schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Inflationsausgleichsgesetz (Politik)

Lattenknaller, Madrid, Donnerstag, 11.08.2022, 12:31 (vor 616 Tagen) @ Davja89

Grundsätzlich schon mal nicht schlecht aber zur Wahrheit gehört auch das dass von der Ampel (die CDU etc. könnten und würden es wohl auch nicht besser machen) viel Gerede sein war. Am Ende der nächsten 1-2 Jahre werden die Otto Normal Bürger deutlich weniger in der Tasche haben. Das sollte man den Leuten auch deutlich sagen...

Woher weißt Du das? Hast Du eine ökonomische Glaskugel, die die Entwicklung der nächsten 2 Jahre voraussagt. Die erhöhten Preise lassen sich schon jetzt vom Handel nicht umsetzen, sehe ich bereits im Supermarkt.
Und die Energiepreise fallen mittelfristig, wenn die Kacke in der Ukraine mal ihr Ende findet. Und die machen rund 4-5 von den derzeit 8% aus. 1-2 % kommen als Folge der Pandemie.
In den USA fällt die Inflationsrate schon drastisch. Da reagieren die Märkte immer einen Tacken schneller.

Gebe aber zu bin aktuell auch ratlos wie man aus der Spirale wieder heraus kommt.

Die Experten sind da relativ klar: Strukturell nichts ändern auf der Steuer- und Lohnseite, maximal punktuelle Unterstützung und die Zinsen erhöhen. Mit Augenmaß. Wenn man jetzt stark die Löhne und Renten erhöht und über massive Steuererleichterungen den Konsum zusätzlich ankurbelt, wäre das kontraproduktiv. Dann hast Du Deine Spirale.
Im Grunde genommen: Füsse still halten, nur geldpolitische Maßnahmen und die Schwachen punktuell unterstützen.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1229338 Einträge in 13652 Threads, 13771 registrierte Benutzer Forumszeit: 18.04.2024, 12:07
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln