schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Biden erklärt Corona-Pandemie in den USA für beendet (Corona)

markus, Dienstag, 20.09.2022, 18:47 (vor 8 Tagen) @ CLM

Du vergisst bei der Rechnung, dass die Menschen ohne Quarantäne andere anstecken würden und man damit das Infektionsgeschehen weiter befeuert.


Das genau ist ja der Denkfehler. Natürlich würde das passieren, aber das Infektionsgeschehen weiter zu befeuern war vor einem Jahr mit Delta problematisch, mit Omikron ist es das aber eben nicht. Wer sich krank fühlt, bleibt ein paar Tage zu Hause, wer wissentlich infiziert ist, trägt Maske. So what. Wenn sich dann weitere Menschen symptomlos oder mit geringen Symptomen anstecken, ist das doch irrelevant.

Woher willst du wissen, dass die Regelung mehr Schaden anrichtet als sie nützt?


Hab ich doch gerade vorgerechnet. Weil mehr Menschen auch symptomlos zu Hause bleiben müssen, als sie es ohne Quarantänepflicht müssten. Das sollte jetzt nicht so schwer zu verstehen sein.

Deine Rechnung könnte nur komplett falsch sein, weil es eben doch nützlicher sein kann, eine Person in Quarantäne zu schicken, als dass sie mehrere weitere Leute infiziert.

Wir hatten auch im Frühjahr schon sehr hohe Inzidenzen durch Omikron und die Wirtschaft ist trotz (oder vielleicht sogar gerade wegen) der Quarantäneregeln ganz gut durchgekommen.

Ich weiß nicht, was du als "ganz gut durchgekommen" bezeichnest. Ich habe viele Firmen gesehen, die ganz schön zu knabbern hatten. Ich habe massiv Schulausfall mitbekommen, weil Lehrer wie die Fliegen "gefallen" sind und zu Hause bleiben mussten. Lieferzeiten von Produkten haben sich massiv verlängert, weil die Firmen nicht mehr so schnell produzieren konnten. Ok, Bürotätigkeiten, die durch HO ausgeglichen werden konnten, hatten dann damit nix mehr zu tun. Aber, dass die Quarantänepflicht nicht für Probleme gesorgt hätte, würde ich dann mal doch stark verneinen.

Bei uns arbeiten knapp 90% der Leute in der Produktion. Natürlich ist es durch Quarantänen zu Ausfällen gekommen und natürlich war das auch ein Problem. Aber das war halt doch jammern auf sehr hohem Niveau. Die Ware ging vielleicht mal ein oder zwei Tage später in den Versand ging. Aber sonst ist nichts passiert. Schon gar nicht hatte das negative Auswirkungen auf den Umsatz. Die wirklich hart betroffenen Branchen waren doch die Gastronomie und die Eventbranche. Aber selbst die würden vermutlich lieber noch einmal ein Lockdown Jahr mit Kurzarbeit mitmachen, als jetzt aufgrund hoher Energiepreise nicht mehr zu wissen, ob bei höheren Preisen überhaupt noch genügend Kunden kommen werden.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


989378 Einträge in 11028 Threads, 13261 registrierte Benutzer, 375 Benutzer online (64 registrierte, 311 Gäste) Forumszeit: 28.09.2022, 21:04
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln