schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Heute wird dem RKI der 100.000 Corona-Tote gemeldet werden (Corona)

Ulrich @, Freitag, 26.11.2021, 11:10 (vor 62 Tagen) @ Textmarker

Aus meiner Sicht verheerend: Die Sichtung der Talks und Interviews der letzten 2 Wochen zeigt: viele Politiker der obersten Riege haben tatsächlich immer noch nicht die Wirkmechanismen von „exponentiell“ verstanden. Meist frage ich mich, ob sie es nicht verstehen wollen (insb FDP) oder ob sie wirklich nicht intelligent genug sind (wobei das ja auch kein Hexenwerk ist).

Für mich ist das schlicht nicht nachvollziehbar. Man muss sich doch einfach nur einen Zettel schnappen, sich die links z.B. die Wochen hin schreiben, rechts eine Startzahl. Und dann multipliziert man sie z.B. in der 2. Woche mit 1,2. Den multiplizierten Wert multipliziert man erneut mit 1,2 und erhält dann das Ergebnis für die 3. Woche, u.s.w.

Ich glaube allerdings,dass die Bundestagswahl einen sehr negativen Einfluss gehabt hat. Alle Parteien wollten Optimismus "verkaufen", weil sich das in Wählerstimmen niedergeschlagen hätte. Sinngemäß habe ich vor ein, zwei Wochen die Aussage eines Journalisten gehört "Wenn die Politik die damaligen Szenarien des RKI ernst genommen und die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet hätten, dann hätten die AfD und die FDP je 25 Prozent bekommen. Damals wäre das für einen beträchtlichen Teil der Bevölkerung nicht nachvollziehbar gewesen.

Teils hat das dann zu einer Art von "Selbsthypnose" geführt. Ich glaube, viele Politikerinnen und Politiker haben selbst geglaubt, Corona "ist vorbei". Teilweise wurde die Forderung nach einem "Freedom Day" wohl auch ganz bewusst im Wahlkampf eingesetzt. Das hat dazu geführt, dass die "Lockerer" den vorsichtigeren Teil der Politik vor sich her getrieben haben. Daneben hat man vielfach auf diejenigen Wissenschaftler gehört, die einen in der lockeren Haltung bestärkt hatten. Ein Christian Drosten war nicht mehr gefragt, ein Lothar Wieler, an dem Jens Spahn nicht vorbei konnte hat sich wenn man den Meldungen der letzten Tage glauben darf wohl bis an den Rand eines Disziplinarverfahrens mit seinem Minister gezofft.


Ich bin niemand, der vorschnell auf Politiker drauf haut. Aber derzeit allabendlich geschockt ob des ersichtlich harakirikamikadesken Vorgehens. Und das nicht nur im Hinblick auf Gesundheit und Lebens, sondern auch bzgl mittel- und langfristiger Freiheiten.

Ich glaube, man muss auf die jeweiligen Personen schauen, im Detail könnte sich ein durchaus heterogenes Bild ergeben. Aber hier ist in der Tat sehr viel falsch gemacht worden.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


883458 Einträge in 9925 Threads, 13091 registrierte Benutzer, 372 Benutzer online (59 registrierte, 313 Gäste) Forumszeit: 27.01.2022, 19:37
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln