schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Watzke: „Traum an Bayern vorbeizuziehen“ (BVB)

Will Kane, Saarbrücken, Montag, 21.11.2022, 21:07 (vor 6 Tagen) @ markus

Doch natürlich, ohne Haller dürfen wir ja leider immer nur zu zehnt spielen. Zusätzlich würden Adeyemi, Malen, Can etc. mit Haller im Team auf einmal Fußballspielen können. Und dass Haller eine Abwehr sattelfest macht, hat man bis jetzt bei all seinen Stationen gesehn.


Ist mir zu polemisch. Man wollte mit Haller ins Rennen gehen. Der ist dann ausgefallen und es musste schnell Ersatz her. Zu erwarten oder zu glauben, man könne mit Modeste Meister werden, ist doch illusorisch. Modeste war vorher nie bei großen Vereinen im Einsatz, spielte nie in der Champions League und hat mit Mitte 30 den Zenit überschritten.

Warum man sich so an Modeste abarbeitet ist mir gänzlich unbegreiflich. Würde er jeden Ball verspringen lassen, Fahrkarten ohne Ende schießen usw. Aber er bekommt keine Bälle.

Die Bälle die unsere Stürmer bekommen, sind ziemlich oft auch Tore. Haller ist auch MS und kein Spielgestalter. Ohne Bälle keine Abschlüsse, ohne Abschlüsse keine Tore.


Die Schuld nur bei den anderen zu suchen, ist aber auch falsch. Moukoko war z.B. wesentlich erfolgreicher bei den gleichen Mitspielern.


Weil Moukoko ein anderer Stürmer ist als Modeste. Der letzte Saison übrigens 20+ Tore gemacht hat und das nicht zum ersten Mal.


Also ist jetzt doch auch die Qualität eines Stürmers entscheidend und nicht nur, ob er genügend Bälle bekommt?


Aber wir können auch weiter so tun, als hätte der BVB ein Problem individueller Spieler und alle 5 Teams über uns hätten eine schlechtere Spielanlage und dafür deutlich bessere Spieler.


Hier ging es eigentlich nur um die Aussage von Watzke, dass ihm mit dem Ausfall von Haller klar war, kein Meister werden zu können. Deine Erklärungen widersprechen dem nicht. Im Gegenteil, sie unterstützen die These, weil von vornherein klar war, dass er ein anderer Stürmer ist und nicht ganz ins Spielsystem passt.

Und selbst wenn es plötzlich jede Menge hohe Bälle gäbe und er 20 Tore machen würde, wirst du damit eher nicht Meister, wenn woanders einer 35 Tore macht.


Also aktuell ist der Stoßstürmer in München einer, dem man die Qualität längst abgesprochen hatte. Und um Meister zu werden, muss auch das System funktionieren.


Wir waren bei letzter Saison. Modeste 20 Tore, Lewandowski 35. Was diese Saison betrifft: Hast du dir schonmal angesehen, wieviele Tore die Bayern bisher geschossen haben? Es sind 49 in 15 Spielen. Das ist fast doppelt soviel wie der BVB (25). Das sieht stark nach einem neuen Rekord aus. Dass Lewandowski nicht mehr da ist, tut dem ganz offensichtlich keinen Abbruch. Und selbst ein Mane mit nur sechs Treffern ist dreimal besser als Modeste mit nur zwei Treffern. Da verteilen sich sehr viele Tore halt jetzt auf mehr Spieler.

Die Anzahl der bislang erzielten Treffer der Bayern ist in der Tat beeindruckend. Nur sollte man schon auch die Verteilung dieser Treffer auf die einzelnen Spielej beachten. Sieben Tore gegen Bochum sind schön und gut, am Ende aber auch nur 3 Punkte. 0 gegen Augsburg und 1 gegen Gladbach haben allerdings dann auch nur einen Punkt gebracht.

Tatsache ist jedenfalls. dass das Spiel der Bayern mit einem klaren zentralen Stürmer effektiver ist.


Das tut es bei BVB aktuell nicht und ich weiß auch ehrlich nicht, was es eigentlich überhaupt ist das BVB System. Und das begann im Trainingslager und nicht erst seit Modeste kam.


Genau, im Trainingslager. Mit dem Tag der schrecklichen Diagnose Hallers.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1015556 Einträge in 11332 Threads, 13304 registrierte Benutzer, 528 Benutzer online (64 registrierte, 464 Gäste) Forumszeit: 27.11.2022, 17:19
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln