schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Lockdown in den Niederlanden ab Sonntag um 17:00 (Corona)

Ricola1, Ort, Samstag, 27.11.2021, 10:38 (vor 259 Tagen) @ MarcBVB
bearbeitet von Ricola1, Samstag, 27.11.2021, 10:42

So ist es.

Ungeimpfte beruflich knallhart isolieren und Tests täglich werden hoffentlich weitere 10 Prozent zum Umdenken bewegen. Um überzeugen geht es nicht mehr.


Tests sollten zudem kostenpflichtig werden. Leider sind diese wieder kostenlos. Es ist leider noch nicht unbequem genug.


Kostenpflichtige Tests haben zu dieser unsichtbaren Welle geführt


Jetzt gibt es aber eine 3G Pflicht am Arbeitsplatz. Nix mehr mit freiwillig. Und da wäre es hilfreich, die Tests nach einer Übergangszeit kostenpflichtig zu machen, um den Druck auf Impfverweigerer zu erhöhen.


Das sind sie schon. Als Arbeitgeber muss ich 2 Tests kostenfrei zur Verfügung stellen. Dazu gibt's den kostenfreien Bürgertest pro Woche. Die anderen beiden Tests kosten den AN also schon Geld.

In diesem Strang ging es ja um Egoismus. Die Abschaffung der Kostenfreiheit von Tests ist ein beredtes Beispiel dafür. Ich habe aus egoistischen Gründen früh für meine Impfung gesorgt. Das als Disclaimer. Dabei ging es mir nicht um Freischaltung irgendwelcher Aktivitäten (das war damals meiner Erinnerung nach nicht im Gespräch), sondern um den Gesundheitsschutz meiner Frau und meiner Wenigkeit.

Schon im Sommer (meine: August) habe ich mit diversen Leuten darüber gestritten, warum zum 10. Oktober die freie Testmöglichkeit aufhören soll. Das Argument lautete stets, ganz wie von der Politik über Wochen hergebetet: "Für die zahl' ich nicht mehr." Das war schon damals Egoismus in Reinkultur und das Argument, die sind ja selbst schuld, vollkommen am hier überall behaupteten Ziel vorbei: Überlastung des Gesundheitssystems vermeiden, nebenher, da sind sich ja wohl die meisten einig, die Verbreitung überhaupt ausbremsen.

Wenn dies das Ziel gewesen sein soll, ist diese Art des vermeintlichen "Drucks", bei dem man Märtyrer schafft, wenig erstaunlich daneben gegangen. Gerade heute war wieder zu lesen, dass die Zahl der gefälschten Impfausweise dramatisch gestiegen ist. Das kann niemanden verwundern und verwundert dennoch. Wenn es um ein x-faches günstiger ist, sich einen gefälschten Impfausweis zu organisieren (und das vermute ich bei 80 Millionen Menschen und x Metropolen einfach mal), wird genau das passieren. Das lernen Ökonomen in der Mikroökonomie im ersten Semester.

Das tatsächliche Motiv der Abschaffung der kostenfreien Tests war von vornherein der Trigger Egoismus.

Dasselbe Bild sehe ich leider erneut aufflammen. Im Namen einer "Moral" wird hier postuliert, dass es nicht sein kann, dass die Ungeimpften für ihr Verhalten auch noch belohnt werden, indem die Geimpften dieselben Maßnahmen über sich ergehen lassen und so weiter.

Ernsthaft kein Egoismus? Das ist purer Egoismus, denn zielführend ist es nicht. Wenn es in dieser Situation darum geht, die Verbreitung zu reduzieren (man kann sich offensichtlich darüber streiten, wie schnell das funktioniert und mit welchen Maßnahmen, das können aber andere machen), wenn also das Land brennt, wie es ein User beschrieben hat, dann führt bei den nachgewiesenen Übertragbarkeiten der Weg sicher nicht über die individuelle Gerechtigkeit.

Wenn man über "Druck" schnelle Ergebnisse hinbekommen will, wird das hier nicht funktionieren. Zum einen haben wir lange Vorlaufzeiten, wie wir alle wissen, zum anderen haben wir uns in eine Märtyrer-Diskussion manövriert.

Vorausgesetzt, die Impfungen wirken auch bei neuen Mutationen verbreitungshemmend und hinsichtlich der Schwere der Erkrankungen, kann man es mit Geld sehr sehr sehr sehr viel schneller lösen, wenn wir nicht so egoistisch wären und den Leuten die Daumenschrauben persönlich anziehen wollten.

Die Krankenkassen könnten beispielsweise für jeden, der sich hat impfen lassen, eine Positiv-Gesundheitsprämie überweisen (gibts ja bei Kassen als vergleichbares Instrument mit Zahnarztbesuchen etc.). 2.000 Euro beispielsweise und im Gegenzug die Beiträge für alle erhöhen. Unterschied zu sonstigen Maßnahmen: Fälschen lohnt nicht, entweichen kann auch niemand, es werden weiterhin weitgehend schrankenlose Testmöglichkeiten für alle angeboten oder verlangt (klar, jetzt möglich, es geht um die allgemeine langfristige Haltung), um die Dunkelziffer zu reduzieren und Leute dann in Quarantäne zu übergeben (Testen bekämpft eine pandemische Ausbreitung sehr wohl) und es ist ökonomisch begründbar, denn es gibt auch einen nachweisbaren wirtschaftlichen Wert für Kassen. Damit ist es wesentlich weniger angreifbar.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


968488 Einträge in 10800 Threads, 13224 registrierte Benutzer, 587 Benutzer online (69 registrierte, 518 Gäste) Forumszeit: 13.08.2022, 08:52
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln