schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Deutsche Arroganz (Sonstiges)

Philipp54, Sonntag, 13.02.2022, 12:54 (vor 183 Tagen) @ Davja89

Du hast absolut keine Ahnung was in Russland in den 90er Jahren los war oder ?

Die Russen wurden in den Übergangsjahren nach der UDSSR ausgeraubt von korrupten Ex Sowjets und angeblichen Demokraten. Es gab eine Wirtschaftskrise Ende der 90er Jahre da würde es hier zu Bürgerkrieg kommen wenn wir hier sowas erleben müssten. Da haben viele Russen das erste mal wieder gehungert seit der Stalinzeit.
Dann hat Putin mit relativ harter Hand das Ruder übernommen und für Ordnung gesorgt. Hat die Oligarchen zumindest etwas in die Schranken gewiesen. Hat den Rechtsstaat für den normalen Bürger wiederhergestellt.
Damit ist natürlich nicht das Demonstrationsrecht gemeint aber zumindest soweit das der normale 0815 Bürger wieder vor die Tür gehen konnte und von seiner Arbeit leben konnte.
Für viele Russen ist nach diesen Erfahrungen Demokratie eher ein negativer Begriff. Putin ist kein Heiliger aber er hat den Russen etwas Stabilität und Würde zurück gegeben. Das können wir hier arrogant belächeln oder erkennen das der große Rückhalt auch daher kommt.

Mal abgesehen davon …

Sagen wir mal Putin würde morgen ermordet werden. Wir würden hier große Freudensprünge machen. Und dann uns erschrecken wer da als Nächstes kommt. Wer glaubt das dann der Weg für einen Demokratischen Kandidaten frei wäre hat absolut keine Ahnung von Russland.
Es gibt im Militär und anderen Bereichen sehr mächtige Kräfte die wirklich das Russische Reich wiederherstellen wollen. Gedemütigte Großmächte sind halt gefährlich. Das wissen wir hier in Deutschland aus unser Geschichte.

Richtig gefährlich wird Russland für Europa eher in einer Übergangsphase nach Putin. Putin ist skrupellos aber Stark und Klug. Der kriegt die Kräfte im Kreml im Gleichgewicht. Der Nächste könnte genauso skrupellos sein aber eventuell weniger Klug und sich von Militär und Geheimdienst deutlich mehr drängen lassen …

Putin ist sicherlich ein relativ großes Arschloch und Verbrecher aber eventuell braucht man in so einem Staat nur jemanden der den Laden zusammenhält und das schlimmste verhindert. Wir müssen mal davon loskommen unsere Ansprüche von Demokratie und Gesellschaft auf andere Regionen und Länder zu projizieren.

Da steckt viel richtiges drin.
Russland soll nicht kampflos untergehen. Wenn schon, mit wehenden Fahnen...
Seit dem Zusammenbruch der UDSSR geht man in den ehemaligen Ländern des Warschauer Pakts wie s...um mit den Russen um. Sie sind dort Menschen 2. Klasse, man rächt sich an ihnen.
Wir hatten eine Lettin als aupair dachten wir. Sie war staatenlos, weil sie kein lettisch (heißt das so?) sprach und russischer Abstammung war.
Macht man Urlaub im Baltikum, fallen die Enklaven der Russen auf, noch stärkerer Alkoholismus, Isolation und höchste Arbeitslosigkeit.
Verlorene Menschen.

Russland verliert den Wirtschaftskrieg gegen Resteuropa. Vielleicht gewinnen sie Ungarn zurück ansonsten bleibt ihnen gar nichts anderes über, als auf Seiten von China zu stehen.

Zu Zeiten von Gorbatschow war die UDSSR Pleite. Perestroika hat den geschrumpften Staat wirtschaftlich nicht gesünder gemacht.
Jetzt ist sein unbestrittener außenpolitischer Erfolg von Abrüstung auch noch in Gefahr.
Mit westlicher Militärpräsenz vor der Haustüre, reagiert Putin mit Präsenzandrohung vor der Haustüre der Amerikaner, wie "damals" mit Kuba.

Die Neuaufteilung der Welt läuft ziemlich grausig ab.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


969398 Einträge in 10809 Threads, 13213 registrierte Benutzer, 332 Benutzer online (10 registrierte, 322 Gäste) Forumszeit: 15.08.2022, 05:21
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln