schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Unpopuläre Meinung (Politik)

markus, Samstag, 18.03.2023, 09:17 (vor 403 Tagen) @ Wallone

Kein Widerspruch: Reformbedarf gab es und das Bundesverfassungsgericht hatte ihn angemeldet. Aber am Ende steht jetzt nunmal eine Lösung der Regierung, die zwei Oppositionsparteien als direkten Angriff auf ihre bundespolitische Existenz begreifen. Da drängt sich halt der Gedanke auf, dass es vielleicht dann doch besser gewesen wäre, zumindest so einschneidende Änderungen zu unterlassen. Naja, es bleibt so oder so unbefriedigend. Und um das nochmal in eine andere Richtung zu drehen: Dass der Merz da am Schluss der Debatte mit großer Geste zum "Innehalten" aufruft, ist schon der reine Hohn. CDU/CSU haben es ja geradezu verweigert, zu einer Lösung beizutragen, die überhaupt für die anderen Parteien akzeptabel wäre.

Ist das aus Sicht der Unionsparteien nicht relativ einfach lösbar indem beide Parteien verschmolzen werden? Dann treten sie halt in allen Bundesländern gemeinsam als eine Partei unter CDU/CSU an und auf den Plakaten und Wahlkampfveranstaltungen in Bayern wird dann weiter das CSU im Namen hervorgehoben.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1233302 Einträge in 13679 Threads, 13776 registrierte Benutzer Forumszeit: 24.04.2024, 21:38
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln