schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Reform Bundestag (Politik)

Nietzsche, Freitag, 17.03.2023, 21:14 (vor 2 Tagen) @ markus

Die Quote wird auf anderem Weg erreicht (hatte ich weiter oben verlinkt).

Woher weiß man eigentlich, dass eine Quote wirklich bessere Ergebnisse bringt? Wie sieht die Abbruchbedingung für diese Annahme aus?

Um alle Interessen angemessen zu vertreten, wäre ein diverser Bundestag ein großer Vorteil.

Wieso sollte eine weiße heterosexuelle Frau mit Hauptschulabschluss nicht die Interessen eines homosexuellen Mannes mit sehr dunkler Haut vertreten können? Ich bestreite, dass man nur die Interessen des eigenen Geschlechts, der eigenen Hautfarbe, der eigenen sexuellen Orientierung, des eigenen Berufs usw. vertreten kann. Wie wäre sonst ein Tierschutzbund, ein Umweltschutzverband oder der Kinderschutzbund möglich?

Diesen Ideen liegen so viele Annahmen zugrunde, die bei genauerer Betrachtung mindestens zweifelhaft sind. Und es gibt eben auch das Problem, dass der heterosexuelle ungelernte weiße Arbeitslose sich vielleicht am liebsten von der lesbischen Akademikering mit der anderen Hautfarbe vertreten lassen möchte. Soll man ihm das dann verbieten?


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1053486 Einträge in 11789 Threads, 13382 registrierte Benutzer, 711 Benutzer online (56 registrierte, 655 Gäste) Forumszeit: 20.03.2023, 09:38
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln