schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Hat die Menschheit mit Covid-19 nicht genügend Leid gesehen? (Sonstiges)

macedonia09 @, menden, Samstag, 12.02.2022, 19:16 (vor 144 Tagen) @ Lattenknaller

Scheint nicht möglich. Einfach die Ukraine als neutrale Zone verhandeln und die Krim gegen x Milliarden Dollar an Russland geben.

Wer nicht akzeptiert, dass die Krim zu Russland gehört wird einen Weltkrieg auslösen.


Entschuldigung, die Ukraine ist ein souveräner Staat. Da gibt es keine Verhandlungsmasse.
Das ist genau das Spiel, das Russland möchte. Auch ist die Krim nicht zu verkaufen. Diese gehört 100% zur Ukraine.
Das mittlerweile sogar Staaten überlegen in die NATO zur gehen, die bisher sehr auf ihre Neutralität bedacht waren, spricht Bände. Aggressiv verhält sich das Russland unter Putin.
Diese naive Sichtweise, die hier immer durchscheint, finde ich sehr schwer zu ertragen.
Putin ist vorrangig an einer Destabilisierung Europas interessant. Das gefällt ihm und den Herrschenden in Russland nämlich gar nicht. Dazu noch lauter Pläne, die Energieversorgung umzustellen, was die Abhängigkeit von Russland noch weiter reduziert und wirtschaftlich ein Riesenproblem bedeutet.
Hier geht es nicht darum, dass angeblich die NATO sich ausdehnt, das sind alles vorgeschobene Argumente. Die NATO ist ein reines Verteidigungsbündnis und von ihr geht null Gefahr für Russland aus. Außer natürlich Einfluss zu verlieren. Und wie schon geschrieben wurde: Heute sind es die Russen in derUkraine, morgen in Lettland, dann russische Hunde in Nordeuropa und morgen werden die sich irgendwas einfallen lassen.

Nach dem Machtwechsel ( Putsch?) in der Ukraine haben diese selber viele Fehler gemacht. Ua, hieß es sofort Abschaffung der Russischen Sprache als offizielle, etc..
Die Ukraine ist leider seit damals richtig ins nationallistische gedrifftet. Ein Klitschko zb ist kein deut besser als der "böse" Putin.

Es wird auch hier in den Medien , leider mit zweierlei Maß berichtet.

Nato, Ukraine gut, Russland schlecht. Ist aber nicht so. Es gibt immer zwei Seiten.

Ich möchte mal die Reaktion der USA sehen, nur als Beispiel, wenn sich die Russen in Mexiko stationieren würden.

Und zur Krim, 90% Russen. Referendum fand statt.
Warum zb. ist dieses im Kosovo ok, Krim nicht?
Lobbyismus ist das. Zweiallerei Maß.

Der Nato / USA, passen halt "starke" Politiker nicht.
Jelzin zb, war für den Westen gut, fast eine Marionette.

Hoffen wir das man Russland auf Augenhöhe begegnet, und es beim Säbbelnrasseln bleibt.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


954377 Einträge in 10642 Threads, 13159 registrierte Benutzer, 240 Benutzer online (1 registrierte, 239 Gäste) Forumszeit: 07.07.2022, 03:58
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln