schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Nord Stream 1 und 2 (Sonstiges)

markus @, Freitag, 11.02.2022, 21:31 (vor 145 Tagen) @ DB146

in der PK gestern in den Usa hat Biden ja ganz konkret gesagt, dass NS2 erledigt ist, falls die Russen in die Ukraine einmarschieren.

https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/scholz-biden-ukrainekrise-101.html

Scholz hebt sich das konkrete Aussprechen wohl für seine Reise nach Russland auf, gerade im DLFK

Warum steht eigentlich nur NS2 zur Disposition?
Was passiert denn dann eigentlich mit NS1?
Da wird weiter fröhlich Gas durch gepumpt oder?

https://de.wikipedia.org/wiki/Nord_Stream
https://www.dw.com/de/meinung-nord-stream-1-und-2-symbole-verschiedener-epochen/a-59755879

Russland hat noch nen AS im Ärmel und könnte dann die Gasleitung über die Ukraine dicht machen, wenn wir NS2 einstellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Russisch-ukrainischer_Gasstreit

dann sollten wir schon mal mehr grüne Atomenergie in Frankreich bestellen ;-)


Also das eine hat mit dem anderen ja erst einmal nichts zu tun. In Deutschland heizen die meisten noch mit Gas. Strom aus Atomkraftwerken hilft nur dann, wenn z.B. mehr Haushalte über Wärmepumpen verfügen würden, die mit Strom (oder Erdwärme) betrieben werden.

Du kannst nicht bis zum nächsten Winter alle Gasheizungen gegen Wärmepumpen oder ähnliche Heizungen austauschen. Sind einfach zu viele, dazu die Frage wer das finanzieren will und natürlich der plötzlich deutlich höhere Strombedarf.

Und woher soll das Gas dann kommen? Mit Schiffstransporten aus den USA etc. kannst du das nicht kompensieren.

Marschiert Russland in die Ukraine ein und man sanktioniert sehr weitgehend, wird man für das Problem eine Lösung finden müssen.

Soweit ich weiß rentieren sich Wärmepumpen fast nur in neueren Gebäuden. In Altbauten geht so viel Energie verloren, dass die Stromkosten über dem liegen, was Gasheizungen kosten. Bitte korrigieren, falls das nur eingeschränkt stimmt. So habe ich es verstanden als es in unserer Eigentümerversammlung um das Thema ging.

Solange wir keine Alternative zum russischen Gas haben, wären wir bescheuert, wenn wir lieber frieren oder deutlich mehr zahlen müssen, bloß damit die Russen weniger Geld verdienen. Im Moment sitzt Putin am längeren Hebel. Man kann nur langfristig versuchen, sich ein wenig unabhängiger vom russischen Gas zu machen. Uns selbst zu schaden ist jedenfalls bescheuert.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


954377 Einträge in 10642 Threads, 13159 registrierte Benutzer, 223 Benutzer online (2 registrierte, 221 Gäste) Forumszeit: 07.07.2022, 03:02
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln