schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Marineinspekteur in einem Ozean von Geschwurbel ertrunken (Sonstiges)

Zoon, Sonntag, 23.01.2022, 18:13 (vor 121 Tagen) @ Rupo
bearbeitet von Zoon, Sonntag, 23.01.2022, 18:16

Keine Ahnung warum Er das *nicht sagen darf* aber Er hat halt politische Realität beschrieben...

Der hat in den viral gewordenen 2 Minuten viel dummes Zeug gesagt, insb. Sicherheitspolitik auf der Grundlage von Religionen analysiert und sich eine Allianz "christlicher Staaten" gewünscht. Das steht einfach in einem krassen Gegensatz zu moderner Sicherheitspolitik und gibt ein total überkommenes Verständnis von Internationaler Politik preis, wonach Christen nur Christen trauen könnten und dass das Christentum anderen Religionen überlegen sei.

Solche Thesen haut der dann auch noch in Admiralsuniform vor einer Kamera raus und zwar in Indien, einem für die westliche Sicherheitspolitik immer wichtiger werdenden Land.

Und mit den übrigen Thesen zu China und Rußland konterkarierte er die offizielle Regierungspolitik noch weiter.

Sorry, aber so etwas geht gar.

Auch nicht als Privatmeinung. Wenn man so eine hohe Führungsposition inne hatte, wie er, kann man sich nicht einfach vor die Kamera setzen und "Privatmeinungen" äussern, die in Gegensatz zu der Politik des Ministers stehen, den man in dieser Position berät. Und wenn er dann auch noch unter Bezugnahme auf seine dienstliche Stellung auftritt und sich hierbei in Dienstuniform abfilmen lässt, ist das ein dienstlicher Auftrtitt und kein privater.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


942698 Einträge in 10501 Threads, 13143 registrierte Benutzer, 512 Benutzer online (44 registrierte, 468 Gäste) Forumszeit: 25.05.2022, 08:00
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln