schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Konzept des "Wellenbrechers" (Corona)

Goalgetter1990 @, Köln, Freitag, 26.11.2021, 21:57 (vor 55 Tagen) @ markus

Corona-Maßnahmen - Niederlande verhängen strikten Lockdown ab 17 Uhr

Geschäfte bis auf Supermärkte, Kulturstätten, Gaststätten und Sportclubs müssen für zunächst drei Wochen täglich um 17 Uhr schließen.


Finde ich gar nicht schlecht. Ich würde aber zusätzlich beim Homeoffice noch mehr Druck auf die Arbeitgeber ausüben und größere Veranstaltungen zumindest für 3-4 Wochen komplett canceln. Wenn ich alleine an die vielen Weihnachtsfeiern im Moment denke. Dafür sind im Moment einfach viel zu viele Positive unterwegs.


Das mit den 3-4 Wochen canceln würde diesen Winter genauso wenig funktionieren wie letzten Winter. Nur weil man Veranstaltungen 3-4 Wochen absagt, gehen keine Zahlen runter, und es würden Forderungen kommen, den Zustand auf jeden Fall zu verlängern, da die Zahlen nicht runtergegangen sind. Wenn man jetzt anfängt pauschal zu schließen (also auch für Geimpfte), habe ich meine Zweifel, ob man dann vor Februar/März irgendetwas wieder öffnet.


Natürlich gehen die Zahlen runter. Ganz einfach, weil bei weniger Kontakten weniger potentielle neue Infektionsketten entstehen. Natürlich immer nur in dem Umfang, wie man Kontakte reduziert. Wenn man das nur in homöopathischen Dosen tut, ist halt auch der Effekt dementsprechend klein.


Die Zahlen würden runtergehen (oder zumindest weniger steigen), wenn diese Art von Veranstaltung in wirklich relevanten Umfang zum Infektionsgeschehen beitragen. Sagen wir mal, die Niederlande entschließen jetzt 3-4 Wochen Sperrstunde für jeden ab 17 Uhr (also auch Geimpfte) + Absage sämtlicher Veranstaltungen. Da es natürlich weiterhin private Treffen gibt, steigen die Zahlen nach wie vor, allerdings deutlich geringer. Dann sind die 3-4 Wochen vorbei, und man steht vor der Entscheidung, die getroffenen Einschränkungen zurückzunehmen oder (da sich ja nichts geändert hat, außer die Geschwindigkeit der Ausbreitung reduziert wurde) die Maßnahmen beizubehalten. Ich habe meine Zweifel, dass man dann wieder sagt "Ja, für Geimpfte nehmen wir die Sperrstunde und die Absage von Veranstaltungen wieder zurück". Dann läuft das tendenziell bis März oder später, wenn es endlich wieder wärmer wird.


Deshalb muss man auch genügend Kontakte gleichzeitig reduzieren, damit die Infektionszahlen in relativ kurzer Zeit deutlich runtergehen. Wenn man das nur halbherzig macht, erreicht man halt nur eine Stagnation auf hohem Niveau. Man bräuchte einen echten Wellenbrecher. Einfach nur hier und da ein bißchen was machen, das reicht wohl eher nicht aus. Da müssten schon zeitgleich nahezu alle Menschen ihre Kontakte auf das absolute Minimum reduzieren.

Ich weiß nicht, ob mit Delta dieses Konzept des 3-4-wöchigen "Wellenbrechers" überhaupt noch sonderlich hilfreich sein kann. Sagen wir mal, man würde mit einem solchen Brecher in den Niederlanden die Zahlen von 900 auf sagen wir mal 200-400 senken können. Dann haben wir Ende Dezember und im Endeffekt immer noch die Situation Winter + Delta + Infektionen. Wenn du dann sagst "Ja, für Geimpfte nehmen wir die Sperrstunde und die Absage von Veranstaltungen wieder zurück", dann steigen die Zahlen halt wieder in 2 Wochen an. Ob man dann irgendetwas gewonnen hat - nunja. Den einzigen Sinn dahinter würde ich sehen, dass bis dahin mehr Menschen die Möglichkeit für eine Auffrisch- oder Erstimpfung hatten. Aber das Konzept des Wellenbrechers halte ich mittlerweile für hinfällig. Schließt man jetzt alles für alle, wird man, wenn man es durch denkt, erstmal nicht mehr heraus kommen.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


880051 Einträge in 9890 Threads, 13092 registrierte Benutzer, 375 Benutzer online (68 registrierte, 307 Gäste) Forumszeit: 20.01.2022, 22:08
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln