schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Vorgeschobenes Argument "Digitalisierung und Auslandsvermarktung"? (Fußball allgemein)

Franke, Freitag, 26.05.2023, 13:55 (vor 422 Tagen) @ markus

40% der 2 Milliarden € sollten in "Digitalisierung und Auslandsvermarktung" fließen, 60% an die Vereine. Ja ja, dort der größere Teil für Infrastruktur, aber mein Gott, wenn die Infrastruktur schon top ist oder der Vereinsboss meint, beliebter machen ihn neue Spieler?

Wäre es dann doch vor allem für noch höhere Ablösesummen und Spielergehälter verwendet worden? Wenn man dann auch noch bedenkt, dass höheren Ausgaben für Spielerkäufe ein Stück weit höhere Einnahmen für Spielerverkäufe gegenüberstehen dürften, wenn innerhalb Deutschlands Spieler transferiert werden, dann wäre letztlich vielleicht eine der zwei Milliarden € in den Taschen von Spielern und Spielerberatern gelandet? Und das lange bevor die 20 Jahre vorbei sind? Aber den Schutt wegräumen dürfen dann ein anderer Vereinsboss und ein anderer Finanzchef, wenn man in die 2. Liga geplumpst ist und einige Spieler die teuren Verträge aussitzen.

Verrückte Idee: Warum verkauft man nicht 5% der Vermarktungsrechte an einen Investor = 800 Millionen €? Oder 10%, aber nur für zehn Jahre = 800 Millionen €?


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1289667 Einträge in 14106 Threads, 14016 registrierte Benutzer Forumszeit: 21.07.2024, 08:43
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln