schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Ukraine-Konflikt: US-Präsident Biden sorgt für Irritationen (Sonstiges)

Ollis @, Die A7 rauf und runter ;), Donnerstag, 20.01.2022, 22:53 (vor 124 Tagen) @ Rupo

Biden: Ein bisken Krieg wäre OK

https://www.spiegel.de/ausland/joe-biden-irritiert-mit-ukraine-aeusserungen-sprecherin-jen-psaki-beschwichtigt-a-13097c12-c9da-4128-8585-3bc0e9aaa1b9

Unabhängig davon sollte man jetzt mal wirklich zu einem Ergebnis kommen. Keiner kann doch ernsthaft einen Krieg wollen? Russland möchte eine Garantie, dass die NATO sich nicht weiter ausweitet. Deutschland hatte diese mündlich auch gegeben, als es 1989 zur Wiedervereinigung kam.
Dann wurde Polen NATO Mitglied und die baltischen Staaten. Irgend etwas muss man Russland geben. Und nein, nicht jeder kann automatisch in den Club NATO nur weil er sich das wünscht, wie auch nicht jeder in die EU aufgenommen wird, der es sich wünscht (siehe Türkei). Dann sollte man sich vielleicht darauf einigen aus der Ukraine so eine Art Schweiz zu machen.

Warum muss man den Russen eigentlich irgendwas geben? Warum muss eine Entscheidung über die Köpfe der Ukrainer getroffen werden? Russlands Forderungen treffen ja aktuell nicht nur den ehemaligen Ostblock, sondern auch Finnland und Schweden. Wie soll man hierauf angemessen antworten. Wer garantiert „dem Westen“ das Russland sich einem Kompromiss in der Ukraine nicht anderen Grenzkonflikten in ähnlicher Form zu wendet?


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


942702 Einträge in 10501 Threads, 13143 registrierte Benutzer, 540 Benutzer online (52 registrierte, 488 Gäste) Forumszeit: 25.05.2022, 08:32
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln