schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Russisches Staatsfernsehen berichtet von angeblichen Massakern (Sonstiges)

Guido @, Dienstag, 15.02.2022, 10:15 (vor 142 Tagen) @ Ulrich

Ein weiteres Beispiel dafür, dass Putin und sein Umfeld die Folgen ihres Handelns nicht überdenken. Dass die Ukraine die Frischwasserzufuhr im Falle einer Invasion der Krim kappen würde, konnte man damals schon lesen, als sich die Situation dort zuspitzte.

Davon gibt es noch mehr Beispiele. Die Ukraine will seit 2017 in das west-europäische Stromnetz, welches dann von Nordafrika bis in die Ukraine reichen würde. Ziel ist 2023. Ein erster Stand-Alone-Test soll jetzt noch im Februar erfolgen. Dann wäre die Ukraine kurzzeitig für 72 Stunden eine "Insel", was angesichts der sehr guten Energiewirtschaft funktionieren könnte. Ob die Russen sie jedoch wieder "reinlassen" bis zur endgültigen Abkopplung, könnte Anlass zur Spekulation bieten.
Wie auch immer: Wenn alles nach Plan verläuft und die Ukraine und die Balten vollständig im Stromnetz sind, werden die Russen auf der Krim und in Kaliningrad ein Stück abhängig von West-Europa. Das Thema "Energieversorgung" geht eben nicht nur in eine Richtung...


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


954377 Einträge in 10642 Threads, 13159 registrierte Benutzer, 234 Benutzer online (4 registrierte, 230 Gäste) Forumszeit: 07.07.2022, 03:19
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln