklatsch. Plastik-Kommerz.

Ganz so falsch ist das ja gar nicht.
US Sports ist halt Eventisierung in Endstufe. Ist halt eine völlig andere Herangehensweise an den Sport, also bis zur Basis ganz anders. Und auch eine ganz andere Umsetzung. Kompromisslos. Auf der einen Seite total exotisch, weil wir es in unserem eigenen Sport so nicht kennen, auf der anderen Seite aber auch sehr vertraut, da wir durch Film und Musik ja eh durchamerikanisiert sind. Mich fasziniert das auch immer wieder, aber ganz losgelöst von "meinem" Vereinssport.

Wenn aber deutsche Eventmanager und Marketingfuzzies das nicht so losgelöst sehen und sich was davon abgucken, um Vereinssport auch so cool zu vermarkten wie NFL/NBA/NHL - also mit Helene Fischer im Mittelkreis und 50 EUR-Einkaufsgutscheinen beim REWE-Torwand-Schießen - ja dann wirkt das wirklich wie ganz billiger Abklatsch.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

nico36de, Ruhrgebiet, Montag, 12.02.2024, 23:31 (vor 9 Tagen) @ Argyle

Mag billig sein. Das durchgeknallte Kommerz-Endstadium finde ich persönlich aber deutlich billiger. Wenn einen das ganze ChiChi nicht interessiert, ist es einfach stinkelangweilig, wenn man wie beim Football nur in durchschnittlich 6% der Zeit Sport geboten bekommt.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Argyle, Köln, Dienstag, 13.02.2024, 00:36 (vor 8 Tagen) @ nico36de

Mag billig sein. Das durchgeknallte Kommerz-Endstadium finde ich persönlich aber deutlich billiger. Wenn einen das ganze ChiChi nicht interessiert, ist es einfach stinkelangweilig, wenn man wie beim Football nur in durchschnittlich 6% der Zeit Sport geboten bekommt.

Ja. Für dich persönlich. Für mich auch. Aber es ging ja eher um die millionenfache Begeisterung in Deutschland.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

nico36de, Ruhrgebiet, Dienstag, 13.02.2024, 07:59 (vor 8 Tagen) @ Argyle

Aber es ging ja eher um die millionenfache Begeisterung in Deutschland.

Die soll gerne jeder ausleben, dem Football gefällt.

Das hat aber garnichts mit meinem Punkt zu tun: das war allein der Sachverhalt, dass der Megakommerz im Football die Football-affinen Foristen nicht im Geringsten zu interessieren scheint, obwohl gegen Investoren im Fußball gewettert wird.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Dienstag, 13.02.2024, 08:05 (vor 8 Tagen) @ nico36de

Aber es ging ja eher um die millionenfache Begeisterung in Deutschland.


Die soll gerne jeder ausleben, dem Football gefällt.

Das hat aber garnichts mit meinem Punkt zu tun: das war allein der Sachverhalt, dass der Megakommerz im Football die Football-affinen Foristen nicht im Geringsten zu interessieren scheint, obwohl gegen Investoren im Fußball gewettert wird.

Was vermutlich schlicht und ergreifend auch daran liegt, dass Kommerzialisierung im Fußball über Spieltagszerstückelung, mehrere TV Abos und "Verödung" der Ligen den einzelnen viel mehr und direkter betrifft als beim Football.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Argyle, Köln, Dienstag, 13.02.2024, 17:57 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Aber es ging ja eher um die millionenfache Begeisterung in Deutschland.


Die soll gerne jeder ausleben, dem Football gefällt.

Das hat aber garnichts mit meinem Punkt zu tun: das war allein der Sachverhalt, dass der Megakommerz im Football die Football-affinen Foristen nicht im Geringsten zu interessieren scheint, obwohl gegen Investoren im Fußball gewettert wird.


Was vermutlich schlicht und ergreifend auch daran liegt, dass Kommerzialisierung im Fußball über Spieltagszerstückelung, mehrere TV Abos und "Verödung" der Ligen den einzelnen viel mehr und direkter betrifft als beim Football.

...oder dass das eine nur bedingt was mit dem anderen zu tun hat. Ist beides irgendwo Sport, aber das wars dann auch schon.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

nico36de, Ruhrgebiet, Dienstag, 13.02.2024, 19:19 (vor 8 Tagen) @ Argyle

...oder dass das eine nur bedingt was mit dem anderen zu tun hat. Ist beides irgendwo Sport, aber das wars dann auch schon.

Man darf also die Gegebenheiten bzgl. einer Mannschaftssportart nur dann mit denen einer anderen vergleichen, wenn es die gleiche ist? Wow, das überzeugt!

Ich darf also auch die Einkommen der Handballer nicht mit denen der Fußballer vergleichen oder es komisch finden, dass Fußballspieler im Gegensatz zu den körperlich wesentlich stärker beanspruchten Handballern ständig unter Fallsucht leiden oder sich über Schiedsrichterentscheidungen aufregen?

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Argyle, Köln, Dienstag, 13.02.2024, 20:54 (vor 8 Tagen) @ nico36de

...oder dass das eine nur bedingt was mit dem anderen zu tun hat. Ist beides irgendwo Sport, aber das wars dann auch schon.


Man darf also die Gegebenheiten bzgl. einer Mannschaftssportart nur dann mit denen einer anderen vergleichen, wenn es die gleiche ist? Wow, das überzeugt!


Du darfst vergleichen wie du lustig bist.
Für viele besteht halt kein direkter Zusammenhang zu Vereins- oder Supportsport, der es ihnen dann „verbietet“, sich auch mal NFL oder NBA reinzuziehen.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

nico36de, Ruhrgebiet, Mittwoch, 14.02.2024, 01:13 (vor 7 Tagen) @ Argyle

Dass ich mir keinen Football "reinziehe" hat nichts mit Dogmatismus zu tun, sondern einerseits damit, dass ich nicht nur in 6% der Zeit Sport sehen möchte, wenn ich Sport schaue. Wenn ich andererseits ne Show sehen will, muss die nicht durch Sport unterbrochen werden.

Wenn Fußball zum Nebenprodukt in einer Show degradiert werden würde wie Football, hätte ich trotz Jahrzehnten Begeisterung keinerlei Interesse mehr. Auch dann nicht, wenn statt Helene Fischer Taylor Swift auftreten würde oder Arnold Mc Culler so singen würde wie in shower the people mit JT anstatt eine vor Schmalz und Pathos trofende Nationalhymne abzuliefern (würg).

Ist selbstverständlich nur meine persönliche Meinung.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Argyle, Köln, Mittwoch, 14.02.2024, 15:07 (vor 7 Tagen) @ nico36de

Dass ich mir keinen Football "reinziehe" hat nichts mit Dogmatismus zu tun, sondern einerseits damit, dass ich nicht nur in 6% der Zeit Sport sehen möchte, wenn ich Sport schaue. Wenn ich andererseits ne Show sehen will, muss die nicht durch Sport unterbrochen werden.

Wenn Fußball zum Nebenprodukt in einer Show degradiert werden würde wie Football, hätte ich trotz Jahrzehnten Begeisterung keinerlei Interesse mehr. Auch dann nicht, wenn statt Helene Fischer Taylor Swift auftreten würde oder Arnold Mc Culler so singen würde wie in shower the people mit JT anstatt eine vor Schmalz und Pathos trofende Nationalhymne abzuliefern (würg).

Ist selbstverständlich nur meine persönliche Meinung.

Ja und die hat mittlerweile jeder verstanden.
Ich dachte, dir ging es darum, zu verstehen, warum sehr viele andere es anders sehen. Hab ich vielleicht falsch gedacht.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

nico36de, Ruhrgebiet, Dienstag, 13.02.2024, 08:24 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Da wirst du wohl Recht haben. Aber man könnte ja mal etwas weiter denken und sich überlegen, ob man solch ein Brimborium wie beim Football tatsächlich möchte.

Den mehr als am Kommerz als am Sport interesseierten Parteien und den Spielern traue ich nämlich zu, dass ihnen mehr Kohle für Karnevalsveranstaltungen mit sportlichen Einlagen lieber ist als ein paar Milliönchen für Sport ohne "Unterhaltungsprogramm".

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 10:03 (vor 9 Tagen) @ Thomas

Weil der amerikanische Kommerz der richtige ist, der Kommerz mit Tradition. Das in Deutschland ist nur ein billiger Abklatsch. Plastik-Kommerz.

Kommerzieller Kommerz, sozsuagen. :-D
Gut, dass ich mich dafür nicht begeistere. So kann ich zumindest reinen Gewissens gegen die Plastik-Welt des neuen Fußballgeschäfts wettern! :-)

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Thomas, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 11:10 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans

Kommerzieller Kommerz, sozsuagen. :-D
Gut, dass ich mich dafür nicht begeistere. So kann ich zumindest reinen Gewissens gegen die Plastik-Welt des neuen Fußballgeschäfts wettern! :-)

Ich habe ab und zu einen Tennisball gegen meinen Fernseher geworfen. Reicht das?

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 12:00 (vor 9 Tagen) @ Thomas

Kommerzieller Kommerz, sozsuagen. :-D
Gut, dass ich mich dafür nicht begeistere. So kann ich zumindest reinen Gewissens gegen die Plastik-Welt des neuen Fußballgeschäfts wettern! :-)


Ich habe ab und zu einen Tennisball gegen meinen Fernseher geworfen. Reicht das?

Hätte mir mehr erwartet. Habe laut "Scheiss DFL" gerufen, aber von dir kam kein Wechselgesang zurück. Schwach.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Garum, Bornum am Harz, Montag, 12.02.2024, 11:28 (vor 9 Tagen) @ Thomas

Kommerzieller Kommerz, sozsuagen. :-D
Gut, dass ich mich dafür nicht begeistere. So kann ich zumindest reinen Gewissens gegen die Plastik-Welt des neuen Fußballgeschäfts wettern! :-)


Ich habe ab und zu einen Tennisball gegen meinen Fernseher geworfen. Reicht das?

War die Fernbedienung kaputt?:-)

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Thomas, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 11:30 (vor 9 Tagen) @ Garum

War die Fernbedienung kaputt?:-)

Richtig, mein schwarz/weiss Fernseher hat noch Knöppe

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

nico36de, Ruhrgebiet, Montag, 12.02.2024, 11:07 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans

Sehe ich auch so. Fottball ist so gar nicht mein Ding: Werbepausen mit gelegentlichen Unterbrechnungen und noch exremerer Überhöhung der Spieler.

Gähn!

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 11:15 (vor 9 Tagen) @ nico36de

Sehe ich auch so. Fottball ist so gar nicht mein Ding: Werbepausen mit gelegentlichen Unterbrechnungen und noch exremerer Überhöhung der Spieler.

Gähn!

Und die machen nicht mal ihre Topstars blöd an, die 50 Mios im Jahr verdienen und ne kleine Plautze haben (Mahomes, QB).

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 09:37 (vor 9 Tagen) @ Thomas

Weil der amerikanische Kommerz der richtige ist, der Kommerz mit Tradition. Das in Deutschland ist nur ein billiger Abklatsch. Plastik-Kommerz.

Keine Ahnung, ob das ironisch oder sarkastisch ist, aber: Joah, nicht falsch. Da wirkt das ganze halt harmonisch eingebunden.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 09:21 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.

Weil sie Kommerz (also auch und gerade Finanzen) und Sport sauberer trennen. Dank des Franchisings, Salary Caps etc. können sich da keine Bayern-München Verhältnisse entwickeln. Ein einzelner Megastar verdient auch dort abartig gut, aber dafür verdienen weite Teile des restlichen Teams nur wenig. Eine "Dynastie" ala die Chiefs gerade ist dann Ausdruck von überragenden Spielern, Coaching, Management. Du kannst auch "kleine Teams" nicht kaputtkaufen, ganz im Gegenteil werden die sogar vom System unterstützt durch die ersten draft-Picks usw.

Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.

Definiere "echte Fans" bitte. Ist man das nur, wenn man mal in Gütersloh bei strömendem Regen die eigene Mannschaft 1:6 verlieren sieht? Oder ab wann ist man das genau?

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

DerRuhdi, Montag, 12.02.2024, 11:13 (vor 9 Tagen) @ koom

Wieviele würden wohl im Olympiastadion im
DFB Pokal Finale sitzen, wenn Tickets zwischen 10k und 60k kosten? Nur ein Bruchteil der Fans. Dementsprechend sitzt da nicht der Querschnitt der echten Fans

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Thomas, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 11:27 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Wieviele würden wohl im Olympiastadion im
DFB Pokal Finale sitzen, wenn Tickets zwischen 10k und 60k kosten? Nur ein Bruchteil der Fans. Dementsprechend sitzt da nicht der Querschnitt der echten Fans

Jetzt hör mal bitte mit deinen Märchen auf. ticketpreise ab 600 Dollar.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Oleoleole, Montag, 12.02.2024, 14:20 (vor 9 Tagen) @ Thomas

Und bei den Preisen ist zB ein EM Finale auch ausverkauft

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

北原キッカーズ, Montag, 12.02.2024, 09:56 (vor 9 Tagen) @ koom

Wenn es keine sportlichen Auf- und Abstiege gibt, ist das trotzdem scheiße. Und man kann auch bei uns im Fußball den kleineren mehr helfen bzw. es fairer gestalten, indem man eben nicht Bayern oder so so immens viel mehr Prämien und TV-Gelder (und TV-Sendeplätze) gibt und man endlich die Zweitmannschaften abschafft, sodass gute junge Spieler für Spielpraxis entweder in der ersten Mannschaft eingesetzt werden oder eben an kleinere Vereine ausgeliehen oder verkauft werden müssen, die dann auch in den unteren Ligen mehr Platz haben. Geht alles, wenn man nur will.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Thomas, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 10:02 (vor 9 Tagen) @ 北原キッカーズ

Wenn es keine sportlichen Auf- und Abstiege gibt, ist das trotzdem scheiße.

Draft. Schon mal was davon gehört?

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Blarry, Essen, Montag, 12.02.2024, 09:48 (vor 9 Tagen) @ koom

Definiere "echte Fans" bitte. Ist man das nur, wenn man mal in Gütersloh bei strömendem Regen die eigene Mannschaft 1:6 verlieren sieht? Oder ab wann ist man das genau?

Im ironieimmunen Gedankenpalast des Fußballfans ist man als Anhänger eines Dorfklubs mit drei Zuschauern im Schnitt natürlich von reinerem Blute als der ordinäre, durchkommerzialisierte Jubelapparatschik des gewöhnlichen Erstligisten. Die Frage kann doch nicht ernst gemeint sein.
Man blendet für sich halt gerne aus, dass man auffe Süd irgendwo eine 8 bis 8,5 auf der Kommerzskala ist.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

markus, Montag, 12.02.2024, 10:00 (vor 9 Tagen) @ Blarry

Man blendet für sich halt gerne aus, dass man auffe Süd irgendwo eine 8 bis 8,5 auf der Kommerzskala ist.

Ach warum? 8,5 von 100 ist doch wirklich gering.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 09:02 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.
Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.
Aber wenn Helene Fischer beim DFB Pokal auftritt, wird das Ende der Welt ausgerufen.
Genau mein Humor :D

Sind halt völlig andere Hintergründe und Entstehungsgeschichten. Football ist von Anfang an Teil einer kommerziellen Unterhaltungsindustrie gewesen.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 10:05 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.
Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.
Aber wenn Helene Fischer beim DFB Pokal auftritt, wird das Ende der Welt ausgerufen.
Genau mein Humor :D


Sind halt völlig andere Hintergründe und Entstehungsgeschichten. Football ist von Anfang an Teil einer kommerziellen Unterhaltungsindustrie gewesen.

Ich würde sogar sagen, in diesem Aspekt (wie in nicht wenigen anderen auch) ist die amerikanische Gesellschaft und ihre Denkweise komplett gegensätzlich zur deutschen / europäischen. Von daher macht es schon aus diesem Grund gar keinen Sinn, amerikanischen Sport mit europäischen in diesem Kontext zu vergleichen, der auf völlig anderen Gegebenheiten vor Ort fußt, also ohnehin nicht ceteris Partybus gilt.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

istar, Montag, 12.02.2024, 10:14 (vor 9 Tagen) @ FourrierTrans

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.
Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.
Aber wenn Helene Fischer beim DFB Pokal auftritt, wird das Ende der Welt ausgerufen.
Genau mein Humor :D


Sind halt völlig andere Hintergründe und Entstehungsgeschichten. Football ist von Anfang an Teil einer kommerziellen Unterhaltungsindustrie gewesen.


Ich würde sogar sagen, in diesem Aspekt (wie in nicht wenigen anderen auch) ist die amerikanische Gesellschaft und ihre Denkweise komplett gegensätzlich zur deutschen / europäischen. Von daher macht es schon aus diesem Grund gar keinen Sinn, amerikanischen Sport mit europäischem in diesem Kontext zu vergleichen auf völlig anderen Gegebenheiten vor Ort fußt, also nicht ceteris Partybus gilt.

In England, von wo wir Vereinsmeier den Fußball importiert haben, war das von Anfang an anders. Siehe die Entstehungsgeschichte von Liverpool oder Celtic Glasgow.
In UK gab es schon Profis, da war es bei uns noch verboten, Spieler zu bezahlen.
Denen hat man dann eben Jobs auf Zeche oder bei Hoechst, sorry, Hoesch gegeben.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 10:22 (vor 9 Tagen) @ istar
bearbeitet von FourrierTrans, Montag, 12.02.2024, 10:25

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.
Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.
Aber wenn Helene Fischer beim DFB Pokal auftritt, wird das Ende der Welt ausgerufen.
Genau mein Humor :D


Sind halt völlig andere Hintergründe und Entstehungsgeschichten. Football ist von Anfang an Teil einer kommerziellen Unterhaltungsindustrie gewesen.


Ich würde sogar sagen, in diesem Aspekt (wie in nicht wenigen anderen auch) ist die amerikanische Gesellschaft und ihre Denkweise komplett gegensätzlich zur deutschen / europäischen. Von daher macht es schon aus diesem Grund gar keinen Sinn, amerikanischen Sport mit europäischem in diesem Kontext zu vergleichen auf völlig anderen Gegebenheiten vor Ort fußt, also nicht ceteris Partybus gilt.


In England, von wo wir Vereinsmeier den Fußball importiert haben, war das von Anfang an anders. Siehe die Entstehungsgeschichte von Liverpool oder Celtic Glasgow.
In UK gab es schon Profis, da war es bei uns noch verboten, Spieler zu bezahlen.
Denen hat man dann eben Jobs auf Zeche oder bei Hoechst, sorry, Hoesch gegeben.

Dass man Menschen für etwas bezahlt, was sie den ganzen Tag machen, ist ja noch einmal was anderes. Aber auch die Brits haben ein völlig anderes und eher uns ähnlichem Verständnis für Traditionen oder kommerzieller Ausschlachtung als die Amerikaner, die aus ihrer Entstehungsgeschichte der Einwanderung heraus dahingehend schon eine gänzlich andere Denke haben als wir in der alten Welt gebliebenen Europäer.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

北原キッカーズ, Montag, 12.02.2024, 09:59 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Nein, war es nicht. American Eiball (ich weigere mich, dass football zu nennen) ist schon sehr alt, ist aus vor 1900. Kommerz war da quasi überhaupt nicht vertreten.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Jurist, Montag, 12.02.2024, 09:08 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Wann hast Du das Westfalenstadion oder die Rote Erde das erste Mal besucht? Als die Junge auf dem Rasen Freitagsmorgens noch bei Hoechst am Hochoffen standen?

Oder haben Möller und co. da schon Millionen verdient?

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 09:17 (vor 9 Tagen) @ Jurist

Wann hast Du das Westfalenstadion oder die Rote Erde das erste Mal besucht? Als die Junge auf dem Rasen Freitagsmorgens noch bei Hoechst am Hochoffen standen?

Oder haben Möller und co. da schon Millionen verdient?

Natürlich ist Kommerz auch immer Teil des Profifußballs gewesen, aber dass die Geschichte dahinter eine andere ist, als beim Football, darüber brauchen wir doch nun wirklich nicht diskutieren. Schon allein das Vereinswesen dahinter, gibt dem ganzen völlig andere Wurzeln.

Und ganz davon abgesehen, finde ich diesen Ansatz, dass man ziemlich bigott sei, wenn man nicht nach ganz, oder gar nicht verfährt, völlig unverständlich.

Um mal auf das Beispiel von Helene Fischer und dem Pokalfinale aufzugreifen. Ich kann verstehen und akzeptieren, dass dieses Spiel vermarktet wird und deshalb so ein Brimborium vor dem Anpfiff veranstaltet wird. Juckt mich nicht, blende ich aus.

In der Halbzeitpause will ich aber mal durchpusten, mit den Leuten das Spiel diskutieren, eine kurze Pause haben. Und nicht von so einem Dorfdiscogewummer vollgedröhnt werden. Finde ich scheiße und ab da ist es mir zuviel Vermarktung. Warum sollte ich das dann schlucken? Und die Reaktion im Stadion hat gezeigt, dass viele Menschen das nicht wollten.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Jurist, Montag, 12.02.2024, 10:34 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Ich verstehe deine Position und vieles finde ich begrüßenswert.

Zugleich fände ich es in der aktuellen Diskussion vorteilhaft, wenn man sich seiner Identität bewusst ist. Scheiß DFL und scheiß Kommerz sind natürliche Folgen eines Vorgangs, der eingesetzt hat, lange bevor wir beide im Stadion waren.

Dass vor 115 Jahren ein paar Jungs aus der katholischen Dreifaltigkeitsgemeinde den verein gegründet haben weil sie Bock auf Kicken hatten und ganz, ganz andere Vorstellungen dessen hatten, was das alles für die Stadt, das Ruhrgebiet, NRW, Deutschland, Europa und die Welt bedeutet, sollte uns bewusst sein.

Es würde helfen, wenn wir Fans uns in der Diskussion ehrlich machen: Ja, Kommerz ist Teil des Fußballs, auch dessen, wie wir ihn kennengelernt haben. Zugleich bedeutet das aber nicht, dass man seine Seele verkaufen muss, um mit englischen, spanischen oder italienischen Vereinen mitzuhalten. Dann müssen wir uns auf einen Konsens einigen, dass der sportliche Erfolg gerade auf internationaler Ebene in den Hintergrund hinter mehr folkloristische und nahbare Aspekte tritt. Und hier stellt sich meines Erachtens die Frage: Haben wir ein geeintes Bild der Fans? Und wenn ja, wie haben wir das ermittelt? Oder ist das mehr eine gefühlte Wahrheit?

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Blarry, Essen, Montag, 12.02.2024, 09:56 (vor 9 Tagen) @ Sascha

In der Halbzeitpause will ich aber mal durchpusten, mit den Leuten das Spiel diskutieren, eine kurze Pause haben. Und nicht von so einem Dorfdiscogewummer vollgedröhnt werden.

Ja, das wäre in der Tat schön. Hast Du vielleicht Empfehlungen, in welchem Stadion man in der Halbzeitpause noch akustische Ruhe hat und mit seinen Kumpels quasseln kann?

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 10:59 (vor 9 Tagen) @ Blarry

In der Halbzeitpause will ich aber mal durchpusten, mit den Leuten das Spiel diskutieren, eine kurze Pause haben. Und nicht von so einem Dorfdiscogewummer vollgedröhnt werden.


Ja, das wäre in der Tat schön. Hast Du vielleicht Empfehlungen, in welchem Stadion man in der Halbzeitpause noch akustische Ruhe hat und mit seinen Kumpels quasseln kann?

Hab ich in der Bundesliga eigentlich kein Problem mit.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Chill-Instructor, Fußball muss bezahlbar sein, Montag, 12.02.2024, 10:29 (vor 9 Tagen) @ Blarry

In der Halbzeitpause will ich aber mal durchpusten, mit den Leuten das Spiel diskutieren, eine kurze Pause haben. Und nicht von so einem Dorfdiscogewummer vollgedröhnt werden.


Ja, das wäre in der Tat schön. Hast Du vielleicht Empfehlungen, in welchem Stadion man in der Halbzeitpause noch akustische Ruhe hat und mit seinen Kumpels quasseln kann?

PIAST Gliwice! Ganz leise, kaum hörbare, Hintergrundmusik während der Halbzeitpause.
Ein Traum!

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

istar, Montag, 12.02.2024, 10:07 (vor 9 Tagen) @ Blarry

In der Halbzeitpause will ich aber mal durchpusten, mit den Leuten das Spiel diskutieren, eine kurze Pause haben. Und nicht von so einem Dorfdiscogewummer vollgedröhnt werden.


Ja, das wäre in der Tat schön. Hast Du vielleicht Empfehlungen, in welchem Stadion man in der Halbzeitpause noch akustische Ruhe hat und mit seinen Kumpels quasseln kann?

Wenn ich in der Halbzeitpause nicht sowieso pissen und Bier holen gehe, kann man das bei uns doch ganz gut.
Schließlich ist die Akustik so schlecht, da versteht man auch das nicht, was einen interressieren würde.

Gibt es bei uns überhaupt sowas wie ein Halbzeitprigramm?
Ernst gemeinte Frage, am Freitag bin ich nicht runter gegangen, könnte aber kein bisschen erzählen,was in der Halbzeitpause war.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Kopfi1909, Windhagen, Montag, 12.02.2024, 10:31 (vor 9 Tagen) @ istar

Es gibt/gab zumindest mal das Tor oder kein Tor Spiel mit den Kids aus dem Kidsclub. Mein kurzer war letzte Saison gegen Stuttgart Einlaufkind und durfte dann zu Nobby auf´s Podest um da mitzumachen. Das war für Ihn natürlich ein Mega Highlight und ich denke das sind Dinge die vergisst man nicht.

Früher meine ich gab es doch auch mal diese Busrennen wo Heimfans gegen die Gäste angetreten sind?
Das empfand ich auch nicht als störend sondern war eigentlich immer ganz witzig und man konnte sich trotzdem noch Unterhalten.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

pactum Trotmundense, Syburg, Montag, 12.02.2024, 08:57 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Ich gehöre nicht zu denen, die den SuperBowl geschaut haben. Wenn überhaupt sehe ich vielleicht generell mal ein Spiel in drei Jahren oder so. Daher würde ich mich nicht als Football-Fan bezeichnen. Das nur als Vorbemerkung um meine Aussage besser einordnen zu können.

Von meinen Besuchen in den Staaten habe ich gelernt, dass man dort eine komplett andere Sichtweise in der Gesellschaft auf die NFL, NBA, NHL und MLB hat. Es ist dort jedem bewusst, dass es sich um Entertainment handelt und diese Ligen der Unterhaltung dienen. Sie wurden von Unternehmern gegründet, die ein Potential für Rendite in diesen Sportarten sahen. Entsprechend gehen die Fans auch mit den Franchises um. Die Fans hängen (teilweise) mit Herzblut an ihrem Team, keine Frage. Aber es ist ihnen bewusst, dass die Teams und die Ligen nicht ihnen gehören. Entsprechend mault man zwar gerne über Besitzer eines Franchises, aber akzeptiert grundsätzlich was diese als Liga fabrizieren. Klar gibt es auch mal Kritik an Regeländerungen oder bescheuerte PayTV-Deals. So einen Aufstand wie hier wird es da aber nie geben. Im Gegenteil. Die Grundstimmung ist immer noch die, dass es ein persönliches Problem ist, wenn man sich den Sport im Stadion oder PayTV nicht leisten kann. Musst du halt mehr verdienen.

Wenn du einen Hauch von der Fankultur erleben willst, die uns hier in Deutschland innewohnt, musst du zum Collegesport und dem High School-Sport gehen. Der eigenen High School und dem College sind die Amis ihr Leben lang treu ergeben, wenn es um die Teams geht. Selbst wenn sie, was dort nicht unüblich ist, im Laufe des Berufslebens quer durch die Staaten ziehen. Wenn es in dem Bereich Änderungen gibt, sehen die Amerikaner das deutlich weniger gelassen als in den Entertainment-Ligen. Da achtet man z.B. sehr deutlich darauf, dass die Ticketpreise im Rahmen bleiben, insbesondere für die aktuellen Studenten. Es gibt sogenannte Komiteen, die man ungefähr mit dem, was wir Fanclubs nennen, vergleichen kann. Dort werden Choreos und Auswärtsfahrten organisiert, aber auch das komplette Drumherum an einem Spieltag. Vielfach ist auch das komplette Catering und das Merchandise in den Händen der Fans und nicht der jeweiligen Universität, bzw. High School. Versuche daran etwas zu ändern, würde an einigen Colleges unter Garantie zu gewalttätigen Konflikten führen. Da sind wir in Deutschland mit unflätigen Gesängen, "bösen" Bannern auf der Tribüne, sowie mit Tennisbällen und Flummis auf dem Feld einfach nur harmlos.

Als Fazit kann man sagen, dass man nicht zum Hypokrit wird, weil man explizit zum Entertainment gedachte Events auch als solche behandelt. Deutscher Profi-Fußball und US-amerikanischer Entertainment-Football lassen sich in diesem Punkt nicht vergleichen.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Jimmy_B, Korntal-Münchingen, Montag, 12.02.2024, 08:55 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Danke für diesen Kommentar der absolut meine Meinung trifft.
Aber gestern wird hier Fredi Bobic angemacht wenn er aus meiner Sicht wahre Worte zu den Tennisballwerfern im Stadion sagt, Tenor "jetzt ist es auch mal gut damit und die Werfer vertreten nicht 100% der Fans, weder im Stadion und schon gar nicht vor dem Bildschirm."
Fairerweise, vermutlich sind die auch gegen den Kommerz der NFL bzw. es gibt überhaupt keine Schnittmenge mit den "Super Bowl ist klasse" Fans.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Ballschieber007, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 08:45 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.
Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.
Aber wenn Helene Fischer beim DFB Pokal auftritt, wird das Ende der Welt ausgerufen.
Genau mein Humor :D

Das nennt man Doppelmoral! Football ist geil, aber der Fußball verkommt immer mehr zur Kommerzscheiße. Auch mein Humor!

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Raducanu, Sassenberg, Montag, 12.02.2024, 11:20 (vor 9 Tagen) @ Ballschieber007

Der Unterschied ist einfach, dass es in der NFL durch Gehaltsobergrenzen und das Drafting System deutlich mehr Gerechtigkeit gibt als im europäischen Fußball.
Da kommt kein Scheich und jemand mit einem Geldcheat. Oder einige Vereine können tuen und lassen was sie wollen und andere erhalten für irgendwas dubioses einen Transfersperre...

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 12:05 (vor 9 Tagen) @ Raducanu

Der Unterschied ist einfach, dass es in der NFL durch Gehaltsobergrenzen und das Drafting System deutlich mehr Gerechtigkeit gibt als im europäischen Fußball.
Da kommt kein Scheich und jemand mit einem Geldcheat. Oder einige Vereine können tuen und lassen was sie wollen und andere erhalten für irgendwas dubioses einen Transfersperre...

Ist aber auch die Frage, wieviel Bock eine Saison macht, in der man von Anfang an weiß, dass es um fast nichts geht, während Wolfsburg, Augsburg und Mainz um die Meisterschaft spielen...

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 12:53 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Ist aber auch die Frage, wieviel Bock eine Saison macht, in der man von Anfang an weiß, dass es um fast nichts geht, während Wolfsburg, Augsburg und Mainz um die Meisterschaft spielen...

Den musst du mir genauer erklären. In der NFL spielen im Grunde alle um die Meisterschaft und haben eine reellere Chance das zu tun als Wolfsburg, Mainz und Augsburg. Klar, sie spielen um die Playoff-Teilnahme, dort in einem Ko-Runden-System, aber im wesentlichen haben alle - da Salary Cap, Draft etc. ziemlich gleiche Chancen, diesen Titel zu holen. Wie oft waren doch gleich die Bayern jetzt hintereinander Meister? Wie oft war es knapp davon?

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Talentförderer, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 13:14 (vor 9 Tagen) @ koom

Wenn alle die gleichen Chancen haben und alles so ausgeglichen ist, müssten ja alle in etwa die gleiche Anzahl an Titeln haben. ;-)

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Raducanu, Sassenberg, Montag, 12.02.2024, 13:25 (vor 9 Tagen) @ Talentförderer

Nur weil alle zumindest technisch die selben (oder Ähnliche) Vorraussetzungen haben, heißt es ja noch nicht das alle den selben Ertrag ernten. Aber in der Theorie hatte jede Mannschaft die Chance einen Tom Brady, Pat Mahomes oder wen auch immer zu "Draften". Aber eben genau diese Spieler zu wählen und nicht einen der 223 anderen, das ist dann die Kunst. Zusätzlich gehört dann natürlich auch Glück mit Verletzungen etc dazu....

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 14:11 (vor 9 Tagen) @ Raducanu

Nur weil alle zumindest technisch die selben (oder Ähnliche) Vorraussetzungen haben, heißt es ja noch nicht das alle den selben Ertrag ernten. Aber in der Theorie hatte jede Mannschaft die Chance einen Tom Brady, Pat Mahomes oder wen auch immer zu "Draften". Aber eben genau diese Spieler zu wählen und nicht einen der 223 anderen, das ist dann die Kunst. Zusätzlich gehört dann natürlich auch Glück mit Verletzungen etc dazu....

Und manchmal braucht es Glück. Brock Purdy, durchaus starker Quarterback der 49ers, wurde als 3. Quarterback gedraftet. Das ist in Sachen Zukunftsperspektive in etwa so gut wie der 3. Torhüter bei ner Fußballmannschaft. Verletzungspech erledigte aber die anderen beiden binnen weniger Wochen und er blieb dann 8 Spiele in Folge unbesiegt.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 13:11 (vor 9 Tagen) @ koom

Ist aber auch die Frage, wieviel Bock eine Saison macht, in der man von Anfang an weiß, dass es um fast nichts geht, während Wolfsburg, Augsburg und Mainz um die Meisterschaft spielen...


Den musst du mir genauer erklären. In der NFL spielen im Grunde alle um die Meisterschaft und haben eine reellere Chance das zu tun als Wolfsburg, Mainz und Augsburg. Klar, sie spielen um die Playoff-Teilnahme, dort in einem Ko-Runden-System, aber im wesentlichen haben alle - da Salary Cap, Draft etc. ziemlich gleiche Chancen, diesen Titel zu holen. Wie oft waren doch gleich die Bayern jetzt hintereinander Meister? Wie oft war es knapp davon?

Ich gebe zu, ich verfolge die NFL nicht, weil mich Football nicht interessiert. Aber ist es da so viel anders als bei NBA und NHL, wo es Teams gibt, die so schlecht sind, dass sie keine Chance haben und nur die nächsten paar Jahre darauf warten, dass sie mit Drafts genug Qualität zusammen haben, damit sie wieder eine Rolle spielen, während die aktuellen Spitzenteams eine Art geplante Phase des Niedergangs beginnen?

Das Gute an der NFL ist zumindest, dass die Saison so kurz ist. Bei den anderen Sportarten weiß ich nicht, was die Leute der unteren Teams motiviert, eine Saison mit über 60 Spielen um die goldene Ananas zu verfolgen.

Und auch wenn diese Form der Dominanz der Bayern sicherlich für die Liga nicht gut ist, gehören für mich Vereine wie Bayern und vor allem Real Madrid, die "dymastisch" erfolgreich sind, auch zum Reiz des Sports.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 13:17 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Ich gebe zu, ich verfolge die NFL nicht, weil mich Football nicht interessiert. Aber ist es da so viel anders als bei NBA und NHL, wo es Teams gibt, die so schlecht sind, dass sie keine Chance haben und nur die nächsten paar Jahre darauf warten, dass sie mit Drafts genug Qualität zusammen haben, damit sie wieder eine Rolle spielen, während die aktuellen Spitzenteams eine Art geplante Phase des Niedergangs beginnen?

Im Grunde ja, wobei das trotzdem dafür sorgt, dass es Fluktuation an der Spitze hat. Die Chiefs haben eine furchtbar schlechte Saison gespielt und waren tatsächlich Aussenseiter in allen Playoff-Spielen und dem Superbowl. Einzig Mahomes und das sie eben gerade dominant sind, hat sie da höher gerankt.

Und auch wenn diese Form der Dominanz der Bayern sicherlich für die Liga nicht gut ist, gehören für mich Vereine wie Bayern und vor allem Real Madrid, die "dymastisch" erfolgreich sind, auch zum Reiz des Sports.

Es hängt davon ab. Die Bundesliga in den letzten 10 Jahren war kaum spannened, weil es nur darum ging, wie früh die Bayern Meister werden. Und auch diese Saison ist es ausschließlich Leverkusen zu verdanken, dass wir noch nicht darüber reden. Ist das spannend? Für den Rest geht es doch eigentlich nur um Graupen, wie evtl. dem DFB-Pokal.

Das Underdog-vs-Favorit-Konzept gehört immer zum Sport dazu. Auch gerne "dauerhafte" Favoriten. Aber sie sollten realistisch schlagbar sein, ansonsten wird es halt sehr langweilig. Die Bundesliga ist auch deswegen so heftig im Abwärtstrend, weil es sportlich wie unterhaltungstechnisch sehr dünne ist, gerade im Vergleich zur Premiere League.

Da erscheint mir der US Sport, wo ein kluges Management und Coaching tatsächlich auch für langjährige Topstellungen sorgen können, schon wesentlich weiter. Aber das ist halt Geschmackssache. Ich sage nicht mal, dass wir das in der Bundesliga identisch dazu halten sollten, aber IMO ist der deutsche Fußball hart im Siechtum und kaputt.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Talentförderer, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 22:45 (vor 9 Tagen) @ koom

Da geht es nicht um kluges Management oder Coaching.

Es geht einzig und allein darum alle paar Jahre mit Glück den neuen Messi der Quarterbacks aus dem Draft zu ziehen. Alles andere ist eher unwichtig. Es gibt wenig Sportarten, die von einer einzelnen Spielerposition so geprägt werden können.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 13:36 (vor 9 Tagen) @ koom
bearbeitet von Sascha, Montag, 12.02.2024, 13:40

Ich gebe zu, ich verfolge die NFL nicht, weil mich Football nicht interessiert. Aber ist es da so viel anders als bei NBA und NHL, wo es Teams gibt, die so schlecht sind, dass sie keine Chance haben und nur die nächsten paar Jahre darauf warten, dass sie mit Drafts genug Qualität zusammen haben, damit sie wieder eine Rolle spielen, während die aktuellen Spitzenteams eine Art geplante Phase des Niedergangs beginnen?


Im Grunde ja, wobei das trotzdem dafür sorgt, dass es Fluktuation an der Spitze hat. Die Chiefs haben eine furchtbar schlechte Saison gespielt und waren tatsächlich Aussenseiter in allen Playoff-Spielen und dem Superbowl. Einzig Mahomes und das sie eben gerade dominant sind, hat sie da höher gerankt.

Aber haben sie mit guten Mitteln einfach schlecht performed, oder waren sie von Anfang an personell so aufgestellt, dass sie eigentlich keine Chance hatten?

Und auch wenn diese Form der Dominanz der Bayern sicherlich für die Liga nicht gut ist, gehören für mich Vereine wie Bayern und vor allem Real Madrid, die "dymastisch" erfolgreich sind, auch zum Reiz des Sports.


Es hängt davon ab. Die Bundesliga in den letzten 10 Jahren war kaum spannened, weil es nur darum ging, wie früh die Bayern Meister werden. Und auch diese Saison ist es ausschließlich Leverkusen zu verdanken, dass wir noch nicht darüber reden. Ist das spannend? Für den Rest geht es doch eigentlich nur um Graupen, wie evtl. dem DFB-Pokal.

Wie gesagt, diese Form der Dominanz, ist für die Bundesliga nicht gut. Aber ich finde es schon gut, dass es mit Bayern eine Mannschaft gibt, an der sich dauerhaft alle reiben können und die es zu schlagen gilt.

Ich fände eine Liga nicht wirklich reizvoller, in der Bayern München künstlich klein gemacht werden würden und dann andere turnusmäßig erstarken. Fußballerisch könnte dann ein Titelkampf zwischen Augsburg und Freiburg zwar ansprechend sein, aber mir würde da einfach die "Aura" bei den Vereinen fehlen, um mich wirklich mitzunehmen.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Scherben, Kiel, Montag, 12.02.2024, 14:12 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Wie gesagt, diese Form der Dominanz, ist für die Bundesliga nicht gut. Aber ich finde es schon gut, dass es mit Bayern eine Mannschaft gibt, an der sich dauerhaft alle reiben können und die es zu schlagen gilt.

Ganz so willkürlich ist es auch nicht. Selbst wenn die Teams aus Jacksonville, Tennessee oder Tampa Bay mal gut sind, interessiert sich ja doch kaum jemand für sie. Insofern ist es eher so, dass man jedes Jahr was zu lachen hat, wenn sich die Cowboys oder die 49ers oder die Giants (also wirklich traditionsreiche Teams mit einer großen Fanbase) dann doch wieder auf die Nase legen.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 14:04 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Aber haben sie mit guten Mitteln einfach schlecht performed, oder waren sie von Anfang an personell so aufgestellt, dass sie eigentlich keine Chance hatten?

Ich bin nicht supertief drin und auch erst frischer Fan, aber ich les gerne alles mögliche dazu. So wie ich es verstehe, sind sie im Umbruch. Sie haben eine Menge Rookies im Kader, die (gerade offensiv) noch nicht so viel draufhaben, aber besser werden.

Also ein bisserl was von beidem. Defensiv hat man Qualität, offensiv hing vieles an Mahomes, Kelce und Pacheco. Das ist halt auch so eine Sache der Balance, weil du dir kein Allstar-Team zusammenkaufen kannst, sondern mehr haushalten musst.

Wie gesagt, diese Form der Dominanz, ist für die Bundesliga nicht gut. Aber ich finde es schon gut, dass es mit Bayern eine Mannschaft gibt, an der sich dauerhaft alle reiben können und die es zu schlagen gilt.

Sowas hast du da aber auch. Gewisse Vereine sind auch da immer relativ stark, weil sie ein gutes Management und Coaching haben.

Ich fände eine Liga nicht wirklich reizvoller, in der Bayern München künstlich klein gemacht werden würden und dann andere turnusmäßig erstarken. Fußballerisch könnte dann ein Titelkampf zwischen Augsburg und Freiburg zwar ansprechend sein, aber mir würde da einfach die "Aura" bei den Vereinen fehlen, um mich wirklich mitzunehmen.

Naja, das ist aber auch Äpfel und Birnen. Vereine werden ja nicht künstlich klein gemacht. Keiner nimmt ihnen Spieler weg, aber durch ein Salary Cap wird eben ein Allstar-Team verhindert, das nur durch Geld zusammengekauft wird. Mit Topscouting, Management, Coaching kannst du trotzdem über lange Zeit dominant sein, aber du musst dann eben mehr machen, als nur auf irgendwelche historischen Werte zu verweisen, damit du mehr Geld kriegst (wie es die Bundesliga macht).

Strukturell ist der US Sport schwierig zu übertragen. DAs fängt ja schon damit an, dass die Landesmeisterschaft sich schon größer anfühlt, weil es pro Bundesstaat etwa ein Team gibt. Und ein Bundesstaat hat da dann schon mal gerne die Flächenausmasse wie ganz Deutschland.

Aber andererseits: Hätte man Salary Cap schon länger hier, wären Augsburg, Freiburg & Co. vermutlich auch deutlich weniger graue Mäuse, wären sportlich relevanter, würden auch lokal mehr Fans anziehen, dadurch vollere, munterere Stadien. Momentan überlegst du ja zweimal, ob du 20-XXX Euro latzt für einen Kick, der spätestens in der 2. Saisonhälfte bedeutungslos ist, weil es nur noch darum geht, 11. oder 8. zu werden.

Anders gesagt: Indem du erlaubst, dass 1-2 Vereine finanziell und sportlich meilenweit enteilen, entziehst du die restlichen Klubs einem Großteil ihres Reizes. Deswegen kommt die 2. Liga oft bei vielen so gut an, weil es da überall um was geht und finanziell vergleichweise mehr ein Niveau herrscht.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 14:12 (vor 9 Tagen) @ koom

Ok, gibt da vermutlich wirklich Unterschiede zwischen den Sportarten und vieles wird auch Geschmackssache sein, aber ich finde es irgendwie befremdlich, wenn ich lese, dass Basketballteams, die zu meiner "Jugend" komplette Lachnummern waren, auf einmal den Titel unter sich ausspielen und die Meisterschaftskandidaten von damals darum kämpfen, wer die meisten Niederlagen kassieren kann, um einen besseren Draftpick zu bekommen.

Das ist dann geplante Entwicklung, mit der ich selber nicht viel anfangen kann und die ich auch nicht wirklich fair finde. Da geht es am Ende nur darum, dass alle mal irgendwann erfolgreich sind, damit man die Fans landesweit bei der Stange hält.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 14:28 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Ok, gibt da vermutlich wirklich Unterschiede zwischen den Sportarten und vieles wird auch Geschmackssache sein, aber ich finde es irgendwie befremdlich, wenn ich lese, dass Basketballteams, die zu meiner "Jugend" komplette Lachnummern waren, auf einmal den Titel unter sich ausspielen und die Meisterschaftskandidaten von damals darum kämpfen, wer die meisten Niederlagen kassieren kann, um einen besseren Draftpick zu bekommen.

Naja, wenn die schlecht draften, wenn die schlecht coachen, trainieren etc. dann landen sie dort, wo sie eben landen. Wogegen hierzulande Vereine immer noch massiv gepampert werden, weil da irgendein Heroe mal super gegen nen Ball getreten hat, aber man heutzutage einfach nichts mehr geschissen bekommt.

Im Grunde willst du eigentlich schon Franchises. Du willst die namhaften Klubs haben, die namhaft sind wegen Dingen, die 20+ Jahre zurück liegen und wo heute nichts aber auch gar nichts mehr da ist. Und so ein schicksal wie Schalke, wo man einfach zu viele falsche Entscheidungen seit Jahren getroffen werden, ist halt LEIDER noch nicht normal. Eben weil Schalke so viel Geld sinnfrei verbrennen durfte unter dem Deckmantel vergangenen Erfolgs.

Das ist dann geplante Entwicklung, mit der ich selber nicht viel anfangen kann und die ich auch nicht wirklich fair finde. Da geht es am Ende nur darum, dass alle mal irgendwann erfolgreich sind, damit man die Fans landesweit bei der Stange hält.

Es geht vor allem darum, sportlich und wirtschaftlich alle ähnliche Vorraussetzungen zu ermöglichen. Wer besser mit den Mitteln umgeht, hält sich an der Spitze. Rein sportlich betrachtet ist der US Sport konzeptionell überlegen, weil Geld nicht das Killerargument ist. Wohingegen du im europäischen Fußball alle Möglichen vereine auch kurzfristig so auffüttern kannst, dass sie absolute Spitze sind.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 14:46 (vor 9 Tagen) @ koom

Gerade die Blauen sind da ein ganz schlechtes Beispiel für das, was ich will ;-)

Nein, auf der einen Seite fände ich natürlich, dass Mannschaften wie Kaiserslautern, oder RWE die Liga bunter machen würden - aber ich sehe auch, dass sie sich ihre Lage selbst zuzuschreiben haben.

Ich habe keine Probleme, wenn Mannschaften erfolgreich sind, weil sie einfach in der Vergangenheit erfolgreich gearbeitet haben. Auf die Liga gemünzt: die Bayern dürfen mehr Gelder kassieren als andere Vereine, weil sie sich das über Erfolg verdient haben. Das Problem sind die Dimensionen der Einnahmelücke (gilt auch für uns im Vergleich zum Rest der Liga).

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 14:58 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Ich habe keine Probleme, wenn Mannschaften erfolgreich sind, weil sie einfach in der Vergangenheit erfolgreich gearbeitet haben.

Naja, willst du jetzt Kaiserslautern in die 1. Liga bestimmen, weil sie Anfang der 2000er Meister waren? Und danach dann ohne Ende Geld verbrannt haben und Fehlentscheidungen aneinandergereiht habem und einfach in einem strukturschwachen Gebiet sind, wo es Sponsoren und Mitgliederseitig nichts gibt?

Warum nicht Vereine, die einfach besser arbeiten damit belohnen, etwas mehr Chancengleichheit zu haben? Mainz mit Klopp oder Tuchel hätte danach evtl. auch um die Meisterschaft mal spielen können, weil man vieles damals besser gemacht hat als fast jeder andere Bundesligist (aber einen vergleichsweise schwächeren Kader hatte).

Auf die Liga gemünzt: die Bayern dürfen mehr Gelder kassieren als andere Vereine, weil sie sich das über Erfolg verdient haben. Das Problem sind die Dimensionen der Einnahmelücke (gilt auch für uns im Vergleich zum Rest der Liga).

Naja, Topvereine im US Sport genießen auch Vorteile. Tradition ist auch da ein Anreiz. Und natürlich kann man mehr Geld auch in bessere Trainingsbedingungen, Trainer etc. stecken. Du kannst nur nicht eben dir die Mannschaft zusammenkaufen. Die Salary Cap sorgt unterm Strich für eine enorme Chancengleichheit, weil alles andere kannst du dir auch aufbauen durch clevere Planung und Strategie.

Wie gesagt, wird nicht passieren. In Europa wirft man das Geld lieber in halbseidene Beratermäuler und andere Konstrukte, die sich an diesem Apparat massiv bereichern, direkt oder indirekt. Und damit auch Sportswashing und Co. betreiben.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 15:16 (vor 9 Tagen) @ koom

Ich habe keine Probleme, wenn Mannschaften erfolgreich sind, weil sie einfach in der Vergangenheit erfolgreich gearbeitet haben.


Naja, willst du jetzt Kaiserslautern in die 1. Liga bestimmen, weil sie Anfang der 2000er Meister waren? Und danach dann ohne Ende Geld verbrannt haben und Fehlentscheidungen aneinandergereiht habem und einfach in einem strukturschwachen Gebiet sind, wo es Sponsoren und Mitgliederseitig nichts gibt?

Das habe ich doch nirgends gesagt. Ganz subjektiv fände ich es schön, wenn die sich in die Bundesliga zurückarbeiten würden, aber sie haben sich in diese Lage selbst hinein manövriert. Das heißt nicht, dass ich ein System gut fände, dass die langfristig wieder aufpäppelt. Entweder sie arbeiten sich mit ihren Mitteln wieder zurück, oder nicht.

Warum nicht Vereine, die einfach besser arbeiten damit belohnen, etwas mehr Chancengleichheit zu haben? Mainz mit Klopp oder Tuchel hätte danach evtl. auch um die Meisterschaft mal spielen können, weil man vieles damals besser gemacht hat als fast jeder andere Bundesligist (aber einen vergleichsweise schwächeren Kader hatte).

Gegenfrage: Warum sollte man? Ich halte nichts von "Belohnungen", aber man sollte die Lücken kleiner und es wieder möglich machen, sich zu entwickeln. Ja, ich weiß - jetzt jemand auf die aktuelle Situation mit Stuttgar und Leverkusen verweisen, aber langfristig gesehen gibt es unterhalb der finanziellen Top3 eine gläserne Decke, weil drei, vier Jahre CL am Stück mittlerweile einen fast uneinholbaren Finanzvorteil verschaffen. Mainz als Beispiel kann gar nicht so lange so gut spielen, um diese Lücke zu überwinden und das darf nicht sein.

Auf die Liga gemünzt: die Bayern dürfen mehr Gelder kassieren als andere Vereine, weil sie sich das über Erfolg verdient haben. Das Problem sind die Dimensionen der Einnahmelücke (gilt auch für uns im Vergleich zum Rest der Liga).


Naja, Topvereine im US Sport genießen auch Vorteile. Tradition ist auch da ein Anreiz. Und natürlich kann man mehr Geld auch in bessere Trainingsbedingungen, Trainer etc. stecken. Du kannst nur nicht eben dir die Mannschaft zusammenkaufen. Die Salary Cap sorgt unterm Strich für eine enorme Chancengleichheit, weil alles andere kannst du dir auch aufbauen durch clevere Planung und Strategie.

Wie gesagt, wird nicht passieren. In Europa wirft man das Geld lieber in halbseidene Beratermäuler und andere Konstrukte, die sich an diesem Apparat massiv bereichern, direkt oder indirekt. Und damit auch Sportswashing und Co. betreiben.

Ja, letzteres ist ein massives Problem. Und so lange die Vereine weiterhin zig Millionen an Berater und windige "Beraterkonstrukte" (Klassiker hier der Wechsel von Julian Brandt von WOB nach Leverkusen) zahlen, brauchen die mir auch nicht mit der Alternativlosigkeit von Investoren kommen.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 15:50 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Warum nicht Vereine, die einfach besser arbeiten damit belohnen, etwas mehr Chancengleichheit zu haben? Mainz mit Klopp oder Tuchel hätte danach evtl. auch um die Meisterschaft mal spielen können, weil man vieles damals besser gemacht hat als fast jeder andere Bundesligist (aber einen vergleichsweise schwächeren Kader hatte).

Gegenfrage: Warum sollte man? Ich halte nichts von "Belohnungen", aber man sollte die Lücken kleiner und es wieder möglich machen, sich zu entwickeln. Ja, ich weiß - jetzt jemand auf die aktuelle Situation mit Stuttgar und Leverkusen verweisen, aber langfristig gesehen gibt es unterhalb der finanziellen Top3 eine gläserne Decke, weil drei, vier Jahre CL am Stück mittlerweile einen fast uneinholbaren Finanzvorteil verschaffen. Mainz als Beispiel kann gar nicht so lange so gut spielen, um diese Lücke zu überwinden und das darf nicht sein.

Da stimme ich überein. Aber wie erreicht man das? Mit dem heutigen Stand wird das nie passieren. Um die Reihenfolge zu ändern, muss sich entweder einer von oben saublöd anstellen, und zwar über einen langen Zeitraum, weil die Pamperung hält vergleichsweise lange an. Und ein Verein von unten schafft es nur durch Fremdkapital - wie eben dann RB Leipzig.

Nix gegen den momentanen, relativen Erfolg von Stuttgart und Leverkusen, aber ich denke niemand geht hier davon aus, das die beiden ihre Platzierungen, die sie dieses Jahr machen werden, in den nächsten 4-5 Jahren wiederholen. Beide werden von größeren Klubs zerlegt, Topspieler und Trainer weggekauft und am Ende gehts wieder dahin, wo man vorher war.

Im Idealfall bleibt für Leverkusen was für den Briefkopf und die Erinnerung daran.

Ja, letzteres ist ein massives Problem. Und so lange die Vereine weiterhin zig Millionen an Berater und windige "Beraterkonstrukte" (Klassiker hier der Wechsel von Julian Brandt von WOB nach Leverkusen) zahlen, brauchen die mir auch nicht mit der Alternativlosigkeit von Investoren kommen.

Investoren ändern nichts. Die ändern nur was, wenn sie es so aufziehen wie Red Bull - und das will hier keiner (und es hat gute Gründe). Es ist ansonsten einfach nur ein lauwarmer Aufguss auf eine überhitzte, beschissene Sauna. Es zischt kurz, am Ende ändert sich nichts.

Realistisch betrachtet kannst du aktuell NICHTS ändern. Man wird weder CL noch EL Geld reduzieren. Eine "fairere" Aufteilung der Bundesligagelder bringt im Grunde auch nicht viel, weil es keine große Summe ist und tatsächlich nur das Mittelfeld verdichtet werden würde: Die, die am EL knabbern, rücken weiter weg von den EL Plätzen und zwar in Richtung jene, die im Abstiegskampf sind. Oben bleibt alles gleich, weil das Geld via CL & Co. extern kommt. Deren Plätze werden dann noch deutlich mehr gesichert.

Also ausser vielleicht den Fans hat niemand ein Interesse daran, das Geld zu reduzieren. Man würde ja selbst nichts mehr bekommen. Mit Sport und Fairness hat das unterm Strich nicht mehr viel zu tun. Manche fahren Formel 1 Wagen, andere Fahrrad - und alle in der gleichen Liga.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

DerRuhdi, Montag, 12.02.2024, 11:15 (vor 9 Tagen) @ Ballschieber007

Dann dürfte für dich ja nichts gehen Deutsche Finals mit 2000€ ticketpreisen und Halbzeitshow sprechen ^^

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Ballschieber007, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 11:20 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Dann dürfte für dich ja nichts gehen Deutsche Finals mit 2000€ ticketpreisen und Halbzeitshow sprechen ^^

Also wenn ich überlege, was die Loge auf der West Woche für Woche kostet, da brauche ich über Ticketpreis für Berlin, etc. nicht nachdenken.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

istar, Montag, 12.02.2024, 08:58 (vor 9 Tagen) @ Ballschieber007

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.
Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.
Aber wenn Helene Fischer beim DFB Pokal auftritt, wird das Ende der Welt ausgerufen.
Genau mein Humor :D


Das nennt man Doppelmoral! Football ist geil, aber der Fußball verkommt immer mehr zur Kommerzscheiße. Auch mein Humor!

Der Mensch ist halt nicht immer logisch und rational. Und Sport hat ja sowieso eher was mit Emotion als mit Rationalität zu tun.
Ich hab Freitag auch mal einen Stadionkollegen gefragt , der bei „Scheiss DFL“ mitgerufen hat, ob er mir den Investorendeal und warum er dagegen ist, kurz erklären kann.

Er kannte kein einziges Detail. Auch mein Humor.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

stefan09er, Montag, 12.02.2024, 08:32 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.
Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.
Aber wenn Helene Fischer beim DFB Pokal auftritt, wird das Ende der Welt ausgerufen.
Genau mein Humor :D

Finde es auch immer erstaunlich wenn ich im Bekanntenkreis mitbekomme wer sich diese Veranstaltung bei Nachos aus dem Lidl anguckt :)

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

General174, Düsseldorf, Montag, 12.02.2024, 08:17 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Oder wenn NFL-Spiele in Europa ausgetragen werden. Was wäre hier (zu Recht) los, wenn die DFL Ligaspiele in den USA zu Werbezwecken austragen würde.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Thomas, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 10:15 (vor 9 Tagen) @ General174

Oder wenn NFL-Spiele in Europa ausgetragen werden. Was wäre hier (zu Recht) los, wenn die DFL Ligaspiele in den USA zu Werbezwecken austragen würde.

Ja, das Schreckgespenst Pokalfinale in Saudi Arabien. Ich glaube, davor sind wir sicher. Niemand interessiert sich für Gladbach gegen Leverkusen in Riad.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Sascha, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 12:12 (vor 9 Tagen) @ Thomas

Oder wenn NFL-Spiele in Europa ausgetragen werden. Was wäre hier (zu Recht) los, wenn die DFL Ligaspiele in den USA zu Werbezwecken austragen würde.


Ja, das Schreckgespenst Pokalfinale in Saudi Arabien. Ich glaube, davor sind wir sicher. Niemand interessiert sich für Gladbach gegen Leverkusen in Riad.

Ich glaube nicht, dass es wirklich darum geht. Ein DFB-Pokalfinale in Riad würde aber gut zur Sportwashingstrategie passen und SA wieder ein Stück mehr als "normalen Teil der Weltgemeinschaft" darstellen.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Habakuk, OWL, Montag, 12.02.2024, 10:26 (vor 9 Tagen) @ Thomas

Oder wenn NFL-Spiele in Europa ausgetragen werden. Was wäre hier (zu Recht) los, wenn die DFL Ligaspiele in den USA zu Werbezwecken austragen würde.


Ja, das Schreckgespenst Pokalfinale in Saudi Arabien. Ich glaube, davor sind wir sicher. Niemand interessiert sich für Gladbach gegen Leverkusen in Riad.

Das Thema hatten wir neulich schon diskutiert. Mit dem Ergebnis, dass dort kein Spiel des DFB-Pokals stattfinden kann, weil keine Rasenheizung vorhanden ist.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Thomas, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 11:05 (vor 9 Tagen) @ Habakuk

Das Thema hatten wir neulich schon diskutiert. Mit dem Ergebnis, dass dort kein Spiel des DFB-Pokals stattfinden kann, weil keine Rasenheizung vorhanden ist.

Wahrscheinlich auch keine Drainage, das würde wohl Saarbrücken entgegenkommen.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

donotrobme, Münsterland, Montag, 12.02.2024, 08:42 (vor 9 Tagen) @ General174

Aber jeder weiß, dass die US Profiliegen Kommerzligen sind, die irgendwelchen Investoren gehören.

Die richtigen "Die-Hard" Fans gibt es in den USA eben eher bei den College Mannschaften.
So gibt es beispielsweise in Lincoln Nebraska ein Football-Stadion für 86.000 Zuschauer und diese Spielstätte ist seit 1962 stets ausverauft.
Lincoln hat so viele Einwohner wie Wiesbaden (~290.000).

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

YUMADBRO, Montag, 12.02.2024, 09:01 (vor 9 Tagen) @ donotrobme

Aber jeder weiß, dass die US Profiliegen Kommerzligen sind, die irgendwelchen Investoren gehören.

Die richtigen "Die-Hard" Fans gibt es in den USA eben eher bei den College Mannschaften.
So gibt es beispielsweise in Lincoln Nebraska ein Football-Stadion für 86.000 Zuschauer und diese Spielstätte ist seit 1962 stets ausverauft.
Lincoln hat so viele Einwohner wie Wiesbaden (~290.000).


Oder in Tuscaloosa (Alabama) - 99000 Einwohner, aber das Station hat eine Kapazität von >100.000 Personen... :-)

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

virz3, Oberhausen, Montag, 12.02.2024, 08:07 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Schon witzig, wie hier dieses Kommerz Event gefeiert wird.
Da kosten Tickets ab 10.000€, keine echten Fans können sich das Event angucken und hier wirds gefeiert.
Aber wenn Helene Fischer beim DFB Pokal auftritt, wird das Ende der Welt ausgerufen.
Genau mein Humor :D

Da ist viel Wahres dran... ich finde es auch immer lustig, wenn über Nacht wieder alle zu Football Experten werden :D.

Beobachte das immer in meinem Bekanntenkreis. Das ganze Jahr hörste nix von Football, aber dann auf einmal geht's los.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Lordran, Montag, 12.02.2024, 08:06 (vor 9 Tagen) @ DerRuhdi

Bitte nicht die 350000 Werbeunterbrechungen vergessen.
Kann es auch nicht verstehen. Nichts steht mehr für Kommerz und Show als der Super Bowl.
Aber gut. Der ist mittlerweile so hip und angesagt, man ist montags in der Minderheit, wenn man den nicht gesehen hat.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 09:28 (vor 9 Tagen) @ Lordran

Bitte nicht die 350000 Werbeunterbrechungen vergessen.

Ich hab gestern Superbowl geschaut (DAZN bzw. RTL). Werbeunterbrechungen? Ja, es gibt die große Halbzeitpausenshow. Die ist halt übertrieben, klar. Aber Werbeunterbrechungen? Das Spiel sind 4 Viertel, es wird regelmässig gestoppt, Aber Werbung gabs da gestern keine. Wie auch, das Spiel ist da jeweils nur für wenige Sekunden gestoppt, mal mehr oder weniger.

Kann es auch nicht verstehen. Nichts steht mehr für Kommerz und Show als der Super Bowl.
Aber gut. Der ist mittlerweile so hip und angesagt, man ist montags in der Minderheit, wenn man den nicht gesehen hat.

Ach wo, muss man nicht gesehen haben. Vor allem, wenn man keine Ahnung vom Spiel hat, dann ist das ziemlich langweilig, vergleicht es mit Fußball und hält letzteren dann für spannender, weil da vermeintlich dauernd der Ball läuft. Und ja, es hat ne gewisse Spannung, wie der BVB jetzt wieder das Aufbauspiel verkackt, aber irgendwie auch ermüdend.

Im Football - wenn man die Regeln versteht, die so schwer letztlich dann auch nicht sind - ist jede "Runde" durchaus sehr spannend, auch und gerade, wenn man für ein Team ist. Verteidigen ist da auch nicht verpönt, sondern eine verehrte Kunst und spannend. Diese Overtime gestern war ziemlich faszinierend zu beobachten, weil da wirklich jede Minute, jede Entscheidung, jeder Wurf bedeutend war.

Die Arroganz von Fußballfans ist manchmal echt unerträglich. Wenn ein Fußballspiel schlecht ist, hat es ausser vielleicht dem Bier im Stadion keine "Redeeming Quality". Es ist dann einfach arschlangweiliges Gestümpere über sehr lange Zeit.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

Baffy, Bad Berleburg, Montag, 12.02.2024, 13:09 (vor 9 Tagen) @ koom

Also wenn du das Spiel auf RTL schaust, besteht die meiste Sendezeit schon aus Werbung. Die Produkte von Chio Chips kannst du danach nicht mehr hören.

Ich hatte das Glück gestern auf DAZN zu schauen. War voll angenehm ohne ständige Werbung.

Die Werbung in USA ist durchaus anders und hat teilweise Kultcharakter beim Superbowl.

Den Spot der NFL fand ich gestern grundsätzlich cool. Auch letztes Jahr bezog man hier klare Statements, die meinem gesellschaftlichen Bild durchaus entsprechen.

Zum Thema Football/Fußball. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche paar Schuhe.

Ich selbst habe Anfang der 90er Jahre American Football gespielt (Offensline) Der Sport ist schon faszinierend. Insbesondere fand ich es toll, das vollkommen unterschiedliche Menschen eingesetzt werden können. Ich mit meinen damals 115 Kilo, 1,91 cm, hätte im Fussball nie im Leben eine Chance gehabt, gleichzeitig als ahemaliger Eishockey Hobbyspieler (5 mal die Woche Eishalle) konnte ich dort als Lineman eine gute Rolle spielen. OK manchmal wurde ich als Spezial Runingback eingesetzt, so für 2 Yards. :)

Meine erste Dauerkarte hatte ich in Dortmund in 1985/86. Meine Jetzige seit 1998. Ich denke die Fangemeinschaft, das Vereinsgefühl, die hohe Emotionalisierung ist vollkommen anders als in USA.

Wenn ich in USA bei NFL Spielen war, dann war allen bewußt, das man an erster Stelle ein Event besucht. Die Show um das Spiel herum hat eine enorme Bedeutung. Vieles davon sieht man im TV gar nicht, was so um ein Spiel herum stattfindet. Dies ist durchaus im College Football bereits ähnlich. Zuletzt war ich 2008 bei einem College Spiel der Minnesota Gophers. Da tritt dann auchmal vorab ne mehr als 150 Leute Collegeband auf. Die gesamt Show vorm Spiel ist bestimmt fast eine Stunde. Um die Stadien herum findet so allerhand statt. Und natürlich wird die Nationalhymne vorab entsprechend zelebriert. Auch Collegfootball ist eine stark organisiertes Event.

Ich denke lediglich Highshool Football ist überhaupt vergleichbar mit unsrem Amateursport.

Insgesamt ist Amerika, sehr anders in der Gesellschaft aufgebaut und organisiert. Vereinsstrukturen wie hier in Deutschland kennt man dort weniger. Die sozialen Funktionen welche hier durch Vereine aufgebaut werden, sind dort anders organisiert. Vieles findet in den jeweiligen Kirchen statt. So ein Gottesdient Besuch ist dort ein Ganztagesereignis. Mit Second Hand Markt, Essen, Kaffee, Kuchen usw. Dort findet viele soziale Arbeit für die schwächeren Kirchenmitglieder usw. statt.
Eigentlich ist der Amerikaner ein durchaus sozialer Mensch, aber komplett anders organisiert als hier in Europa. Was wir unter sozial (staatlich) verstehen, wäre dort eine Enschrämkung der Freiheit, welche nicht akzeptiert würde. Beide Seiten haben ihr Vor- und Nachteile.

Ich kann beiden Strukturen (USA/Europa/Deutschland) etwas abgewinnen. Positives und auch
Negatives. Ich persönlich entscheide mich hier eher für eine europäische Lebensweise.

Von daher interessiere ich mich sehr für Football bin aber Mitglied und Dauerkartenbesitzer bei Borussia Dortmund. Da ist mein Herz.

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

koom, Montag, 12.02.2024, 13:33 (vor 9 Tagen) @ Baffy

Wenn ich in USA bei NFL Spielen war, dann war allen bewußt, das man an erster Stelle ein Event besucht.

Im Grunde wie im Fußball (und anderen Sportarten) ja auch. Es ist ja überhaupt nicht mehr so, dass "da unten" die "Jungs" spielen. Wo das vor 20 Jahren vielleicht noch ein Stückerl so war bei manchen Vereinen, wo noch der ein oder andere Vertragsamateur in der Mannschaft stand, sind das heute alles durch die Banks Ich-AGs, von denen fast keiner auch nur im Ansatz ein Leben bis dahin geführt hat, das auch nur im mindesten vergleichbar wäre mit dem, was die Leute auf dem Stehplatz so erlebt haben.

Aber immer noch erschafft man sich eine Art Folklore, eine Art Parasocial-Relationship, wo man denkt, dass das "meine Jungs" sind.

Insgesamt ist Amerika, sehr anders in der Gesellschaft aufgebaut und organisiert. Vereinsstrukturen wie hier in Deutschland kennt man dort weniger.

Ja, das ist dort erheblich mehr durch Collegesports im Allgemeinen abgedeckt. Der im Niveau dann auch schon SEHR hoch ist in vielen Sportarten. Generell das es Sportstipendien gibt, wo konkret gefördert wird auf hohem Niveau macht sich da auch bemerkbar.

Der Fußball war hierzulande halt eher "Sport für jeden", auch und gerade für Leute ohne Schul- oder Arbeitsbezug. Die Leute aus der Zeche die kicken gehen usw. Demzufolge steckt im deutschen Fußball auch immer noch eine gute Portion Klassenkampf drin, auch wenn das vollkommen albern ist heutzutage.

Ich kann mir vorstellen, das darin auch ein bisserl das Rebellenartige, das gerne auch mal in Gewalt oder Assi-Verhalten (Urin im Becher) sich äussert begründet ist. Wo im US Sport eventuell reinsickert, dass es die Kinder/Teenager, die man dort groß werden sieht im System, ist es beim Fußball eben Freizeitbeschäftigung für die finanziell und sozial Schwachen.

Eigentlich ist der Amerikaner ein durchaus sozialer Mensch, aber komplett anders organisiert als hier in Europa. Was wir unter sozial (staatlich) verstehen, wäre dort eine Enschrämkung der Freiheit, welche nicht akzeptiert würde. Beide Seiten haben ihr Vor- und Nachteile.

Ja, Gesellschaftlich mag ich da gar nicht groß ansonsten vergleichen. Die USA haben da auch massive Probleme und sind da auf einem sehr unguten Weg.

Von daher interessiere ich mich sehr für Football bin aber Mitglied und Dauerkartenbesitzer bei Borussia Dortmund. Da ist mein Herz.

Man darf ja mehr als ein Hobby haben. :)

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go?

FourrierTrans, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 13:35 (vor 9 Tagen) @ koom

Wenn ich in USA bei NFL Spielen war, dann war allen bewußt, das man an erster Stelle ein Event besucht.


Im Grunde wie im Fußball (und anderen Sportarten) ja auch. Es ist ja überhaupt nicht mehr so, dass "da unten" die "Jungs" spielen. Wo das vor 20 Jahren vielleicht noch ein Stückerl so war bei manchen Vereinen, wo noch der ein oder andere Vertragsamateur in der Mannschaft stand, sind das heute alles durch die Banks Ich-AGs, von denen fast keiner auch nur im Ansatz ein Leben bis dahin geführt hat, das auch nur im mindesten vergleichbar wäre mit dem, was die Leute auf dem Stehplatz so erlebt haben.

Aber immer noch erschafft man sich eine Art Folklore, eine Art Parasocial-Relationship, wo man denkt, dass das "meine Jungs" sind.

Insgesamt ist Amerika, sehr anders in der Gesellschaft aufgebaut und organisiert. Vereinsstrukturen wie hier in Deutschland kennt man dort weniger.


Ja, das ist dort erheblich mehr durch Collegesports im Allgemeinen abgedeckt. Der im Niveau dann auch schon SEHR hoch ist in vielen Sportarten. Generell das es Sportstipendien gibt, wo konkret gefördert wird auf hohem Niveau macht sich da auch bemerkbar.

Der Fußball war hierzulande halt eher "Sport für jeden", auch und gerade für Leute ohne Schul- oder Arbeitsbezug. Die Leute aus der Zeche die kicken gehen usw. Demzufolge steckt im deutschen Fußball auch immer noch eine gute Portion Klassenkampf drin, auch wenn das vollkommen albern ist heutzutage.

Ich kann mir vorstellen, das darin auch ein bisserl das Rebellenartige, das gerne auch mal in Gewalt oder Assi-Verhalten (Urin im Becher) sich äussert begründet ist. Wo im US Sport eventuell reinsickert, dass es die Kinder/Teenager, die man dort groß werden sieht im System, ist es beim Fußball eben Freizeitbeschäftigung für die finanziell und sozial Schwachen.

Eigentlich ist der Amerikaner ein durchaus sozialer Mensch, aber komplett anders organisiert als hier in Europa. Was wir unter sozial (staatlich) verstehen, wäre dort eine Enschrämkung der Freiheit, welche nicht akzeptiert würde. Beide Seiten haben ihr Vor- und Nachteile.


Ja, Gesellschaftlich mag ich da gar nicht groß ansonsten vergleichen. Die USA haben da auch massive Probleme und sind da auf einem sehr unguten Weg.

Von daher interessiere ich mich sehr für Football bin aber Mitglied und Dauerkartenbesitzer bei Borussia Dortmund. Da ist mein Herz.


Man darf ja mehr als ein Hobby haben. :)

Das sag aber mal nicht! :-)

SuperBowl LVIII - Joe Biden trollt

Jahwe, Ort, Montag, 12.02.2024, 05:07 (vor 9 Tagen) @ DomJay

SuperBowl LVIII - Joe Biden trollt

Gutz, Montag, 12.02.2024, 05:14 (vor 9 Tagen) @ Jahwe

https://www.threads.net/@joebiden/post/C3O7DelND00/?igshid=NTc4MTIwNjQ2YQ==

lol

Muss man das verstehen, was seine Social Media Praktikanten damit meinen?

SuperBowl LVIII - Joe Biden trollt

koom, Montag, 12.02.2024, 09:32 (vor 9 Tagen) @ Gutz

https://www.threads.net/@joebiden/post/C3O7DelND00/?igshid=NTc4MTIwNjQ2YQ==

lol


Muss man das verstehen, was seine Social Media Praktikanten damit meinen?

Nur, wenn man die US-Politik versteht. Und das Social Media Team wird DAS sicherlich nicht ohne Absprache posten.

Da gehts natürlich um Biden vs. Trump, also die kommende US Wahl. Die auch für die Welt nicht so unbedeutend ist, wenn man keine Lust auf den 3. Weltkrieg hat. Taylor Swift (verbandelt mit einem siegreichen Chiefs-Spieler) hat sich politisch noch nirgends geäussert, in der weiteren vergangenheit mal gegen Trump geschossen und sich dafür ausgesprochen, dass jeder Wählen gehen sollte (neutral, aber die Aufrufe dienen meistens dazu, rechte Idioten dadurch überstimmen zu können).

Trump schiesst oft gegen Taylor Swift, das sie mit Biden unter einer Decke steckt usw. usw. Paranoide Deppenkacke halt. Biden ist mittlerweile im No-Fucks-To-Give-Modus und das Bild impliziert, dass er ein Terminator vom Deep State ist und der Superbowl gescriptet war. Was für die Donald Trump-Republikaner ja sowieso klar ist. Und die Dems sind unfähig, aber gleichzeitig stecken sie überall dahinter und manipulieren Wahlen usw. ;-)

Ja, es ist alberner Scheiss.

SuperBowl LVIII - Joe Biden trollt

Ulrich, Montag, 12.02.2024, 10:53 (vor 9 Tagen) @ koom

Da gehts natürlich um Biden vs. Trump, also die kommende US Wahl. Die auch für die Welt nicht so unbedeutend ist, wenn man keine Lust auf den 3. Weltkrieg hat. Taylor Swift (verbandelt mit einem siegreichen Chiefs-Spieler) hat sich politisch noch nirgends geäussert, in der weiteren vergangenheit mal gegen Trump geschossen und sich dafür ausgesprochen, dass jeder Wählen gehen sollte (neutral, aber die Aufrufe dienen meistens dazu, rechte Idioten dadurch überstimmen zu können).

Taylor Swift hat sich 2020 für Biden und gegen Trump ausgesprochen.

SuperBowl LVIII - Joe Biden trollt

Komanda, Montag, 12.02.2024, 10:41 (vor 9 Tagen) @ koom

Hier einmal schön zusammengefasst.

Greatness hat einen Namen - Pat Mahomes

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 04:57 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Das ist brutal wie die Chiefs das heruntergespielt haben. Es sind am Ende die ganz kleinen Dinge und die 49ers hätten es genauso verdient gehabt.

Das ist wirklich unglaublich wie das gelaufen ist und Mahomes ist auf den besten Weg sich schon einmal in Richtung Montana seine 4 Ringe zu bewegen.

Greatness hat einen Namen - Pat Mahomes

koom, Montag, 12.02.2024, 09:35 (vor 9 Tagen) @ micha87

Das ist brutal wie die Chiefs das heruntergespielt haben. Es sind am Ende die ganz kleinen Dinge und die 49ers hätten es genauso verdient gehabt.

Dieser geblockte Kick hat vermutlich alles gekostet. Wobei viele auch sagen: Hätte Mahomes am Spielende nen Touchdown gebraucht anstatt ein Fieldgoal, wäre es ein Touchdown geworden.

Wenn man sich den Drive in der Overtime angeschaut hat und diese finalen Spielzüge, dann bekommt man dabei auch den Eindruck. Diese Seelenruhe, während die Uhr runterläuft, Wahnsinn.

Das ist wirklich unglaublich wie das gelaufen ist und Mahomes ist auf den besten Weg sich schon einmal in Richtung Montana seine 4 Ringe zu bewegen.

Ja, das war heut zweifelsfrei sein Spiel. Und das seiner Defensive natürlich sowieso.

Geblockter Kick

Chill-Instructor, Fußball muss bezahlbar sein, Montag, 12.02.2024, 10:21 (vor 9 Tagen) @ koom

Das ist brutal wie die Chiefs das heruntergespielt haben. Es sind am Ende die ganz kleinen Dinge und die 49ers hätten es genauso verdient gehabt.


Dieser geblockte Kick hat vermutlich alles gekostet.

Wie selten kommt das eigentlich vor. Ich schaue nicht oft, aber in den 20 (?) Spielen, die ich vielleicht geschaut habe in meinem Leben, kam das noch nie vor.

Greatness hat einen Namen - Pat Mahomes

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 09:58 (vor 9 Tagen) @ koom

Danach sah es in Halbzeit 1 nicht aus und Kelce hat beim 0:3 schon Nerven gezeigt. Tja und dann machen die 49ers zu wenig Punkte in ihrer starken Phase. Das Spiel bleibt offen und dann schlägt die Stunde von den Chiefs.

Greatness hat einen Namen - Pat Mahomes

koom, Montag, 12.02.2024, 10:15 (vor 9 Tagen) @ micha87

Danach sah es in Halbzeit 1 nicht aus und Kelce hat beim 0:3 schon Nerven gezeigt. Tja und dann machen die 49ers zu wenig Punkte in ihrer starken Phase. Das Spiel bleibt offen und dann schlägt die Stunde von den Chiefs.

Ein bisserl wie die Ravens davor auch. Eigentlich gut unterwegs, aber im entscheidenden Moment verhindert die Chiefs-Defense größere Probleme. Selbst ohne Interception oder Sack stark verteidigt.

Und ja, war definitiv nicht Kelces Tag. Muss ja auch nicht. Persönlich fand ich aber seinen Verteidigungstackle in der Overtime schon ein bisserl geil, wo sich der Verteidiger an ihm die Schulter ausgekugelt hat. War irgendwie schon ein Ausdruck von dem, was die Chiefs da gerade machen. Entschlossen und tödlich wie ne Lawine.

Greatness hat einen Namen - Pat Mahomes

lucmortal, Kreuzberg, Montag, 12.02.2024, 05:42 (vor 9 Tagen) @ micha87

Das ist brutal wie die Chiefs das heruntergespielt haben. Es sind am Ende die ganz kleinen Dinge und die 49ers hätten es genauso verdient gehabt.

Das ist wirklich unglaublich wie das gelaufen ist und Mahomes ist auf den besten Weg sich schon einmal in Richtung Montana seine 4 Ringe zu bewegen.

Montana? Wenn er so weitermacht ist Brady bald überholt!

Auch wenn ich für die 49ers war, großartige Leistung.

Greatness hat einen Namen - Pat Mahomes

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 09:32 (vor 9 Tagen) @ lucmortal

Erstmal muss er das ggf. es mit einem anderen Trainer/umgebauten Team so weiter wiederholen. Da sind 4 weitere Ringe ein sehr weiter Weg und gesund bleiben muss er auch noch. Der Rekord von Brady wird sehr schwer zu wiederholen sein. Klar würde ich es ihm gönnen, allerdings sind viele Dinge schwer planbar. Brady hat eben 23 Jahre gespielt, das war schon enorm.

Greatness hat einen Namen - Pat Mahomes

koom, Montag, 12.02.2024, 10:17 (vor 9 Tagen) @ micha87

Erstmal muss er das ggf. es mit einem anderen Trainer/umgebauten Team so weiter wiederholen. Da sind 4 weitere Ringe ein sehr weiter Weg und gesund bleiben muss er auch noch. Der Rekord von Brady wird sehr schwer zu wiederholen sein. Klar würde ich es ihm gönnen, allerdings sind viele Dinge schwer planbar. Brady hat eben 23 Jahre gespielt, das war schon enorm.

Mahomes plant wohl auch noch 15 weitere Jahre nach eigener Aussage. Ist ja "erst" 28. Aber wenn das mit den Chiefs im nächsten Jahr was werden soll, muss er vielleicht überlegen, auf etwas Gehalt zu verzichten. Ein Stück frisches Blut brauchen sie halt schon, auch wenn die Rookies auch nen guten Job gemacht haben.

Was für ein Move

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 04:47 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Alter, die pinkeln doch Eiswürfel.

Was für ein Move

Gutz, Montag, 12.02.2024, 04:54 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Ein Walross bringt nichts aus der Ruhe.

Der PAT

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 04:15 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Tut weh

Der PAT

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 04:19 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Nerven aus Stahl, also alle da im Team. Das musst du dann auch erst einmal so hinbekommen kurz vor Schluss.

Der PAT

BVBSvente, Solingen, Montag, 12.02.2024, 04:21 (vor 9 Tagen) @ micha87

Ich denke, Eisen meint den Point After Touchdown, den die 49ers nicht genutzt haben.

Der PAT

Bounty, Montag, 12.02.2024, 04:24 (vor 9 Tagen) @ BVBSvente
bearbeitet von Bounty, Montag, 12.02.2024, 04:30

Sonst hätten die Chiefs aber auch 2x Risiko gegen können statt das Fieldgoal zu machen und hätten eventuell schon gewonnen.

Kelce geht Andy Reid an

Gutz, Montag, 12.02.2024, 03:36 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Was für ein respektloser Schwachkopf. Sollte in Zukunft Zeit bekommen, sich auf seine Medienbeziehung zu konzentrieren.

X

Kelce geht Andy Reid an

donotrobme, Münsterland, Montag, 12.02.2024, 08:34 (vor 9 Tagen) @ Gutz

Man kann Kelce zu gute halten, dass er gedanklich mitten im Spiel ist und voll auf Adrenalin ist.
Entsprechend kann er nicht klar denken.

Und auch ein Trainer wird das richtig einschätzen können, insbesondere wenn "es um alles" geht.
Da Kelce ein wichtiger Spieler für das Team war und wahrscheinlich auch ist, wird diese Situation entsprechend bewertet werden.
Hätte es ein Ersatzspieler gemacht, wäre er jetzt arbeitslos.

Kelce geht Andy Reid an

Chill-Instructor, Fußball muss bezahlbar sein, Montag, 12.02.2024, 03:48 (vor 9 Tagen) @ Gutz

Was für ein respektloser Schwachkopf. Sollte in Zukunft Zeit bekommen, sich auf seine Medienbeziehung zu konzentrieren.

X

Weiß man den Grund?

Kelce geht Andy Reid an

Gutz, Montag, 12.02.2024, 03:51 (vor 9 Tagen) @ Chill-Instructor

Weil er für einen Spielzug rausgenommen wurde.

Kelce geht Andy Reid an

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 04:02 (vor 9 Tagen) @ Gutz

Die Situation mit Swift verändert in Kansas gerade alles. Es geht viel um Kelce und er wirkt etwas egoistischer. Mit so einer Aktion kann die Stimmung im Team auch in eine andere Richtung drehen. In der Off-season wird man wohl genau überlegen, ob man nicht lieber etwas am Team deutlicher verändert. Für Kelce wird es wohl einen Markt geben.

Kelce geht Andy Reid an

Bono, Hamburg, Montag, 12.02.2024, 09:00 (vor 9 Tagen) @ micha87

Kelce war im Gegensatz zu seinem Bruder schon immer nen Penner, jetzt durch seine Perle ist er halt mehr im Mittelpunkt.

Kelce geht Andy Reid an

BVBMenden ⌂ @, Menden (Sauerland), Montag, 12.02.2024, 05:37 (vor 9 Tagen) @ micha87

Die Situation mit Swift verändert in Kansas gerade alles. Es geht viel um Kelce und er wirkt etwas egoistischer. Mit so einer Aktion kann die Stimmung im Team auch in eine andere Richtung drehen. In der Off-season wird man wohl genau überlegen, ob man nicht lieber etwas am Team deutlicher verändert. Für Kelce wird es wohl einen Markt geben.

Im Leben nicht…

Kelce geht Andy Reid an

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 10:28 (vor 9 Tagen) @ BVBMenden

Wenn sie dafür viel bekommen sollte man darüber schon nachdenken. Es geht nicht um 2 Jahre, sondern ggf. 3-4 wo relevante Positionen neu besetzt werden könnten. Kelce wird 35 im Oktober.

Kelce geht Andy Reid an

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 14:54 (vor 9 Tagen) @ micha87

Wenn sie dafür viel bekommen sollte man darüber schon nachdenken. Es geht nicht um 2 Jahre, sondern ggf. 3-4 wo relevante Positionen neu besetzt werden könnten. Kelce wird 35 im Oktober.

Wird nicht passieren, Kelce hat ein sehr besonderes Verhältnis zum Coach. Die Bilder sahen komisch aus, aber vielleicht mal auf Mic‘d up warten.

Die 49ers schmeißen es grade weg...

Davja89, Montag, 12.02.2024, 03:23 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Selber Schuld.

Die 49ers schmeißen es grade weg...

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 03:24 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Selber Schuld.

Das war dann natürlich maximal Pech. Aber, alles drin.

Jennins mit TD Pass und TD Catch ne Quatsch

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 03:41 (vor 9 Tagen) @ DomJay

45 und 15 verwechselt

Deebo Samuel kaputt

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 03:05 (vor 9 Tagen) @ DomJay

:(

Deebo Samuel kaputt

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 03:06 (vor 9 Tagen) @ Eisen

:(

Absolut besch… erinnerte ein wenig an Adeyemi :(

Interception KC

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 02:48 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Mega Plays der SF Defense

3 and out danach

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 02:51 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Verdammt

3 and out danach

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 02:52 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Verdammt

Super Spiel bisher

3 and out danach

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:54 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Findest?

Finde eher man sieht:

1. Mahomes und Chiefs dieses Jahr nicht so gut wie gewohnt.

2. 49ers nicht in der Form der Regular Season. Sind die ganzen Playoffs schon nicht so gut wie erwartet.

Da gab es schon deutlich bessere Qualität im Superbowl. Offensiv und vorallem beim Quaterbackspiel.

Die Defensiven machen das aber auch gut.

3 and out danach

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 02:57 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Findest?

Finde eher man sieht:

1. Mahomes und Chiefs dieses Jahr nicht so gut wie gewohnt.

2. 49ers nicht in der Form der Regular Season. Sind die ganzen Playoffs schon nicht so gut wie erwartet.

Da gab es schon deutlich bessere Qualität im Superbowl. Offensiv und vorallem beim Quaterbackspiel.

Die Defensiven machen das aber auch außerordentlich gut.

Ja, ich sehe es nicht von den Offensivreihen

3 and out danach

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:52 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Ja Wahnsinn was die 49ers liegen lassen.
Wird sich noch rächen befürchte ich.

Mahomes übel heute

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:48 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Mieser Pitch
Direkt danach miese Interception

Mahomes übel heute

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 12.02.2024, 03:05 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Macht da weiter, wo er in der zweiten HZ in Baltimore aufgehört hat.

Mahomes übel heute

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 03:17 (vor 9 Tagen) @ Chappi1991

Ein wenig Magic kann er immer mal wieder auspacken. Die 49ers haben sich nicht ausreichend genug absetzen können. Es sind wirklich nur 4 Punkte Unterschied.

Mahomes übel heute

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 03:19 (vor 9 Tagen) @ micha87

Offensiv geht gar nicht mehr für SF

Mahomes übel heute

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 03:22 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Purdy wirkt auch nervöser, mal schauen welche Einzelaktion das Ding entscheidet.

Usher hatte ich komplett vergessen

Knolli, Montag, 12.02.2024, 02:32 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Schön dass sie auch was für die Älteren anbieten

Usher , Lil Jon, Ludacris(?)

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:36 (vor 9 Tagen) @ Knolli

Ich bekomme leichte 2000er Vibes :D

Usher , Lil Jon, Ludacris(?)

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 02:37 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Wie vor 2 Jahre mit Eminem, Dr.Dre und Snoop ;)

Usher hatte ich komplett vergessen

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 02:35 (vor 9 Tagen) @ Knolli

Schön dass sie auch was für die Älteren anbieten

Ja, mittlerweile wohl WDR4 fähig. Ich bin bei Yeah bei Need for Speed.

Usher hatte ich komplett vergessen

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 02:34 (vor 9 Tagen) @ Knolli

Immerhin sorgt Lil Jon mal für Stimmung!

Halftime-Show

SebWagn, HH Harvestehude, Montag, 12.02.2024, 02:31 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Tja, Spaceshuttle-Mikros die dann nicht funktionieren LOL

I'm so excited to watch Taylor Swift's boyfriend play at the Usher concert tonight!

jamal_s, Montag, 12.02.2024, 04:05 (vor 9 Tagen) @ SebWagn
bearbeitet von jamal_s, Montag, 12.02.2024, 04:09

I'm so excited to watch Taylor Swift's boyfriend play at the Usher concert tonight!

X :)

Mir fallen gleich die Augen zu

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 02:31 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Großer Gott ist das lahm vom Usher…

Mir fallen gleich die Augen zu

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 02:37 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Seine große Zeit liegt 20 Jahre zurück, da muss es doch andere Lösungen geben, oder?!

Mir fallen gleich die Augen zu

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:40 (vor 9 Tagen) @ micha87

Naja...

Der Durchschnittliche Konsument in Amerika ist eben auch nicht 20 sondern eher so Mitte 40.
Zielgruppen gerichtet.

Nützt ja nix coole Newcomer am Start zuhaben wo der 0815 John maximal 1 bis 2 Lieder kennt.

Mir fallen gleich die Augen zu

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 02:41 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Bin schon froh, wenn die nicht den 80 jährigen Mick auf die Bühne stellen…

Mir fallen gleich die Augen zu

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 02:38 (vor 9 Tagen) @ micha87

In den USA ist er wohl ein Megastar. 100 Shows in Las Vegas, alle ausverkauft.

Mir fallen gleich die Augen zu

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 02:42 (vor 9 Tagen) @ Eisen

In den USA ist er wohl ein Megastar. 100 Shows in Las Vegas, alle ausverkauft.

Hätte ich so auch nicht mehr auf den Schirm gehabt, ist natürlich die Frage weshalb er global nicht mehr so viel reißt. Die Show aber sicherlich auch hilfreich für sein kürzlich erschienenes Album.

Mir fallen gleich die Augen zu

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 02:39 (vor 9 Tagen) @ Eisen

In den USA ist er wohl ein Megastar. 100 Shows in Las Vegas, alle ausverkauft.

Vegas ist halt so ein Ding. War schon für Siegfried und Roy eine Mega Einnahmequelle und geht zurück bis zum RatPack :)

Mir fallen gleich die Augen zu

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 02:40 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Ein erster Gedanke war auch: Usher, den gibts noch?

Mir fallen gleich die Augen zu

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 02:44 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Ein erster Gedanke war auch: Usher, den gibts noch?

Siehe meinen Startpost :) Meinte nur, Vegas ist für sehr viele Leute eine gute Option. Selbst wenn die Hochzeit schon was her ist.

Mir fallen gleich die Augen zu

Bounty, Montag, 12.02.2024, 02:34 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Aber jetzt skatet er doch so schön über die Bühne...

Mir fallen gleich die Augen zu

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:31 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Dafür werden jetzt viele Frauenaugen immer größer :D

Mir fallen gleich die Augen zu

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 02:32 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Da waren Nippel zu sehen!

Taylor hat Pumuckl dabei...(kt)

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:04 (vor 9 Tagen) @ DomJay

.

Cheerleader...

Davja89, Montag, 12.02.2024, 01:58 (vor 9 Tagen) @ DomJay

So schlecht finde ich die nicht...

Cheerleader...

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 02:06 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Ich finde die eher unnötig, zumal da eh nur auf deren Hinterteile drauf gehalten wird. Die Oberweite ist auch viel gemacht samt ein Kilo Schminke im Gesicht, für mich ergibt sich da kein Mehrwert.

Cheerleader...

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 02:13 (vor 9 Tagen) @ micha87

Ich finde die eher unnötig, zumal da eh nur auf deren Hinterteile drauf gehalten wird. Die Oberweite ist auch viel gemacht samt ein Kilo Schminke im Gesicht, für mich ergibt sich da kein Mehrwert.

Es sind Tanzkünstler, die gehören zu Show dazu.

Cheerleader...

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 02:20 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Da gibt es immer wieder Kontroversen und die Bezahlung soll wohl auch nicht so dufte sein.

n-tv.de/sport/NFL-Cheerleader-ringen-mit-Ausbeutung-und-American-Dream-article24727295.html

Cheerleader...

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 02:32 (vor 9 Tagen) @ micha87

Da gibt es immer wieder Kontroversen und die Bezahlung soll wohl auch nicht so dufte sein.

n-tv.de/sport/NFL-Cheerleader-ringen-mit-Ausbeutung-und-American-Dream-article24727295.html

Habe ich auch gelesen, allerdings bestätigt der Artkel ja auch die Einstellung der Cheerleader sich als Künstler zu sehen.

Interessanterweise ist der Aspekt der Bezahlung nicht vollständig. Der durchschnittliche CL macht 23k $, wenig vergleichen mit dem Rest. Aber offenbar sind die meisten nicht Full-Time.

Aber die NFL könnte schon ein paar $ mehr rausrücken. Die machen so unfassbar viel Geld.

Cheerleader...

Gutz, Montag, 12.02.2024, 02:19 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Ich finde die eher unnötig, zumal da eh nur auf deren Hinterteile drauf gehalten wird. Die Oberweite ist auch viel gemacht samt ein Kilo Schminke im Gesicht, für mich ergibt sich da kein Mehrwert.


Es sind Tanzkünstler, die gehören zu Show dazu.

Ja und Pornodarstellerinnen sind Erwachsenen-Entertainer

Cheerleader...

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:30 (vor 9 Tagen) @ Gutz

Eventuell solltest du dich mit Cheerleadern in Amerika etwas mehr befassen?

Ist dort ein richtiger Sport irgendwo zwischen Tanz und Akrobatik.
Vorallem für Kids und Heranwachsende.

Das in der NFL natürlich die hübsche Optik gerne mitgenommen wird... Geschenkt. Ist halt ein Business.

Daher finde ich den Vergleich etwas ... eklig.

Cheerleader...

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:17 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Der Football hat einfach viele kleinere Pausen und Leerläufe. Da macht es einfach Sinn fürs TV und den Stadionbesucher irwas anzubieten.
Daher finde ich das im Football völlog ok während es im Fussball überhaupt kein Sinn macht.

Nebenbei ist es natürlich auch historisch so das Football ein absolutes Jungenthema ist an der Highschool. Daher musst du auch irgendetwas für die Mädels anbieten.

Cheerleader...

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 02:19 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Der Football hat einfach viele kleinere Pausen und Leerläufe. Da macht es einfach Sinn fürs TV und den Stadionbesucher irwas anzubieten.
Daher finde ich das im Football völlog ok während es im Fussball überhaupt kein Sinn macht.

Nebenbei ist es natürlich auch historisch so das Football ein absolutes Jungenthema ist an der Highschool. Daher musst du auch irgendetwas für die Mädels anbieten.

Aber das ist doch eine Sache für Jungs und Mädels. Es ist richtig anspruchsvolle Tanzkunst und Akrobatik.

Cheerleader...

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:24 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Deswegen hatte ich das historische vorgestellt. Inzwischen spielen ja auch viele Mädels Flagfootball in den Staaten.
Aber natürlich ist in vielen Communitys der Highschool Football am Freitag Abend ein Riesending. Und da macht es ja auch Sinn ebenfalls was anzubieten wo auch Mädchen mitmachen können.

Achillessehnenriss beim aufs Feld laufen

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 01:53 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Wie bitter ist das denn?

Achillessehnenriss beim aufs Feld laufen

Davja89, Montag, 12.02.2024, 01:56 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Vorallem ganz wichtiger Mann...

Fred Warner sicherlich noch besser aber der wird sehr gebunden sein in der Verteidigung gegen Kelce. Hoffen wir das der Ersatzmann einigermaßen was kann.

Würdiger erster TD

SebWagn, HH Harvestehude, Montag, 12.02.2024, 01:50 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Cooler Trick-Spielzug von SF

Wilde Geschichte bisher

Davja89, Montag, 12.02.2024, 01:34 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Viele Unkonzentriertheiten.
Viel Stückwerk Offensiv.
Aber auch zwei gute Verteidigungen bisher.


49ers sehen Offensiv runder aus aber noch nix zählbares.
Für die Chiefs wird es nur was wenn Mahomes wieder in den Hero-Modus schaltet in der 2ten Hälfte.

Was für ein Play -> Touchdown SF49ers

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 01:49 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Geil, CMC

Was für ein Play -> Touchdown SF49ers

Davja89, Montag, 12.02.2024, 01:52 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Mutig.

Finde ich gut wenn man trotz des großen Spiels sein Herz in die Hand nimmt und auf Sieg spielt.
Keine Angst haben vor negativen Folgen....

Shanahan war ja bisher in großen Spielen oft etwas zu konservativ bzw. ängstlich.

Ich finds gut das er anscheinend drauß gelernt hat.

Was für ein Play -> Touchdown SF49ers

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 01:55 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Als OC bei Atlanta damals war er etwas zu forsch ;)

Was für ein Play -> Touchdown SF49ers

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 01:58 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Als OC bei Atlanta damals war er etwas zu forsch ;)

Das war schon forsch, war ein langer Pass für einen OLB.

Ich fühle mich aber bestätigt, schneller SuperBowl. Wenn das so weiter geht sind wir um 4 Uhr schon durch mit der regulären Spielzeit.

Was für ein Play -> Touchdown SF49ers

Davja89, Montag, 12.02.2024, 01:59 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Wer weckt den Kollegen "jonam" ? :D

Was für ein Play -> Touchdown SF49ers

Davja89, Montag, 12.02.2024, 01:57 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Naja da scheiden sich ja die Geister...

Gibt auch Stimmen das er hinten raus während der Aufholjagd der Patriots die Nerven verloren hat und nur noch die Zeit gespielt hat und nicht mehr auf Punkte gegangen ist.

Was für ein Play -> Touchdown SF49ers

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 01:59 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Hätte er damals einfach das FG geschossen…stattdessen gab es den Strip-Sack und die Wende.

Was für ein Play -> Touchdown SF49ers

Davja89, Montag, 12.02.2024, 02:01 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Naja sowas kannst du als Coach nie hervorsehen...

Aber wenn du merkst das der Gegner ins Rollen kommst musst du halt dein Herz irgendwann in die Hand nehmen und nicht nur irgendwie die Uhr melken.

Shanahan ist der absolute Offensiv-Guru der Liga aber im In-Game-Coaching hat er noch viel Luft nach Oben. Auch beim Ausspielen von 4te-Downs.

Wilde Geschichte bisher

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 01:39 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Viele Unkonzentriertheiten.
Viel Stückwerk Offensiv.
Aber auch zwei gute Verteidigungen bisher.


49ers sehen Offensiv runder aus aber noch nix zählbares.
Für die Chiefs wird es nur was wenn Mahomes wieder in den Hero-Modus schaltet in der 2ten Hälfte.

Allerdings reicht ein Touchdown derzeit.

Wilde Geschichte bisher

Davja89, Montag, 12.02.2024, 01:42 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Ja eigentlich machen die 49ers zu wenig daraus.

Die Chiefs sind Offensiv völlig neben der Spur.
Da täuscht der eine lange 50/50 Ball etwas drüber hinweg. Der darf in eine Doppeldeckung eig. eh nicht ankommen.

Ansonsten absolute Ebbe.

Aber wenn du gegen die Chiefs diese Chancen nicht nutzt und sie immer weiter dran bleiben lässt wirst du irgendwann bestraft.

Wilde Geschichte bisher

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 01:45 (vor 9 Tagen) @ Davja89

Das Ergebnis spiegelt nicht so ganz die engagierte Halbzeit der 49ers wieder. Ein Field Goal ist nicht viel und Kansas bekommt den Ball in Halbzeit 2.

Kelce geht auf Andy Reid los

Bounty, Montag, 12.02.2024, 01:34 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Da ist wohl jemand unzufrieden.

Kelce geht auf Andy Reid los

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 01:42 (vor 9 Tagen) @ Bounty

Keine Ahnung, der wirkte vor dem Spiel schon ziemlich aggro und auch in den Spielen davor war er etwas mehr am Provozieren als zuvor. Vielleicht arbeitet er schon an eine WWE-Karriere, aber als Sportler sollte man mehr Respekt ggü. dem Trainer zeigen. Der kann da Physisch gar nicht gegenhalten, so kann er mit Mitspielern sich aufpushen, aber nicht gegen den eigenen Trainer.

Kelce geht auf Andy Reid los

Karak Varn, Strobelallee 50, Montag, 12.02.2024, 01:55 (vor 9 Tagen) @ micha87

Keine Ahnung, der wirkte vor dem Spiel schon ziemlich aggro und auch in den Spielen davor war er etwas mehr am Provozieren als zuvor. Vielleicht arbeitet er schon an eine WWE-Karriere, aber als Sportler sollte man mehr Respekt ggü. dem Trainer zeigen. Der kann da Physisch gar nicht gegenhalten, so kann er mit Mitspielern sich aufpushen, aber nicht gegen den eigenen Trainer.

Gegen Gronk!!! :)

Kelce geht auf Andy Reid los

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 01:57 (vor 9 Tagen) @ Karak Varn

Wäre das nicht eher ein Tag Team. :D

Kelce geht auf Andy Reid los

Karak Varn, Strobelallee 50, Montag, 12.02.2024, 01:59 (vor 9 Tagen) @ micha87

Jo...DAS Tag Team, man!! Ich sehe die schon fliegen!!!

SuperBowl LVIII

docity, Dortmund, Montag, 12.02.2024, 00:46 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Wann werden die Tennisbälle fliegen?

Turnover 49ers

Eisen, DO, Montag, 12.02.2024, 00:46 (vor 9 Tagen) @ DomJay

:(

Turnover KC

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 01:26 (vor 9 Tagen) @ Eisen

In der Red-Zone.

Turnover KC

Marc2006, Essen-Kettwig, Montag, 12.02.2024, 01:28 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Davor ein Big Play, da hatte man das erste mal das Gefühl, dass die Chiefs jetzt endlich ins Spiel reinkommen

Turnover 49ers

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 00:54 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Ich wollte gerade schreiben was ein starker 1. Drive der 49ers und dann kommt da so ein Fumble in Field-Goal-Reichweite. Das wird spannend wie sie damit umgehen, bis dahin sind sie fast komplett durchgelaufen und 3. Punkte waren schon sicher.

Mahomes hat auch gleich seinen ersten Sack kassiert und die Chiefs konnten den Turnover nicht nutzen. Es kann halt schnell in alle Richtungen gehen, irgendwie wirken die 49ers ein wenig "aggressiver" und präsenter in ihrem Spiel.

Turnover 49ers aber diese Defense

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 00:59 (vor 9 Tagen) @ micha87
bearbeitet von DomJay, Montag, 12.02.2024, 01:04

Ich wollte gerade schreiben was ein starker 1. Drive der 49ers und dann kommt da so ein Fumble in Field-Goal-Reichweite. Das wird spannend wie sie damit umgehen, bis dahin sind sie fast komplett durchgelaufen und 3. Punkte waren schon sicher.

Mahomes hat auch gleich seinen ersten Sack kassiert und die Chiefs konnten den Turnover nicht nutzen. Es kann halt schnell in alle Richtungen gehen, irgendwie wirken die 49ers ein wenig "aggressiver" und präsenter in ihrem Spiel.

Und dann mal eben Strafen, die den den Drive komplett versauen.

Aber diese Defense ist schon beeindruckend.

Turnover 49ers aber diese Defense

Marc2006, Essen-Kettwig, Montag, 12.02.2024, 01:07 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Also die Defense der 49ers ist bisher absolut beeindruckend. Unfassbar gallig und mit dem Messer zwischen den Zähnen. Ich glaub bisher nur ein neues First Down für die Chiefs… das ist schon krass

Turnover 49ers

micha87, bei Berlin, Montag, 12.02.2024, 01:06 (vor 9 Tagen) @ DomJay

Das kann ein Faktor sein mit den Strafen, aber die Defense der Chiefs überzeugt mich nicht so ganz. Mahomes spielt ebenfalls gefühlt ohne "Protection" und dann wird es schwierig da was auf die Ketten zu bekommen. Das 1.Quarter ist schon fast vorbei.

Ich glaube wenn die 49ers ihre Nervosität in den Griff bekommen könnte das heute was für sie werden.

4 and out

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 00:49 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Dafür gleich mal die SF49ers Defense.

Immer wieder schön zu sehen

BONES, aus der Wiege des Bergbaus, Montag, 12.02.2024, 00:33 (vor 9 Tagen) @ DomJay

wie die Amis ihre Nationalhymne zelebrieren.

SuperBowl LVIII

RSH09, Burgdorf/Hannover, Sonntag, 11.02.2024, 23:53 (vor 10 Tagen) @ DomJay

Hoffe das "meine" Niners gewinnen. Aber dann muss die erste HZ auch mal richtig angegangen werden, so wie gegen die Packers, oder Lions wird es unmöglich sein gegen KC aufzuholen.
Dazu ist KC für mich auch Favourite.

starker Spot

BVBSvente, Solingen, Sonntag, 11.02.2024, 22:51 (vor 10 Tagen) @ DomJay

Falls das so stimmt.. wäre das stark..

X (ehem. Twitter)

starker Spot

jwahl, Brüssel, Sonntag, 11.02.2024, 23:15 (vor 10 Tagen) @ BVBSvente

Steht schon drunter. Ist ein Spot aus 2023. Dieses Jahr läuft ein anderer Spot.

starker Spot

PaBe, Sonntag, 11.02.2024, 22:56 (vor 10 Tagen) @ BVBSvente

Falls das so stimmt.. wäre das stark..

X (ehem. Twitter)

Ich hab Gänsehaut bekommen! Egal ob er läuft oder nicht - der Spot wird seine Aufmerksamkeit bekommen! Und das ist wichtig UND richtig.

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

Chill-Instructor, Fußball muss bezahlbar sein, Sonntag, 11.02.2024, 22:50 (vor 10 Tagen) @ DomJay

Frage an die Football-Kenner:

Ist Kansas City das, was vor einigen Jahren die Seattle Seahawks waren?
Also, dass viele Deutsche aufgrund des momentanen Erfolgs Fans sind? Irgendwie sehe ich viele Dudes mit diesem Logo, während das Seahhawks Logo fast verschwunden ist...

Und ist es so, dass es relativ wenig Patriots-Fans in Deutschland gab, vor dem Hintergrund des immensen Erfolgs?
Die Patriots habe ich immer als ein Hass-Team vieler erlebt (wahrscheinlich, weil sie zu erfolgreich waren?!).

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

Kruemelmonster09, Sonntag, 11.02.2024, 23:19 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

Frage an die Football-Kenner:

Ist Kansas City das, was vor einigen Jahren die Seattle Seahawks waren?
Also, dass viele Deutsche aufgrund des momentanen Erfolgs Fans sind? Irgendwie sehe ich viele Dudes mit diesem Logo, während das Seahhawks Logo fast verschwunden ist...

Und ist es so, dass es relativ wenig Patriots-Fans in Deutschland gab, vor dem Hintergrund des immensen Erfolgs?
Die Patriots habe ich immer als ein Hass-Team vieler erlebt (wahrscheinlich, weil sie zu erfolgreich waren?!).

Kurze, absolut nicht despektierlich gemeinte, Frage:
Siehst du diese Menschen in Deiner Bubble?

Mir begegnen im Alltag eigentlich überhaupt keine Menschen mit Merch von NFL Teams.

Woher diese Diskrepanz? Und das meine ich wirklich ehrlich, mit Interesse und nicht despektierlich.
Sieht man diese Menschen eher in der richtigen Großstadt, ist es die Bubble eines Football Fans, oder fällt mir dieses Merch nur nicht so auf, weil ich keine Beziehung zum Sport habe?

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

1890er, Montag, 12.02.2024, 09:59 (vor 9 Tagen) @ Kruemelmonster09


Kurze, absolut nicht despektierlich gemeinte, Frage:
Siehst du diese Menschen in Deiner Bubble?

Mir begegnen im Alltag eigentlich überhaupt keine Menschen mit Merch von NFL Teams.

Im Nordosten der Bundesrepublik, wo im Umkreis von mehreren hundert Kilometer kein Bundesligafußball zu sehen ist, bilde ich mir ein, dass Football-Merch nach Hansa Rostock auf Rang 2 liegt.

Vor in meiner Generation (zwischen 35 und 45) sieht man hier ständig Leute mit Chiefs-Caps oder sonstige NFL-Hoodies.


Zur Ausgangsfrage: interessant, dass man die Seahawks als weit verbreitet angesehen hat. Mir wären da eher die Packers oder die Cowboys als Beispiele von früher eingefallen.

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

Kruemelmonster09, Montag, 12.02.2024, 20:14 (vor 9 Tagen) @ 1890er

Stellvertretend an dich, auch für alle anderen:
Danke für Eure Antworten und Einschätzungen.

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

nemix, Sonntag, 11.02.2024, 23:48 (vor 10 Tagen) @ Kruemelmonster09

Frage an die Football-Kenner:

Ist Kansas City das, was vor einigen Jahren die Seattle Seahawks waren?
Also, dass viele Deutsche aufgrund des momentanen Erfolgs Fans sind? Irgendwie sehe ich viele Dudes mit diesem Logo, während das Seahhawks Logo fast verschwunden ist...

Und ist es so, dass es relativ wenig Patriots-Fans in Deutschland gab, vor dem Hintergrund des immensen Erfolgs?
Die Patriots habe ich immer als ein Hass-Team vieler erlebt (wahrscheinlich, weil sie zu erfolgreich waren?!).


Kurze, absolut nicht despektierlich gemeinte, Frage:
Siehst du diese Menschen in Deiner Bubble?

Mir begegnen im Alltag eigentlich überhaupt keine Menschen mit Merch von NFL Teams.

Woher diese Diskrepanz? Und das meine ich wirklich ehrlich, mit Interesse und nicht despektierlich.
Sieht man diese Menschen eher in der richtigen Großstadt, ist es die Bubble eines Football Fans, oder fällt mir dieses Merch nur nicht so auf, weil ich keine Beziehung zum Sport habe?

Heute lokales Fußballturnier: mehrere Seahawks, Patriots und KC caps oder Hoodies bei den Eltern.
Sehr das hier relativ häufig, trage auch häufig Seahawls Caps und werde 2-3x pro Monat angesprochen…

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

Bananenbernie, Ort, Montag, 12.02.2024, 07:20 (vor 9 Tagen) @ nemix

Ich denke je näher der Super Bowl rückt, desto mehr Merch wird einfach auch in den Handel geschmissen.
Viele Gelegenheitskäufer sehen dann im Laden die Artikel und finden die Logo´s/Motive recht hübsch und cool.

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

Chill-Instructor, Fußball muss bezahlbar sein, Sonntag, 11.02.2024, 23:30 (vor 10 Tagen) @ Kruemelmonster09

Frage an die Football-Kenner:

Ist Kansas City das, was vor einigen Jahren die Seattle Seahawks waren?
Also, dass viele Deutsche aufgrund des momentanen Erfolgs Fans sind? Irgendwie sehe ich viele Dudes mit diesem Logo, während das Seahhawks Logo fast verschwunden ist...

Und ist es so, dass es relativ wenig Patriots-Fans in Deutschland gab, vor dem Hintergrund des immensen Erfolgs?
Die Patriots habe ich immer als ein Hass-Team vieler erlebt (wahrscheinlich, weil sie zu erfolgreich waren?!).


Kurze, absolut nicht despektierlich gemeinte, Frage:
Siehst du diese Menschen in Deiner Bubble?

Mir begegnen im Alltag eigentlich überhaupt keine Menschen mit Merch von NFL Teams.

Woher diese Diskrepanz? Und das meine ich wirklich ehrlich, mit Interesse und nicht despektierlich.
Sieht man diese Menschen eher in der richtigen Großstadt, ist es die Bubble eines Football Fans, oder fällt mir dieses Merch nur nicht so auf, weil ich keine Beziehung zum Sport habe?

Ich achte generell immer auf (Sport-)Logos bei der Kleidung anderer Menschen. Daher fällt mir das wohl eher auf.
Erfahrungswerte sind v.a. deutsche Großstädte, Stadien und Reisen in Zügen.

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

DomJay, Köln, Sonntag, 11.02.2024, 22:58 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

Frage an die Football-Kenner:

Ist Kansas City das, was vor einigen Jahren die Seattle Seahawks waren?
Also, dass viele Deutsche aufgrund des momentanen Erfolgs Fans sind? Irgendwie sehe ich viele Dudes mit diesem Logo, während das Seahhawks Logo fast verschwunden ist...

Zunächst sind die Chiefs halt auch ein Deutschland Team. Wie die Patriots übrigens auch. Das wird ihnen viel Zuspruch geben. Ansonsten erlebe ich in meinem Umfeld eine sehr breite Streuung.

Und ist es so, dass es relativ wenig Patriots-Fans in Deutschland gab, vor dem Hintergrund des immensen Erfolgs?
Die Patriots habe ich immer als ein Hass-Team vieler erlebt (wahrscheinlich, weil sie zu erfolgreich waren?!).

Da stehen die Deutschen den USA aber nicht nach ;)

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

Chill-Instructor, Fußball muss bezahlbar sein, Sonntag, 11.02.2024, 23:13 (vor 10 Tagen) @ DomJay

Frage an die Football-Kenner:

Ist Kansas City das, was vor einigen Jahren die Seattle Seahawks waren?
Also, dass viele Deutsche aufgrund des momentanen Erfolgs Fans sind? Irgendwie sehe ich viele Dudes mit diesem Logo, während das Seahhawks Logo fast verschwunden ist...

Zunächst sind die Chiefs halt auch ein Deutschland Team. Wie die Patriots übrigens auch. Das wird ihnen viel Zuspruch geben. Ansonsten erlebe ich in meinem Umfeld eine sehr breite Streuung.

Was heißt genau "Deutschland-Team"? Dass sie hier mal gespielt haben?

Frage Deutsche Erfolgsfans NFL

DomJay, Köln, Sonntag, 11.02.2024, 23:19 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

Frage an die Football-Kenner:

Ist Kansas City das, was vor einigen Jahren die Seattle Seahawks waren?
Also, dass viele Deutsche aufgrund des momentanen Erfolgs Fans sind? Irgendwie sehe ich viele Dudes mit diesem Logo, während das Seahhawks Logo fast verschwunden ist...

Zunächst sind die Chiefs halt auch ein Deutschland Team. Wie die Patriots übrigens auch. Das wird ihnen viel Zuspruch geben. Ansonsten erlebe ich in meinem Umfeld eine sehr breite Streuung.


Was heißt genau "Deutschland-Team"? Dass sie hier mal gespielt haben?

Ja ist Teil der Europa Kampagne. Dieses Jahr haben die Panthers ein Heimspiel hier.

SuperBowl LVIII

jonam ⌂, Berlin, Sonntag, 11.02.2024, 22:39 (vor 10 Tagen) @ DomJay

Das gleiche habe ich vermutlich schon im letzten oder vorletzten Jahr gefragt....aber um wieviel Uhr beginnt denn ungefähr das letzte Viertel?

Ich werde nicht die ganze Nacht wach bleiben, sonst kann ich morgen auf Maloche als Schlafwandler auftreten. Aber statt 6:25 Uhr z.B. um 4 Uhr aufstehen, ist drin.

Manoj

@jonam

DomJay, Köln, Montag, 12.02.2024, 14:58 (vor 9 Tagen) @ jonam

Ich bin ja doch ganz froh, dass es in die Overtime ging und damit noch länger. Bist du denn um 4 Uhr aufgestanden?

SuperBowl LVIII

DomJay, Köln, Sonntag, 11.02.2024, 22:44 (vor 10 Tagen) @ jonam

Das gleiche habe ich vermutlich schon im letzten oder vorletzten Jahr gefragt....aber um wieviel Uhr beginnt denn ungefähr das letzte Viertel?

Ich werde nicht die ganze Nacht wach bleiben, sonst kann ich morgen auf Maloche als Schlafwandler auftreten. Aber statt 6:25 Uhr z.B. um 4 Uhr aufstehen, ist drin.

Manoj

Ganz schwierig, die Half Time ist mit ca 20-30 Minuten anzusetzen. Also fast 20 Minuten länger als sonst. Ich glaube, mit 4 Uhr liegst du nicht soweit daneben.

Der Rest ist ja abhängig vom Spiel. Ich glaube aber, dass es bei den beiden Teams schnell gehen kann.

SuperBowl LVIII

SebWagn, HH Harvestehude, Sonntag, 11.02.2024, 23:04 (vor 10 Tagen) @ DomJay

Ganz schwierig, die Half Time ist mit ca 20-30 Minuten anzusetzen. Also fast 20 Minuten länger als sonst. Ich glaube, mit 4 Uhr liegst du nicht soweit daneben.


Überleg das nochmal ;-)

SuperBowl LVIII

DomJay, Köln, Sonntag, 11.02.2024, 23:05 (vor 10 Tagen) @ SebWagn

Ganz schwierig, die Half Time ist mit ca 20-30 Minuten anzusetzen. Also fast 20 Minuten länger als sonst. Ich glaube, mit 4 Uhr liegst du nicht soweit daneben.

Überleg das nochmal ;-)

Normal sind es 12 Minuten bei 30 sind es 18 Minuten mehr. Eine 20 Minuten Show sehe ich nicht, eher tatsächlich insgesamt mit Auf/Abbau 30.

SuperBowl LVIII

SebWagn, HH Harvestehude, Sonntag, 11.02.2024, 23:13 (vor 10 Tagen) @ DomJay

Ganz schwierig, die Half Time ist mit ca 20-30 Minuten anzusetzen. Also fast 20 Minuten länger als sonst. Ich glaube, mit 4 Uhr liegst du nicht soweit daneben.

Überleg das nochmal ;-)


Normal sind es 12 Minuten bei 30 sind es 18 Minuten mehr. Eine 20 Minuten Show sehe ich nicht, eher tatsächlich insgesamt mit Auf/Abbau 30.

If you're wondering how long Usher's halftime show will last, halftime for a regular NFL game lasts 13 minutes, but Super Bowl halftime lasts a bit longer to accommodate the show's stage setup and take down. Expect Usher to be on stage for less than 15 minutes.

https://www.cbsnews.com/essentials/when-does-super-bowl-start-end-2024-timeline/#:~:text=If%20you're%20wondering%20how,stage%20setup%20and%20take%20down.


Denke mal die 30 dürften da hinkommen (Meines bezog sich auch eher auf die 20 Minuten (hab nur die -30 leider auch mit markiert *LOL* )

Egal, ich kann morgen ausschlafen, aber ob ich mir den Tag versaue, weil ich dann ab 5 bis 13 Uhr schlafen werde, glaub ich kaum...

Kevin Großkreutz und Thorsten Legat

tobi002, Dortmund, Sonntag, 11.02.2024, 22:32 (vor 10 Tagen) @ DomJay

Auf RTL live aus Manheim beim sogenannten Eis-Football. Ich find es krass lustig. Team Süd gegen Team West. Eventuell mal in der Bundesliga einmal team west gegen team süd bitte.

Kevin Großkreutz und Thorsten Legat

Braumeister, BaWü, Sonntag, 11.02.2024, 22:51 (vor 10 Tagen) @ tobi002

Auf RTL live aus Manheim beim sogenannten Eis-Football. Ich find es krass lustig.


Krass lustig finde ich es nicht, aber als Zeitvertreib bis zum eigentlichen Event ists wirklich okay.

Kevin Großkreutz und Thorsten Legat

stoffel85, Sonntag, 11.02.2024, 22:35 (vor 10 Tagen) @ tobi002

Also Leverkusen vs Stuttgart viermal diese Saison. Auch iwie langweilig.

Kevin Großkreutz und Thorsten Legat

tobi002, Dortmund, Sonntag, 11.02.2024, 22:45 (vor 10 Tagen) @ stoffel85

Richtig, stimmt schon.. Aber ich bin mir sicher man könnte Stefan Raab für diverse Formate der Bundesliga engagieren. Dat würde Pfeffer reinbringen.

1197449 Einträge in 13369 Threads, 13710 registrierte Benutzer Forumszeit: 21.02.2024, 13:20
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln