schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Ukraine-Konflikt: US-Präsident Biden sorgt für Irritationen (Sonstiges)

Gargamel09 @, Donnerstag, 20.01.2022, 16:33 (vor 125 Tagen) @ Frankonius
bearbeitet von Gargamel09, Donnerstag, 20.01.2022, 16:39

Das schwache Auftreten der Demokraten im Allgemeinen und von Biden im Speziellen machen mir schon Sorgen. Auch die Vize-Präsidentin hat ja ein katastrophales Image in der Öffentlichkeit.
Es bleibt nur zu hoffen, dass Trump durch laufenden Untersuchungen (Anzettelung Sturm aufs Capitol, krumme private Geschäfte) so weit beschädigt wird, dass eine neue Kandidatur nicht mehr möglich wäre, weil sie nur noch seine Hardcore-Anhänger zur Wahl locken würde.
Würde der noch mal Präsident werden, sähe ich das als eine Katastrophe an.
Wobei die einzige Alternative bei den Republikanern Ron DeSantis (Gouverneur Florida) macht ja auch nicht so einen tollen Eindruck.
Ob die Demokraten einen Weg finden, Biden und Harris elegant los zu werden?
Eine weitere Kandidatur in fast 3 Jahren erscheint mir aufgrund des tattrigen Eindrucks den den gute Joe macht eher unwahrscheinlich.

DeSantis tut gerade alles, um sich im Windschatten von Trump an diesem vorbeizuschleichen und das gefällt Trump gar nicht. Beide sticheln gegeneinander, ohne den Namen des anderen zu nennen und was Trump natürlich auch nicht gefällt, DeSantis küsst (nicht mehr) seinen Ring. Trump liegt immer noch vorn, was die Beliebtheit bei den rep. Wählern angeht, aber die Impfverweigerer hat er schon mal gegen sich, die sammelt DeSantis gerne aus. Geil war auch das Interview von Trump bei OAN (dem Verschwörung-TV-Sender), wo er für die Impfung warb/davon berichtete.

Trump persönlich etwas nachzuweisen, ist halt schwer, der schreibt (selbst in seinem Unternehmen) keine Emails und SMS, vielleicht bringen die Telefonaufzeichnungen aus dem Weißen Haus etwas ans Tageslicht, die dürfen wohl vom Nationalarchiv nun an den U-Ausschuß gegeben werden

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_91511734/donald-trump-scheitert-vor-supreme-court-hunderte-dokumente-freigegeben.html

Bei den Demokraten gibt es wohl einen Favoriten im Hintergrund, arbeitet auch in der Regierung - Pete Buttigeig, ob der allerdings Massen zum wählen motivieren könnte?


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


942728 Einträge in 10501 Threads, 13143 registrierte Benutzer, 576 Benutzer online (76 registrierte, 500 Gäste) Forumszeit: 25.05.2022, 09:40
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln