schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Neues Infektionsschutzgesetz bedroht ärztliche Versorgung (Corona)

Habakuk, OWL, Dienstag, 23.11.2021, 19:36 (vor 8 Tagen) @ pactum Trotmundense

Zunächst mal Danke an Pactum für diesen Beitrag. Kann ich alles so unterschreiben und habe ich zum Teil auch schon ähnlich gedacht, gesagt oder geschrieben. Wer in Medizin oder Pflege an der Front steht, der möchte eigentlich jeden Morgen beim Aufwachen nur noch kotzen, kotzen, kotzen...

Aber dann sagt man sich jeden Tag, es hätte noch schlimmer kommen können. Und in der Tat, es kommt noch schlimmer. Ich verlinke hier mal zur Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV):

https://www.kbv.de/html/1150_55527.php

Da hat man heute ganz plötzlich festgestellt, dass Arztpraxen ja gar nicht unter die normale 3-G-Regelung für Betriebsstätten fallen, sondern dass hier ab morgen (!) eine 2G-Plus-Regelung gilt, und zwar für Personal und Besucher. Das bedeutet, dass ab morgen jeder Arzt und jede Ärztin sowie alle Mitarbeiter täglich getestet werden müssen, auch wenn sie geimpft sind. Ein Problem: in den meisten Arztpraxen gibt es kaum noch Schnelltests, da ja bei dem überwiegend geimpften Personal kaum noch getestet wurde. Die meisten sind vermutlich sogar dreimal geimpft. Es könnte also sein, dass in den nächsten Tagen einige Arztpraxen schließen müssten, da das Personal die Praxis nicht mehr betreten darf. Neue Tests wird man so schnell nicht bekommen, womöglich sind sie auch bald völlig vergriffen.

Auch Besucher müssen übrigens tagesaktuell getestet sein. Das bedeutet, dass gebrechliche, demente und anderweitig gehandicapte Patienten bei fehlendem Testnachweis der Angehörigen nicht mehr begleitet werden dürfen. Das Gleiche gilt übrigens auch für Eltern - die müssen leider draußen bleiben. Das Rezept abholen darf nur noch der Patient selbst, nicht aber irgendein ungetesteter Angehöriger. Vor jeder Praxis muss also ab morgen eine MFA als Türsteherin arbeiten, am besten bewaffnet.

Wer bitte verfasst dermaßen bescheuerte Gesetze? Warum merkt selbst der zuständige Berufsverband erst nach Tagen, was da eigentlich drin steht? Warum versucht die Politik systematisch die Leistungserbringer an der Basis des Gesundheitswesens hinzurichten?

Pactum, du hast mit deinen Arschloch-Akademikern voll ins Schwarze getroffen. Ohne diese Typen, die leider große Teile der Bundestagsbestuhlung mit ihren Akademiker-Arschlöchern besetzen, könnten wir wohl längst fein raus sein.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


857007 Einträge in 9604 Threads, 13093 registrierte Benutzer, 123 Benutzer online (3 registrierte, 120 Gäste) Forumszeit: 02.12.2021, 03:48
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln