schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

EMA gibt Biontech Impfstoff für Kinder ab 5 frei (Corona)

markus @, Donnerstag, 25.11.2021, 22:02 (vor 217 Tagen) @ Sascha

Klar. Wenn man alle Studien ignoriert, die bei Kindern und Jugendlichen kaum Hinweise auf LongCovid gefunden haben, dann kann man schon von unerforscht reden. Wenn man die bis jetzt bekannten Studien berücksichtigt, dann kann man durchaus schon Aussagen treffen.
Und die Aussage ist halt, dass es bezüglich des individuellen Risikos ziemlich egal ist, ob man Kinder impft, oder diese sich infizieren. Es ist für die Eltern daher tatsächlich beruhigend, dass beide Alternativen kein wirkliches Risiko beinhalten.


Letztendlich gibt es beides. Auf der einen Seite zum Beispiel über 400 Fälle von PIMS im Anschluss an eine Covid19-Infektion, die Intensivmedizinisch versorgt werden mussten und in weniger als 10 Prozent der Fälle auch Folgeschäden nach sich zogen, auf der anderen Seite Herzmuskelentzündungen als Reaktion auf die Impfung.

Beides in einem insgesamt verschwindend geringen Bereich - aber es gibt sie nunmal. Ich finde solche Aussagen, dass man es entweder machen soll, oder nicht, weil da ja de facto kaum was passieren kann, ziemlich überflüssig. Wenn es um die eigenen Kinder geht, handelt man irrational und denkt eher "und wenn es mein Kind dann doch trifft?" statt "statistisch gesehen ist das eine sichere Sache".

Warum kann man genau in diesem Fall nicht beide Seiten akzeptieren? Beide sind gleich legitim, weil keine Entscheidung zu 100 % schwarz oder weiß ist. Am Ende sind es nämlich die Eltern, die damit leben müssen, diese Entscheidung getroffen zu haben, wenn das eigene Kind dann doch zum verschwindend kleinen Teil gehört und deshalb behandelt werden muss.

Da muss dann auch niemand so tun, als hätte er die absolut und einzig richtige Meinung dazu, wenn er diese Entscheidung individuell gar nicht treffen muss.

Die Entscheidung muss zwar jeder selbst treffen, aber das Risiko/Nutzenverhältnis muss rein objektiv zwingend zugunsten der Impfung sein, ansonsten gibt es weder eine Zulassung noch eine Empfehlung der EMA und der Stiko. Ich würde schon davon ausgehen, dass die das sehr sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen prüfen. Das können wir als Laien auch gar nicht selbst bewerten.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


952910 Einträge in 10623 Threads, 13154 registrierte Benutzer, 123 Benutzer online (3 registrierte, 120 Gäste) Forumszeit: 01.07.2022, 03:03
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln