schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Deutsche Arroganz (Sonstiges)

burz @, Lünen, Sonntag, 13.02.2022, 21:42 (vor 143 Tagen) @ istar

Du hast absolut keine Ahnung was in Russland in den 90er Jahren los war oder ?

Die Russen wurden in den Übergangsjahren nach der UDSSR ausgeraubt von korrupten Ex Sowjets und angeblichen Demokraten. Es gab eine Wirtschaftskrise Ende der 90er Jahre da würde es hier zu Bürgerkrieg kommen wenn wir hier sowas erleben müssten. Da haben viele Russen das erste mal wieder gehungert seit der Stalinzeit.
Dann hat Putin mit relativ harter Hand das Ruder übernommen und für Ordnung gesorgt. Hat die Oligarchen zumindest etwas in die Schranken gewiesen. Hat den Rechtsstaat für den normalen Bürger wiederhergestellt.
Damit ist natürlich nicht das Demonstrationsrecht gemeint aber zumindest soweit das der normale 0815 Bürger wieder vor die Tür gehen konnte und von seiner Arbeit leben konnte.
Für viele Russen ist nach diesen Erfahrungen Demokratie eher ein negativer Begriff. Putin ist kein Heiliger aber er hat den Russen etwas Stabilität und Würde zurück gegeben. Das können wir hier arrogant belächeln oder erkennen das der große Rückhalt auch daher kommt.

Mal abgesehen davon …

Sagen wir mal Putin würde morgen ermordet werden. Wir würden hier große Freudensprünge machen. Und dann uns erschrecken wer da als Nächstes kommt. Wer glaubt das dann der Weg für einen Demokratischen Kandidaten frei wäre hat absolut keine Ahnung von Russland.
Es gibt im Militär und anderen Bereichen sehr mächtige Kräfte die wirklich das Russische Reich wiederherstellen wollen. Gedemütigte Großmächte sind halt gefährlich. Das wissen wir hier in Deutschland aus unser Geschichte.

Richtig gefährlich wird Russland für Europa eher in einer Übergangsphase nach Putin. Putin ist skrupellos aber Stark und Klug. Der kriegt die Kräfte im Kreml im Gleichgewicht. Der Nächste könnte genauso skrupellos sein aber eventuell weniger Klug und sich von Militär und Geheimdienst deutlich mehr drängen lassen …

Putin ist sicherlich ein relativ großes Arschloch und Verbrecher aber eventuell braucht man in so einem Staat nur jemanden der den Laden zusammenhält und das schlimmste verhindert. Wir müssen mal davon loskommen unsere Ansprüche von Demokratie und Gesellschaft auf andere Regionen und Länder zu projizieren.


Hallo Davaja,
Vielen lieben Dank für dein Post. Viele werden das einfach nicht wissen. Und, das Putin Russland "stabilisiert", aus dem Chaos etc. geholt hat wird man auch nicht in unseren Medien erfahren.
Er ist nun mal böse, USA / Nato supi.

Bezüglich Arschloch, ja das ist er.
Aber, sind es die USA / Nato nicht?


Er hat Russland eben nicht stabilisiert, sondern international betrachtet immer mehr isoliert. Und entschuldige bitte, aber die Methoden, bzw. der Preis für die von dir beschriebene Stabilität ist für viele Menschen in Russland hoch (Opposition? Freie Journalisten?).

Ich glaube die meisten hier denken auch nicht, daß die USA + Nato völlig unkritisch zu sehen sind. Im Gegenteil, auch da muss man den Finger in die Wunden legen (Afghanistan, Irak, Drohnenkrieg, Guantanamo usw usw...). Und übrigens: auch darüber berichten unsere Medien und Journalisten kritisch.


Doch, er hat Russland stabilisiert. Die Opposition wird zb auch vom Westen befeuert. Dieses war auch in der Ukraine 2013 der Fall beim Umsturz ( Putsch).

Die USA möchte halt ihre Marionetten an der Macht haben, starke Staatamänner werden nicht geduldet.

Der größte Fehler ist einfach das man Russland nicht auf Augenhöhe begegnet.

Und ich weiß wie die USA tickt, mit erpressungen, Bedrohungen, 2017 im Süden auf dem Balkan geschehen. Da ging das aber einfacher, als bei starken Staatamännern wie Putin oder Erdogan.

Wisst ihr eigentlich das es in Europa, mitten drin, noch heute einem Volk / Land gibt denen zum beitritt in der EU die einfachsten Grundrechte der Menschheit verwehrt der Selbstbestimmung seiner Identität?
Ich, als in Dortmund geborener mit Vorfahren von dort, sogar dem Teil der unter einem anderen Staat EU Mitglied ist, muss aufpassen, im heutigen Jahundert, wie ich vor Ort Kommuniziere ( Sprache) .


Welche Opposition wird denn da befeuert? Es gibt keine Opposition mehr in Russland.
Mittlerweile ist es sogar verboten,die Verbrechen des Stalinregimes zu benennen.

Und weder Erdogan noch Putin sind starke Staatsmänner. Starke Staatsmänner agieren zum Vorteil ihres Landes bzw. zum Vorteil der eigenen Bevölkerung.

Das war bei beiden nur in den Anfangsjahren der Fall. Danach ging es nur darum, die eigene Macht zu sichern, Rechtsstaatlichkeit zu schleifen und im Endeffekt abzuschaffen.

Russland hat aus seinen wirtschaftlichen Möglichkeiten genau so wenig gemacht,wie Hertha aus den Windhorst-Millionen und die Türkei kämpft mit einer Hyperinflation,die seinesgleichen sucht.

Das einzige,was beide geschafft haben,ist den Nationalismus zu befeuern und dadurch immer noch genug Rückhalt in der Bevölkerung zu haben.
Aber auch das ist ohne Opposition und freie Presse leichter.

Und man muss immer wieder neue Themen aufmachen,sprich militärische Konflikte anzetteln,um die Reihen zu schließen,auch da sind Putin und Erdogan sich ähnlich.

Wollte Deinem Vorposter ebenfalls antworten. Wurde dabei aber unterbrochen und dann ist die Antwort verloren gegangen. Schön, dass die Relativierungen Deines Vorposters nicht unwidersprochen stehen geblieben sind.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


954377 Einträge in 10642 Threads, 13159 registrierte Benutzer, 245 Benutzer online (1 registrierte, 244 Gäste) Forumszeit: 07.07.2022, 03:52
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln