schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Ihr feiert den Kommerz, aber im Fußball ist es ein No-Go? (Spieltage)

koom, Montag, 12.02.2024, 16:00 (vor 16 Tagen) @ nico36de

Klar, wenn man den aus meiner Sicht stinkelangweilen Football die Eingriffe von außen und das Franchise-System berücksichtigt, ihn daher wie z.B. das ähnlich begeisternde Wrestling als Unterhaltung sieht und bei der Art von Unterhaltung nicht einschläft, isses sicher voll klasse.

Geschmäcker sind unterschiedlich, aber ich habe wirklich nicht den Eindruck, dass du von Football und seinen Regeln Ahnung hättest. Die sind auch nicht total leicht, aber auch nicht mega schwer.

Ich hatte das Ganze aber - offensichtlich unzulässigerweise - vor dem Hintergrund betrachtet, es handele sich beim Football wie beim Fußball um eine Mannschaftssportart, sodass trotz der unterschiedlichen Randbedingungen eine gewisse Vergleichbarkeit hinsichtlich der Kommerzialisierung möglich ist.

Ich will mich wahrscheinlich einfach nicht damit abfinden, dass Fußball zu einer 10% Sport/ 90% Kommerz-"Unterhaltung" mit 6% effektiver Spielzeit zwischen den Werbepausen verkommt. Da schaue ich lieber einer Blume beim Wachsen zu.

Naja, Fußball ist bei effektiven Spielzeiten von 55 Minuten pro Spiel ja auch nicht gerade mitreißend. Und das ist noch ein im europäischen Vergleich recht guter Wert der Bundesliga. Spannend ist der Fußball oftmals auch so, wie wenn man Farbe beim Trocknen zuschaut. Wenn der Kick müde ist, ist es ein richtig müder, schlechter Kick ohne Redeeming Quality. Und evtl. entscheidet ein Unbeteiligter mit einem falschen Pfiff dann auch noch das Resultat. Joah, scho geil. ;-)

Der Diskussion würde es gut tun, wenn man aufhört, das andere unbedingt schlecht zu machen, vor allem, wenn man es nicht versteht. Beim Football ist jeder Spielzug relativ bedeutend und wichtig. Es ist nochmal ne Runde Mannschaftssport mehr, weil du für die Spielphasen verschiedene Teams aufs Feld schickst. Und wenn die eigene Verteidigung auf dem Feld steht, kann das u.U. sogar wichtiger und mitreißender sein als wenn man nur Offensive spielt.

Football ist auch recht optimiert darauf, das gut zu erfassen. Spielzug läuft, idR wird dann neu aufgestellt nach Stopp, gegebenfalls sieht man eine Wiederholung des Schlüsselpasses/tackles und du kriegt die Details mit auch wenn du keine Adleraugen hast. Was auf dem Feld gepfiffen wird, bestimmt ein großes Schiedsrichterteam im Einklang, Diskussionen sind eine Seltenheit. Wenn einer übertrieben provoziert, gehts auf die Bank mit ner Zeitstrafe. Dadurch ist das ganze Geschehen erstaunlich offen und ehrlich. Rein von der sportlichen Substanz betrachtet, ist Football individuell und mannschaftlich überlegen.

Ich finde Fußball trotzdem cool. Wenn es toll gemacht ist, dann ist dieses Orchester da unten, das teils erlernt, teils individuell intuitiv oder interpretativ agiert, eine tolle Sache. Aber es gibt mehr als oft genug derb beschissene Graupenspiele, wo man sich fragt, warum der Vereine 400 Millionen+ raushaut dafür.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1202138 Einträge in 13404 Threads, 13721 registrierte Benutzer Forumszeit: 28.02.2024, 13:07
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln